Hi,

lass es mit den alten Dingern. Habe immer mit meiner 11er S in einer Woche und ca. 3000 km, nur auf dieser "langweiligen Insel" also ohne Anfahrt, einen neuen Satz verbrannt, letztes Jahr mit einer S1000 RR sogar nach 4 Tagen. Auch auf einer GS habe ich schon in einer Woche 70% Profil vernichtet. Es wäre Schade um den versauten Tag den Du mit Reifensuche verbringst. Der Reifen-Händler unseres Vertrauens ist in Arbatax rechter Hand vor der Bahnschranke, ist nicht zu übersehen, es stehen in der Saison immer ca. 5 Motorräder mit ausgebauten Rädern vor der Halle. Ist auch mittlerweile sehr gut ausgesattet, es sind dort sehr viele unterwegs denen das Profil ausgeht und vorher dachten wird schon reichen, die haben ihm die Renovierung scheinbar finanziert. Der hat ab Ende April den Keller voll mit Motorradreifen und auf der Insel funktionieren selbst die merkwürdigsten Reifenkombinationen. Man darf eines nicht vergessen, in unseren Breiten fahren wir mal maximal 10 Kurven am Stück richtig zügig, dann sind die Reifen gerade mal warm und dann kommt z.B. eine Dose, Ampel oder diese komischen Tafeln auf Stielen. Auf dieser "langweiligen" Insel kann man (wenn man weiß wo) 50-70 km am Stück Gas geben. Dabei werden die Dinger richtig heiß und verschleissen entsprechend schneller da sie größtenteils nicht für so hohe Betriebstemperaturen gebaut wurden, die schmelzen wie Butter in der Sonne.

Grüße

WM 1