Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 48

Mit Geländereifen in Italien unterwegs.....Strafen drohen??

Erstellt von GS-Rheingau, 09.03.2015, 10:27 Uhr · 47 Antworten · 6.764 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.03.2012
    Beiträge
    2.065

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von Bergler Beitrag anzeigen
    ...

    Mal ein GS Fall angenommen ;

    T Reifen, und noch in Diagonal Ausführung
    Voll Beladen ( manchmal überladen )
    Reifendruck an der unteren Grenze
    Bestialisch heiss
    Deutsche Autobahn
    Der Fahrer hat es eilig
    Er fährt 180, 190, 200 ( die GS pendelt ja nicht )

    Geht das so gut ? wenn ja um so besser, aber nicht wegen dem Eintrag im FZ Schein.
    Hallo Mann aus den Bergen ,
    ich denke, Dein Beispiel stellt einen Q-Treiber dar, der als Testfahrer einen Reifen unter Extrembedingungen jenseits der Spezifikationen checkt...
    Vielleicht geht's gut. Vielleicht auch nicht. No risk, no fun?

  2. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von Bergler Beitrag anzeigen
    Ich verstehe folgendes nicht;

    Gerade Deutschland, mit Teilweise nicht Geschwindigkeitsbegrenzten Autobahnen, legitimiert einen Reifen
    zu fahren, der die Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeuges nicht abdeckt.
    In unserem Fall die GS, die einen V Reifen braucht und ca. 210 bis 220 km/h effektiv rennt.
    Da wird ein T Reifen ( bis 190 km/h ) eingetragen.............

    Man kann ja schon sagen, der Fahrer weiss wie schnell er fahren darf, der Reifendruck stimmt natürlich, u.s.w., und wenn nicht ?

    Mal ein GS Fall angenommen ;

    T Reifen, und noch in Diagonal Ausführung
    Voll Beladen ( manchmal überladen )
    Reifendruck an der unteren Grenze
    Bestialisch heiss
    Deutsche Autobahn
    Der Fahrer hat es eilig
    Er fährt 180, 190, 200 ( die GS pendelt ja nicht )

    Geht das so gut ? wenn ja um so besser, aber nicht wegen dem Eintrag im FZ Schein.
    Eintagen lassen hab ich sogar einen Q-Reifen (170 km/h), der steht in der COC drin. Damit ist der T mit abgedeckt.

    Zur Regelung:
    es gibt eine EU-weite Regelung (nicht nur Deutschland), daß Reifen mit M+S mit niedrigerem Index auch auf Fahrzeugen gefahren werden dürfen, bei denen im Schein ein höherer Index steht. Nebenbei bemerkt, nicht zu verwechseln mit vmax. Deswegen sind sowohl der TKC als auch der Scout mit M+S gelabelt. Nicht weil das Winterreifen wären, sondern damit die gemäß Gesetzeslage auf solchen Fahrzeugen überhaupt genutzt werden dürfen. Beim Motorrad sicherlich ein Schlupfloch im Gesetz das man hier nutzt. Aber legal!

    Speziell für Deutschland: (die Regelungen in der EU kenne ich nicht)
    Wenn solche Reifen genutzt werden, dann muß im Sichtfeld des Fahrers ein Hinweisn mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit des Reifens sichtbar sein. Bei mir beispielsweise grundsätzlich 170 km/h, da ich des öfteren auch auf TKC unterwegs bin.

    Aus der Praxis:
    Wer beispielsweise mit TKC fährt, kommt nicht in den Bereich der vmax, weil die Reifen erinnern den Fahrer rechtzeitig daran welchen Reifen er fährt. Auch mit Pendeln, da ändert auch eine GS nichts dran. Manche ganz Mutige machen es trotzdem, dann halt auf eigenes Risiko. Ein weiterer Grund ist der Verschleiß. Wenn ich TKC nutze und gelegentlich Autobahn fahre, z. B. 1200 km nach Ancona zur Fähre, der Spaß beginnt anschließend, fahre ich ohnehin höchsten 110 - 130 km/h. Anders ist es bei dieser Strecke nämlich nicht auszuhalten. Außerdem kann man bei höherer Geschwindigkeit zuschauen wie das Profil dahin schmelzt. Und das brauche ich noch, denn der Spaß beginnt anschließend. Ich sagte es bereits.

    Selbst ein hier so in hohen Tönen gelobter Scout (er ist tatsächlich gut) ist nicht der Reifen, um damit auf der Autobahn km zu schrubben. Ab 150 - 160 km/h wird es mit dem auch ungemütlich.

    Also ich komm gar nicht in die Verlegenheit die vmax auszunutzen. Außerdem bin ich schon groß und weiß durchaus was ich mache. Eigenverantwortung nennt man das.

    Warum ich nun bei all den Nachteilen die diese Reifen auf der Bahn mit sich bringen sie dennoch nutze, brauch ich wohl nicht zu erklären. Oder doch?

    Im Übrigen habe ich momentan wieder die TR91 drauf, fahre aber dennoch keine vmax. Weil das für mich nicht der Sinn des GS-Fahrens ist. Außerdem geht mir dabei nix ab, den Tacho bis zum Anschlag zu bringen. Im Herbst kommen die TR91 (ein absolut geiler Reifen für die Straße) aber wieder runter, dann ist das Profil weg und die gut angefahrenen Scout kommen wieder drauf. Dann geht es nämlich unter anderem nach Italien. Und zwar keine Autobahn oder Strada Statale, Provinziale oder was auch immer asphaltiertes es da noch gibt.

    Was dieses Rundschreiben des Transportministeriums anbelangt:
    Ich halte es auch für blödsinnig, bei uns in der Politik würde man sagen: "handwerklich schlecht gemacht". Außerdem, vergiß die Physik, es geht hier nur um Einhaltung von Regularien. Auch wenn es nachher niemanden interessiert was ich drauf habe. Außer vielleicht mich. Aber das ist doch ausreichend genug.

    Gruß Jupp

  3. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Bergler Beitrag anzeigen
    Es wurde schon in einem anderen Fred viel über das Thema diskutiert, die Erfahrungen werden es
    zeigen, wie Italiener die Sache Handhaben.

    O.T. teilweise zumindest

    Ich verstehe folgendes nicht;

    Gerade Deutschland, mit Teilweise nicht Geschwindigkeitsbegrenzten Autobahnen, legitimiert einen Reifen
    zu fahren, der die Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeuges nicht abdeckt.
    In unserem Fall die GS, die einen V Reifen braucht und ca. 210 bis 220 km/h effektiv rennt.
    Da wird ein T Reifen ( bis 190 km/h ) eingetragen.............

    Man kann ja schon sagen, der Fahrer weiss wie schnell er fahren darf, der Reifendruck stimmt natürlich, u.s.w., und wenn nicht ?

    Mal ein GS Fall angenommen ;

    T Reifen, und noch in Diagonal Ausführung
    Voll Beladen ( manchmal überladen )
    Reifendruck an der unteren Grenze
    Bestialisch heiss
    Deutsche Autobahn
    Der Fahrer hat es eilig
    Er fährt 180, 190, 200 ( die GS pendelt ja nicht )

    Geht das so gut ? wenn ja um so besser, aber nicht wegen dem Eintrag im FZ Schein.
    Also mit den K60 Scout fährst Du nicht freiwllig schneller als 160-170. Der Reifen wird laut und unruhig. Ob kalt oder warm ob mit Gepäck oder ohne.

  4. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Diese Regelung stammt noch aus einer Zeit, in der es gar keine Winterreifen mit hohen Geschwindigkeitsindex gab.
    Außerdem muss im direkten Sichtbereich des Fahrers ein Aufkleber mit der erlaubten Höchstgeschwindigkeit angebracht werden, das Argument mit "nicht wissen" zählt also nicht.
    Das stimmt nicht.
    Du kannst jeden beliebigen Reifen fahren und eintragen lassen, Größe muß passen.

    Früher gab es in D die Fabrikatsbindung. Da stand drin welche Reifen von welchem Hersteller Du fahren durftest.

  5. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    Das stimmt nicht.
    Du kannst jeden beliebigen Reifen fahren und eintragen lassen, Größe muß passen.

    Früher gab es in D die Fabrikatsbindung. Da stand drin welche Reifen von welchem Hersteller Du fahren durftest.
    Was hat die Fabrikatsbindung damit zu tun, dass ein Reifen mit geringerem Geschwindigkeitsindex gefahren werden darf wenn er eine M+S-Kennung hat?

  6. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Was hat die Fabrikatsbindung damit zu tun, dass ein Reifen mit geringerem Geschwindigkeitsindex gefahren werden darf wenn er eine M+S-Kennung hat?
    Du solltest Deinen ersten Post nochmal lesen, dann erklärt sich meine Antwort von selbst.

    Achja, beim Auto muss auch noch die Tragfähigkeit passen.

  7. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    #27
    Meinst Du jetzt meinen allerersten vor 3,5 Jahren oder den hier von heute Abend?

    Mir erklärt sich da nichts.

    Du kannst Dir keinen Reifen mit zu geringem Geschwindigkeitsindex eintragen lassen, außer er hat eine M+S-Kennung

  8. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    #28
    @Thorsten: Hier noch der Gesetzestext für Dich:

    Zitat Zitat von § 36 (Bereifung und Laufflächen) der StVZO (Straßenverkehrszulassungsordnung Deutschland)
    Maße und Bauart der Reifen müssen den Betriebsbedingungen, besonders der Belastung und Geschwindigkeit, entsprechen. Bei Verwendung von M+S-Reifen (Winterreifen) gilt die Forderung der Geschwindigkeit auch als erfüllt, wenn die für M+S-Reifen zulässige Höchstgeschwindigkeit unter der durch Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit liegt, jedoch die für M+S-Reifen zulässige Höchstgeschwindigkeit im Blickfeld des Fahr-zeugführers sinnfällig angegeben ist, die für M+S-Reifen zulässige Höchstgeschwindigkeit im Betrieb nicht überschritten wird.
    Ein Aufkleber, der im Blickfeld des Autofahrers im Fahrzeug angebracht sein muss, weist darauf hin, wenn die Höchstgeschwindigkeit der Winterreifen unter der Höchstgeschwindigkeit des Autos liegt.

  9. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Meinst Du jetzt meinen allerersten vor 3,5 Jahren oder den hier von heute Abend?

    Mir erklärt sich da nichts.

    Du kannst Dir keinen Reifen mit zu geringem Geschwindigkeitsindex eintragen lassen, außer er hat eine M+S-Kennung
    Deinen ersten hier im Thread.

    "Das stammt noch aus Zeiten..."

    Früher, sprich, "aus Zeiten" gab es Fabrikatsbindung, da brauchte es keine Indexe. Mit dem Wegfall der Fabrikatsbindung brauchte es dann welche.

    Schön, dass Du die Straßenverkehrszulassungsverordnung entdeckt hast. Internet ist praktisch, ich weiß, nutzt nur nichts, wenn man das Gefundene nicht versteht.

    Der Umkehrschluß, dass Du jeden Reifen fahren kannst, solange Größe und Tragfähigkeit passen, ergibt sich aus dem Text.

    Du mußt halt dafür sorgen. dass Dein Fahrzeug nicht schneller fahren kann, dank der Elektronik ist das auch kein Thema und schnell erledigt. Ob eine solche Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit eingetragen werden muss, weiß ich nicht, aber machbar ist es.

  10. Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    957

    Standard

    #30
    wie sieht es dann mit der Freigabe für eine bestimmte Maschine vom Reifenhersteller aus.
    Ist denn diese Freigabe überhaupt nötig, wenn die Reifengröße etc. mit den Daten im Fahrzeugschein übereinstimmt?????

    Z.B. Conti TKC 70 für die F 800GS


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wer war mit seiner GS 1200 in Indien unterwegs???
    Von FENNEC im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.11.2014, 18:45
  2. Brauche dringend HILFEEEEE bin noch in ITALIEN unterweg`s...
    Von gstreiberstgt im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.09.2012, 17:41
  3. Mit Anhänger in Italien
    Von CyberWill im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.10.2008, 15:44
  4. Falscher Helm in Italien
    Von GSandl im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 17.07.2007, 16:26
  5. Beschlagnahme von Moppeds in Italien
    Von Kroete im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.12.2006, 13:51