Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 72

"Motorrad" Reifentest 2013

Erstellt von DarkSilk, 09.05.2013, 22:26 Uhr · 71 Antworten · 18.114 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von SchneeQ Beitrag anzeigen
    Hi GSfrie,
    dass die Pilot`s im Gelände nix sind ist schon klar. Viel mehr interessieren würde mich, wie viel besser sich die Softenduroreifen machen. Hintergrund ist ein anstehender Pyrenäen Urlaub, bei dem auch schon mal ein paar Schotterstrassen unter die Räder genommen werden sollen. Das ging früher mit den Sporttourern auch, aber eben nur zur Not. Meine Pilot`s sind noch für ca. 4000 KM gut. Bin jetzt unentschlossen ob ich die dort zu Ende fahre oder mir so eine Alternative draufziehe.
    Gruß Martin
    Tach Namensvetter,

    bin vor 2 Jahren mit meinem TrailAttack auf Korsika ab und an auf Schotter gefahren. Das konnte man irgendwie vergessen. Zumindest dann, wenn die Steine grober wurden und das Geläuf insgesamt sehr uneben war (so mit Spurrillen usw.). Wenn dann noch ne kräftige Steigung oder ein ordentliches Gefälle hinzu kamen, war die Fuhre manches Mal kaum noch zu halten (da springt dann kurz mal das Vorderrad weg und sofort droht einem das Talent auszugehen).
    Ne grobe Stolle, nen Heidenau oder ggf. auch so ein Reifen wie der neue Karoo3 wären da bestimmt besser ausgestellt gewesen. Die haben dann aber auf Asphalt nicht so eine tolle Performance.
    Demgegenüber kann man aber eine topfebene Schotterpassage wohl mit jedem Straßenreifen und mit jedem Motorrad bewältigen.

    Gruß

    Martin

  2. Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    365

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von QM 7 Beitrag anzeigen
    Tach Namensvetter,

    bin vor 2 Jahren mit meinem TrailAttack auf Korsika ab und an auf Schotter gefahren. Das konnte man irgendwie vergessen. Zumindest dann, wenn die Steine grober wurden und das Geläuf insgesamt sehr uneben war (so mit Spurrillen usw.). Wenn dann noch ne kräftige Steigung oder ein ordentliches Gefälle hinzu kamen, war die Fuhre manches Mal kaum noch zu halten (da springt dann kurz mal das Vorderrad weg und sofort droht einem das Talent auszugehen).
    Ne grobe Stolle, nen Heidenau oder ggf. auch so ein Reifen wie der neue Karoo3 wären da bestimmt besser ausgestellt gewesen. Die haben dann aber auf Asphalt nicht so eine tolle Performance.
    Demgegenüber kann man aber eine topfebene Schotterpassage wohl mit jedem Straßenreifen und mit jedem Motorrad bewältigen.

    Gruß

    Martin
    Hi Martin,
    ich schätze auch mal, dass die Unterschiede zwischen reinen Strassenreifen und den Softenduros marginal sind. Eigentlich logisch das kein Reifen Gelände und Strasse richtig gut kann. Ein Kollege wusste nach einem Einsteigerendurotraing zu berichten, dass einerseits eine GS mit Strassenbereifung alle Übungen mitfahren konnte und andrerseits selbst der Heidenau vom Instrukteur für geländeuntauglich befunden wurde.

    Gruß
    Martin

  3. Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    254

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von SchneeQ Beitrag anzeigen
    Hi GSfrie,
    dass die Pilot`s im Gelände nix sind ist schon klar. Viel mehr interessieren würde mich, wie viel besser sich die Softenduroreifen machen. Hintergrund ist ein anstehender Pyrenäen Urlaub, bei dem auch schon mal ein paar Schotterstrassen unter die Räder genommen werden sollen. Das ging früher mit den Sporttourern auch, aber eben nur zur Not. Meine Pilot`s sind noch für ca. 4000 KM gut. Bin jetzt unentschlossen ob ich die dort zu Ende fahre oder mir so eine Alternative draufziehe.
    Gruß Martin
    Wenn Du nicht viiiiiel mehr willst, ist der TR91 dafür sehr gut zu benutzen. Hier auf GS und auf Adventure auf Korsika
    imageuploadedbytapatalk-hd1368294953.151968.jpg

    Greetz
    DarkSilk

  4. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.526

    Standard

    #24
    Ich musste über den Reifentest und auch einige Beiträge in diesem Thread ein bisschen grinsen, das ist aber nicht böse oder wertend gemeint. Ich durfte bei Mopedreifen.de mal einen Vergleichstest mitfahren, das waren alle "Amateure". Wenige Wochen später erschien ein Test mit fast den gleichen Reifen und so wie ich es von den Bildern einschätze, den selben Suzukis (hab ich jetzt gleiche und selbe verwechselt?) in der Zeitschrift "Motorrad"

    Interessanterweise kamen die teilweise zu ähnlichen, teilweise aber zu abweichenden Ergebnissen. Ich hätte ja damit leben können, wenn die von meiner persönlichen Erfahrung abgewichen wären, aber deutliche Unterschiede zu einem durch eine Gruppe festgestellten Resultat, bedeutet dann schon eher mal ne Augenbraue hochzuziehen und zu hinterfragen.

    Jeder von uns "Amateuren" hatte unterschiedliche Vorlieben, aber Eigenschaften wie Einlenkverhalten, Aufstellneigung beim Bremsen, Spurtreue auf der Autobahn oder Handlichkeit und erst Recht Reifenverschleiß haben sich als sehr objektive Kriterien herausgestellt. Das über mehrere 1000 Kilometer auf Autobahn, Landstraße und Rennstrecke Mugello. Dort wurde uns "Amateuren" das Wechseln der Motorräder während eines Turns von der Streckenleitung untersagt, da uns (mit 1250er Bandits) die Italiener mit den Ducatis, Yamahas und S1000 nicht mehr mit Triumphgefühl auf der Geraden überholen konnten, in den Kurven haben wir die meisten nämlich "vernascht".

    Das Ergebnis von Motorrad wich dann auch von unserem ab (von meinem persönlichen auch!)

    Ich bin mir allerdings auch bewusst, dass die Tester von Motorrad mit Sicherheit schneller, routinierter und vielleicht sogar ein bisschen besser fahren können, es wäre schlimm, wenn das nicht so wäre.

    Die Testergebnisse nehme ich deswegen mehr hin, als dass ich meinen bisherigen (persönlichen) Testsiegerreifen für Schrott erkläre um den neuesten zu haben.

    Viel interessanter halte ich die persönlichen Berichte von Forenmitgliedern, die irgendwann in der Summe auch ein Bild ergeben, man muss allerdings öfter reinlesen um auch die Autoren etwas einzuschätzen. Viele sind mit dem Heidenau happy, für mich ist der für meine Anforderungen ein absolutes No-Go. Wer aber zufieden ist...sollte nicht wechseln. Viele sind mit dem Dunlop top zufrieden, ich habe aus dem Test mitgenommen, dass der Roadsmart super Grip im Nassen und Trockenen hatte und auch sonst nen klasse Eindruck gemacht hat, ich mich aber trotzdem mit der Aufstellneigung beim Bremsen nicht so anfreunden konnte. Mir hat der CRA2 am besten gefallen knapp vor dem BT023. Also hab ich den Conti auch auf die GSA aufgezogen und war (bis auf die Laufleistung) richtig glücklich damit. Jetzt habe ich den Anakee3 drauf, der ist ziemlich dicht dran, hat allerdings deutlich weniger Eigendämpfung, was eher ne Komfortfrage ist. Der Conti hatte nach 200 km Autobahn nen Mittelscheitel (manchmal muss man auch mal ne Anfahrt überbrücken) der A3 hat am Wochenende 1500 km Autobahn gekriegt und hat eine nur zu erahnende Abflachung da er schon ab Werk eine sehr runde Kontur hat, der Conti ist deutlich spitzer.

    Um zum Thema des Threads zurückzukommen: Meiner Meinung nach ist der Profitest von Motorrad nichts wert, so lange die nicht "Normalos" mitmachen lassen (Hatten se schon mal, aber die kamen ja auch zu abweichenden Ergebnissen) Ne Zeitung ist halt ein gewinnorientiertes Unternehmen. Die testen bestimmt in Bereichen, wo möglicherweise der Alltagsspaß aufhört.

  5. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.107

    Standard

    #25
    Reifen ... würde ich nicht nach Tests kaufen sondern eher hier nach dem ich Ordentlich gefiltert habe beurteilen
    Ich selbst bin bei Michelin hängen geblieben.

    Ich selbst hatte mal die Chance 2 Wochen lang relative konstantes Wetter gleiche Strecke und das gleiche Modell (hier schon erwähnt) mit verschiedenen Reifen die u.a schon erwähnt wurden ,zu fahren den einzigen Unterschied den ich festgestellt habe ist , das bei einem noch ein mm ANGSTRAND dran war und bei dem anderen kpl bis Kante abgefahren
    Unterschiede und zwar spürbare waren zw. Speiche und Gussfelgen ,mit Speichenfelge (Verschiedene Hersteller) erheblich Schwammiger .

    Wie schon geschrieben bin ich Michelin Fan , jedoch bin ich der Meinung die Zeit der Holzreifen wie MACADAM und Pilot Sport ,der erst warm gefahren werden musste
    so das der Schwarze Strich den Du mal im Rückspiegel gesehen hast , ist vorbei.

    Selbst der Michelin Road 3 hat im kalten Zustand 65 Shore warmgefahren ca 50-52 und das is weich..!
    war übrigens bei anderen Fabrikaten ähnlich .... und wenn jetzt einer besser ist , als der Reifen hergibt , dann würde ich auf Slicks und die Location wechseln.


    Zum Schluss , lese ich manchmal , von Reifen X zu Y ,Reifen X fährt sich zu 100% besser als Y ...Logisch oder..??? ein alter Reifen der 4 eckig ist ,alle Weichmacher mit den Jahren verdampft sind ,da merke ich den Unterschied.....SOFORT.

  6. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.253

    Standard

    #26
    Hi
    Mist jetzt ist der TA2 schon drauf.
    Ich war mit dem TA zufrieden hatte aber zwischendurch den RA2 drauf und war zufrieden.
    Auf das Herstellergeschwafel "bessere Eignung bei Nässe" gehört und jetzt den TA2
    drauf weil der einfach schöner fährt (fällt leichter in die Kurve)
    Gruß Jürgen

  7. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von Hansemann Beitrag anzeigen
    Um zum Thema des Threads zurückzukommen: Meiner Meinung nach ist der Profitest von Motorrad nichts wert, so lange die nicht "Normalos" mitmachen lassen (Hatten se schon mal, aber die kamen ja auch zu abweichenden Ergebnissen) Ne Zeitung ist halt ein gewinnorientiertes Unternehmen. Die testen bestimmt in Bereichen, wo möglicherweise der Alltagsspaß aufhört.
    Hallo Hansemann,

    hast du den MOTORRAD-Test nicht gelesen? 3 von den Testern waren doch Amateure.
    Und interessant finde ich auch, dass bei dem ganz persönlichen Ranking der Profis und Amateure der Testsieger (Tourance Next) gar nicht auf den ersten beiden Plätzen zu finden ist.
    Der heißeste Favorit, wenn es um die Performance ging, scheint der Pirelli zu sein, obwohl er der Verschleißkönig wurde (aber um den Verschleiß ging es bei dem persänlichen Ranking gar nicht).
    Und klar: ne GS ist keine Triumph, daher lässt sich das persönliche Ranking sicher nicht auf ne GS übertragen.

    Gruß

    Martin

  8. Registriert seit
    25.02.2013
    Beiträge
    1.046

    Standard

    #28
    Bin immer noch der Meinung, dass die ganzen Test's nur dazu dienen uns zu sagen, es gibt wieder neue Motorradreifen und bitteschön kauft unseren, weil der dies und jenes besser kann und das wurde schließlich "klinisch" getestet. Zuvor müsst ihr aber noch unsere Motorradzeitung kaufen, weil ihr sonst in den Foren gar nicht mitreden könnt.

    Alle Vergleiche hinken, solange sie nicht physikalisch belegbar sind. Schweife mal kurz ab. In meiner Stadt ist eine Diskussion im Gange, dass durch Blitzer der Geräuschpegel, weil nur darum geht es, um 1 db gesenkt werden konnte.

    Zurück zum Thema, sowie kein Mensch einen Unterschied von 1db hören kann, so kann kein normaler Motorradfahren einen Unterschied von 10 Punkten im Test feststellen, weil diese Punkte situationsbedingt ermittelt wurden.

    Würde zB. der Reibwert der Reifen bei Nässe auf einem definierten Belag mit einer Meßeinheit ermittelt, dann kann man darüber eine konkrete Aussage machen. Wie dagegen ein "Tester" die Hafteigenschaften bei nassem Belag empfindet, ist ungefähr so wichtig wie Ti.... am Mann oder sind sie alle über die Haftgrenze gegangen und konnten ganz konkret sagen, XY flog bei 80 km/h ab und YZ erst bei 83 km/h? Dafür gab es dann beim YZ 3 Punkte mehr, hier darf gelacht werden.

    Diese Art Reifentest ist nett, mehr aber nicht und wir können was im Forum schreiben.

    Gruß

    Nik

  9. Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    1.150

    Standard

    #29
    Netter Test und danke fuers Einstellen! Ohne enormen Aufwand und Unkosten ist das Heft ja hier nicht zu bekommen.

    Tja ich kann nur sagen:
    ICH WILL CTA2!
    Aber leider hat Conti die Form fuer den Reifen ja so doof gemacht, das die am Rand eine reihe von "punkten" haben die einen luftdichten Schluss mit meiner Felge verhindern
    Also nach vielen tausend sehr gluecklichen Kilometern auf CTA mit unserer GS stehe ich nun vor der Wahl:

    - Tourance Next?
    - oder vielleicht doch den Anakee III mal probieren?
    - oder beim altbewaehrten Scropion Trail bleiben? Schlecht isser nicht, aber halt nicht so 5exy wie der CTA.

    Grummel.

    Danke fuer den Test!

  10. Registriert seit
    22.03.2013
    Beiträge
    234

    Standard

    #30
    Hallo Sebastian,
    wie heisst es so schön: probieren geht über studieren! Probier einfach den Reifen aus, der dir am meisten zusagt. Du machst damit sicher keine Fehlentscheidung.
    Übrigens, ein Bekannter von mir fährt auf seiner neuen MotoGuzzi Stelvio den Scorpion Trail seit 2000 km und ist happy damit. Zum Verschleiß daher noch keine großen Aussagen möglich.
    Grüße nach Dublin!


 
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.04.2013, 21:55
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.03.2013, 12:02
  3. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.01.2013, 21:21
  4. Reifentest "Motorrad" auf 2008er GSA
    Von Fritz 42 im Forum Reifen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.08.2008, 08:34