Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 48

Nagel im Metzler Tourance nach 700 km -sooooon Shiiiiit

Erstellt von Nasemann, 10.11.2009, 17:17 Uhr · 47 Antworten · 7.484 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #11
    Hi
    Bevor ich in einem SL Reifen auf SLK Felge einen Schlauch fahre kommen "7" Reparaturpfropfen rein.
    Der Schlauch ist unter diesen Bedingungen gefährlicher als ein Propfen
    http://www.powerboxer.de/Schlauch-oder-Schlauchlos.html
    gerd

  2. Registriert seit
    05.10.2008
    Beiträge
    254

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Bevor ich in einem SL Reifen auf SLK Felge einen Schlauch fahre kommen "7" Reparaturpfropfen rein.
    Der Schlauch ist unter diesen Bedingungen gefährlicher als ein Propfen
    http://www.powerboxer.de/Schlauch-oder-Schlauchlos.html
    gerd

    Hallo Gerd,

    da ich von Deine Beiträgen immer schwer beeindruckt bin muß ich jetzt schon nachfragen. Was soll am Schlauch gefährlich sein? Leuchtet mir jetzt nicht ganz ein.

    Peter

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #13
    Hi
    Weil ich nicht alles immer wieder schreiben will habe ich den Link eingefügt.
    Ausserdem machen sowohl ein Schlauch die Beschädigung nicht ungeschehen. Die Angst bleibt also erstmal die Gleiche (Reifenplatzer oder was weiss ich).
    Die Struktur des Reifens muss in beiden Fällen sich selber halten. Deshalb darf man nur Löcher, aber keine Risse reparieren.
    Wenn man diese Bedenken bewältigt hat geht's also nur noch um das Abdichten. Dabei hat ein Schlauch deutliche Nachteile (link)
    gerd

  4. Registriert seit
    05.10.2008
    Beiträge
    254

    Standard

    #14
    Ja, das mit dem Link kam mir dann auch.

    Sorry.

  5. Registriert seit
    14.07.2006
    Beiträge
    1.600

    Standard

    #15
    Hallo Leute,
    ich hab bei BMW zugeschaut wie man den Reifen flicken kann, das Flickzeug ist echt genial und kein Problem sogar am Straßenrand.
    So einen Reifen würde ich auch weiter fahren.

    Wenn allerdings eine Schraube ab M4-M5 drin steckt würd ich das lassen und nur provisorisch flicken, nach eigenen Erfahrungen mit solchen Schrauben ist der Reifen dann hinüber.

  6. LGW Gast

    Standard

    #16
    Bring ihm doch zum Reifenfachmann, auch PKW-Reifen lassen sich u.U. flicken. Problem beim Möp ist die größere Bewegungsdynamik des Reifens, aber wenn der Flickmeister sagt, dass geht klar, würde ich dem vertrauen.

    Ansonsten sind 110€ für den neuen Mantel besser als ein paar Wochen Gips.

    Mir ist übrigens das gleiche passiert, allerdings bei der Dakar - da kam dann nur für 30€ ein neuer Schlauch rein, der Mantel war nur minimalst beschädigt (kleiner Nagel).

    Ärgerlich isses immer. Frage mich auch, ob der Tourance da mangels Profiltiefe besonders anfällig ist, und ob ich nicht lieber ne Stolle von Heidenau oder so...

  7. TomTom-Biker Gast

    Standard Rechtslage bei Reparaturen beachten

    #17
    Auch ein fachmännisch geflickter Tubeless-Reifen am Motorrad kann lange halten. Er muß es aber nicht.

    Soweit ich weiß, gibt es keine rechtlich verbindliche Aussage darüber, ob die Weiterbenutzung eines reparierten Motorradreifens in Deutschland zulässig ist oder oder nicht. Seitens der Reifenhersteller gibt es jedoch Empfehlungen dies nicht zu tun, da mit der Vorschädigung ein erhöhtes Risiko von Folgeschäden besteht. Das ist keine Marketingstrategie sondern schlicht und einfach Vorsicht. Im Gegensatz zu Autoureifen bei denen Reparaturen bei betsimmten Schäden in der Lauffläche und bis zu einer gewissen Geschwindigkeitskategorie zulässig sind, unterliegen Motorradreifen durch die Walkarbeit über die gesamte Reifenbreite ganz anderen Beanspruchungen.

    Einen Händler der in Deutschland betreffende Reifen flickt, möchte ich als unseriös oder unwissend bezeichnen. Unseriös deshalb weil er etwas gegen besseres Wissen macht, unwissend, weil er sich über die rechtlichen Auswirkungen seines Handelns bei einem möglichen späteren Schaden wohl keine Gedanken macht. Man könnte auch von vorsätzlich oder fahrlässig sprechen. Beides wird dann auf die Tagesordnung kommen, wenn etwas passiert ist, insbesondere bei Personenschäden. Und die Versicherung nimmt das im übrigen dann als gute Vorlage die Schadensregulierung zu minimieren oder ganz zu verweigern.

    Mein Vorschlag: laßt die Finger von solchen Flickerreien. Und ein neuer Reifen kostet auch nicht die Welt, insbesondere dann, wenn man die Kosten für die Reparatur noch abzieht.

    Einzige Ausnahme: (mir selbst auch schon so gegangen)
    wenn man irgendwo in der Pampa steht und ohne geflickten Reifen nicht mehr weiter kommt (Betriebe die das Flicken beherschen gibt es vor Ort meist genügen). Dann anschließend allerdings Fahrweise anpassen und zuhause das Teil wechseln.

    Gruß
    Thomas

  8. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    #18
    ........mein Thema Reifen.

    Die zwei runden schwarzen Dinger sind das Einzige was Dich gesund hält auf
    dem Mopped. Sie bringen Dir Fahrdynamik,Vertrauen in Deine Fähigkeiten, und
    egal in welchem Modus Du grad unterwegs bist. "Blümchenpflücker" oder
    "Wahnsinniger" sorgen Sie dafür das Dein Popometer sich nicht irrt. Lass die
    Flickerei und kauf Dir Neue.

    Ich hatte auf der "Z" nagelneue PilotPower 2CT´s drauf, 300 Kilometer später
    war ein Nagel im Hinterrad. Der hielt auch drin während der Ausfahrt bei
    normalem Landstraßentempo zwischen 100 und 140 km/h gabs an dem Tag
    keine Probleme. Auf einer langen Geraden wurden bei 230 die Zentrifugalkräfte
    zu hoch und der Nagel flog aus dem Reifen und der ging verdammt flott in den
    schlappen Aggregatszustand. Frag mich lieber nicht wie ich bei dem Tempo
    die Kiste auf der Bahn und zum anhalten gebracht habe...jedenfalls war ich
    leicht blass um die Nase.

    Das Vulkanisieren geht schon, aber es ist und bleibt eine Schwachstelle
    in der ansonsten heilen Karkasse. Ich habe dazu kein Vertrauen, auch nicht
    bei den moderaten Geschwindigkeiten der GS. Als Notreparatur wenn man
    auf Urlaubstour ist leuchtet mir das ja ein, oder wenn man zum nächsten
    Moppedtreffen was burnen will, gut mit Vorderreifen schwierig........
    ..........ich schweife ab.....................

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #19
    Hi
    Die gesetzliche Grundlagen für die Reparatur von Reifen sind folgende:
    a) §36 der StVZO und daraus resultierend
    b) Richtlinien für
    1) „Die Beurteilung von Reifenschäden an Luftreifen“ und
    2) „Die Instandsetzung von Luftreifen“,
    beide veröffentlicht im „Verkehrsblatt“ , Heft 5 - 2001, amtlicher Teil, Seite 91.

    Dort wird u.a. geregelt, dass die Schadstellen nur eine gewisse Größe haben dürfen, innerhalb eines bestimmen Bereiches der Lauffläche liegen und ein bestimmtes Schadensbild aufweisen müssen und dass eine Reparatur nur nach genauer Schadensbegutachtung von einem dafür zugelassenen Fachbetrieb in dessen voller Verantwortung vorgenommen werden darf.



    gerd

  10. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    #20
    @Gerd: Sehr gute Beschreibung. Da kann man sich ja jetzt ein Bild machen,
    und wahrscheinlich schon mal 50 % der Reifenschäden als irreparabel entsorgen. Also Rad ausbauen, Reifen demontieren, begutachten lassen, ah...
    vorher noch zertifizierte Reparaturbude aussuchen, um dann doch einen Neuen zu brauchen, Mist hat der grad nicht vorrätig................Nee, Nix gut.







    .................................unser Hobby und unsere Leidenschaft ist doch
    wirklich kein billiges Vergnügen mehr. Die Zeiten von dem armen Studenten-
    gefährt "Mopped" sind lange vorbei. Wir geben übers Jahr eine Mörderkohle
    aus für die GS und ihre Artverwandten, meinetwegen auch für Italiener und
    Japsanesen.... da kommts dann wirklich auf einen Satz Reifen an?

    Ich hab z.B. immer einen neuen Satz meiner bevorzugten Pneus in der
    Garage gelagert. Wenn ne neue Montage nötig ist, wegen Panne oder
    Verschleiß kann ich das auch mal kurzfristig bei meinem Schrauber machen.
    Anschließend wieder einen Satz geordert und eingelagert.
    In unseren Reifendimensionen sind das bei mir ca. 190,-- bis max. 210,--€
    je nach Marke. Und die haben hier die meisten armen GS-Fahrer nicht mehr
    in der Portokasse? Schwer zu glauben.......

    .........................da gabs als ich noch ein Grünschnabel war immer die
    bösen Aussagen der echten deutschen Nachbarn.........."der muss die
    ganze Woche Suppe futtern, Fleisch gibts nur sonntags, sonst muss er
    den Mercedes wieder verkaufen weil kein Geld zum tanken da ist".......

    Will niemandem zu nahe treten, nur Denkanstöße liefern, etwas überspitzt
    formuliert............Bundy-Humor.


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete Sonstiges Metzler Tourance für R 1200 GS
    Von basswilli im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.08.2011, 20:40
  2. Tourance von Metzler-was tun- ????
    Von Ullis04 im Forum Reifen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.06.2010, 19:26
  3. Metzler Tourance, Preis
    Von SilberQ im Forum Reifen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.03.2010, 20:18
  4. Metzler Tourance HR
    Von bauerchris im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.04.2006, 12:27
  5. Metzler Tourance unwuchtig
    Von rabat im Forum Reifen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.09.2005, 16:30