Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 113

Pirelli Scorpion Trail oder Conti Trail Attack

Erstellt von desmo, 23.05.2009, 11:11 Uhr · 112 Antworten · 34.059 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.04.2009
    Beiträge
    145

    Standard

    #11
    Hallo olby, Ypsertaler,
    habe den Scorpion Trail jetzt auch ca.2000km auf meiner 1100GS drauf und bin sehr zufrieden, sicheres Fahrgefühl bis auf die Kante, auch nass sehr gute Rückmeldung.
    Fahre im Sept. in die Dolomiten werde dort noch mal ausgiebig testen.
    Bin auch Metzeler/Pirelli Fan, wohne nur 8 Km von den Werken entfernt.
    Habe auf meine 12 Kult diese Woche den M3 aufgezogen, absolut Top der Reifen.

    Gruß Martin

  2. Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    770

    Standard

    #12
    Hallo GS-ler,

    ich hatte auf meiner GS 8/2006 den EXP drauf. Hat mit gut gefallen. Habe jetzt auf der neuen GS 8/2009 sofort beim Kauf den reinen Straßenreifen Dunlop Roadsmart draufziehen lassen. Bin jetzt ca. 500 km gefahren und kann nur gutes berichten. Superhandling ohne zu kippeln und ein bisher nicht gekanntes Sicherheitsgefühl in den Kurven und absolut stabiles Fahrverhalten. Der Nasstest steht allerdings noch aus.

    Bikergruß aus Oelde
    Berti

  3. Registriert seit
    11.04.2007
    Beiträge
    4.699

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Schorsch Beitrag anzeigen
    Hab ihn jetzt auch drauf aber erst seit ca. 300 km.
    Kommt mir nicht so "nervös" vor wie der CTA und etwas mehr Schräglage scheint er auch zu verkraften.
    klar doch deshalb ist er auch der meist gefahrene reifen auf den dickschiffen

  4. Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    2.107

    Standard

    #14
    Ich habe jetzt den 2. CTA drauf und bin zufrieden. Auch mit der Fußraste auf dem Boden noch ein sicheres Gefühl. Bei Nässe habe ich wenig Erfahrung mit dem Reifen, bevorzuge doch ehr trockene Straßen. Laufleistung 12000 km, teils geheizt, teils gecruist (äh, schreibt man das so? Egal ihr wisst schon, Blümchen pflücken!)

  5. Registriert seit
    05.05.2009
    Beiträge
    19

    Standard CTA Nein Danke!!! - Höchstens für Touren...

    #15
    Ich kann den Conti TRAIL ATTACK NICHT empfehlen. Öfteres Wegschmieren des Hinterrads meiner GS mit CTA, so wie viele andere hier auch berichten. Habe auch die prickelnde Erfahrung gemacht, wie in einer langgezogenen Linkskehre mein CTA ohne Ankündigung hinten extrem wegrutschte. Bin in ordentlicher Schräglage in die Kurve gefahren, nach dem Scheitelpunkt langsam Gas wieder aufgezogen und dann gings los... Nachdem ich den Gashahn natürlich sofort wieder zugedrehte hatte, haute der CTA wieder in den Asphalt, was dann einen "netten" Highsider verursachte. Ich denke, daß ich nur dank intuitiven Handlungen durch über 20jähriger Moppederfahrung und auch einer Menge Glück, meine GS wieder "eingefangen" habe. Meine Kollegen vor und hinter mir hatten mit dem Belag, bei absolut gleicher Fahrweise, überhaupt keine Probleme. Die fuhren ja auch keinen Conti, sondern fast alle PILOT ROAD etc.

    Ich habe zu diesem Reifen absolut kein Vertrauen mehr. In unseren Regionen, Eifel + Bergisches etc., oder auch für die Fraktion der Tourenfahrer mag er ausreichend sein. Aber nicht wenn man in den Alpen etwas sportlicher unterwegs sein will...

    Ich habe schon so viele unterschiedliche Moppeds und Reifen gefahren, aber ein so plötzliches und unkontrolliertes Wegrutschen habe ich noch nie erlebt.

    Werde mir jetzt wohl DUNLOP ROADSMART oder MICHELIN PILOT ROAD 2 montieren lassen.

    P.S. Mein Kumpel mit GSXR hatte CONTI SPORT ATTACK montiert. Auch er hatte so einige Rutscher.

    Schade... Ich hätte über ein deutsches Produkt gerne etwas Positives berichtet...

  6. Registriert seit
    21.12.2006
    Beiträge
    278

    Standard

    #16
    Hallo.

    Du wirst bei so einem Thema 10 verschieden Meinungen hören. Jeder schwört natürlich auf den Reifen den er drauf hat. Sonst würde er ja einen anderen fahren ( logisch oder ). Außerdem sind die Schwerpunkte die jeder für seinen Reifen festlegt ziemlich unterschiedlich.

    Ich persönlich komme mit dem oft so hochgelobten Conti nicht die Bohne klar. Auf trockener Straße extrem kippelig, schlechte Rückmeldung im Grenzbereich. Für mich einer der schlechtesten Reifen überhaupt die derzeit am Markt sind. Es ist mir völlig unverständlich warum so ein Reifen als Top Regereifen in der Presse gelobt wird. Scheint an den Werbeaufträgen zu liegen.
    Ich habe selte einen Reifen erlebt der so unvermittelt im Regen ausbricht und bei dem das Abs so oft regeln muß wie beim Conti. Da war sogar der T66 reiner Klebstoff in Regen gegenüber so einer Gurke. Ein sauberer Strich ist mit dem Conti für mich jedenfalls kaum zu fahren. Über die Laufleistung kann ich beim Conti nichts sagen, die anderen Punkte können die anderen Reifen besser. Der Pirelli wird mein nächster Reifen werden. Klingt vielversprechend und auf Grund der Nähe zum EXP sicher eine Versuchung wert.

    Gruß Jörg

  7. Registriert seit
    25.01.2008
    Beiträge
    41

    Standard

    #17
    Hallo alle zusammen, als Verfasser schulde ich Euch im Bezug auf meine Wahl eine Antwort... Es ist der Pirelli geworden... und bis jetzt habe ich nur gute Erfahrungen mit dem Reifen gemacht - mit der Einschränkung, dass wie es aussieht ich kein Metzeler/Pirelli Fun bin. Ich kann mich nicht an den für die beiden Marken typisch breiten Grenzbereich gewöhnen. Ich bin mir nie sicher wieviel noch geht. Mal liegt die GS superstabil auf der Fußraste, mal habe ich ein schwamiges Gefühl. Dazu kann ich ein anderes Verhalten nur wirklich schlecht einschätzen. Teilweise habe ich das Gefühl, das Vorderdad klappt bei schnellen Wechselkurven leicht ein. Abhilfe: nach leichtem Zucken von meiner Seite (denke mal es ist menschlich...) ziehe ich am Hahn... und es geht, die GS fährt ums Eck wie auf Schienen - dabei baut das Hinterrad ech gut Grip auf. Jemand dabei, der ähnliches Gefühl hatte??? Als nächstes hätte ich den CTA aufgezogen, die in Forum beschriebene Rutscher geben mir aber doch zu denken... Vielleicht schaue ich mich doch nach einem Dunlop um... Der alte D607 den ich als erstes drauf hatte und den, glauben ich, keiner richtig gere gefahren ist, sagte mir bis jetzt am meisten zu. So oft wie mit dem Dunlop hatte ich mit keinem anderen die Rasten auf dem Boden... Ich glaube alle diese Reifen spielen in der gleichen Liega, der Rest ist reine Geschmacksache... Gruß
    P.S. 6500 km haben die Reifen bis jetzt gehalten. Ich werde berichten, wenn sie alle sind.

  8. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #18
    versuch halt einfach mal den Dunlop Roadsmart. Meiner Meinung nach der allerbeste Straßenreifen für die GS und sieht -im Gegensatz zum Conti RA- auf der Q recht unauffällig aus

  9. Registriert seit
    08.10.2008
    Beiträge
    152

    Standard

    #19
    Ich bin (war) mit den CTA eigentlich sehr zufrieden. Habe jetzt drei Sätze nacheinander auf der GSA 2008 verfahren.

    Sie halten bei mir allerdings irgendwie nicht so lange wie bei vielen anderen im Forum (vor allem vorne auf der Seite sind sie recht ärgerlich schnell abgefahren).

    Von wegen "Reifendruckmimosen" (ich fuhr sie immer "nur" mit Normaldruck, alleine, bin 85kg) oder "nervös", beides heiss diskutierte Themen im Forum, weiss ich also echt gar nix.

    Dafür hatte ich bei den letzten beiden Sätzen das Problem, dass nach weniger als 2'000 km das "Lenkerflattern" auftrat. Wenn man bei um die 60 km/h den Lenker loslässt, schlackert der ziemlich nervös hin- und her - Igitt, igitt....

    Mein Händler wollte mir nun den Anakee II empfehlen, aber der hat im Motorrad-Test unter der Rubrik "Schräglagenhaftung im Trockenen" am schlechtesten (!) abgeschnitten. Nicht dass ich viel auf Tests gebe, aber die Schräglagenhaftung ist das einzige wichtige Kriterium für mich - da werde ich nun den Teufel tun, und genau den Testverlierer nehmen

    Tja, nach der Empfehlung von Lutz Conti Trail-Attack habe ich mir heute die Scorpion Trial aufziehen lassen.

    Mein erster Eindruck ist, dass das Motorrad nicht mehr ganz so "agil" ist (vielleicht das, was einige am CTA als "nervös" bemängeln), stört aber nicht. Muss mich sowieso dran gewöhnen, dass es sich jetzt etwas anders anfühlt.

    Den kleinen "Angstscorpion" konnte ich auf der Fahrt nach Hause noch nicht loswerden, am Freitag geht aber dann die Fähre nach Sardinien - werde dann berichten, wie ich mit den Skorpionen klar kam.

    Grüsse - Wolfgang

  10. Registriert seit
    29.01.2006
    Beiträge
    607

    Standard

    #20
    Hallo zusammen,

    ich fahre jetzt schon die zweite Saison auf CTA.
    vorne und hinten mit etwas mehr Druck im Reifen,
    jetzt hat der Vordere eine Restprofiltiefe von ca. 3 mm und gefahrenen 14900 km,
    der Hintere eine Restprofiltiefe von ca. 5 mm und gefahrenen 12360 km.

    Ich bin zu super zufrieden, was die Haftung, sowohl im Trockenen, als auch im Nassen, angeht,
    nur dieses leichte Leckerflattern nervt schon etwas,
    besonders dann, wenn dadurch die Hände *einschlafen* und taub werden

    Zitat Zitat von olby Beitrag anzeigen
    habe ich aktuell den Pirelli Scorpion Trail knapp 6000 KM getestet
    heimisches Mittelgebirgskurvenland und Alpen
    Verschleiss v+h in etwa gleich stark

    Fazit:
    schmiert bei Hitze nicht so dolle wie die Anakee's
    bei Nässe höheres Sicherheitsempfinden als beim CTA

    da der Scorpion Trail bei sehr guten Fahreigenschaften nun wohl für ca. 7-8 TKM gut zu sein scheint, habe ich gleich noch mal einen neuen Satz geordert

    statt Angst-Elefanten finden sich sehr hübsche Angst-Scorpione am Profilrand, die es abzufahren gilt
    und lebt der Angst-Scorpion noch ???

    Zitat Zitat von Schorsch Beitrag anzeigen
    Hab ihn jetzt auch drauf aber erst seit ca. 300 km.
    Kommt mir nicht so "nervös" vor wie der CTA und etwas mehr Schräglage scheint er auch zu verkraften.
    seitdem ich hinten das Wilbersbein verbaut habe, komme ich nicht mehr auf die Rasten

    Zitat Zitat von Paraglyder Beitrag anzeigen
    Hallo.

    Du wirst bei so einem Thema 10 verschieden Meinungen hören. Jeder schwört natürlich auf den Reifen den er drauf hat. Sonst würde er ja einen anderen fahren ( logisch oder ). Außerdem sind die Schwerpunkte die jeder für seinen Reifen festlegt ziemlich unterschiedlich.

    Ich persönlich komme mit dem oft so hochgelobten Conti nicht die Bohne klar. Auf trockener Straße extrem kippelig, schlechte Rückmeldung im Grenzbereich. Für mich einer der schlechtesten Reifen überhaupt die derzeit am Markt sind. Es ist mir völlig unverständlich warum so ein Reifen als Top Regereifen in der Presse gelobt wird. Scheint an den Werbeaufträgen zu liegen.
    Ich habe selte einen Reifen erlebt der so unvermittelt im Regen ausbricht und bei dem das Abs so oft regeln muß wie beim Conti. Da war sogar der T66 reiner Klebstoff in Regen gegenüber so einer Gurke. Ein sauberer Strich ist mit dem Conti für mich jedenfalls kaum zu fahren. Über die Laufleistung kann ich beim Conti nichts sagen, die anderen Punkte können die anderen Reifen besser. Der Pirelli wird mein nächster Reifen werden. Klingt vielversprechend und auf Grund der Nähe zum EXP sicher eine Versuchung wert.

    Gruß Jörg
    Deine Aussage zu dem Conti kann ich nicht bestätigen, sondern genau das Gegenteil, vielleicht liegt es auch am Bike??

    Zitat Zitat von Drachenstein Beitrag anzeigen
    Ich bin (war) mit den CTA eigentlich sehr zufrieden. Habe jetzt drei Sätze nacheinander auf der GSA 2008 verfahren.

    Sie halten bei mir allerdings irgendwie nicht so lange wie bei vielen anderen im Forum (vor allem vorne auf der Seite sind sie recht ärgerlich schnell abgefahren).

    Von wegen "Reifendruckmimosen" (ich fuhr sie immer "nur" mit Normaldruck, alleine, bin 85kg) oder "nervös", beides heiss diskutierte Themen im Forum, weiss ich also echt gar nix.

    Dafür hatte ich bei den letzten beiden Sätzen das Problem, dass nach weniger als 2'000 km das "Lenkerflattern" auftrat. Wenn man bei um die 60 km/h den Lenker loslässt, schlackert der ziemlich nervös hin- und her - Igitt, igitt....

    Mein Händler wollte mir nun den Anakee II empfehlen, aber der hat im Motorrad-Test unter der Rubrik "Schräglagenhaftung im Trockenen" am schlechtesten (!) abgeschnitten. Nicht dass ich viel auf Tests gebe, aber die Schräglagenhaftung ist das einzige wichtige Kriterium für mich - da werde ich nun den Teufel tun, und genau den Testverlierer nehmen

    Tja, nach der Empfehlung von Lutz Conti Trail-Attack habe ich mir heute die Scorpion Trial aufziehen lassen.

    Mein erster Eindruck ist, dass das Motorrad nicht mehr ganz so "agil" ist (vielleicht das, was einige am CTA als "nervös" bemängeln), stört aber nicht. Muss mich sowieso dran gewöhnen, dass es sich jetzt etwas anders anfühlt.

    Den kleinen "Angstscorpion" konnte ich auf der Fahrt nach Hause noch nicht loswerden, am Freitag geht aber dann die Fähre nach Sardinien - werde dann berichten, wie ich mit den Skorpionen klar kam.

    Grüsse - Wolfgang
    hier stimmt es dann wieder voll mit meinen Erfahrungen.
    Lenkerflattern und schwindender Druck, wo bei einmal im Monat ne Kontrolle reicht. Und ich merke, beim fahren schon wenn etwas fehlt


    Never change a running system . . .

    Mut zur Lücke . . .

    Vielleicht wechsel ich mal auf Pirelli, wenn der nix für mich ist,
    kann ich ihn immer noch hier anbieten


 
Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Pirelli Scorpion Trail
    Von dustoffel im Forum Reifen
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 12.01.2012, 09:18
  2. Finger weg von Conti Trail-Attack, oder doch nicht?
    Von Dreisternemc im Forum Reifen
    Antworten: 213
    Letzter Beitrag: 12.04.2011, 19:14
  3. Pirelli Scorpion Trail
    Von lack-boxer im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.03.2011, 20:06
  4. Pirelli Scorpion Trail
    Von R80GS93 im Forum Reifen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.06.2010, 11:13
  5. Pirelli Scorpion Trail
    Von Lutz im Forum Reifen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.10.2009, 06:50