Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Reifen 11er GS

Erstellt von joker61, 27.08.2011, 21:13 Uhr · 18 Antworten · 2.848 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.11.2010
    Beiträge
    393

    Standard

    #11
    Meine Überlegungen....

    Seit diesem Jahr bin ich auch mit einer 11er GS unterwegs. Die Reifen sind noch vom Vor-Vorbesitzer, da der, von dem ich die GS habe, sie kaum gefahren hat.
    Aktuell vorne: BT020F, hinten: BT021R.
    Im Winter werde ich dem Moped wohl einen neuen Satz verpassen. Aber was nehmen? Die Auswahl ist groß!
    Mein erster Einfall war der Tourance (ohne EXP), da ich ihn schon seit vielen Jahren als Nachfolger des Enduro4 von Metzeler auf meiner DR650 fahre. Mit ihm gab es nie Probleme, außer dass der Hinterreifen auf der DR nach ca. 8000km fertig ist (2. Mal jetzt in 120/90-17).
    Also warum nicht wieder die aktuelle Kombination? Fährt sich auf der GS super....bis es Nass wurde. Vor ca. zwei Wochen hat es mich in der Nähe von Trento in einem Kreisverkehr erwischt. Da ist einfach das Hinterrad weggerutscht. Also Minuspunkte für Bridgestone! Probleme im Nassen hatte ich auch schon vorher mit dem Reifen. Bis dato konnte ich die Maschine aber immer wieder abfangen.
    Also: Neuer Versuch... Nach Reifen mit guten Nässeeigenschaften gesucht. Da wird wohl der Anakee2 empfohlen, den ich jetzt unter die Lupe nehmen werde.
    Ob der Reifen jetzt hinten 10.000km oder 12.000km macht ist mir egal. Mir ist der Grip wichtig, so dass ich bei Nässe nicht nochmal das Gleiche erleben muss.

    Viel Erfolg bei Deiner Reifenwahl!

  2. Registriert seit
    16.01.2010
    Beiträge
    311

    Standard

    #12
    Moin zusammen,
    ich als zugegebener Sonntagsfahrer und Stadtverkehrer fahre meine Reifen nicht runter. Vielmehr werden sie halt alt. Auf meine Anfrage hin hat sich mein Reifenhersteller nur in sofern geäußert, als das sie sich der Meinung der WdK (Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e.V.) anschließen, das Reifen die älter als 10 Jahre sind, nur noch zu benutzen, wenn sie vorher ständig unter normalen Bedingungen im Einsatz waren.
    Sehr wage Aussage. Wie seht ihr das, wie ist eure Meinung dazu?
    Grund meiner Überlegung und Beschäftigung mit dem Thema "Reifen für die R1100GS" ist, das meine Reifen aus dem Jahr 2004 stammen. Somit haben sie noch nicht das Alter der Empfehlung erreicht. Trotzdem mache ich mir Gedanken, ob es nicht vielleicht doch nötg wäre, die Reifen zu tauschen. Dabei wüsste ich derzeit absolut nicht, welche ich dann nehmen würde. Reifenverschleiß bzw. Laufleistung spielt bei mir halt keine Rolle, der Einsatzzweck ->95% auf der Straße.
    Bisherige Reifen waren der original moniterte Metzeler Enduro4 und der jetzige Scorpion MT90S/T. Zufrieden war ich mit beide, wobei der Metzeler in Kurven eher anfing zu rutschen, der Scorpion verliert nur sehr schnell Luft und reagiert sehr darauf (wird schwammig). Ansonsten ist der schon klasse.
    Laßt mich an euren Gedanken teilhaben
    Gruß und schönes (langes) Wochenende
    Roland

  3. Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    612

    Standard

    #13
    Zum Thema Wechsel ja/nein.

    Ein Reifen besteht aus "Gummi" , der durch bestimmte Mittel weich gehalten wird. Diese entweichen mit der Zeit , so dass der Reifen von außen nach innen aushärtet.

    Ein Reifen der regelmäßig durchgewalkt, sprich gefahren wird, behält eine gewisse Flexibilität,.... allerdings nicht über 7 Jahre. ( meine Meinung....)

    Die Weichmacher die , außer bei einigen Chinesen und Thailändern , und dazu gehört leider auch in bestimmten Größen GoldenTyre, in der europäischen Union PFLICHT sind zeigen ein etwas anderes Alterungsverhalten des Reifens auf.Du musst also damit rechnen , das Reifen ab ca. 2006/7 ( je nach Hersteller) etwas schneller "schwimmen" weil sie ausgehärtet sind.

    Da du mehr auf der Straße fährst als "Offroad" , bist du bei einem Reifen , der "mehr Gummi" auf den Asphalt presst besser aufgehoben.Deine bisherige Wahl passt vom Profil her.

    ( Ich glaube übrigens nicht , dass dein Luftverlust dem Reifen zuzuschreiben ist ... das folgende schwammige Fahrverhalten ist imho auch nicht der Marke zuzuschreiben... das macht jeder Reifen , der zu wenig Luft hat)

    Warum spielt Verschleiß und Laufleistung bei dir keine Rolle ? Worauf genau legst du Wert ?

  4. Registriert seit
    16.01.2010
    Beiträge
    311

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von dan2511 Beitrag anzeigen
    Zum Thema Wechsel ja/nein.

    Ein Reifen der regelmäßig durchgewalkt, sprich gefahren wird, behält eine gewisse Flexibilität,.... allerdings nicht über 7 Jahre. ( meine Meinung....)
    Da hätte ich mit meiner geringen Bewegungsaktivität ja schon Nachteile

    Die Weichmacher die , außer bei einigen Chinesen und Thailändern , und dazu gehört leider auch in bestimmten Größen GoldenTyre, in der europäischen Union PFLICHT sind zeigen ein etwas anderes Alterungsverhalten des Reifens auf.Du musst also damit rechnen , das Reifen ab ca. 2006/7 ( je nach Hersteller) etwas schneller "schwimmen" weil sie ausgehärtet sind.
    Heißt das, das Reifen neueren Datums "schneller altern"?

    Da du mehr auf der Straße fährst als "Offroad" , bist du bei einem Reifen , der "mehr Gummi" auf den Asphalt presst besser aufgehoben.Deine bisherige Wahl passt vom Profil her.
    Bin auch zufriden damit. Leider gibt s den MT90 nicht mehr.

    (Ich glaube übrigens nicht , dass dein Luftverlust dem Reifen zuzuschreiben ist ... das folgende schwammige Fahrverhalten ist imho auch nicht der Marke zuzuschreiben... das macht jeder Reifen , der zu wenig Luft hat)
    Ich denke schon, das es an den Reifen liegt. Das hatte die Erstbereifung nicht. Und sicherlich ist jeder Reifen mit zu wenig Luft schwammig. Nur der MT reagiert schon bei recht kleinen Abweichungen sehr stark darauf (mein Empfinden)

    Warum spielt Verschleiß und Laufleistung bei dir keine Rolle ? Worauf genau legst du Wert ?
    Na, ich werde auch in den nächsten Jahren meinen Handballsport weiter betreiben und somit sehr wenig zum fahren kommen, also die Reifen auch wieder nicht verscheißen. Deshalb ist für mich die Laufleistung und der Verschleiß unerheblich. Für mich wäre ein Reifen mit guten Hafteigenschaften in allen Situationen der beste Kompromiss, wobei ich auch nicht unbedingt eine Rennpelle draufmachen möchte (sieht sch.. aus auf ner Enduro).

    Gruß
    Roland

  5. Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    612

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von romeylo Beitrag anzeigen
    Heißt das, das Reifen neueren Datums "schneller altern"?
    Sieht beinahe so aus ,.. aber sicher ist man sich da nicht , da gerade bei Motorradreifen normalerweise der Verschleiß vor dem Alter kommt

    Zitat Zitat von romeylo Beitrag anzeigen
    Bin auch zufriden damit. Leider gibt s den MT90 nicht mehr.
    Aber die Art Profil ist weit verbreitet...

    Zitat Zitat von romeylo Beitrag anzeigen
    Ich denke schon, das es an den Reifen liegt. Das hatte die Erstbereifung nicht.
    Naja ,... die Zweitbereifung is ja nicht alleine auf die Felge gewandert..


    Zitat Zitat von romeylo Beitrag anzeigen
    Und sicherlich ist jeder Reifen mit zu wenig Luft schwammig. Nur der MT reagiert schon bei recht kleinen Abweichungen sehr stark darauf (mein Empfinden)
    Sehr gut möglich.... das spricht für einen recht weichen Seitenwandaufbau , der eine Menge Eigendämpfung und Komfort verspricht.

    Zitat Zitat von romeylo Beitrag anzeigen

    Na, ich werde auch in den nächsten Jahren meinen Handballsport weiter betreiben und somit sehr wenig zum fahren kommen, also die Reifen auch wieder nicht verscheißen. Deshalb ist für mich die Laufleistung und der Verschleiß unerheblich. Für mich wäre ein Reifen mit guten Hafteigenschaften in allen Situationen der beste Kompromiss, wobei ich auch nicht unbedingt eine Rennpelle draufmachen möchte (sieht sch.. aus auf ner Enduro).

    Zielkonflikt ...Die Haftung geht auf JEDEN Fall mit dem Alter flöten... ich würde beinahe sagen , dass du für "günstig" alle 3-4 Jahre wechseln lässt , egal wie der Reifen verschlissen ist...

    Referenzgröße Grip = 100%

    Für 3-4 Jahre einen Reifen der 95% des gewünschten Grips verspricht ( und hält) , danach diesen erneuern... und wieder 95% Grip aufrecht hält.

    Ein neuer mit 100% Grip hat nach 4 Jahren definitiv weniger als 95% Grip .... und wird irgendwann gefährlich..

    Auf 10 Jahre gerechnet ... 3 x "95%-konstant-Grip" ist besser als 2x zwischen 100% und 50% .... , ich hoffe du kannst mir folgen...

  6. Registriert seit
    16.01.2010
    Beiträge
    311

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von dan2511 Beitrag anzeigen
    ich hoffe du kannst mir folgen...
    Jap
    Wenn dies so die gängige Meinung ist (vielleicht wird die ja nochmal bestätigt), würde ich wohl die Reifen im Frühjahr wechseln. Trotzdem hätte ich keinen Plan, welche ich nehmen sollte. Ist so ein Reifentest, wie zuletzt in Motorrad auf einer R1200GS durchgeführt wurde, auf eine R1100GS zu übertragen oder sind die Moppeds fahrwerktechisch zu weit auseinander?
    Dem Test nach wäre wohl der Metzeler Tourance EXP `ne gute Wahl. Leider wurde der Heidenau K60 scout noch nicht mitgetestet. Hat eigentlich schon jemand wo einen Test gelesen/gefunden? Der soll ja, was man so hört, als absoluter Universalreifen gelten.
    Gruß
    Roland

  7. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.531

    Standard

    #17
    Meines Erachtens kannst Du jeden Reifen eines Markenherstellers in der passenden Größe nehmen. Die derzeit erhältlichen Reifen haben alle ausreichend Grip, aber allerdings unterschiedliche Eigenschaften was Aufstellen beim Bremsen, Einlenkverhalten, Dämpfung usw. angeht. Natürlich verhalten die sich auch unterschiedlich wenn sie ein paar km haben. Mir sind da die Michelin PR2 unangenehm aufgefallen, neu ein super Reifen, ab 3000 km stark abgebaut...

    Ob man Testergebnisse auf eine 11er GS übertragen kann weiß ich nicht. Ich weiß aber, dass der Bridgestone Battlewing 501/502 auf meiner 12er ein guter, auf der F650GS Twin meiner Frau ein Klasse Reifen ist. Der scheint also auf der kleinen wesentlich besser zu funktionieren, als er das auf der 12er ohnehin schon tut.

  8. Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    612

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von romeylo Beitrag anzeigen
    Jap
    Wenn dies so die gängige Meinung ist (vielleicht wird die ja nochmal bestätigt), würde ich wohl die Reifen im Frühjahr wechseln. Trotzdem hätte ich keinen Plan, welche ich nehmen sollte. Ist so ein Reifentest, wie zuletzt in Motorrad auf einer R1200GS durchgeführt wurde, auf eine R1100GS zu übertragen oder sind die Moppeds fahrwerktechisch zu weit auseinander?
    Dem Test nach wäre wohl der Metzeler Tourance EXP `ne gute Wahl. Leider wurde der Heidenau K60 scout noch nicht mitgetestet. Hat eigentlich schon jemand wo einen Test gelesen/gefunden? Der soll ja, was man so hört, als absoluter Universalreifen gelten.
    Gruß
    Roland
    AFAIK wird der Tourenfahrer der Heidi ( unter anderem ) demnächst auf die Stollen fühlen *räusper* ...

    ... der Bulle vom Sudelfeld hat die Heidi in Rumänien pilotiert ,... frag ihn mal ...

  9. Registriert seit
    27.11.2006
    Beiträge
    905

    Frage Metzeler Tourance ohne EXP

    #19
    Hallo,

    bin gerade wieder über diesen Thread gestolpert und habe mal eine Frage:

    ich habe letztes Jahr im September erstmalig den Tourance ohne EXP auf meine 11-er aufgezogen.
    Nach den ersten ~2.000 km kann ich eigentlich nichts negatives zu den Reifen sagen (davon ~ 1.000 km
    auf Südtirols Strassen).

    Auf feuchten / nassen Strassen ist er bis jetzt für mich noch etwas ungewohnt im Vergleich
    zu den vorher gefahrenen MPR. Irgendwie fehlte mir wohl noch etwas das Vertrauen. Bei Trockenheit
    hingegen bin ich sehr begeistert.

    Ist es beim Tourance denn tatsächlich so wie ich in einem anderen Thread gelesen hatte, dass er
    rechtzeitig ankündigt wenn man es gut sein lassen sollte? Beim MPR hatte ich bei feuchter / nasser
    Fahrbahn immer ein gutes Gefühl und Vertrauen.

    Wie sind Eure Erfahrungen mit den Tourance?


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Suche 11er GS
    Von stephanbaehr im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.12.2010, 06:28
  2. Biete R 1100 GS + R 850 GS Teile für 11er GS
    Von Mecke im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.05.2010, 18:09
  3. Suche Schnabel für 11er GS
    Von Mecke im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.12.2008, 13:29
  4. 11er-Schnabel
    Von Torfschiffer im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.06.2007, 08:44
  5. 94er 11er GS mit U-Kat?
    Von palmstrollo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.09.2006, 08:14