Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 106

Reifenempfehlung Adventure

Erstellt von Megamotoalex, 10.12.2016, 18:55 Uhr · 105 Antworten · 11.254 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.370

    Standard

    #21
    Rumänien, Moldawien, Ukraine, Rußland, Kabardino Balkary, Kaukasus, Krim habe ich mit dem Ur-Tourance völlig problemlos gemacht. Der hat nun noch Diagonal-Lage und ist deswegen relativ durchschlagsicher, also kein reiner Radialreifen. Die Durchschlagsicherheit ist bei den Straßen ab Ukraine ein wichtiger Faktor, da es dort richtige scharfkantige Schlaglöcher gibt.

  2. Registriert seit
    29.10.2016
    Beiträge
    831

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von lederkombi Beitrag anzeigen
    Ich habe auf die Neue gleich den Metzeler Roadtec 01 ziehen lassen (den Anakee 3 wollte ich nicht).
    Habe ich nach den ersten beiden anderen Reifen auch machen lassen. Ich finde mit dem Reifen kann man gut fahren.

    Zu einer Fahrt in die Ukraine habe ich seit 30 Jahren keinen Anlass mehr.

  3. Registriert seit
    30.01.2016
    Beiträge
    865

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Megamotoalex Beitrag anzeigen
    Also...wir werden bis ins Polnische Nachbarland auf der Straße fahren...danach sozusagen nach Kompass Querfeldein in Richtung Tschernobyl...(wenn zwischendurch mal ne Straße kommt, werden wir uns da auch drauf trauen )
    Bei dem Einsatzprofil würde ich folgende Reifen in Betracht ziehen:
    Heidenau K60 Scuot: Den fahr ich zur Zeit weil er für mich den besten Kompromiss zwischen Straße und Gelände darstellt. Auf der Straße gutmütig und auch bei Nässe sehr verlässlich. In trockenem Gelände bieten sie guten Grip aber auf feuchten Erdwegen, Schlamm und in nassen Wiesen kommen sie an ihre Grenzen. Meine Heidis haben momentan 8 tkm runter und sind hinten noch für weitere 2-3 tkm gut. Vorne gehen bestimmt nochmal 6-8tkm.
    Metzler Karoo 3: Deutlich mehr Vortrieb im feuchten Gelände aber auf der Straße nicht so verlässlich und haltbar wie die Heidis. LL6-8000 km
    Michelin Anakee Wild: Bringt richtig Grip im Gelände und ist auch bei Nässe gut aber was man hört mögen sie sportliche Gangart nicht so gerne und werden dann schon mal zickig wenn sie an ihre Grenzen kommen. LL soll so um die 5-6000 sein.
    Conti TKC 80: Der Klassiker unter den GS Stollen. Nässe mag er gar nicht gerne und nach 3-4000km ist Schluß

  4. Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    226

    Standard

    #24
    ein herzliches DANKESCHÖN an Koegi !!!! das nenn ich mal eine Hilfreiche Antwort !!!!!!

    @ ABRAKADABRA jeder findet so seinen Anlass...wäre ja schlimm wenn wir alle das gleiche Fahrzeug und das gleiche Urlaubsziel hätten...dann wären ja die Alpen oder der Gardasee vor lauter Fahrzeugen / Menschen gar nicht mehr zu sehen....

  5. Registriert seit
    29.10.2016
    Beiträge
    831

    Standard

    #25
    Schau Megamotoalex, Deine Alternative zu der Ukraine sind Alpen und Gardasee. Es ist schön da, kann ich bestätigen.

    Ich fahre lieber nach Sizilien, meine Alternative zur Ukraine.

    So scheint jeder seine Alternative zur Ukraine zu haben, nein nicht jeder, aber viele. Michelin Wild muß ich mal probieren.

    Ebenso meinen Dank an Koegi.

  6. Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    3.798

    Standard

    #26
    Den Anakee Wild würde ich unbedingt dem Conti TKC 80 vorziehen; der Conti ist meiner Meinung nach ein Poser, der seine Zeit hinter sich hat...
    Für Deine Ukrainetour wäre aber auch der Heidenau K 60 Scout eine gute Option, ....denn mit dem "Querfeldein" bis nach Tschernobyl wird's "etwas" schwierig: da gibbet nämlich keine Tankstellen, die sind alle an ner Straße ....

  7. Registriert seit
    19.03.2016
    Beiträge
    355

    Standard

    #27
    Ich bin zwar nach wie vor vom Conti als Eierlegende Wollmichsau total begeistert, würde aber trotzdem für Osteuropa auch
    den Anakee Wild bevorzugen.

  8. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.045

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Bonsai Beitrag anzeigen
    Den Anakee Wild würde ich unbedingt dem Conti TKC 80 vorziehen; der Conti ist meiner Meinung nach ein Poser, der seine Zeit hinter sich hat...
    Für Deine Ukrainetour wäre aber auch der Heidenau K 60 Scout eine gute Option, ....denn mit dem "Querfeldein" bis nach Tschernobyl wird's "etwas" schwierig: da gibbet nämlich keine Tankstellen, die sind alle an ner Straße ....


    Wenn bei mir so eine Tour anstehen würde, würde ich auf auf Empfehlungen/ Erfahrungen von erfahrenen
    GS Schotter Fahrern bauen, bzw. bereifen, Bonsai und Co..

  9. Registriert seit
    19.03.2016
    Beiträge
    355

    Standard

    #29
    Ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich eigentlich den 70er als Wollmichsau und nicht den 80er gemeint habe.
    Der 80er ist wirklich schon in die Jahre gekommen.

  10. Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    3.798

    Standard

    #30
    Jaaaa, den TKC 70 würde ich auch dem TKC 80 vorziehen!


    Aber wenn Stolle, dann lieber den Anakee Wild; ...aber auch Mitas E10, Karoo (T), Anlas Capra X oder eben K 60 Scout! Den Pirelli Scorpion Rally kenn ich noch nicht...


 
Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tausche: GS Adventure Schnabel
    Von bigagsl im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.02.2005, 14:29
  2. Was für ein Auspuff für eine GS Adv. mit Adventure Koffer?
    Von Carsten im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.08.2004, 12:44
  3. Suche niedrige Adventure Sitzbank
    Von Tobias im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.04.2004, 14:35
  4. 1150 adventure stollenreifen??
    Von air im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.04.2004, 09:54
  5. 1150 adventure grosser/kleiner tank?
    Von air im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.04.2004, 20:46