Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

Reifenluftdruck F700GS/CTA3

Erstellt von AxelP, 09.09.2019, 10:25 Uhr · 28 Antworten · 1.276 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    9.483

    Standard

    #11
    DU musst Dich mit dem Reifen wohlfühlen.

    Der Trail Attack 3 ist ja ein feine (agiler) Reifen und Deine 700er GS hat auch schmale Reifen, das erleichtert die Geschichte schon mal.

    Probier einfach mal die unterschiedliche Drücke +- 0,2-0,3 bar und fahr das, was Dir eher liegt. Ich mag die Teigigkeit und Trägheit des Fahrens mit wenig Luft überhaupt nicht und orientiere mich daher immer eher an der Obergrenze.

  2. Registriert seit
    17.06.2013
    Beiträge
    5.161

    Standard

    #12
    Wenig Luft im Reifen ist ein Hype, der von der Rennstrecke zu den Kapitänen der Landstraße rüber bläst. Nur, weil man auf der Rennstrecke mit niedrigeren Drücken fährt, meint jeder, der etwas auf seine Fahrkünste hält, er müsse es auf der Landstraße gleichtun.

    Das ist absoluter Quatsch - weniger als 2.4 bar vorn und 2.6 bar hinten beeinträchtigt die Fahrsicherheit wesentlich und bremst auf der Landstraße spürbar ein. Die Reifenhaftung ist bei weniger Druck kein bisschen besser als bei korrekt aufgepumpten Pneus.

    Mich wundert nur, dass das so wenige merken.

    Gruß
    Serpel

  3. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    3.028

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Serpel Beitrag anzeigen
    weniger als 2.4 bar vorn und 2.6 bar hinten beeinträchtigt die Fahrsicherheit wesentlich
    Die F hat weniger Druck im Bedienhandbuch stehen.

  4. Registriert seit
    31.05.2019
    Beiträge
    9

    Standard

    #14
    Im Handbuch steht 2,2 vorne und 2,5 hinten bei Solobetrieb.
    Das wäre weniger und nach deiner Meinung Fahrsicherheitsbeeinträchtigend ?

  5. Registriert seit
    17.06.2013
    Beiträge
    5.161

    Standard

    #15
    Tschuldigung, ich hab doch vorhin ausdrücklich erwähnt, dass ich für 17-Zoll Bereifung spreche. Für die F kann man das sinngemäß transformieren. Bei der F 700 GS würde ich vorn keinesfalls weniger als 2.1 und hinten weniger als 2.3 fahren. Am besten eben das, was angegeben ist und noch besser so, dass bei konstanter Schräglage Kräftegleichgewicht am Lenker herrscht.

    (Falls der Gleichgewichtszustand nicht erreicht werden kann, würde ich das Motorrad wechseln.)

    Gruß
    Serpel

  6. Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    1.867

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Serpel Beitrag anzeigen
    Wenig Luft im Reifen ist ein Hype, der von der Rennstrecke zu den Kapitänen der Landstraße rüber bläst. Nur, weil man auf der Rennstrecke mit niedrigeren Drücken fährt, meint jeder, der etwas auf seine Fahrkünste hält, er müsse es auf der Landstraße gleichtun.

    Das ist absoluter Quatsch - weniger als 2.4 bar vorn und 2.6 bar hinten beeinträchtigt die Fahrsicherheit wesentlich und bremst auf der Landstraße spürbar ein. Die Reifenhaftung ist bei weniger Druck kein bisschen besser als bei korrekt aufgepumpten Pneus.

    Mich wundert nur, dass das so wenige merken.

    Gruß
    Serpel
    super Beitrag Serpel!!!

    Und zu Deiner Frage, warum das so viele nicht merken. Das laut zu schreiben, ist politisch nicht korrekt
    Denn Reifendruck ist für viele schon postfaktisch. Das hat also mit Fakten nichts mehr zu tun, da wird der Luftdruck abgesenkt, weil man das schon immer so gemacht und als besser empfunden hat

  7. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    5.674

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Maxell63 Beitrag anzeigen
    super Beitrag Serpel!!!

    Und zu Deiner Frage, warum das so viele nicht merken. Das laut zu schreiben, ist politisch nicht korrekt
    Denn Reifendruck ist für viele schon postfaktisch. Das hat also mit Fakten nichts mehr zu tun, da wird der Luftdruck abgesenkt, weil man das schon immer so gemacht und als besser empfunden hat
    Oder weil man umfangreiche Tests gemacht hat und herausgefunden hat, daß man mit anderen Werten besser fährt. Wobei 2,2 und 2,5 für die große eh halbwegs passt (auch mit Beladung, ohne Sozia) auf normaler, unspektakulärer Landstraße.

  8. Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    1.867

    Standard

    #18
    Mich würde in diesem Fall interessieren, was du mit "besser" meinst. Das ist etwas pauschal, finde ich
    Und hängt das nicht immer auch vom Reifen ab? Reifen mit härterer Karkasse fährt man eher mit weniger Druck, als die steiferen. Und z bsp Conti hat per se schon immer eine sehr gute Eigendämpfung

  9. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    5.674

    Standard

    #19
    Der Conti hat eine irre Eigendämpfung, die ich so nicht erwartet hätte. Ich fahre ihn derzeit mit 2,1 und 2,5 - für mich gut passend.

  10. Registriert seit
    31.05.2019
    Beiträge
    9

    Standard

    #20
    Und du hast eine F700GS ?


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reifenluftdruck-Überwachung nachrüsten
    Von lupus im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.04.2012, 17:29
  2. Reifenluftdruck ständig anpassen je nach Beladung?
    Von pilles-Q im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 20:30
  3. Reifenluftdruck bei kurzen Offroad Passagen
    Von Flo1412 im Forum Reifen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 10:06
  4. Reifenluftdruck
    Von FJ49 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.05.2010, 20:05
  5. Welchen Reifenluftdruck fahrt Ihr ?!
    Von sk1 im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.08.2008, 15:56