Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Reifenmilch

Erstellt von vfranco, 02.07.2007, 17:22 Uhr · 12 Antworten · 2.733 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.08.2006
    Beiträge
    177

    Standard Reifenmilch

    #1
    Hallo Leute,
    benutzt jemand von euch Reifenmilch, als Prophylaxe bei Reisen??

    gruss de franco

  2. Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    120

    Standard

    #2
    Hallo franco,

    ich hatte auch mal ein Loch im fast neuem Hinterradreifen. Da hab ich auch überlegt solche Milch rein zu machen.

    Problem:
    - du darfst nur max. 80 km/h fahren
    - es könnte sein das nach einer solchen Behandlung eine Umwucht ensteht..auf dauer verursach das Lagerschäden wenn ich richtig intormiert bin

    Aber ich meine wen du auf Reisen bist und keine andere Lösung hast, dann geht das mit Sicherheit auch mal.

    Gruß Micha

  3. Registriert seit
    23.10.2006
    Beiträge
    382

    Daumen hoch Reifenpannen-Set

    #3
    Hallo Franco,

    halte selbst nicht viel von einer solchen Reifenmilch. Würde eher das hier

    http://www.polo-motorrad.de/group/11...details.0.html

    empfehlen. Damit lassen sich die schlauchlosen Reifen super flicken und man kann auch noch vernünftig aus einem Urlaub nach Hause fahren. Habe schon öfters mit diesem System Reifen provisorisch repariert. Gibt es auch für Pkw und Nutzfahrzeuge. Kann es nur empfehlen.

    Grüße
    Scrat

  4. Registriert seit
    17.10.2006
    Beiträge
    181

    Standard Funzt einwandfrei

    #4
    Hallo,

    hatte vor ein paar Wochen einen Nagel in meinem Autoreifen gefahren. War soweit am Rand der Lauffläche, dass eine übliche Reparatur mit Pfropfen und Vulkanisierung nicht angesagt war. Hab den Nagel drin gelassen, Reifenmilch rein, aufgepumpt und losgefahren. Der Reifen ist seitdem 100% dicht und von einer Unwucht merk ich auch nix (was soll das bisschen Milch schön verteilt am Umfang schon ausrichten). Fahre weiterhin ganz normale Geschwindigkeiten. Neuere Autos haben eh kein Ersatzrad mehr und da ist diese Reifenmilch eine schöne Sache, zumindest für solche Arten von Schäden. Kann ich nur empfehlen.

    Grüße,
    Martin

  5. Registriert seit
    18.09.2006
    Beiträge
    37

    Standard

    #5
    Hallo

    Habe das Pannenspray auch schon des öfteren benutzt.
    Beim PKW: Nagel entfernen, Panenspay rein, an der Tanke Luftdruck kontrolliert, weitergefahren. Viele Tausend Kilometer, nicht nur 80 Km/h. Nie Problem gehabt.
    Einmal bei Mopped mit Schlauchreifen ! Spray rein, an der Tanke Luft kontrolliert, ausgetretenen Schaum entfernt, weitergefahren.
    Zuhause dann neuen Schlauch eingezogen.
    Hatte nie Probleme damit.

    Warum sollte Unwucht entstehen ??
    Durch sofortiges Fahren nach dem Einfüllen verteilt sich der Schaum im gesamten Reifenumfang.
    Daher kann keine Unwucht entstehen.

    Habe daher immer eine Flasche im Pkw liegen. Bei Moppedreisen im Gepäck.

    Immer noch besser, als z.B. an einer unübersichtlichen Stelle oder Engstelle das Rad wechseln(PKW) oder flicken (MRD) zu müssen.

    Gruß

    Ralf

  6. Registriert seit
    05.08.2006
    Beiträge
    177

    Standard

    #6
    Hallo leute,

    @ Mitschy86 : auf der HP des Herstellers steht das es keine umwucht gibt,das es sogar besser ist.es darf aber keinen höhenschlag haben, das sonst die milch sich dort lagert und somit noch einer grössere umwucht gibt.

    @ Scrat : Habe ich auf gekauft bei TT. Das ganze etui ist schon ein bisschen gross und der luftdruckmesser passt irgendwie nicht auf dem ventil rauf.

    @ mherbst : Hast du den Reifen schon mal gewechselt? Gib es den nicht eine "sauerei" beim wechseln? Ich weis das man es auswaschen kann, aber wenn man zu langsam ist, wird es den schnell hart?

    @ EarlSinclair : Habe ich auch schon nachgedacht , aber reifenmilch nimmt weniger platz weg.

    Danke euch allen

  7. Registriert seit
    17.10.2006
    Beiträge
    181

    Standard

    #7
    Hi,

    nein, der Reifen wurde bis jetzt noch nicht gewechselt. Denke aber das es kein Problem gibt bzgl. Sauerei oder so. Nach meiner Erfahrung ist die Reifenmilch aber besser wie der Reifenpilot (hatte ich vorher probiert, weil noch einer rumlag). Damit hat es gar nicht richtig gefunzt. Bei Verwendung mit Reifenpilot und Ventil drin lassen wurde dieses komplett verklebt und war danach undicht. Reifenpilot mit eingeschraubten Ventil (was auch der Sinn sein soll, weil der Reifenpilot gleichzeitig aufpumpen soll) ist nicht wirklich gut. Ausser man hat z.B. einen Kompressor zur Hand, dann kann man das Ventil vorher entfernen.

    Grüße,
    Martin

  8. Registriert seit
    05.08.2006
    Beiträge
    177

    Standard

    #8
    Danke euch. Mal schauen ob jemand in der Schweiz sowas verkauft.

    gruss de franco

  9. Registriert seit
    13.06.2007
    Beiträge
    91

    Daumen runter

    #9
    Ich habe vor drei Wochen eine 91-er PD 100 gekauft - vom Gebrauchthändler im Kundenauftrag. Nachdem ich die ersten beiden Wochen damit verbracht habe, die Elektrik in Ordnung zu bringen - Anlasser hin, Gebr.-Ersatz-Anlasser auch, dann Lima-Rotor - war fast alles OK. Nur, dass das Töff ab 150 km/h durch vertikale Schwingungen unfahrbar wurde (wie Höhenschlag im Vorderrad), habe dazu hier gepostet. Weil er sich nicht auswuchten ließ und auf dem Auswuchtgeräte auch nicht wie üblich pendelte, hatte ich den Reifen in Verdacht (Felge äußerlich und Fahrwerk OK). Beim Nachmessen der einzelnen Profilblöcke habe ich festgestellt, dass der Reifen ungleichmäßig (wellig) abgefahren war und mich entschieden, einen neuen Vorderreifen (Tourance, 90/90-21) aufziehen zu lassen.
    Zum Glück bemerkte der Reifenschrauber recht früh, dass im Reifen was flüssiges war; trotzdem hat er sich seine Reifen-von-der-Felge-Demontiermaschine schön mit der klebrigen Milch versaut Im Reifen schwappte etwa 1 Liter Gummi.......
    Naja, neuer, trockener Reifen drauf - jetzt läuft die Brummse wie auf Schienen
    Frage: Was soll der Quatsch, der auch noch gefährlich ist ???

    Complete your Life - Dive

  10. Registriert seit
    05.08.2006
    Beiträge
    177

    Standard 1 liter??

    #10
    Hallo LutzK

    ehm das ist schon ein bisschen viel 1 liter. beim Hersteller gibt es eine Tabelle wieviel Reifenmilch da reinkommt, aber 1 Liter ist ganz sicher zuviel.
    das es gefählich ist, stimme ich dir sicher zu, da hat jemand die bedienungsanleitung nicht richtig gelesen.

    Immer interessant was da man zu hören bekommt mit Reifenmilch.

    gruss de franco


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte