Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

reifenpaarung

Erstellt von exilsachse, 29.07.2013, 19:41 Uhr · 20 Antworten · 2.252 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    112

    Standard reifenpaarung

    #1
    hallo leute, kann man verschiedene reifen fahren?
    mein vorderer ist noch recht gut nur der hintere müsste neu. sind metz tourance. ich wollte jetzt hinten den k76 von heidenau drauf machen.
    ist das zulässig?
    wonach richtet sich das beim Motorrad? beim auto sagt man ja achsweise gleiche reifen.

    Gruß David

  2. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.334

    Standard

    #2
    Beim Auto darfst Du auch vier verschiedene fahren. Hauptsache Größe und Bauart sind die gleiche. Ob das Sinn macht sei hier nicht besprochen!

  3. Registriert seit
    07.09.2012
    Beiträge
    458

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von exilsachse Beitrag anzeigen
    hallo leute, kann man verschiedene reifen fahren?
    mein vorderer ist noch recht gut nur der hintere müsste neu. sind metz tourance. ich wollte jetzt hinten den k76 von heidenau drauf machen.
    ist das zulässig?
    wonach richtet sich das beim Motorrad? beim auto sagt man ja achsweise gleiche reifen.

    Gruß David



    geht nicht, hier in D!

    Du kannst nur die Reifen fahren die für deine GS freigegeben sind ( paarweise ). Einzig von Michelin kenne ich "Mischbereifung". Das kannst du Anakee II , III und Pilot Road mischen.

  4. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #4
    Mischen kannst du als was du willst.

    Beim Thema “dürfen“ gehen die Meinungen auseinander ...

  5. Registriert seit
    27.11.2006
    Beiträge
    905

    Standard

    #5
    Ich schließe mich Smile's Ansicht an: in D. sollten zumindest beide Reifen des gleichen Herstellers aufgezogen sein.
    Bei Metzeler sind so auch Tourance der EXP, Next und der Ur - Tourance in Kombination zu fahren. Zumindest ist es
    so in der Freigabe aufgeführt. Ähnlich sollte es so dann auch bei Conti mit CTA und CRA sein.

  6. Registriert seit
    08.07.2013
    Beiträge
    388

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von GSfrie Beitrag anzeigen
    Bei Metzeler sind so auch Tourance der EXP, Next und der Ur - Tourance in Kombination zu fahren.
    Moin moin,

    nicht ganz. Der Ur Tourance Front ist mit dem Next hinten nicht aufgeführt. EXP Front und Next hinten geht.

  7. Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    112

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Wolfgang_W Beitrag anzeigen
    Moin moin,

    nicht ganz. Der Ur Tourance Front ist mit dem Next hinten nicht aufgeführt. EXP Front und Next hinten geht.

    Und woher erfahre ich nun schwarz auf weis was zulässig ist? Beim freundlichen? Oder gibts da was im Netz?

    Gruß David

  8. Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    1.477

    Standard

    #8
    Hab dazu einen Beitrag in einem (kompetenten) Verkehrsforum gefunden:
    "Bei Motorrädern gibt es grundsätzlich nach wie vor die Möglichkeit der Reifenbindung- während sie auf EU Ebene aus Gründen der Wettbewerbsverzerrung abgeschafft ist. Deutschland macht es anders, sogar innerhalb Deutschlands läuft es unterschiedlich....
    Die Eintragung in der Zulassungsbescheinigung allein bewirkt zunächst nur, dass in der Betriebserlaubnis, bzw. CoC nachgesehen werden muss. Steht dort nur die Eintragung zu den Reifendaten ohne Fabrikatsbindung ist doch alles klar.
    Ist eine Reifen- bzw- Fabrikatsbindung eingetragen, geht folgendes:
    1 Eintrag einhalten -Fabrikat/Fabrikate entsprechend montieren
    2 Eintrag durch Sachverständigen per Einzelgutachten streichen lassen
    3 Bescheinigung des Motorradherstellers zur Unbedenklichkeit weiterer Fabrikate -mitführen- reicht aus
    4 Bescheinigung (sogenannte "Freigabe" des Reifenherstellers, an welchen Motorrädern der betreffende Reifen verwendet werden darf- gelegentlich mit dem Zusatz: "nur mit Stempel eines autorisierten Betriebs gültig" -auch in diesem Fall: Mitführen um Problemen vorzubeugen.
    Ich habe mich dereinst beruflich damit auseinandergesetzt- deshalb dreht sich mir inbesondere bei Nr. 4 der Magen um. Hier nehmen Hersteller für sich in Anspruch, eine Erklärung mit rechtlich verbindlichem Inhalt (unter Hinweis auf die ihnen für diesen Reifen erteilte Typgenehmigung nach EG Recht) abgeben zu dürfen, die den Charakter einer Betriebserlaubnis hat. Das für mich unerklärliche: Es wird anerkannt (von Behörden und Sachverständigenorganisationen)
    Soweit die Theorie....und die verwirende Rechtslage. Bei Einhaltung der Vorgaben aus Nr. 1 bis 4 kommt § 19 Abs. StVZO (Erlöschen der BE) nicht zum Zug.
    Zur Praxis: Hier sehe ich als Besitzer einiger Motorräder die Sache aus Erfahrung enger. Nicht jede Reifenparung der großen Marken paßt bei sonst identischen Daten zu jedem Motorrad. Die Unterschiede sind gewaltig- eher deutlich größer als z.B. bei Pkw. Manche Paarung kann auf dem einen Motorrad 9sogar gefährlich werden (Pendeln oder Lenkerschlagen), während sie bei anderen Motorrädern lammfromm daherkommt......"

  9. Registriert seit
    22.06.2013
    Beiträge
    124

    Standard

    #9
    Guten Morgen David

    Zitat Zitat von exilsachse Beitrag anzeigen
    hallo leute, kann man verschiedene reifen fahren?
    mein vorderer ist noch recht gut nur der hintere müsste neu. sind metz tourance. ich wollte jetzt hinten den k76 von heidenau drauf machen.
    ist das zulässig?
    Klare Antwort, auf deine klare Frage: Nein, du darfst nicht vorn Metzeler / hinten Heidenau fahren !

  10. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von F700GS-Rookie Beitrag anzeigen
    Guten Morgen David



    Klare Antwort, auf deine klare Frage: Nein, du darfst nicht vorn Metzeler / hinten Heidenau fahren !
    Kannst du erkennen, auf welches Motorrad sich diese Frage bezieht?


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte