Ergebnis 1 bis 4 von 4

Reifenschaden - was dann???

Erstellt von Chris13, 07.01.2008, 20:59 Uhr · 3 Antworten · 1.140 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.02.2006
    Beiträge
    538

    Standard Reifenschaden - was dann???

    #1
    Hallo Leute,

    mich würde intersieren was ihr im Falle eines Reifenschaden auf einer Tour für Hilfmittel so dabei habt?
    Ich habe bis jetzt auf längeren Touren immer ein Pannenspray dabei gehabt.
    Ist aber meiner Meinung nach nicht unbedingt das gelbe vom Ei.
    1. Platzproblem beim Verstauen
    2. Man kann zwar weiter fahren, aber das verunsicherte Gefühl ist für den Rest der Tour dann vorgebucht.
    3. Die Felge wird versaut bei falscher Anwendung.
    4. Ventil meisten etwas undicht weil Rückstände sich festsetzen.

    Wie sind den euere Erfahrungen mit der Anwendungen von diesen Reifen-Pannensets mit den Reibahlen? Wie kompliziert ist die Anwendung?

    Gruß
    Chris13

  2. Registriert seit
    18.08.2007
    Beiträge
    574

    Standard

    #2
    Die Pannensets funktionieren hervorragend. Die Anwendung ist einfach und eigentlich bei jedem Set gut erklärt. Absolut wichtig ist die Einhaltung der Wartezeit nach dem Flicken - eher noch etwas länger. Dann kann man durchaus auch mehr als die angegebenen 80 km/h fahren - ab 120 gehts dann aber meist schief (Luftverlust).
    Aber irgendwo gabs zu diesem Thema schon vor kurzem einen Fred.

    Gruß
    Berndt

  3. Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #3
    Vor kurzem stand ein Reifenwechsel an. Da sich ohnehin ein Nagel in dem Reifen befand, habe ich die Gelegenheit genutzt und dieses Pannenset ausprobiert. Relativ einfach zu bewerkstelligen. Zeitaufwand ca. 30 Min.
    Die beiliegenden Luftpatronen (3 Stck.) reichten jedoch nicht um den Reifen vollständig auf zu pumpen (eine Patrone brachte ca. 0,4 bar Luft rein). Eine zusätzliche Luftpumpe wäre sinnvoll.
    Jedenfalls: bis zum Händler (30 km) hats gehalten und nun weis ich wie es geht.

  4. Registriert seit
    17.10.2006
    Beiträge
    181

    Standard

    #4
    Hi,

    hab mit Rep-kits mit Reibahle sowie Reifenpannenmilch Erfahrung.
    Mit der Reibahle ist es so eine Sache. Ziemlich anstrengend da das Loch doch schon groß aufzureiben ist um die Rep.-streifen auch gut einsetzen zu können. Falls das Loch zu klein und/oder zu wenig Kleber verwendet wird kann der Streifen beim Einsetzen leicht reissen.
    Ich verwendete das TipTop Rep.-Set. Die Schadenstelle hielt einwandfrei bis zum fälligen Wechsel des Reifens und ich fuhr auch höhere Geschwindigkeiten.
    Am Auto habe ich einmal eine Reifenmilch verwendet. Super Sache und hält einwandfrei. Die Felge kann bei Reifenwechsel ganz einfach mit Wasser gereinigt werden.
    Siehe:
    http://www.ltp-laue.de/kfz/kfz.htm?kfzzub.htm

    Hab mir gleich auch ein Fläschchen für die Kuh mitbesorgt. Habe nun Reifenmilch sowie Rep.-kit on Board.

    Grüße,
    Martin


 

Ähnliche Themen

  1. ich bin dann mal weg
    Von Stollenschleifer im Forum Reise
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.06.2012, 10:00
  2. 1. Frühlingsfahrt, dann Rauch, dann "nichts geht mehr"
    Von gs-freund78 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 26.03.2012, 12:55
  3. Kontrollleuchte Öl: erst flackernd, dann an, dann dauerhaft aus nach Gasstoß.....
    Von moeli im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.09.2010, 13:08
  4. Na dann...
    Von pilles-Q im Forum Neu hier?
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.09.2009, 14:36
  5. Reifenschaden hinten Tourance Metzeler
    Von axavoba im Forum Reifen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.10.2007, 13:33