Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 38

Reifentest

Erstellt von gs-biker, 22.02.2009, 13:07 Uhr · 37 Antworten · 6.997 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #21
    Antwort: Ich hab' diese Antwort von Michelin. Die Flocken sind rechts.

    Frage: Wo ist denn das Schreiben, zeig doch mal.

    Antwort: Mir schietegaal. Weiter mit den Reifenvorstellungen.

  2. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.845

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von gs-biker Beitrag anzeigen
    Ok. Ich zitiere:
    K60 ist die Alternative für diejenigen, die auch im Winter fahren. Heidenau bietet als einziger Hersteller einen Winterreifen an. Der k 60 hat eine spezielle Mischung, die bei sehr tiefen Temperaturen eine sichere Fahrt gewährleistet.
    Dies tut der K 60 auch in der Standartversion im trockenen wie im nassen. Nebenbei bietet das Profil auch auf losem Untergrund genug Traktion und Stabilität um ihn auch im leichten Gelände einsetzten zu können.

    Original aus der Motorrad-Abenteuer
    Hoffe euch gedient zu haben
    Und wers glaubt ............................

    Auch hier dazu nochmals folgende Mail von Heidenau auf meine Anfrage bzw. der zwei Mischungen
    Hallo Herr Knöpfle,
    in den passenden Größen für die GS Modelle gibt es nur eine Mischung.
    Einen Winterreifen soll es irgendwann mal geben. Die M+S Kennung ist wegen dem
    Geschwindigkeitsindex.

    Mit freundlichen Grüßen

    Marco Scheffel
    Vertrieb

    Telefon +49 (03529) 552 816
    Fax +49 (03529) 512 438
    EMail scheffel@reifenwerk-heidenau.de
    Internet http://www.reifenwerk-heidenau.de

  3. Registriert seit
    21.09.2005
    Beiträge
    638

    Standard

    #23
    Servus Chris,

    die Mischung die Heidenau verwendet, scheint auf jeden Fall geeignet, bei winterlichen Verhältnissen zu funktionieren. Siehe auch die geschriebenen Erfahrungen der User hier .
    Ob die Heidenauer auf Dauer zwei verschiedene Reifenmischungen anbieten werden, von denen eine das volle Geschwindigkeitspotential der GSen aushalten kann, bleibt abzuwarten .
    Nur auf Grund des Schreibens werden die Popometer der bisherigen Testpiloten hier doch nicht komplett uminterpretiert oder

  4. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.845

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von xxl_tom Beitrag anzeigen
    Servus Chris,

    die Mischung die Heidenau verwendet, scheint auf jeden Fall geeignet, bei winterlichen Verhältnissen zu funktionieren. Siehe auch die geschriebenen Erfahrungen der User hier .
    Ob die Heidenauer auf Dauer zwei verschiedene Reifenmischungen anbieten werden, von denen eine das volle Geschwindigkeitspotential der GSen aushalten kann, bleibt abzuwarten .
    Nur auf Grund des Schreibens werden die Popometer der bisherigen Testpiloten hier doch nicht komplett uminterpretiert oder
    Hi Tom,

    hab ich jemals was anderes behauptet?

    Ich habe nur die Mitteilung von Heidenau gepostet und nie gesagt, daß die mit M+S bezeichneten Reifen nicht gut sein sollen.

    Habe bereits seit Nov nen Satz liegen den ich gerne ausprobieren würde. Aber ich bekomm die TKC noch nicht runter gefahren und nur um meine Neugier zu befriedigen gehe ich nicht ans montieren.

  5. Registriert seit
    21.09.2005
    Beiträge
    638

    Standard

    #25
    Sers Chris,

    ich hatte dein " wer's glaubt" auf die Eigenschaften bezogen, tut mir sorry - so im noch mal lesen kann ichs auch auf den "Heidenau bietet als einziger Hersteller einen Winterreifen an" interpretieren.

    ... richtig abgelagert hält dein Heidenau bestimmt auch noch im nächsten Winter

  6. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.845

    Standard

    #26
    Hi Tom,

    wers glaubt hat sich darauf bezogen, daß bei der Vorstellung geschrieben wurde, daß es für den Winter eine spezielle Wintermischung geben soll.

    Es gibt aber bis jetzt nur die eine Mischung für die Reise-Enduros.

    Auf dem Motorrollersektor gibt es folgendes:
    http://www.reifenwerk-heidenau.de/snowtex.php

    Das ist ab er für unsere Boliden noch nicht lieferbar.

  7. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    379

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von GSAchris Beitrag anzeigen
    Und wers glaubt ............................

    Auch hier dazu nochmals folgende Mail von Heidenau auf meine Anfrage bzw. der zwei Mischungen
    Hallo Herr Knöpfle,
    in den passenden Größen für die GS Modelle gibt es nur eine Mischung.
    Einen Winterreifen soll es irgendwann mal geben. Die M+S Kennung ist wegen dem
    Geschwindigkeitsindex.

    Mit freundlichen Grüßen

    Marco Scheffel
    Vertrieb

    Telefon +49 (03529) 552 816
    Fax +49 (03529) 512 438
    EMail scheffel@reifenwerk-heidenau.de
    Internet http://www.reifenwerk-heidenau.de
    Ich möchte ja Vieles glauben, aber das M+S für den Geschwindigkeitsindex steht, kann nur völliger Blödsinn sein.
    Im PKW Bereich gibt es sowohl bei Sommer als auch bei Winterreifen einen Geschwindigkeitsindex.
    Da steht aber nicht M+S drauf, sondern HR bzw VR usw.
    M+S steht eindeutig für Ganzjahres- oder Wintertauglichkeit!
    Das ist in den Maßeinheiten und Bezeichnungen für Reifen so vorgegeben!
    Wenn Heidenau dies so behauptet!? Merkwürdig!

  8. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.845

    Standard

    #28
    Hab dazu nochmals folgendes gefunden:

    Winterreifen für Zweiräder?


    Die Aussage dazu ist klar und wurde vom BRV-AK "Reifentechnik/Autoservice" auch noch einmal deutlich hervorgehoben - die Novelle der StVZO bezieht sich generell auf alle Kraftfahrzeuge, also auch Motorräder. D.h., wer mit seinem Motorrad bei winterlichen Straßenverhältnissen (Schnee, Schneematsch, Eis) am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen will, benötigt dazu eine geeignete Bereifung - sprich Winterreifen (M+S, M&S, M.S.), oder er muss sein Fahrzeug stehen lassen. Einziger Anbieter von M+S-(Winter-) Motorradreifen sind wohl derzeit Continental und Runderneuerer für Spezialreifen im Gespanneinsatz.

    Bekanntermaßen definieren sich Winterreifen nach UN-ECE-Regelungen, EG-Richtlinien und der StVZO (§36) nur über die Kennzeichnung M+S (M&S, M.S.), dies gilt auch für so genannte Ganzjahres- oder Allwetter-Reifen, die so gekennzeichnet sind und insofern ist es tatsächlich die alleinige Verantwortung des Reifenherstellers. Ob sich allerdings die von Ihnen genannten Anbieter mit der von Ihnen beschriebenen Verfahrensweise "einen Gefallen tun", wage ich zumindest zu bezweifeln - insbesondere vor dem Hintergrund der jetzigen StVO-Novelle. Diese wird in der Folge noch intensivere Tests von Winterreifen nach sich ziehen (ggf. auch von Motorradreifen) und da wird sich in der Öffentlichkeit sehr schnell "der Spreu vom Weizen trennen".

    Die M+S-Kennung der Motorradreifen von Continental, Metzeler, Mefo, ... haben aber nur den Hintergrund, dass diese durch die M+S-Markierung mit einem niedrigeren Geschwindigkeitsindex (meist Q statt H oder V) versehen werden können. Es handelt sich also keinesfalls um reine Winterreifen sondern nur um Alternativbereifungen mit gröberem Profil und niedrigerem Speed-Index.
    Der Umkehrschluss würde für uns also bedeuten, dass wir alle gröberen Profile mit einer M+S-Kennung ausstatten könnten und somit auch als potentieller Lieferant für Winterbereifung im Zweiradsegment auftreten könnten.

  9. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    379

    Standard

    #29
    Na Mahlzeit!!!!

    Danke für den Bericht.
    Hatte mir schon sowas gedacht-

    Grüße

  10. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    598

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Calli Beitrag anzeigen
    Ich möchte ja Vieles glauben, aber das M+S für den Geschwindigkeitsindex steht, kann nur völliger Blödsinn sein.
    Im PKW Bereich gibt es sowohl bei Sommer als auch bei Winterreifen einen Geschwindigkeitsindex.
    Da steht aber nicht M+S drauf, sondern HR bzw VR usw.
    M+S steht eindeutig für Ganzjahres- oder Wintertauglichkeit!
    Das ist in den Maßeinheiten und Bezeichnungen für Reifen so vorgegeben!
    Wenn Heidenau dies so behauptet!? Merkwürdig!
    Hallo Calli,

    da hast Du etwas mißverstanden.
    In Deutschland ist es nicht erlaubt, einen Reifen mit einem Geschwindigkeitsindex zu fahren, der unter der eingetragenen Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs liegt. Ein 190er-Reifen auf einem Motorrad, das über 200 fährt, ist verboten. Ausnahme sind Winterreifen, die das M+S Symbol tragen. Dann darf man das zusammen mit einem entsprechenden Aufkleber.
    Es gibt aber keine Vorschrift, was ein Reifen können muß, um M+S zu tragen.
    Bei manchen Reifen wird deshalb ein M+S Symbol drauf gemacht, um unter dem Stichwort "Winterreifen" einen niedrigen Geschwindigkeitsindex auf einem eigentlich zu schnellen Motorrad zu legalisieren. M+S sagt dann also eigentlich nichts über die Wintertauglichkeit aus.
    Und das ist beim K60 der Fall. Der Index ist für F800GS oder 1200GS zu niedrig. Dank M+S Symbol darf man ihn in Verbindung mit dem Aufkleber doch fahren.

    Gruß
    Martin


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Interessanter Reifentest
    Von Leo-HOL im Forum Reifen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.03.2011, 19:00
  2. Reifentest "Motorrad" auf 2008er GSA
    Von Fritz 42 im Forum Reifen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.08.2008, 08:34
  3. Reifentest in Motorrad
    Von kälbchentreiber im Forum Reifen
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 19.05.2008, 12:06
  4. Reifentest
    Von Mister Wu im Forum Reifen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.07.2007, 22:58