Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Reifentip Rumänien

Erstellt von marvin59, 28.06.2014, 08:04 Uhr · 23 Antworten · 3.154 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.09.2011
    Beiträge
    771

    Standard

    #11
    Ob die Groben, Karoo 3 oder TKC 80, die Strecke überstehen wird nur von deiner rechten Hand bestimmt.

    Meine Erfahrung mit TKC 80 auf der GSA LC, bei Reisetempo selten über 130 Km/Std., problemlos 6000-7500 Km.

    Während meiner Marokko Reise war ich auch 1 Woche mit einer Gruppe unterwegs. Ca. 1200 Km, davon 50% Gelände Steinwüste,
    für 800GS und 1200GS schon alles andere als eine Spazierfahrt. Einige Teilnehmer schafften, neben Platten und zerdellerten Felgen,
    auch, die TKC 80 um sehr deutlich über 50% abzunutzen. Wohlgemerkt, wir waren alle in der gleichen Gruppe, auf gleichen Pfaden und Wegen, mit praktisch gleichem Tempo unterwegs.

    So wie Du deine Fahrweise, Auch mit Sozia, beschrieben hast, hätte ich mit keinem Reifen, wegen der Haltbarkeit, Bedenken.
    Ich stimme Nordlicht zu, die Stollen sind einfach robuster und geben mehr Sicherheit.
    Die GSA LC ist sowieso laut und nach 500 Km hat Du vergessen was für Reifen drauf sind.

    Nach Karoo 3 und TKC 80 wäre der Anakee 3, wegen seiner Robustheit, als nächster meine Wahl. (Solange es nur steinig und trocken ist, auch kein Problem. Bei Nässe und Matsch im Gelände? Oh, Oh).

    Gruß Rolf
    Wenn Du willst treffen wir uns mal im Schwarzwald zu ner Feierabend Apfelschorle.

  2. marvin59 Gast

    Standard

    #12
    Na Logo können wir machen.
    Müssen es nur mit meinen Schichtplan abstimmen.

    gruss

  3. Registriert seit
    07.05.2013
    Beiträge
    22

    Standard

    #13
    Falls du noch keine Entscheidung getroffen hast, vielleicht hilft das noch!?
    Ich sitze gerade in Rumänien und habe rund 3tkm mit dem Karoo 3 runter, davon 600km Anreise aus Österreich. Und ich muß sagen, ich bin sehr happy mit der Wahl. Natürlich sind die wenigen Hauptverbindungen in top Zustand, aber alles andere geht von Asphalt hin zu Schotter - oder Schlamm, wenn es geregnet hat oder die Holzfäller unterwegs sind. Und alles unberechenbar. Mit dem Karoo hatte ich da immer ein gutes Gefühl und mit Strassenreifen hätte ich wohl hin und wieder einen Eiertanz aufgeführt.
    Allerdings war ich nicht nur auf den wenigen Hauptstraßen unterwegs, sondern habe auch die netten Dörfer im Hinterland besucht. Das spannende ist tatsächlich die Unberechenbarkeit - da zieht man auf bestem neuen Asphalt eine Passstraße hoch und dann geht es 20km in gröbsten Schotter dahinter runter. Und Asphalt gibt es von perfekt über löchrig bis hin zu Schotter mit Asphaltfetzen.
    Das nächste mal würde ich wieder was Gröberes aufziehen... ich fühle mich damit sicherer und den "Zeitverlust" bei An-/Abreise habe ich schon locker herinnen

  4. marvin59 Gast

    Standard

    #14
    Moin Chris,

    ja habe die Entscheidung getroffen. Weil die ersten 1200km auf der Autobahn sind habe ich mich gegen den Karoo3 entschieden.
    Habe doch wegen den gesamt 5000km bedenken gehabt ob er das mit macht.
    Jetzt wird es der CTA2. Beim nächsten mal ist es dann der TKC70 oder der Heidenau wenn es den dann gibt.

    sonst wünsche ich dir noch viel Spass dort unten und eine gute Heimfahrt.

    Gruss Roland

  5. Registriert seit
    28.06.2006
    Beiträge
    559

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von oe3cjb Beitrag anzeigen
    Das spannende ist tatsächlich die Unberechenbarkeit - da zieht man auf bestem neuen Asphalt eine Passstraße hoch und dann geht es 20km in gröbsten Schotter dahinter runter. Und Asphalt gibt es von perfekt über löchrig bis hin zu Schotter mit Asphaltfetzen.
    Hi,

    das kann ich bestätigen. Ich bin jetzt seit einer Woche wieder daheim und war nun zwei mal mit einem Karoo3 unten. Beim ersten mal waren es mit Autobahn An- und Abreise nach Oradea 4.300km und jetzt das selbe Spiel bis Satu Mare 4.400km.
    Nun ist der Reifen fertig und über die Nässeprobleme haben wir an anderer Stelle ja schon geschrieben.

    Wir sind oftmals die kleinen, in der Karte weiß eingezeichneten, Straßen gefahren und fanden uns dann teils auf 50 km langen Schlamm- und Schotterstrecken wieder.
    Nur Wald, das Navi hatte keinen Plan mehr, kein Handyempfang und dann schaust du recht sparsam wenn du um die Kurve kommst und ein Bär über die Straße rennt.

    Da wir viel offroad unterwegs sind, würde ich immer mit einem Stollenreifen runter fahren. Wobei der K60 von meinem Kollegen auch ausreicht und natürlich viel länger hält...
    Das zweitwichtigste Utensil war der Motorschutz.


    Aber wenn du auf den großen Straßen bleibst, dann kommst du auch gut mit einem reinen Strassenreifen zurecht.

    In fast jedem Dorf gibt es eine Reifenwerkstatt.

    Ansonsten viel Spaß da. Ich bin nächstes Jahr auch wieder da.

    Gruß

    David

  6. marvin59 Gast

    Standard

    #16


    Moin David,

    Jaaaaa wo bleibt der Reisebericht und die Bilder
    Hat sich der Fotoapperat wieder eingefunden??

    Gruss

  7. Registriert seit
    28.06.2006
    Beiträge
    559

    Standard

    #17
    Moin,

    na leider nicht. Ich bin sogar die Strecke von Dresden bis Potsdam noch mal abgefahren und hab ungefähr 15 mal auf der Autobahn angehalten (am Standstreifen natürlich...) aber nein, nicht zu finden.

    Was soll ich ohne Bilder schreiben? Alles blöd, echt ärgerlich.

    Hast du schon eine bestimmte Runde geplant?

  8. marvin59 Gast

    Standard

    #18
    jaa.

    Österreich, Ungarn, Sandra, Herkulesbad, Sibiu, Sinaia, Lacu Rosu, Borsa, Satu Mare, Kosice, Prag und dann wieder nach Hause.
    Geplant sind 13 Tage und davon 11Tage zum fahren. Wir sind schon alle ganz gespant wie es wird.
    Hoffen natürlich dass das Wetter passt.

    Das mit deinem Fotoapperat ist natürlich voll K....... und noch mehr Ärgerlich.

    Gruss

  9. Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    358

    Standard

    #19
    Reise doch mit deinem jetzigen Straßenreifen bis nach Rumnänien und bei Ankunft lässt du dir von einem vorher rausgesuchten Reifenhändler (oder z.B. beim BMW Motorradvertreter in Oradea) etwas Grobstolligeres aufziehen.

  10. Registriert seit
    28.06.2006
    Beiträge
    559

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von stix Beitrag anzeigen
    Reise doch mit deinem jetzigen Straßenreifen bis nach Rumnänien und bei Ankunft lässt du dir von einem vorher rausgesuchten Reifenhändler (oder z.B. beim BMW Motorradvertreter in Oradea) etwas Grobstolligeres aufziehen.

    BMW - Motorrad gibt es in Rumänien nur in Bukarest und Oradea.

    @marvin59,

    eine schöne Runde habt ihr euch da vorgenommen. Im letzten Jahr waren wir Mitte September fast zu spät dran. Wir sind den Transalpina bei 2 Grad und Schneeregen gefahren.

    Übernachtet ihr in Hotels oder was habt ihr geplant?


    Gruß

    David


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reifentip Rumänien 1200GS ADV?
    Von bbuerner im Forum Reifen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.07.2009, 21:37
  2. Über Rumänien auf die Krim
    Von Stobbi im Forum Reise
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.05.2007, 19:42
  3. Rumänien - Türkei - Griechenland
    Von Biki im Forum Reise
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.03.2007, 12:18
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2007, 21:07
  5. Alpen Rumänien Unfall
    Von Balu70 im Forum Reise
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.02.2006, 23:19