Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 39

Sardinien/Korsika/Provence - Welcher Reifen?

Erstellt von KuhBenita, 03.03.2011, 08:38 Uhr · 38 Antworten · 4.988 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    1.369

    Standard

    #11
    "Jetzt fahr ich noch (2mm Restprofiltiefe) den Dunlop Roadsmart und bin von der ersten Minute an begeistert. Ein perfekter Reifen, leichtes Handling und Grip ohne Ende."

    Kann ich vollkommen bestätigen - deine anvisierten 3000 - 4000 KM sollte er locker machen.

    "Allerdings fährt er sich trotz zwei unterschiedlichen Mischungen auf der Lauffläche stark ab und optisch nicht der Hammer."

    Kann nicht nachvollziehen daß sich der Reifen ungleichmäßig Abfährt ( Bild ) und wegen der Optik würd' ich nicht auf den Fahrspaß verzichten.

    Bei mir kommt er dieses Jahr für Sardinien jedenfalls drauf - eine alternative wäre evtl. der Road Attack 2, hat aber leider auch kein Enduroprofil.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken snag-0001.jpg  

  2. Registriert seit
    31.05.2007
    Beiträge
    231

    Standard

    #12
    Ich finde nach wie vor den alten Tourance echt klasse für die GS! Habe auch schon einiges probiert! Du mußt letztendlich für dich selbst abwägen.....! Hattest du schon nachlassenden Grip beim Tourance?? Ich denke er ist der beste Kompromiss (Laufleistung,Grip,[Optisch zur Reiseenduro]....).
    Einzig im Nassen ab ca. 30% Restprofil macht der hintere (bei mir) keinen spaß mehr (beim abwinkeln fällt er dann Abrupt so das man denkt/fühlt auweia,jetzt schmiert er.....)

    Viel spaß auf den Inseln......

    Gruß

    Mark

  3. Registriert seit
    11.01.2010
    Beiträge
    53

    Standard

    #13
    Tourance war für Gibraltar etc drauf und für solch lange Tour absolut eine gute Wahl. Allerdings im Nassen voll banane und Schräglagen samt Sozia und vollem Gepäck bis der Koffer am Boden streift sind nicht drin.
    optisch isser ok...

    wie ich feststelle geht die Tendenz richtung Conti...

    CRA2 oder CTA? Also wenn der CTA geile Schräglagen zulässt und zudem noch für leichtes Gelände ok ist, dann tendier ich zum CTA.

    Wär denn der K60 eine Option? (Falls er bald verfügbar wäre)

    Danke schonmal für die zahlreichen Antworten...

  4. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.606

    Standard

    #14
    Ser's,

    ich fahre auf meiner 12GS den Tourance EXP (M), schon den zweiten oder dritten Satz.

    Lange Strecken (auch mit AB) sind kein Problem, hält locker 10.000 km (bei extremer Fahrweise vielleicht auch nur 8.000km).

    Im Regen völlig vertrauenserweckend, eigentlich gleich zu fahren wie am trockenen.

    Und den Tourance bringe ich sowohl mit als auch ohne Sozia bis auf die Raste runter - mit einem sicheren Gefühl (bis zum Koffer ist es mir zu gefährlich )

    Für mich ist der Tourance der Reifen der Wahl für Urlaubsreisen.

    liebe Grüße

    Wolfgang

  5. Registriert seit
    03.07.2010
    Beiträge
    120

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von KuhBenita Beitrag anzeigen
    CRA2 oder CTA? Also wenn der CTA geile Schräglagen zulässt und zudem noch für leichtes Gelände ok ist, dann tendier ich zum CTA.
    kann den CTA auch empfehlen (lässt auch Schräglagen zu ). Letztes Jahr ungefähr die gleiche Distanz (3000-3500km; voll beladen) nach Kroatien gefahren und absolut zufrieden. Leichte Schotterwege haben wir dabei auch (mehr oder weniger gut) gemeistert.

    Werde ihn für dieses Jahr Sardinien auch benutzen!

    grüße
    Tomek

  6. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #16
    Hab die Mittagspause dazu genutzt, ein paar Bilder von den aktuellen Reifen zu schießen. Bilder sagen mehr als 1.000 Worte - oder warens 100.000


    CRA2 mit 7.500km und unten die jeweiligen Profiltiefen



    Reifenmitte Reifenrand

    Der CRA2 zeigt eine ganz leichte Sägezahnbildung, die sich im Fahrbertrieb nicht bemerkbar machen. Der Reifen ist in Deutschland und Frankreich/Elsaß gelaufen. Der Reifen läuft ab dem ersten Meter mit absoluter Traktion. Gefahren hab ich den Reifen zwischen 8°-35°C Umgebungstemperatur. Weder die niedrige noch die hohe Temperatur haben sich negativ auf das Fahrverhalten bzw. die Traktion bemerkbar gemacht.



    CTA mit 17.500km und unten die jeweiligen Profiltiefen





    Reifenmitte Reifenrand


    Den CTA hab ich in Deutschland, Tschechien und Frankreich/Elsaß gefahren. Auch er hat ab dem ersten Meter eine super Traktion. Dem hinteren hab ich in Tschechien den Rest gegeben. Obwohl es nur ein Enduroreifen ist, sind Schräglagen bis zum Anschlag möglich. Genauso wenig beeindruckt zeigt er sich über den Beladungszustand (Luftdruck natürlich immer der Situation angepaßt). Im Gegensatz zum CRA2 ist hier die Sägezahnbildung stark spürbar und nervt etwas. Auf dem Bild sieht man den großen Negativanteil recht deutlich. An manchen Stellen ist die Auswaschung durch starkes Kurvenbremsen so stark, daß sich hier eine Profiltiefe von 1,1mm ergeben hat.

    Am 26.09.10 bin ich mit meiner Sozia auf diesem gemischten Satz 3,5 Stunden durch schlimmsten Regen über Landstraßen nach Hause gefahren. Tlw. stand das Wasser ca. 15cm auf der Straße oder kam mit Erdreich vom Acker rausgelaufen. Die Reifen haben derart super gehalten, daß es Trockenfahren gleich kam.

    Von beide Reifentypen bin ich absolut begeistert und kann sie nur wärmstens empfehlen.

    Mein Fahrstil, für die Beurteilung wichtig, ist sportlich flott mit temporärer Neigung zum Heizen

  7. Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #17
    17.500km mit dem CTA?? WOW......

  8. Registriert seit
    04.09.2009
    Beiträge
    507

    Standard

    #18
    Die Haftfähigkeit des Reifens spielt bei den überwiegend sehr griffigen Belägen auf Sardininien wohl eher die geringere Rolle. Es sei denn du fährst in den ganz heißen Monaten runter und ziehst was besonders weiches auf. 3.000 - 4.000 km wird wohl jeder Reifen halten. Für überwiegend Straßenbetrieb mit ein bißchen Schotter dazwischen, sind sicher die typischen Großenduro-Reifen und auch die meisten Straßenreifen geeignet. Ich war letzten September in Sardinien mit dem CTA unterwegs, einem der geeigneten Kandidaten. Abraten würde ich vom TKC, auch wenn er "geil" ausschaut. Ich hab´s da gottseidank leicht. Mein Italienisch ist nicht gut genug um bei der Kaffepause an der Espressobar die begeisterten Rufe der Einheimischen zu verstehen. Also hab ich mich bisher über das Kriterium Optik bei der Reifenwahl hinweg setzen können.

    ciao
    Eugen

  9. Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    270

    Standard

    #19
    auf Asphalt:

    Michelin Pilot Road

    super Grip
    Laufleistung (locker über 15tkm)

    war 2010 auf Sardinien damit und anschl. über die Alpen zurück

  10. q55
    Registriert seit
    06.11.2005
    Beiträge
    345

    Standard

    #20
    17.500 km
    15.000 km

    ich packs ned

    LG Q, dem sein maximum beim einem CTA vorne bei 5.500 km lag


    hey spartaner habe 300 beiträge


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Elba, Korsika, Sardinien
    Von Tomac im Forum Reise
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.02.2012, 14:45
  2. Fähre Korsika-Sardinien
    Von tomkaw im Forum Reise
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.08.2011, 17:08
  3. Korsika oder Sardinien ?
    Von norbert im Forum Reise
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.04.2010, 15:46
  4. Korsika-Sardinien Anfang April
    Von gazgaz im Forum Reise
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.03.2010, 09:01
  5. Sardinien/Korsika
    Von flitzefritze im Forum Reise
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.07.2008, 18:51