Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

schlauchlos auf der F800GS ?!

Erstellt von hinnack10, 03.05.2015, 11:50 Uhr · 26 Antworten · 2.413 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    309

    Frage schlauchlos auf der F800GS ?!

    #1
    Hallo,

    ich spiele mit dem Gedanken meine Räder auf schlauchlos umzurüsten:

    Speichen mit Dichtmasse zukleistern ist mir zu wage.
    Dichtband von KTM: gibt es Erfahrungen, geht das bei der BMW-Felge?
    Welche anderen Felgen gibt es, bei denen keine Bastelarbeiten nötig sind?

    Danke und Gruß
    Kalle

  2. Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    309

    Standard

    #2
    Mal andersherum gefragt:

    Im Falle einer Panne mit Schlauchreifen: Wie kann ich die Weiterfahrt sicherstellen? Kann man den Schlauch an Ort und Stelle flicken? Mit Fahrradflickzeug? Da hätte ich ein geniales Material für mein MTB. Selbstklebend.

    Ich möchte ungern Ersatzschläuche mitnehmen. Reifenhändler müssen diese ebenfalls bestellen. Und ich stehe in der Zeit in der Pampa.....

    Hat jemand damit Erfahrungen oder Tipps?

    Danke
    Kalle

  3. Registriert seit
    16.08.2013
    Beiträge
    105

    Standard

    #3
    So viel ich weiss, ist eine Umrüstung auf Schlauchlos nicht gerade billig. Ob sich das lohnt, muss jeder selber entscheiden.
    Die andere Frage wäre eher, kriegst du den Reifen von der Felge runter, wenn du in der Pampa stehst und ein Loch im Schlauch hast? Ich bin ja nicht der Experte, aber ich denke, dass das Fahrrad-Flickzeugs auch funktioniert. Aber wie beim Fahrrad muss man erst mal das Loch im Schlauch finden.

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #4
    frag den Wolfgang A. der hat sich. salopp gesagt, ne Dose Karosseriekleber in die Felge geschmiert und fährt seit 10000den Km ohne Problem und ohne Schlauch.

  5. Registriert seit
    09.09.2013
    Beiträge
    687

    Standard

    #5
    Platten fahren? ... Darin bin ich der Meister.

    Option 1: es ist ein Schleicher, dann mittels der mitgeführten Pumpe zur nächsten Werkstatt quälen. Dort wird dir geholfen, im Ausland (Bilder unten) die Torx-Nüsse dabei haben!

    Option 2: Das Loch ist zu groß und die Luft hält nicht mehr. Dann Fremdkörper suchen, Reifen ausbauen (ich löse dafür die Bremssättel nicht, obwohl es so empfohlen wird), Fremdkörper entfernen, Reifen nur an der Stelle von der Felge wo das Loch ist, Schlauch vorsichtig raus ziehen bis man die schadhafte Stelle erreicht und wie beim Fahrrad flicken. Dann andersrum wieder zusammenbauen und das Fitnessprogramm mit der Pumpe starten . Ich hatte bisher das Glück im Unglück, dass es so immer funktioniert hat, musste den Reifen noch nie komplett runter nehmen und es waren immer kleine Löcher von Nägeln oder Steinen die gut zu flicken waren.

    Option 3: ADAC oder im Ausland jemanden mit Pickup anheuern und ab zur nächsten Werkstatt. Fahrer für die Dienstleistung entlohnen.

    Edit: Ich habe immer eine Fusspumpe, Flickzeug, das nötige Werkzeug und große Reifenheber dabei.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken platten_1.jpg   platten_2.jpg  

  6. Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    309

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von DerFlo Beitrag anzeigen
    Platten fahren? ... Darin bin ich der Meister.

    Option 1: es ist ein Schleicher, dann mittels der mitgeführten Pumpe zur nächsten Werkstatt quälen. Dort wird dir geholfen, im Ausland (Bilder unten) die Torx-Nüsse dabei haben!

    Option 2: Das Loch ist zu groß und die Luft hält nicht mehr. Dann Fremdkörper suchen, Reifen ausbauen (ich löse dafür die Bremssättel nicht, obwohl es so empfohlen wird), Fremdkörper entfernen, Reifen nur an der Stelle von der Felge wo das Loch ist, Schlauch vorsichtig raus ziehen bis man die schadhafte Stelle erreicht und wie beim Fahrrad flicken. Dann andersrum wieder zusammenbauen und das Fitnessprogramm mit der Pumpe starten . Ich hatte bisher das Glück im Unglück, dass es so immer funktioniert hat, musste den Reifen noch nie komplett runter nehmen und es waren immer kleine Löcher von Nägeln oder Steinen die gut zu flicken waren.

    Option 3: ADAC oder im Ausland jemanden mit Pickup anheuern und ab zur nächsten Werkstatt. Fahrer für die Dienstleistung entlohnen.

    Edit: Ich habe immer eine Fusspumpe, Flickzeug, das nötige Werkzeug und große Reifenheber dabei.
    Schreck lass nach! Du machst mir Spass....

    Welches Flickzeug nimmst Du?

  7. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von DerFlo Beitrag anzeigen
    Edit: Ich habe immer eine Fusspumpe, Flickzeug, das nötige Werkzeug und große Reifenheber dabei.
    Flo tu mir einen Gefallen und nimm dir 4 oder 5 von denen mit
    21qmixucnml.jpg
    spart dir schweißtreibendes pumpen

  8. Registriert seit
    09.09.2013
    Beiträge
    687

    Standard

    #8
    So ein 0815 Motorrad Flickzeug von TipTop, diese helltürkisen Schachteln halt. Ist genau so wie das vom Fahrrad, nur eine Nummer größer (also mehr Vulkanisierlösung, größere Flicken usw.). Vor jeder Reise wird die Lösung ausgetauscht.

    Diese Pumpe: BIKERS DREAM Profi-Mini-Fußpumpe digital

    @ Tiger: Ich weiß schon. Für die Honda habe ich die auch, aber auf Reisen vergesse ich sie IMMER.

  9. Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    309

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von DerFlo Beitrag anzeigen
    So ein 0815 Motorrad Flickzeug von TipTop, diese helltürkisen Schachteln halt. Ist genau so wie das vom Fahrrad, nur eine Nummer größer (also mehr Vulkanisierlösung, größere Flicken usw.). Vor jeder Reise wird die Lösung ausgetauscht.

    Diese Pumpe: BIKERS DREAM Profi-Mini-Fußpumpe digital

    @ Tiger: Ich weiß schon. Für die Honda habe ich die auch, aber auf Reisen vergesse ich sie IMMER.
    Gut, dann mache ich nichts falsch, wenn ich meine Sachen vom MTB mitnehme. Da gibt es im übrigen selbstklebende Flicken die zumindest beim Fahrrad tadellos funktionieren.

    lg

  10. Registriert seit
    03.06.2009
    Beiträge
    1.164

    Standard

    #10
    Unterwegs den Schlauch flicken mitsamt Reifen-runterhebeln, hängt mithin auch davon ab, welchen Reifen Du fährst. Die Heidenau sind z.B. dafür bekannt, eine sehr steife Flanke zu haben. Die K60 dann irgendwo in der Pampa zu wechseln, wird auf jeden Fall ein Kraftakt wenn nicht für so manchen unmöglich.

    Auch aufgrund einer gewissen Offroadneigung meinerseits habe ich die Felgen abdichten lassen (Karosseriekleber). Kostete mich rund einen Hunderter incl. Versand. Die Sache ist seit 11.000km absolut unauffällig. Auch über den Winter haben beide mit Heidenau-Reifen bestückte Räder gerade mal 0,4bar über 5 Monate Standzeit verloren. Für den Fall der Fälle habe ich den Reparatursatz für Schlauchlos-Reifen und einen kleinen Kompressor (Airman) dabei.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die harten Jungs sind wieder auf der Piste
    Von Peter im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 14.01.2011, 17:36
  2. Erfahrungen mit Textil-Satteltaschen auf der 1200 GS?
    Von probefahrer im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.03.2006, 00:53
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.12.2005, 19:56
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.08.2005, 22:02
  5. Weihnachten auf der 1150er
    Von Biji im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.12.2004, 14:32