Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

schlauchlos auf der F800GS ?!

Erstellt von hinnack10, 03.05.2015, 11:50 Uhr · 26 Antworten · 2.403 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #11
    Schlauchreifen runter und reparieren ist sicherlich die beste Lösung. Geht auch bei Reifen mit steifen Seitenwänden wie K60 Scout und TKC80 und sogar mit Fahradflickzeug. Gleitmittel hilft beim Montieren weiter. Zur Not tut es auch Shampoo. Hab's gerde vor ca. 2 Monaten mit TKC machen dürfen. Allerdings zuhause und mit Unterstellbock für's Mopped. Und da hört dann nämlich unterwegs der Spaß auf. Im Dreck und ohne Kippständer bei einem Mopped mit 180 kg und mehr. Wer schon mal ein Hinterrad unter diesen Bedingungen ein- und insbesondere eingebaut hat (Kette, Bremssattel, Distanzhülsen fallen meist drei bis vier mal runter) weiß welche Freude das macht. Deswegen geht hier sicherlich nichts über TL-Reifen.

    Ob allerdings die Umrüstung geht hängt nicht nur von der Abdichtung der Felge, sondern von der Felgenform an sich ab. Die muß für Schlauchlosreifen geeignet sein. Ist das im konkreten Fall so?.

    Was da reinschmieren von Bärensch... anbelangt, so nennt sich das Zeug in "fachkreisen" glaube ich, wäre ich eher zögerlich. Dann lieber professioneller mit hierzu geeignetem, dauerelastischem Dichtungsband. Außerdem wer hat schon gerne Bärensch... im Rad. Dann lieber dran. Hat so was von weit rumgekommen...

    Gruß Jupp

  2. Registriert seit
    09.09.2013
    Beiträge
    687

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Intermezzo Beitrag anzeigen
    Ob allerdings die Umrüstung geht hängt nicht nur von der Abdichtung der Felge, sondern von der Felgenform an sich ab. Die muß für Schlauchlosreifen geeignet sein. Ist das im konkreten Fall so?
    Ja ist so, weil es den Heidenau nur als schlauchlose Variante gibt, der auf der 800er halt mit Schlauch gefahren wird.

    K60 Scout: 90/90 - 21 M/C 54T TL M+S ... TL = Tubeless

  3. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #13
    Mir ging es nicht um den Reifen, sondern um die Felge. Muß mit Hump sein (MT oder MT-H). Aber vermutlich sind die das bei der 800er.

    Nachtrag:
    wie ich nachlesen konnte werden Behr-Felgen ab 3 Zoll Breite nur in MT-Ausführung gefertigt. Paßt also. Ich nehme an, daß da behr-felgen drauf sind.

    Gruß Jupp

  4. Registriert seit
    03.06.2009
    Beiträge
    1.164

    Standard

    #14
    Die F800GS hat an der Hinterradfelge den Schlauchlos-Hump, vorne nicht. Vorn ist es aber ziemlich egal, weil die Felge sehr schmal ist. Die Wahrscheinlichkeit, das der Reifen ins Felgenbett rutscht, ist minimal.

    Mit Montierhebeln möchte ich jedenfalls den Heidenau nicht runterhebeln. Mein Reifenmonteur hatte schon beim letzten Mal geflucht, als er den steifen K60 auf die Hinterradfelge montieren mußte. Und das trotz professionellem Werkzeug.

  5. Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    309

    Standard

    #15
    Jungs, ihr macht mir Mut.....

    Ich nehme Fahrradflickzeug mit auf die Schottlandtour. Basta.
    Ganz nach dem Motto: was du dabei hast, wird nicht benötigt....

    Danke für die vielen Tipps und Anregungen!!
    lg
    Kalle

  6. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #16
    ... und zwei Montierhebel, Gleitmittel, Werkzeug, Pumpe bzw. die genannten CO2-Patronen mit Ventilaufsatz, Werkzeug zum Radaus- und -einbau und etwas zum Unterlegen an der Felge nicht vergessen. Und wissen solltest Du vorher auch was Du tust. Reifenflicken beim Motorrad ist wie beim Fahrrad nur mit etwas mehr Aufwand. Und mit etwas Technik und Übung kriegst Du -trotz anders lautender Meinungen- auch Scout und TKC80 gut runter und rauf. Gut, bei 30 Grad wird es da schon etwas wärmer und die Hände ziemlich dreckig. Dafür hast Du ein super Erfolgserlebnis, wenn's anschließend nach 1 - 2 h weiter geht.

    Ich möchte es dennoch nicht unterwegs mehr machen, insbesonder nicht ohne Kippständer. Deswegen hab ich mir sowas besorgt. Ist zwar nach einhelliger Meinung im Forum Mist, aber ausprobiert scheint es hier wohl auch noch niemand zu haben.

    Ich kann ja mal berichten. Ich habe ungefähr jede vierte Reise einen Nagel bzw. eine Schraube im Reifen. Wäre jetzt mal wieder an der Zeit. Ich bin allerdings nicht wild drauf.

    Gruß Jupp

  7. Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    309

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Intermezzo Beitrag anzeigen
    Ich möchte es dennoch nicht unterwegs mehr machen, insbesonder nicht ohne Kippständer. Deswegen hab ich mir sowas besorgt. Ist zwar nach einhelliger Meinung im Forum Mist, aber ausprobiert scheint es hier wohl auch noch niemand zu haben.
    Auch hier vielen Dank für die Info!

    Allerdings höre ich immer wieder, auch von Reifenhändlern, das man einen Schlauch nicht mit "Reifenpilot" und Co. reparieren könne. Das ginge nur bei Schlauchlosreifen!

    *ratlos*

  8. Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    15

    Standard

    #18
    Wie wärs mit UHD (Ultra Heavy Duty) Schläuchen mit 4mm Wandstärke?
    Schlauch Michelin Ultra Heavy Duty 4mm (Jetzt 11% Rabatt) - 24MX

  9. Registriert seit
    09.10.2008
    Beiträge
    599

    Standard

    #19
    Hi!

    Zitat Zitat von bitsnbytes Beitrag anzeigen
    Wie wärs mit UHD (Ultra Heavy Duty) Schläuchen mit 4mm Wandstärke?
    Schlauch Michelin Ultra Heavy Duty 4mm (Jetzt 11% Rabatt) - 24MX
    Da musst Du aber erst mal die F800GS auf 18" Hinterrad umspeichen :-) . Ich habe auch mal irgendwo gelesen, dass diese heavy duty Schläuche nicht für normalen Straßenverkehr gedacht sind und sich dort schnell auflösen....

    Viele Grüße,
    Matthias

  10. Registriert seit
    09.09.2013
    Beiträge
    687

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Dauerschrauber Beitrag anzeigen
    Ich habe auch mal irgendwo gelesen, dass diese heavy duty Schläuche nicht für normalen Straßenverkehr gedacht sind und sich dort schnell auflösen....
    Bin 40.000 km mit so einem Schlauch (also mehrere, bei jeden Reifenwechsel neue) vorne gefahren und hatte nie Probleme. Für das 17" Hinterrad hatte mein Reifenhändler keine. Auf dem Schlauch steht, dass sie nicht für die Autobahn zugelassen sind. Das gilt aber nur für den amerikanischen Markt ("not for highway use").


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die harten Jungs sind wieder auf der Piste
    Von Peter im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 14.01.2011, 17:36
  2. Erfahrungen mit Textil-Satteltaschen auf der 1200 GS?
    Von probefahrer im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.03.2006, 00:53
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.12.2005, 19:56
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.08.2005, 22:02
  5. Weihnachten auf der 1150er
    Von Biji im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.12.2004, 14:32