Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Schräglage, wieviel geht mit Anakee 2 ?

Erstellt von mar1kus, 12.06.2011, 22:41 Uhr · 33 Antworten · 6.352 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    541

    Standard Schräglage, wieviel geht mit Anakee 2 ?

    #1
    Hallo,

    ich fahre auf meiner 1150 GS den Michelin Anakee2.
    Der Reifen hat vorne und hinten keine "Angststreifen" mehr. Auf der Flanke hat er sogar deutliche "krisseln" (wie wenn man mit nem Radiergummi über nen Tisch reibt) und fängt in Schräglage öfters schon an zu rutschen.

    Heute hat jemand Bilder von mir gemacht, ich bin erschrocken wie wenig Schräglage das dann tatsächlich ist.

    Vielleicht kann mir von den Anakee 2 Fahrern ja mal jemand sagen wieviel da noch geht. Siehe Bilder.

    Und bevor die Sprüche kommen, ja ich weiß was Schräglage ist. Siehe das andere Bild auf einem anderen Motorrad.

    https://picasaweb.google.com/kersten...eat=directlink

  2. Registriert seit
    31.05.2007
    Beiträge
    231

    Standard

    #2
    Moin Markus,

    Also erstens würde ich dir raten deine Pantoffel mal richtig auf der Raste zu positioniern und mach dir keine Gedanken wegen Gripmangel........!
    Im normalen straßenbetrieb reicht ein "normaler Großenduroreifen" für die GS auf der Raste zu legen! (Also ohne Lenkerende im Gras bzw. Asphaltkontakt).
    Wichtig,achte auf korrekten Luftdruck! Wenn ich mich nicht irre sind die photos doch am Rursee gemacht,oder?

    Gruß

    Mark

  3. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.882

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von gs-cowboy Beitrag anzeigen
    deine Pantoffel mal richtig auf der Raste zu positioniern
    => BMW-Fahrerhaltung.

  4. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von mar1kus Beitrag anzeigen
    Und bevor die Sprüche kommen, ja ich weiß was Schräglage ist.
    "Die ich rief, die Geister, ....."
    Dein Frage ist eine Steilvorlage für einen Schräglagen-, Reifen-, Luftfruck- und Fahrwerksthread, für Heldensprüche und für Sprüche allgemein. Letztere spare ich mir.

    In irgendeinem Beitrag gabe es mal es gute physikalische Erläuterung zu Reifenbreite, Höhe des Schwerpunkts und notwendiger/ausreichender Schräglage gelesen. Dabei kam kurz gesagt folgendes heraus:

    Je breiter die Reifen und je niedriger der Fahrzeugschwerpunkt, umso schräger bei gleicher Kurvengeschwindigkeit. Also kannst Du die Schräglage der gezeigten GS nicht direkt mit der des anderen Hobels vergleichen. Objektiver wäre der Vergleich wie schnell beide um die Ecke kommen.

    Zur frage mit den Anakee2. Ich habe seit etwa einem Monat Anakee2 aufgezogen und habe auch von dem Rutschen gehört, das insbesondere bei kräftigem Gasgeben am Kurvenausgang erfolgen soll. Gemerkt habe ich es noch nicht. Das kann allerdings an meiner zurückhaltenden Fahrweise liegen. Dieses Rutschen gilt aber wohl für jeden Reifen und ist nicht Anakee2 typisch, auch wenn der vielleicht etwas früher als andere rutscht. Das sind einfach Haftungsgrenzen. Wenn's rutscht, bist Du ungeachtet Deiner gefühlten geringen Schräglage vermutlich aber auch schon recht flott unterwegs.

    Zum Randfreifahren, sprich Angststreifen:
    das kommt immer gut in Männerrunden und auch in Foren. Zeigt es doch was man wirklich für ein Kerl ist und was man sich zutraut. Meine Erfahrungen hierzu liegen mittlerweile 6 Jahre zurück und haben ziemlich weh getan. Auch ohne Rand und ohne Elefanten. Seit dieser Zeit lasse ich etwas Angsstreifen stehen, bzw. nutze ihn nur gelegentlich, nämlich dann wenn ich ihn brauche. Nach dem Angststreifen kommt nix. Und auf der Seitenwand fährt der Reifen nicht mehr, er rutscht nur noch. Wenn's dumm laäuft in den gegenverkehr rein.

    Kurz gesagt:
    Ich finde Deine Schräglage ist in Ordnung. Und das Rutschen ist ein Hinweis es nicht zu übertreiben. Und Knieschleifer abseits der Rennstrecken kein Zeichen für besonderes Können.

    Gruß Thomas

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen

    Kurz gesagt:
    Ich finde Deine Schräglage ist in Ordnung. Und das Rutschen ist ein Hinweis es nicht zu übertreiben. Und Knieschleifer abseits der Rennstrecken kein Zeichen für besonderes Können.

    Gruß Thomas
    Yep, das ist die kurze und treffende Version. Ich lass den Randstreifeneliminierern ihren (vermeintlichen) Spass. Ich habe meinen Spass mit 1 cm seitlich, aber dafür viele Meter Sicherheitsreserve.

  6. Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    1.494

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen

    Zur frage mit den Anakee2. Ich habe seit etwa einem Monat Anakee2 aufgezogen und habe auch von dem Rutschen gehört, das insbesondere bei kräftigem Gasgeben am Kurvenausgang erfolgen soll. Gemerkt habe ich es noch nicht. Das kann allerdings an meiner zurückhaltenden Fahrweise liegen. Dieses Rutschen gilt aber wohl für jeden Reifen und ist nicht Anakee2 typisch, auch wenn der vielleicht etwas früher als andere rutscht.

    Gruß Thomas
    Hallo Thomas,

    soviele Reifen habe ich auf meiner GS noch nicht probiert :

    Es fing an mit t66 über Anakee - dann wegen günstigem Preis einmal tourance. Danach wieder Anakee, noch einmal kurz den Tourance und jetzt mittlerweile den dritten Satz Anakee II.

    Das was du oben beschreibst, das rutschen beim rausbeschleunigen kenne ich nur vom Tourance, deshalb flog der zweite Satz auch fast neu wieder runter.

    Mit den ersten Anakees musste ich etwa bei 7000 km wechseln, die Anakee II wechsel ich bei 10000 km, dann sind sie aber auch völlig am Ende.

    Wie gesagt, rutschen kenne ich nur vom Tourance, der Anakee ist bei mir noch nie gerutscht - der erste Reifen (t66) hatte bei nassem Wetter Probleme, aber sonst kann man nix sagen.

  7. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    #7
    .......*censored*........

  8. Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    1.060

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    [...]In irgendeinem Beitrag gabe es mal es gute physikalische Erläuterung zu Reifenbreite, Höhe des Schwerpunkts und notwendiger/ausreichender Schräglage gelesen. Dabei kam kurz gesagt folgendes heraus:

    Je breiter die Reifen und je niedriger der Fahrzeugschwerpunkt, umso schräger bei gleicher Kurvengeschwindigkeit. Also kannst Du die Schräglage der gezeigten GS nicht direkt mit der des anderen Hobels vergleichen. Objektiver wäre der Vergleich wie schnell beide um die Ecke kommen.[...]
    Ich habe das gerade einmal für den Fall hier grob aufgerissen. Schwerpunkthöhen geschätzt und Laufflächenradius als konstant angenommen:

    - Ducati 996 mit 190er Hinterreifen, Schwerpunkthöhe mit Fahrer 550mm
    - R1150GS mit 150er Hinterreifen, Schwerpunkthöhe 700mm

    Für effektiv 45° Schräglage benötigt die BMW dann nur 50° Schräglage und die Ducati 53,5°.

    Gruß
    Stefan

  9. Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    541

    Standard

    #9
    Mal eins vorab, Knieschleifen hat nicht nur mit Geschwindigkeit zu tun. In manchen Kurven schaffe ich das mit Tempo 50-60.
    Auf dem Bild war ich auch nicht viel schneller.
    In meinen wilden Nordschleifenzeiten ging sogar einhändig mit linker Hand am Boden.

    Aber meine wilden Zeiten sind vorbei und deswegen hab ich mir vor fast einem Jahr die Q gekauft.

    Den Anakee 2 fahre ich weil ich auf Touren auch gern mal leichte Schotterwege oder Feldwege erkunde.

    Zur Schräglage:
    Subjektiv fand ich meine Schräglage auch bis jetzt OK, auf den Bildern siehts halt sehr wenig aus, vor allem weil ich schon so oft gehört habe, dass manche die Zylinderköpfe auf die Straße bekommen. Daher hab ich mich gefragt ob das an den Reifen, mir oder meinem Fahrwerk liegt (siehe anderen Threat von mir)
    Welches Federbein?
    Den Spaß am Motorradfahren definiere ich für mich zum einen über die Schräglage und zum anderen über das Landschaftserlebnis bzw. an Orte zu kommen an denen ich noch nie war.

    Fakt ist, dass ich schon öfters leichte Rutscher hatte, der Anakee 2 aber zum Glück gutmütig ist und diese leicht zu handeln sind. Daher habe ich es bis jetzt auch unterlassen mehr Schräglage mit der Q zu fahren, und werde es mit Sicherheit auch lassen bevor ich was verändert habe (Reifen oder Fahrwerk) zumal meine Q in welligen Kurven böse in die Knie geht.

    Durch diesen Threat wollte ich einfach nur in Erfahrung bringen was der begrenzende Faktor ist, meine Reifen, mein Fahrwerk oder ich.

  10. Chefe Gast

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von mar1kus Beitrag anzeigen
    ...
    Durch diesen Threat wollte ich einfach nur in Erfahrung bringen was der begrenzende Faktor ist, meine Reifen, mein Fahrwerk oder ich.
    Bei 99% der hier anwesenden ist's der Fahrer - mich eingeschlossen...


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. HP2 Enduro LAMPR! geht und geht nicht weg...
    Von NIk im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.09.2010, 19:38
  2. Leerlaufschalter geht/geht nicht
    Von hobe im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.04.2010, 12:14
  3. ABS geht, geht nicht, usw....Ursache???
    Von dr.musik im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.01.2009, 15:56
  4. Lenkererhöhung. Wieviel geht?
    Von Kuh-Treiber im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.10.2008, 07:59
  5. Schräglage
    Von ralvieh im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 28.05.2008, 20:22