Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 36

Selbst den Reifen beim Reifenhändler montieren

Erstellt von filosofen, 13.05.2014, 00:43 Uhr · 35 Antworten · 2.636 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #11
    Viele Reifendealer tun sich vor allem mangels Adapter mit dem Wuchten von BMW Hinterrädern schwer. Da müssen dann z. B. für Vorder- nd Hinterrad verschiedene Maschinen genutzt werden.

    Inwieweit das Wuchten auf Maschinen, die so eingestellt werden (können), dass sie unter 10 Gramm nur noch ne Unwucht von 0 Gramm anzeigen, genau ist, kann man sicher auch diskutieren.

    Aus Sicht des Händlers kann ich das aber sogar nachvollziehen. Einen Kunden, der pingelig auf jedes Gramm schaut und viel Zeit in Anspruch nimmt, ist schlußendlich nicht kostendeckend. Und wenn die Maschine 0 Gramm anzeigt, ist der Kunde zufrieden. Selbst wenn tatsächlich noch 6 Gramm Unwucht vorhanden sind.

    Privat wuchte ich eben genauer und "matche" erforderlichenfalls, weil Zeit nicht die entscheidende Rolle spielt. Es sei denn, die zweite Halbzeit fängt an.

  2. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.332

    Standard

    #12
    Am Besten Du suchst Deine Reifen über ein Internetportal. Da kannst Du Dir auch einen Montagepartner in Deiner Nähe suchen. Dorthin lässt Du Dir gleich die Reifen liefern und der ruft Dich an, wenn Deine Gummis da sind. Dann vereinbart Ihr einen Termin und Deiner Pneus sind in etwa 1h auf dem Mopped.

  3. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.272

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von filosofen Beitrag anzeigen
    Bestelle Reifen, fahre zum Reifenhändler, trinke dort 'nen Kaffee und schwupps die neuen Reifen sind gewuchtet und drauf und die alten entsorgt.
    Hallo
    so verschieden ist die Welt.
    Nachdem ich jahrzehntelang meine Räder immer zu einem Laden gebracht habe eröffnete
    er mir zuletzt, das er nur noch Reifen aufziehe mit Ein- und Ausbau der Räder, der Preis war dementsprechend.
    Da ich aber so einen Gummijongleur gar nicht an meine Räder und Bremsen dran lassen will,
    habe ich im Internet nach Reifen geschaut, mit Partner zum Aufziehen.
    So kam ich an die Firma Reifen.com die bei mir in der Nähe eine Filiale haben.
    Reifen bestellt und dann die Räder gebracht, alles bestens und 60 Euro gespart, die Reifen waren
    schon erheblich günstiger als bei dem gierigen Reifenaufzieher. (Reifenk... in Oberhausen)

    Gruß

  4. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Theo.Turnschuh Beitrag anzeigen
    Am Besten Du suchst Deine Reifen über ein Internetportal. Da kannst Du Dir auch einen Montagepartner in Deiner Nähe suchen. Dorthin lässt Du Dir gleich die Reifen liefern und der ruft Dich an, wenn Deine Gummis da sind. Dann vereinbart Ihr einen Termin und Deiner Pneus sind in etwa 1h auf dem Mopped.
    Leider waren solche Partner für mich immer ~ 30 km entfernt.

    Das ist der Nachteil des schönen Lebens hier bei uns.

  5. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.332

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von GSMän Beitrag anzeigen
    Leider waren solche Partner für mich immer ~ 30 km entfernt.

    Das ist der Nachteil des schönen Lebens hier bei uns.

    Ist doch eine netter Ausflug übers Land

  6. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #16
    Mein Reifenfreak ist selber Motorradfahrer und hat sein kleines Geschäft im "Nirgendwo" bei Nümbrecht.
    Er bestellt seit Jahren für mich. Ich baue die Räder aus, lege sie ins Auto, fahre hin, lasse umziehen und wuchten und montiere die Räder zu Hause selbst.
    Hierfür zahle ich seit Jahren konstante 220 € (CTA bzw. CTA2).
    Von Vorkasse hat er nie etwas gesagt. Adapter für's BMW-Hinterrad hat er auch da.

  7. Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    522

    Standard

    #17
    Moin, bei meinem Reifenhändler in HH gibt es zwei Möglichkeiten. Er baut aus, zieht den Reifen auf und baut wieder ein. Oder ich baue dort aus / ein und er macht den Rest.
    Die einzige Besoderheit, er nimmt nur Bargeld.

    Gruß
    Uli

  8. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Theo.Turnschuh Beitrag anzeigen
    Ist doch eine netter Ausflug übers Land
    Leider in die Stadt. Und ich müßte auf irgendeinem Parkplatz anfangen, meine Räder auszubauen.
    Geht, mach ich aber ungern. Zumindest, wenn ich es alternativ zuhause tun könnte.

    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Mein Reifenfreak ist selber Motorradfahrer und hat sein kleines Geschäft im "Nirgendwo" bei Nümbrecht.
    Er bestellt seit Jahren für mich. Ich baue die Räder aus, lege sie ins Auto, fahre hin, lasse umziehen und wuchten und montiere die Räder zu Hause selbst.
    Hierfür zahle ich seit Jahren konstante 220 € (CTA bzw. CTA2).
    Von Vorkasse hat er nie etwas gesagt. Adapter für's BMW-Hinterrad hat er auch da.
    Gibt eben auch paradiesische Ecken.

  9. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #19
    Ist ganz einfach: seine Monteure sind nicht auf Motorradreifen geeicht. Vorkasse deshalb, weil er nicht auf Mopedreifen eingerichtet ist und die sonst wahrscheinlich nicht im Sortiment hat - und wahrscheinlich hat er da auch das etwas höhere Ablebensrisiko miteinkalkuliert :-)

  10. Registriert seit
    21.10.2008
    Beiträge
    1.935

    Standard

    #20
    Ich kann dieses merkwürdige Gehabe der von Euch beschriebenen Reifenhändler überhaupt nicht nachvollziehen.

    Wenn ich Reifenfuzzi wäre, würde ich doch versuchen einen schön fetten Teil vom Sommer-Kuchen der Motorräder zu angeln. So schwer kann es doch nicht sein Räder auszubauen, fachgerecht zu wuchten und wieder einzubauen. Ein bisschen investieren in Wuchtgeräte oder Adapter wird doch jetzt auch keine Millionen verschlingen, oder was kostet sowas?

    Dann würde ich auch nie einen Motorradfahrer mit Vorkasse oder ähnlichem Sch... verprellen. Im Gegenteil: Ich würde immer kalkulieren, dass ein zufriedener Motorrad-Kunde in ca. 10.000 Kilometern wieder neue Socken braucht. Die meisten Motorradfahrer kaufen zudem auch keine Billigreifen - im Gegensatz zu vielen Autofahrern. Da muss sich doch Geld verdienen lassen mit Motorradreifen!

    Kein Wunder dass der Internet-Handel boomt wenn die Händler keinen Draht mehr zu Service und Kunden "einfangen" haben.

    So, genug gek....

    Vielleicht müssen die Reifenhändler ums nackte Überleben kämpfen und können sich das alles wirklich nicht leisten? Vielleicht verdienen die an Motorradreifen nur einen Groschen? Wer weiß es?

    Grüße

    Burkhard


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Stachel in den Reifen (Spikes)
    Von vesab im Forum Reifen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.03.2016, 22:26
  2. Wer kauft denn noch beim Reifenhändler?
    Von Andreasmc im Forum Reifen
    Antworten: 225
    Letzter Beitrag: 29.07.2014, 19:38
  3. Frisst Salz den Reifen auf?
    Von Suzi-Q im Forum Reifen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 22.03.2012, 22:25
  4. Reifen selbst montieren
    Von CBR im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.05.2011, 21:07
  5. REifen auf Speichenfelge montieren
    Von mobil1001 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.06.2008, 07:14