Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 52

STOLLENREIFEN

Erstellt von babarazzi, 11.06.2011, 17:49 Uhr · 51 Antworten · 10.464 Aufrufe

  1. LGW Gast

    Standard

    #21
    Ich frag mich ein bisschen ob jene, die meinen man könnte K60/TKC80 nicht zügig bewegen, jemals einen dieser Reifen gefahren sind

    Man büsst natürlich ein bisschen Kurvenspeed ein, aber letztlich marginal, und wenn's um echte Kurven geht, also enge Kurven, tut sich das nicht mehr viel. Höchstens. Ich meine sogar gar nichts, aber das Kälbchen macht die Kuh da ja eh nass

    Das einzige echte Problem ist: Autobahn ab 150 wird völlig unruhig, und bei 100km/h wubbelts halt etwas mehr. Mich stört das gar nicht, es ergänzt einfach nur den Einzylinder in seiner Eigenbewegung. Das muss aber jeder ausprobieren.

    Dafür hat man gerade als Anfänger, dazu muss man mich auch zählen, einen enormen Kontrollgewinn wenn der Untergrund lose wird. Die Rückmeldung wird besser, generell ist die Führung der Räder besser, man hat mehr Reserven. Das war damals für mich schon bei der ersten Waldfahrt mit dem K60 klar erkennbar, und der Scout hat neu noch ne Ecke mehr Negativprofil.

    Leider ist der Scout in 150 immer noch nicht zuverlässig bei den Händlern zu bekommen...

    Wenn die Gesamtstrecke irgendwie mit der Laufleistung harmoniert, würde ich immer TKC80 oder K60 Scout fahren.

    Der Tourance verhält sich im nassen Gelände (sei es Schotter oder Matsch) sofort wie ein Slick.

  2. simon-markus Gast

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Der Tourance verhält sich im nassen Gelände (sei es Schotter oder Matsch) sofort wie ein Slick.
    Bei nassem Schotter geht der Tourance imho gut. Bei Schlamm o.ä. kann man allerdings besser gleich auf Eiern durch die Gegend rollen.

  3. Registriert seit
    25.03.2004
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von simon-markus Beitrag anzeigen
    Bei nassem Schotter geht der Tourance imho gut.
    Yepp. Da ist meist eher der Fahrer das Limit

  4. LGW Gast

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von Crespo Beitrag anzeigen
    Yepp. Da ist meist eher der Fahrer das Limit
    Oder die Granularität des Schotters

  5. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #25
    Man sollte vielleicht mal den Begriff Schotter definieren, da hier immer davon gesprochen wird und jeder wohl was anderes damit meint.. Da ich kürzlich genügend derartiger Strecken fahren durfte, habe ich diesbezüglich klare Vorstellungen und durfte auch den Vergleich der verschiedenen Strecken erfahren und geniesen.

    Eine nicht asphaltierte Straße ist für mein Empfinden kein Schotter, auch wenn da hin und wieder mal ein Steinchen rumliegt. Die Straße ist zwar nicht asphaltiert, der Untergrund jedoch fest und griffig. Darüber fahre ich auch mit meinem 50iger Roller. Gelegentlich rumliegende Steinchen ändern an dieser Klassifizierung nichts.

    Sandpisten sind auch kein Schotter, genauso wenig wie Matsch. In so was begebe ich mich nicht freiwillig. Mit keinem Fahrzeug. Dort wird es auch mit Geländereifen schwierig, aber machbar allerdings teils auch sehr anstrengend.

    Schotter sind für mich lose angehäufte Steine, z. B. auch Geröll was hin und wieder so rum liegt mit einer gewissen Größe und Schichtdicke (z. B. > 5cm). Diesbezüglich hatte ich das „Vergnügen“ kürzlich zwei Steigungsstrecken befahren zu dürfen, bei der meine GS trotz TKC und Gewicht auf dem Vorderrad ein gewaltiges Eigenleben entwickelte. Bis sie sich an einer Stelle festfuhr und ich absteigen musste. Danach ging es nur noch vertikal weiter, bis der Reifen am Grund wieder Grip bekam und sich die Fuhre dann aus dem Schotterbett rauszog.

    Der zugehörige Vergleich mit Anakee 2, den ich auf anderer Strecke einige Wochen vorher machen durfte, führte dazu, daß das Hinterrad nur noch durchdrehte wobei die Maschine sich seitlich hin- und herbewegte. Ohne Absteigen und mit drücken und Gasgeben war da nichts mehr zu machen. Das war auch der Grund warum ich nach langem Zögern für meine Alabani-Reise vorsorglich TKC 80 aufgezogen habe.

    Desweiteren zu erwähnen sind Längsrillen bei denen es von großem Vorteil ist einen Reifen zu haben der auf losem Untergrund auch seitlich Kräfte aufnehmen kann ohne wegzurutschen. Z. B. um seitlich aus der Rille rauszufahren. Und Steinplatten und Absätze auf die man drauf fährt bzw. drauffahren muß. Hier ist es vorteilhaft schon etwas mehr als 7 mm Gummi auf der Lauffläche zu haben, insbesondere wenn man mit Gußfelgen fährt. Oder auch Schlaglöcher, die je nach Land und Strecke in ausreichender menge vorhanden sein können.

    All das sind Gründe die mich nach langem Überlegen zur Entscheidung Geländereifen bewegt haben. Und entscheiden sind die Sicherheitsreserven, die derartige Reifen im zugehörigen Terrain mitbringen. Da kommt eben kein Straßen-Enduro-Reifen mehr mit.

    Und Straße macht auch mit dem TKC Spaß, solange es trocken bleibt. Und die zusätzlichen Kosten für die Reifen halten sich auch in Grenzen. Der Verschleiß? Nach 4000 km hab ich immer noch deutlich mehr Profil drauf als jeder Straßen-Enduro-Reifen im Neuzustand. Also noch allemal für die nächsten Ausflüge zu gebrauchen.

    Gruß Thomas

  6. Registriert seit
    09.05.2011
    Beiträge
    30

    Standard

    #26
    MÄNNER IS JETZT GUT!;-)) granularität, dicke des belages ich komme mir hier vor wie auf der uni! ich denke jeder fährt anders und es hält sich wie mit dem geschmack. ich hole mir einfach mal den tkc 80 wenn es soweit ist und werde eventuell dann berichten. es kommt auch auf das wetter an. wenn es schlechter werden sollte fahre ich normale reifen und lass den schotterteil weg. ansonsten vielen dank für die tipps und das engagement von euch mich zu beraten.

    babarazzi

  7. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #27
    Na also, paßt doch.

    Gruß Thomas

  8. LGW Gast

    Standard

    #28
    ich denke jeder fährt anders und es hält sich wie mit dem geschmack
    In der Tat...

    und dafür hast du einen Thread gebraucht?

    Nene, ich denke der Erfahrungsaustausch ist schon fruchtbar, man muss eben nur aus den Postings die persönlichen Präferenzen auch mit herauslesen.

    Ich finde Straße fahren zwar nicht generell doof, aber bin doch im Endeffekt lieber unbefestigt unterwegs, aber auch eben nicht hardcore-Geländemässig.

    Und schon hab' ich meinen Reifen gefunden - so machts glaube ich jeder. Aber daran wer welchen Reifen findet, kann man sich ja selber wiederum einordnen und muss dadurch vielleicht ein paar Selbstversuche weniger machen.

    So passts doch auch

  9. Registriert seit
    02.07.2009
    Beiträge
    38

    Standard

    #29
    Simon-Markus, war kurz auf Deiner Homepage. Gratuliere zu den phantastischen Bildern!!!

    GS Meran

  10. simon-markus Gast

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von GS Meran Beitrag anzeigen
    Simon-Markus, war kurz auf Deiner Homepage. Gratuliere zu den phantastischen Bildern!!!
    GS Meran
    Danke schön!


 
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Laufleistung Stollenreifen?
    Von ATW im Forum Reifen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 01.04.2011, 12:44
  2. Stollenreifen GS 1150
    Von Q 16 im Forum Reifen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.03.2010, 19:33
  3. R 1150 GS Stollenreifen ???
    Von Q 16 im Forum Reifen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.09.2008, 22:06
  4. Stollenreifen auswuchten ?
    Von willi.k im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.03.2006, 14:03
  5. 1150 adventure stollenreifen??
    Von air im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.04.2004, 09:54