Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39

TKC 80 - Erfahrungswerte

Erstellt von Scampijoe, 09.07.2012, 20:30 Uhr · 38 Antworten · 9.644 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.06.2012
    Beiträge
    116

    Standard TKC 80 - Erfahrungswerte

    #1
    Mahlzeit zusammen.

    Es gab mal nen TKC 80 Thema, aber das modert irgendwo vor sich hin... Daher will ich mal frischen Wind wieder ins TKC 80 Thema bringen.

    Habe vor mir die Metzler Tourance von meiner GSA runterziehen zu lassen und mal den TKC 80 testhalber draufziehen zu lassen.

    Wer hat ihn schon einmal gefahren und mit welchen Druck fährt am besten auf der Straße und mit welchem im Gelände?

    Bitte nicht über Sinn oder Unsinn des Reifens, der Geländetauglichkeit der GSA oder sonstige Grundsatzdiskussionen lostreten.

    Danke im Voraus für Eure Erfahrungen.

  2. Registriert seit
    26.06.2008
    Beiträge
    632

    Standard

    #2
    Habe gerade etwas über 3500 km in Rumänien mit dem TKC 80 hinter mir. Guter Reifen! Die ersten 500 km solltest du etwas Vorsicht walten lassen, vor allem beim Herausbeschleunigen aus Kurven!

    Grip im Gelände, auch bei Matsch ist super! Wenn der Reifen gut angefahren ist, geht bei trockener Straße auch erstaunlich viel, man neigt fast dazu zu vergessen, dass man keinen Straßenreifen drauf hat.

    Druck vorn und hinten zwischen 1,9 und 2,2 - je nach Zuladung.

  3. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.231

    Standard

    #3
    Hab jetzt so ca. 800 km mit einem gebr. Satz TKC hinter mir,

    wollte den nur mal im Gelände probieren und zum Vergleich (zum Trial-Attack) auch mal auf der Straße - nur so, um zu wissen wie die im Vergleich sind (auch wenn es unterschiedliche Reifen sind!),

    im Gelände viel Vertrauenserweckender als der CTA, wenn mans Gas wegnimmt, dann ist auch der Drift vorbei und der Reifen hat wieder Grip
    Straße - bis jetzt nur im Trockenen,
    Leer und auch beladen (am WoE nach Garmisch, mit Koffer und Gepäck),
    ich find super Staßenlage,
    und auch in Kurven nicht zu verachten,
    hinten sind die Stummel weg (waren vom Vorbesitzer noch nicht "beschädigt worden"), vorne sind sie noch da
    Druck ca. 2,0 vo und hinten,
    Geht bis auf die Rasten runter - hätte ich nicht gedacht
    vielleicht ein Quentchen "instabiler" als der CTA,
    nur wenn man in Schräglage am Kurvenausgang am Kabel zieht.....
    da drängt er dann schon nach außen und zeigt an, daß die Querbeschleunigung schon viel genug ist

    Negativ:
    - lautes Abrollgeräsuch
    - hopriges Abrollen bei niedriegen Geschwindigkeiten
    - Reifen / Stollen fahren sich "schräg ab, was das Abrollgeräusch verstärkt (wobei ich davon ausgehe, daß der Vorbesitzer auch den richtigen Druck drin hatte)

  4. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #4
    Macht bei mir6000 bis 8000 km. Sehr gut im Gelände, auf nassem Gras so mittel.
    Onroad anständig, aber eher defensives Fahren hilft.
    Alle weiteren Infos nimmst di aber besser doch aus dem alten Thread, denn nicht jeder hat Bock, immer wieder dasselbe zu schreiben

  5. Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    19

    Standard

    #5
    Ich habe seit 2007 ausschließlich TKC 80 montiert. Mit einem Satz fahre ich ca. 12 000 Km. Aktueller Km Stand 53 000. D.h. bis heute 5 Satz Reifen.
    Fahre auf langen Urlaubsreisen gemischt Asphalt und Schotter mit Gepäck. Hatte nie Probleme. Kann ich nur weiter empfehlen.
    Gruß Peter

  6. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #6
    Wow!
    Ich bring diese grossen Kilometerleistungen einfach nicht hin

  7. Registriert seit
    04.08.2006
    Beiträge
    199

    Standard Die Lösung für hohe Laufleistung

    #7
    Malzeit zusammen,

    wie die Überschrift ja schon andeutet...die Lösung für hohe Laufleistung lautet immer

    - korrekter Reifendruck
    - eine dem Reifen angepaßte Geschwindigkeit (zwischen 80-130 km)
    - eine vorsichtige rechte Hand (bei binärer Fahrweise schrubbt das Drehmoment der GS jeden Reifen in kurzer Zeit runter)
    - eine vorrausschauende Fahrweise (Sprints und Vollbremsungen sind nicht gerade förderlich für die Laufleistung)

    Ich war gerade 4.500km in Norwegen (Oslo / Molde / Lofoten / Trondheim / Röros / Oslo) unterwegs.
    Der Durchschnittsverbrauch von 4,6 Ltr./100km bei einem "Monster" wie der 12er ADV mit Boxen und Zeltgerödel drauf, zeugt von einer gemütlichen und gleichmäßigen Fahrweise, ohne großartig auf den kleinen weißen Sträßchen zu trödeln.
    Bei uns in D-Land bin ich je nach Streckenprofil zwischen 4,8 und 5,1 Ltr. was den Verbrauch angeht. Bei viel Stadtbetrieb entspr. höher.

    Die "lustigen" 5-min hat jeder mal und die sind bereits im Durchschnittsverbrauch enthalten.

    Der Tourance Classic hält bei mir rund 20.000km als Hinterreifen.
    Der Vorderreifen ist ca. bei 12.-14.000 soweit, daß ich ihn austauschen lasse.

    Zähle mich zu den Genußfahrern und habe auch meinen Spaß dabei.
    Eben jeder so wie er/sie mag...

    So long...

    Thorsten

  8. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #8
    Der TKC ist überwiegend für den Acker gedacht und vordergrünig nicht für die Straße. Daß er hier, zumindest wenn es trocken ist, besser fährt als man zunächst glaubt ist schön aber nicht das vordergründige Ziel. Vergleiche mit CTA sind hinsichtlich Komfort, Fahrverhalten und Laufleistung deswegen abwegig, da ganz andere Reifen. Auch ist es m. E. für die beurteilung wurscht wie der gut der auf nassem Gras ist. In meiner ganzen bisherigen Karriere als Möchtegern-Crosser bin ich auf Gras nur dann unterwegs gewesen wenn ich entweder einen Abflug gemacht habe oder wenn ich den Ausflug in die benachbarte Wiese just for fun einfach nur mal ausprobiert habe.

    Der klare Vorteil des Reifens liegt im Schotterbereich, egal ob dick oder dünn. Durch seine grobe Profilierung schafft der auch dort noch Vortrieb wo Trail-Attack und Co. schon lange die Segel streichen müssen. Zudem sind die Stollen im Seitenbereich sehr dienlich, wenn es mal drum geht sicher und einfach aus einer Spurrille rauszufahren. Außerdem ist der Reifen recht robust, so daß man damit einiges anstellen kann ohne daß er gleich den Geist aufgibt. Er hat halt ganz einfach ein anderes Anwendungsspektrum als ein Straßenreifen.

    Bei Nässe fängt er an tückisch zu werden. Manche sprechen von gut kontrollierbar, mir reicht es jedenfalls unwissend und unangkündigt mal so eben 1 1/2 m seitlich versetzt zu werden. Wenn man's weiß ist es allerdings ok. Deswegen sag ich es hier. Oder mal eine ABS-Bremsung mit einer schweren GS machen. Da weiß man was Regelbereich bedeutet.

    Ich hatte den Reifen während Albanien auf meiner GS und war sehr zufrieden damit. Bezüglich Luftdruck habe ich mir keinen großen Kopf gemacht. Da ich ca. 1200 km Anreise über die Autobahn hatte, habe ich den empfohlenen Druck von 2,5/2,9 bar gewählt. Diesen Druck hatte ich auch beim anschlienden Schottern drin, da ich nicht ständig den Reifendruck ändern wollte. Ohne Probleme hinsichtlich Handling. man kann sicherlich auch etwas rauslassen. Unter 2 - 2,2 würde ich allerdings mit Rücksicht auf die Felgen nicht gehen, eher sogar etwas mehr.

    Was die Haltbarkeit anbelangt, so hängt dies stark vom Einsatzgebiet und von der gefahrenen Geschwindigkeit ab. Wir haben versucht nicht über 120 km/h zu kommen. Gefahren sind wir insgesamt kanpp 4000 km, davon vielleicht 1800 km Autobahn. Vom Restprofil tippe ich mal auf 50 %. Realistisch gesehen denke ich daß der Reifen bei mir 6000 km hält. Danach ist zwar noch Profil drauf, aber fürs Gelände wohl zuwenig. Auf der Straße wohl so bis 8000 km.

    Gruß Thomas

  9. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.231

    Standard

    #9
    empfohlenen Druck von 2,5/2,9 bar gewählt. Diesen Druck hatte ich auch beim anschlienden Schottern drin, da ich nicht ständig den Reifendruck ändern wollte. Ohne Probleme hinsichtlich Handling. man kann sicherlich auch etwas rauslassen. Unter 2 - 2,2 würde ich allerdings mit Rücksicht auf die Felgen nicht gehen
    ist der bei 2,5 / 2, 9 nicht sehr "hart", mir kommt er im Vergleich zum CTA schon bei 2,1 (TKC) wesentlich härter vor als der CTA bei 2,5

  10. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von neuerQtreiber Beitrag anzeigen
    ist der bei 2,5 / 2, 9 nicht sehr "hart", mir kommt er im Vergleich zum CTA schon bei 2,1 (TKC) wesentlich härter vor als der CTA bei 2,5
    Ja, ist er. Für die AB hatte ich das wg. Verschleiß (weniger Walkarbeit) aber so gewählt. Das fahren war auch alles andere als angenehm. Das lag aber mehr am Reifen als am Druck.
    Ich hätte anschließend den Druck vorne und hinten gut um 0,3 - 0,4 bar senken können, was ich der Bequemlichkeit halber jedoch nicht mehr gemacht habe. In der Praxis hat mich der hohe Druck anschließend auch nicht gestört, zumal durch das hohe Profil ausreichend Gummi für Eigendämpfung vorhanden war.

    Summa Summarum war das Fahren mit dem Reifen nach der Einfahrzeit (mehrere 100 km) recht angenehm, auch auf schlechten Asphaltstraßen. Und wenn man sich erst einmal an den Reifen gewöhnt hatte, war der gefühlte Unterschied zum Straßenreifen gering. Nur wie gesagt, bei Nässe; wie auf rohen Eiern. Aber das liegt sicherlich auch an mir. Andere mögen ihren Spaß damit haben.

    Gruß Thomas


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gepäckbrücke Selbstbau, Erfahrungswerte?
    Von Benny-201 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.07.2012, 17:22
  2. Erfahrungswerte Rumänien
    Von V-Twin-Maniac im Forum Reise
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 22.04.2011, 08:37
  3. Erfahrungswerte Atlantis 4
    Von ulixem im Forum Bekleidung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.11.2008, 19:27
  4. Shoei Hornet DS - Erfahrungswerte?
    Von Nebuchadnezzar im Forum Bekleidung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.06.2008, 23:06
  5. Mangelnde Erfahrungswerte...
    Von Harry 96 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.04.2006, 17:16