Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 39 von 39

TKC 80 - Erfahrungswerte

Erstellt von Scampijoe, 09.07.2012, 20:30 Uhr · 38 Antworten · 9.664 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.05.2014
    Beiträge
    41

    Standard

    #31
    Hatte den TKC bisher jahrelang auf den Soloenduros drauf und er war vor allem im Preis unschlagbar.
    Auf meinem Gespann ist er nur auf dem Vorderrad, ich habe beengte Platzverhältnisse in der Vorderradschwinge, aber er passt gerade so hinein.
    Klar ist er nicht ganz vergleichbar, als Gespannvorderrad als Hinterreifen und dann noch verkehrt montiert. Aber er zeigt nach den ersten Wochen klare Schwächen bei Nässe und dann im Winter, wird die Zeit ab Januar bedenklich.
    Nach dieser unsäglichen Winterreifengebotsgeschichte, fand ich zu dem Heidenau k60 mit Silicatmischung. Im Herbst montiert zeigt er den kompletten Winter durch eine geniale Bremsbarkeit.
    Über den Sommer durch ist Bremsen bei Nässe auch kein Problem mehr, einzig die Baubreite und der Preis sind das Problem.
    Der Baubreite kann ich mit der Flex beikommen, beim Preis kann ich da wenig machen, aber über kurz oder lang, wird der K60 auch auf unsere Solos kommen.
    Hans

  2. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #32
    Der Scout ist doch günstiger als der TKC80

  3. Registriert seit
    26.05.2014
    Beiträge
    41

    Standard

    #33
    Sehe ich gerade auch, 5 Euro, die letzten Heidenauer waren halt im Listenpreis höher und einmal ergatterte ich einen runtergesetzten Reifen.
    Doch bleibt mein Fazit, daß mich der TKC nicht mehr überzeugt.

  4. Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    4.114

    Standard

    #34
    Der TKC 80 ist nach meiner Erfahrung über seinen Zenit: Mittlerweile gibt es modernere Alternativen a la K 60 Scout, Mitas E 10, Pirelli Scorpion Rally, Metzeler Karoo 2(T) bzw 3 oder auch Neuerscheinungen wie der Michelin Anakee Wild oder auch der Anlas CapraX.
    Gerade den CapraX durfte ich diesen Sommer schon ausgiebig testen: Vor allem der Vorderreifen ist ein prima Reifen und mit über 8.000 Km Laufleistung auch da ganz ordentlich. Der Hinterreifen bietet auch eine bessere Performance als ein zum Vergleich montierter TKC 80, hat allerdings eine etwas dürftige Stollenhöhe und somit Laufleistung ....aber daran wird gearbeitet!


    Gruß

    der Kurze

  5. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #35
    Was heißt den immer "alt" und "über seinen Zenit"?

    Was kann denn ein "moderner" Karoo 3 wirklich besser als der TKC 80? Auf der Straße gibt mir der Karoo 3 ein bei weitem schlechteres Gefühl sowohl in der Einfahrphase sowie gerade auch in seiner Endphase. Bei Regen finde ich beide erwartungsgemäß gleich schlecht und im Offroad hat der Karoo 3 überhaupt keine Schnitte ggü. dem TKC80 - weder in tiefem Schotter noch wen es mal richtig rutschig wird. So zumindest meine Erfahrung.

    Diese neuen "Mittelstegs-Fabrikate" taugen wahrscheinlich eher zum erhöhen der Laufleistung aber falls man mal mehr als nur einen Feldweg damit fahren muss, könnte ich mir vorstellen, dass es schon schwieriger wird, oder? Das Profil KANN sich doch überhaupt nicht mit dem Untergrund verzahnen, wenn es auf dem Mittelsteg "aufliegt"...

    Auch, wenn es in dem Forum hier sicher mehr um die Straßenbereifung geht, würde mich doch die Meinung derer interessieren, die sich mit den hier besprochenen Reifen auch mal in schmieriges Geläuf wagen.

    Gruss
    Jan

  6. Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    4.114

    Standard

    #36
    Hallo Jan,

    mal ein paar grundsätzliche Gedanken: Entscheidend ist eigentlich der Vorderreifen! Denn die ganze Fuhre läuft dem Vorderrad nach, ....und wenn das nicht führt, in jeder Kurve nach aussen schiebt, dann nutzt Dir der fetteste Hinterreifen niGS! Wer sich mit dem Scout ständig eingräbt, der ist meiner Meinung nach eher zu grobmotorisch veranlagt mit Gas und Kupplung.
    Außerdem funktioniert selbst der beste Stollenreifen mit (zumeist noch zu hohem) Straßendruck nicht wirklich! 1,6 bis 1,8 bar sind ok!

    Aber wir 2 wohnen ja nicht soo weit auseinander (ich zur Zeit in Waldkirch-Kolllnau), vielleicht sollten wir das mal persönlich besprechen und erFAHRen! Würde mich jedenfalls freuen, Dich persönlich kennenzulernen.

    Gruß

    der Kurze

  7. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #37
    Hy!

    Das mit dem Vorderrad stimmt bis auf wenige Ausnahmen wie richtige Spurrillen im Schlamm z.B.
    Da spielt das V-Rad dann nämlich genau gar keine Rolle mehr. Konnte ich auch nicht glauben, hat mir die "von Zitzewitz"-Crew in Hansühn/Ostsee aber besser beigebracht...

    Ich fahre meine Stollen auf der GS i.d.R. und auf der Straße maximal mit 2,0 vorne, 2,5 hinten. Offroad dann die von Dir angegebene Werte. Wobei: Tiefen Schlamm hab ich der Boxi bisher erspart - dafür habe ich ein anderes Spielzeug...

    Aber das können wir gerne mal erFAHREN. Zur Zeit wohnen wir 1 1/2 Stunden auseinander. Lass uns mal was per PN ausmachen.

    Gruss
    Jan

  8. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.532

    Standard

    #38
    Ich war bisher vom TKC80 überzeugt und hab schon mehrere Sätze (meistens im Winter wenn ich zu den Elefantentreffen fahre) kleingemahlen.

    Ich hab sogar die neue LCA mit den TKC80 als Erstausrüstung geordert.

    Die zwei passen nicht so richtig zusammen, ich hab nach 600 km die Hälfte des Profils verbraucht und in der 120/170er Größe hat er bei mittlerer Schräglage die Profilklötze so angeordnet, dass er eine deutlich "Kippkante" hat. Da weiß der Reifen nie so genau, bleibt er aufrecht oder kippt er weiter ein, das kannte ich bisher bei der 110/150er Größe nicht. Das fühlt sich (Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein, manchmal mein ich, ich hör das Gras wachsen, es ist aber oft nur das Stroh im Kopf das knistert) dann so an, als ob in dem Bereich die Reifenaufstandsfläche schmäler wird, da an den Stellen mehr Negativanteil als Klötze auf den Boden kommen.

    Damit im Januar noch was vom TKC80 übrig ist, hab ich jetzt den Michelin Pilot Road 4 montiert.

  9. Registriert seit
    14.11.2013
    Beiträge
    771

    Standard

    #39
    Hallo Jan !

    Direktvergleich TKC 80 mit ( vorher gefahrenem ) Karoo 3 auf G 650 GS Sertao:

    Aufgrund der weicheren Mischung bessere Haftung auf der Strasse, Karoo3 bekommt ab ca. 50% Abnutzung Sägezahn und rumpelt beträchtlich.

    Auf Schotter trocken hält der K3 ähnlich dem TKC, wenns tiefer wird hat der TKC die Nase vorn. Schotter / Erde Mischung ist die Grenze für den K3, da beginnt das TKC Terrain bis in den tiefen Schlamm und in die schmierige Roterde im Süden.
    Genial, was der wegsteckt im Vergleich zum K3, aber die Grundausrichtung der beiden Reifen ist ja verschieden, K3 mehr Strasse, TKC offroad lastig.

    K3 macht sicher mehr Kilometer ( wenn man sich das Gerumpel antun möchte, ich hab ihn mit ca. 40 % getauscht ) , wenns ins wirkliche Gelände und auf die Straße gehen soll, würd ich den TKC nehmen.

    LG Günther


 
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Gepäckbrücke Selbstbau, Erfahrungswerte?
    Von Benny-201 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.07.2012, 17:22
  2. Erfahrungswerte Rumänien
    Von V-Twin-Maniac im Forum Reise
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 22.04.2011, 08:37
  3. Erfahrungswerte Atlantis 4
    Von ulixem im Forum Bekleidung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.11.2008, 19:27
  4. Shoei Hornet DS - Erfahrungswerte?
    Von Nebuchadnezzar im Forum Bekleidung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.06.2008, 23:06
  5. Mangelnde Erfahrungswerte...
    Von Harry 96 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.04.2006, 17:16