Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

tourance und südfrankreich

Erstellt von Adventure-Flo, 06.02.2014, 16:03 Uhr · 27 Antworten · 4.698 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    1.766

    Standard

    #21
    In der Schweiz halten sie dann wahrscheinlich 20000 km und man ist dann dort auch sehr schnell unterwegs,im Standgas und im Rahmen der Verkehrsregeln.

  2. Registriert seit
    29.09.2013
    Beiträge
    47

    Standard

    #22
    Hallo,

    bei mir hält kein Reifensatz mehr als 5000 Km.

    Jetzt zum eigentlichen Thema:
    Letztes Jahr war ich 1 Woche in Südfrankreich - wie jedes Jahr im Herbst. Immer Ende September oder Anfang Oktober.
    Mit Conti hab ich letztes Jahr die Tour begonnen und zwischendrin musste ich dann wechseln.
    In Südfrankreich scheint es keine Contis zu geben - Michelin, Dunlop und Pirelli sind kein Problem.
    Das hab ich in Nizza und in Nimes schon mehrfach bei unterschiedlichen Händlern erlebt.
    Der Conti war echt super, musste aber leider runter. Im Außenbereich war das Profil weg, in der Mitte war noch genug Profil.

    Meist ist es so, dass der Hinterreifen schneller abgenutzt ist als der Vorderreifen.
    --> oft werden Vorder- und Hinterreifen nicht zusammen getauscht.
    Beim Conti muss man in Frankreich entweder dennoch beide Reifen tauschen weil der neue Reifen mangels Verfügbarkeit kein Conti wird oder man fährt unterschiedliche Hersteller auf dem Bike (nicht von der Rennleitung erwischen lassen!).

    Ich hatte mich wegen Empfehlung vom BMW-Händler in Nimes für den Anakee entschieden - vorne und hinten.
    Der Anakee, ist sau laut. Fährt auch nicht schlecht, fühlte mich aber mit dem Conti wohler. Der Anakee ist aber sehr laut. Den würde ich mir deshalb nicht mehr kaufen.

    Ein Reifenhändler in Frankreich erzählte uns, dass in Südfrankreich kaum Reifen verkauft werden, die am äußeren Bereich der Lauffläche eine weichere Gummimischung haben. Der Grund ist, dass die Straßen einen relativ rauhen Belag haben und der Grip sehr gut ist. Die weiche Mischung rubbelt sich deshalb schneller runter als bei uns.

    Der Rest ist reines Bauchgefühl.

    Wir überlegen schon, ob wir beim nächsten Trip nicht einfach schon Reifen aus D mitnehmen und die unten dann nur montieren lassen.


    Gruß
    BikeMalWieder

  3. Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    6.698

    Standard

    #23
    [QUOTE=voyager;1320916]man ist dann dort auch sehr schnell unterwegs,im Standgas


    Standgas reicht in der Saison auch vollkommen aus,
    weil da sind dann so viele Kurvenzuparker auf unseren Pässen.


    Josef

  4. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.580

    Standard

    #24
    den "UR" tourance würde ich auf der ADV nicht mehr nehmen - ich selber habe in allen lebenslagen ca 80.000 km den tourance EXP gefahren und fand ihn selber gut - jedoch im drittel gegen ende seiner lebensdauer ( 7000 - 10.000 km ) vorne zu kippelig und in den kurven zu rutschig (vorne)

    der Tourance NEXT ist hier nochmal eine andere welt .. taugt aber NUR als strassen reife - wiese und schotter eher nicht . dafür von anfang bis ende ( ca 9000 km) bei mir extrem stabil & sehr kurven agil ohne kippelig zu sein mit sehr guter nass haftung und sehr kurzer aufwärm phase

  5. Registriert seit
    05.02.2014
    Beiträge
    188

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von chrissivogt Beitrag anzeigen
    Hallo Adventure Flo

    Bei deiner Frage wirst viele unterschiedliche Aussagen bekommen und dann nicht schlauer sein als vorher.

    Ich speche mal von meiner Erfahrung und von unserer GS Truppe. Mittlerweile fahren alle Conti, Road Attack oder Trail Attack (1&2).
    Letztes Jahr waren wir auch in Südfrankreich damit.

    Wir fahren normal, Kurvengrip und Handlichkeit hat Priorität.

    In den letzten Jahren hatte ich mal den Scorpion Trail und den Tourance EXP, waren auf Neumotorrad montiert. Ich habe beide nach 1000km runtergeschmissen, bin überhaupt nicht zurrecht gekommen. Bei GS Kollegen das selbe.

    Einmal hatte ich den Anakee2 auf einem Neumoped. Überraschend zufrieden, den habe ich runtergefahren, knapp 10000km. Der Anakee ist aber nix zu zweit und dann noch bei heißen Tempreaturen.

    So, das waren meine Erfahrungen und die meiner GS Kollegen. Ob du nun schlauer bist.

    Übrigends, ich fahre vorne Road und hinten Trail Attack. Vorne wegen Einlenkverhalten, hinten wegen Laufleistung.

    Gruß Christian

    wie weit fährst du denn mit der Kombi road und trail??

  6. Registriert seit
    23.10.2013
    Beiträge
    40

    Standard

    #26
    Für Südfrankreich geht nur der Michelin Anakee 3, ansonsten gibt es doch keine Einreise ??!
    Guß Olaf

  7. Registriert seit
    05.02.2014
    Beiträge
    188

    Standard

    #27
    Moin.
    wollte nur nochmal bescheid geben habe mich jetzt für den cta entschieden.
    danke für eure Hilfe!

  8. Registriert seit
    29.04.2014
    Beiträge
    298

    Standard

    #28
    hmmmm, der next wird über den grünen Klee gelobt…. gibt es niemanden, der auf der adventure bis 13 das Problem mit mir teilt, dass er vor dem aufsetzen der rasten schon wegzuschmierenen anfängt??? ca 10 grad… und die lauffläche voll ausgenutzt zu sein scheint? kein vergleich zum bridgestone30!


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. ABE für Metzeler Tourance???
    Von Peter im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.07.2006, 22:57
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.10.2005, 14:52
  3. Metzler Tourance unwuchtig
    Von rabat im Forum Reifen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.09.2005, 16:30
  4. Neue Metzler Tourance Mischung :-/
    Von Balu70 im Forum Reifen
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 26.09.2005, 11:02
  5. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.06.2005, 14:49