Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 62

Verschleiß Conti RoadAttack 2

Erstellt von HaJü, 26.07.2012, 14:45 Uhr · 61 Antworten · 20.077 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.771

    Standard Finger weg von ContiRoadAttack!

    #51
    Hallo HaHü,
    hallo sk1,

    zunächst mal vielen Dank an HaJü für Deine aufwendigen Recherchen!

    Ich bin bislang mit meinen GSen in den letzten 5 oder 6 Jahren ausschließlich mit dem Conti Trail Attack unterwegs gewesen und war immer voll zufrieden. Wegen eines am 16.07.12 auf der Route des Grandes Alpes eingefahrenen Nagels mußte ich dort hinten auf CRA umbereifen. (Mischbereifung vorne/hinten CTA:CRA ist übrigens freigegeben).

    Der CRA-Hinterreifen hatte noch gut 1000 km franz. Alpenpässe gesehen plus die Rückfahrt nach Stuttgart, mit max. 200 km Autobahnanteil.
    Was mir sofort auffiel, daß der Reifen, obwohl in den Pässen ordentlich auf der vollen Breite ausgenutzt, in der Mitte eine abgeflachte Stelle erhielt, wie wenn man zig Hunderte von Km auf der Bahn gefahren wäre. Wohlgemerkt reiner Alpenbetrieb!

    Tja, und komme ich zur Antwort an sk1:

    Am 28.08.12 bin ich mit Sozia und Gepäck für 10 Tage nach Südtirol, mit einem Hinterreifen, der bis dahin ca. 1500 km gefahren war.
    In den Dolos wurde ordentlich herumgefräst und man kam incl. Hinfahrt auf ca. 2500 km. Den Reifen hab ich täglich sichtgeprüft, sämtliche Profile wiesen noch eine ordentliche Tiefe auf. Jedenfalls noch lange nicht grenzwertig. Der Reifen blieb mittig abgeflacht, ob Manghen hoch oder Bondone runter...was abgeraspelt wurde, waren allerdings die Fußrasten!

    Dann auf der Rückfahrt beim Stopp im Tannheimer Tal, zufälliger Blick auf den Hi-Reifen: Da kam doch tatsächlich mittig auf einer Breite von ca. 10 mm und einer Länge von ca. 10 cm die Karkasse durch!!!!!
    Sämtliche Profile jetzt langsam im Grenzbereich, aber noch längst nicht so, daß man auf Anhieb sagen würde: wechseln, da total abgefahren.
    Ich bin dann noch mit einem braunen Streifen in der Hose, in etwa gleichem Format, wie der auf meinem Hinterreifen und wie auf rohen Eiern noch ca. 250 km heimgefahren gut angekommen und der Reifen war ringsum fix und fertig. Die hier in diesem Fred beschriebenen angeblichen Textil-Fasern der Karkasse sind übrigens eindeutig aus Stahl, und das war für mich gut so...!

    Jetzt fahre ich seit fast 40 Jahren Zweiräder, aber so eine besch..ene Reifenkonstruktion habe ich noch nie gefahren.

    Das was HaJü mit seiner Frederöffnung den geneigten Lesern wahrscheinlich sagen wollte stimmt absolut:
    Die Anordnung der Profilrillen auf diesem Reifen ist absolut schwachsinnig, weil sich der Abfahrzustand nicht korrekt beurteilen läßt.

    Die roten Markierungen, die in Contis Bild eingefügt wurden und die verdeutlichen sollen, wo gemessen werden soll, gibts eben in echt nicht. Und die Profile werden eben von innen nach außen kleiner, aber kein Mensch mißt den Verschleißzustand an der Breite des Mittelstreifens!

    Die Bilder meines Reifens, einschließlich Schieblehre in den Profilrillen hänge ich noch hier dran.

    Mein Fazit:

    Einmal CRA und nie wieder! Der CRA kann nix und garnix besser als der CTA. Er hat weder im Trockenen, noch bei Nässe mehr oder besseren Grip als der CTA und auch sein Fahrverhalten unterscheidet sich nicht merkbar.
    Dem CTA sieht man von weitem an, wann er dem Ende zugeht. Beim CRA wird man geschwind von jetzt auf gleich damit überrascht!
    Die Überraschung kommt etwa zur Halbzeit der Lebensdauer des CTA und die Reifen kosten gleich.
    Im Übrigen wird der CTA nie mittig so flach, wie der CRA.

    Also SK1: Tus nicht!

    Grüße vom elfer-schwob, Bilder folgen

  2. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.643

    Standard

    #52
    Alles unter 1,6 mm ist punkteverdächtig

    Zitat Zitat von sk1 Beitrag anzeigen
    Danke für deine schnelle Antwort.

    Eigentlich wäre ich diese Woche mit drei anderen GSen in Südtirol und das ganze auf Achse von D´dorf. Dafür hatte ich mir extra den RSII gekauft (ist auf meinem zweiten Radsatz). Leider musste ich das ganze wegen defekten Knie absagen. Jetzt hoffe ich, dass ich eventuell Ende nächster Woche mit Train hin und zurück für drei/vier Tage nach Südtirol komme. Bis dahin denke ich dass ich hier noch ca. 500km fahre und dort dann ca. (300kmx4Tg.) 1200km fahre. Dort ist es aber sehr griffig und der Verschleiss zeigt sich ja bereits hier nach ca. 2500km ..........

    Aber die Info 7,7mm Neuzustand hilft mir weiter. Dann habe ich ja ca. 3,7mm abgefahren, 1mm sollte am Ende noch bleiben, bleiben noch 3mm zum verschleissen. Das würde dann gerade so passen, wenn der dortige Belag nicht viel stärker als bei mir im Bergischen rubbelt .........

    Stefan

  3. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.771

    Standard hier die Bilder

    #53
    Hier noch die Bilder dazu:

    Mit der Schieblehre fotografiert wurde der fertige Reifen zuhause.
    Das Bild vom CRA ohne Meßgerät zeigt den Zustand ca. 500 km vor dem Totalausfall, das Bild vom CTA einen solchen mit etwa gleicher Laufleistung von knapp 5000 km.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 500-km-vor-totalausfall.jpg   profil-1.jpg   profil2.jpg   flasche-leer.jpg  

    cta-mit-5000-km.jpg  

  4. sk1
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    1.982

    Standard

    #54
    Hallo elfer-schwob,

    danke für deine Info. Und ja das ist wirklich interessant. Seit den letzten 500km ist mir auch aufgefallen, dass der Reifen mittig eine abgeflachte Stelle (wie nach langer Autobahnetappe) aufzeigt. Da ich bisher mit dem Reifen nur meine Hausstrecke gefahren bin, also Kurven und ordentlich Gas, kam mir das auch so komisch vor. Ich dachte bis jetzt, dass ich vielleicht hinten zu wenig Luftdruck (2,6 drin) fahre und wollte eigentlich mal erhöhen (habe ich aber bisher nicht gemacht).

    Noch eine kleine Rückfrage zur Laufleistung. Bist du jetzt 1500km in der ersten Tour + 2500km in der zweiten Tour und dann kam die Karkasse durch ??

    Stefan

  5. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.771

    Standard

    #55
    Hallo Stefan,

    ja, hast richtig gerechnet!

    Und den Luftdruck hatte ich bei mir bei 3,0 liegen. Mit Sozia war er damit jedoch längst nicht so "stabil" wie der CTA.

    Grüße, Rainer, der elfer-schwob

  6. Registriert seit
    06.08.2011
    Beiträge
    525

    Standard

    #56
    Also, da ich beide Reifen gefahren bin, kann ich mit Sicherheit sagen, das ich den CRAII besser finde,
    1. hält er länger, bei mir 4,8tkm (hinten) gegenüber 4,0tkm CTA (hinten)
    2. finde ich die Eigendämpfung wesentlich besser
    3. auch bei starkem auffreisen keine Rutscher, beim CTA schon ...
    4. wesentlich handlicher, einfach der bessere Strassenreifen!

    aber ist nur meine Meinung...

    P.S. fahre vorne 2,5 und hinten 2,7, falls das relevant ist!
    @ elfer-schwob Die Stabilität die Du meinnst zu spüren, ist die fehlende EiIgendämpfung er fährt sich unkomforttabel.

  7. sk1
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    1.982

    Standard

    #57
    Zu dem ganzen Thema hier muss ich natürlich zu dem Reifen sagen, dass ich bisher (nur Solo) auf der GS nix besseres gefahren bin. Die Dynamik und Handlichkeit kann wohl kein anderer Reifen z.Zt.. Auch reinbremsen und so weiter einfach Klasse.

    Für mich war jetzt wichtig das Thema Haltbarkeit und vor allem wie entwickelt sich der Reifen bei erhöhten verschleiss. Kommt das Ende plötzlich. Anscheinend ja. Dann ist der Reifen für mich erste Wahl für zu hause und nix für Tour .......

  8. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.771

    Standard

    #58
    Zitat Zitat von mikels Beitrag anzeigen
    @ elfer-schwob Die Stabilität die Du meinnst zu spüren, ist die fehlende EiIgendämpfung er fährt sich unkomforttabel.



    Hallo mikels,

    ich würde eher sagen die Stabilität, die ich meine, ist die Präzision des Reifens.
    z.B. beim Überfahren von Längsrillen. Beim CRA meine ich, ich hätte nen Platten. Der CTA ignoriert solche Rillen mehr o. weniger.
    Die Lauffläche des CRA kann man von Hand problemlos ungefähr einen cm quer zur Felge "verschieben", der CTA ist da viel "stabiler", was mir mit relativ hohem Soziusanteil eben viel lieber ist.
    Aber über Geschmäcker kann man ja net streiten.
    Im Übrigen braucht ein "hart" gedämpftes Fahrwerk eher Reifen mit mehr Eigendämpfung und umgekehrt. Dein Fahrwerk kenn ich nicht, bei Dir wirds wohl so passen.

    Ich bleib dabei: Der CRA kann bei mir nix, was der CTA nicht auch kann...
    Nur kann´s der CTA doppelt so viel/lang!

    Grüße, Rainer, der elfer-schwob

  9. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.526

    Standard

    #59
    Da scheint der elfer-schwob wohl die Ausnahme gekriegt zu haben, die die Regel bestätigt. Ich bin auch CTA und CRA2 mehrfach gefahren. Der CRA2 zeigt gegen Ende seines Lebens wirklich gerne die Fäden, das war bei mir jedes Mal nach ca. 8000 km der Fall, allerdings hatte der dann auch außen weniger Profil, als auf den Fotos oben. Mir macht der CRA2 wesentlich mehr Spaß als der auch sehr gute CTA. Autobahn mag der CRA2 nicht, ich auch nicht, manchmal muss es aber sein, um wo hin zu kommen. Im Moment habe ich CTA drauf, die ich billig gefuggert habe (gebraucht) der macht mich auch nicht so richtig glücklich, vor allem das Vorderrad eiert. Die anderen Sätzewaren aber einwandfrei. Ähnlich ging es mir mit der Erstbereifung, den Anakees. Da hab ich 4 Sätze weggeschrubbt. Der erste und der dritte Satz waren klasse, der zweite und der vierte (dann Anakee2) lagen wohl innerhalb, aber am anderen Ende irgendwelcher Toleranzen und liefen irgendwie nicht so richtig. Jetzt werden erst mal die rauligen CTA aufgebraucht, im Winter kommen wieder die TKC80 drauf und im Frühjahr schaun wir mal...

  10. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.023

    Standard

    #60
    Es ist immer wieder festzustellen, daß sich bei der km-Leistung die Geister scheiden. Die Laufleistung ist m.E. sehr stark vom Fahrer abhänging.

    Mein Spezl und ich unterhalten uns des öfteren über unsere als auch die Fahrerei der anderen. Wir haben beide den gleichen runden, recht ausgewogenen und flotten Fahrstil (Motto: So schnell wie möglich von A nach B unter dem geringsten notwendigen Einsatz der Bremse!). Immer wieder stellen wir fest, daß es Fahrer gibt, die die Stecke entlang hämmern, vor der Kurve den Anker schmeißen und nach der Kurve wieder Vollgas geben. Das bei einem solchen Fahrstil der Verschleiß vorprogrammiert ist, dürfte wohl unbestritten sein (Vergleich auf anderem Gebiet dürften Hamilton und Button sein!). Ich habe den CRA2 jetzt schon mehrfach drauf gehabt und mit einer Ausnahme min. 8tkm+ gefahren.

    Es muß der Fahrstil sein, warum der eine lediglich 3,5tkm und der andere 8,5tkm mit dem CRA2 fährt. Solche Qualitätsschwankungen kann es m.E. nicht geben. Die km-Leistungen sind eine individuelle Angelegenheit. Das es hier und da einen Produktionsfehler geben kann, schließe ich garantiert nicht aus, aber bitte nicht in dem Ausmaß, wie sich des öfteren über Laufleistung und Traktion bei Näße beschwert wird. Die Fahrbahnbeschaffenheit wird ebenfalls ihren Teil zum Verschleiß beitragen. Allerdings sind nach meinen Erfahrungen die Oberflächen in Deutschland weitestgehend gleich, daß es hier nicht zu so gravierenden Unterschieden kommt wie z.B. Schwarzwald zu Vogesen, wo man schon mit nem Holzradl keine Probleme mehr hat.


 
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Conti RoadAttack läßt sich nicht auswuchten
    Von Leo-HOL im Forum Reifen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.09.2012, 13:48
  2. Verschleiß Tourance EXP
    Von mmGS im Forum Reifen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10.04.2010, 11:17
  3. Neuer Conti RoadAttack
    Von HaJü im Forum Reifen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.12.2009, 02:13
  4. Conti RoadAttack
    Von GTler im Forum Reifen
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 04.11.2008, 11:14
  5. Conti RoadAttack
    Von 1150 GS FAN im Forum Reifen
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 15.01.2008, 19:33