Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Wegrutschen auf schmalen Bitumenstreifen

Erstellt von schon50, 29.05.2008, 20:51 Uhr · 29 Antworten · 6.469 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    353

    Standard Wegrutschen auf schmalen Bitumenstreifen

    #1
    Hallo zusammen,
    jetzt habe ich meine 1100GS ein dreiviertel Jahr, bin 5.000 km gefahren, es geht ganz gut. Auf meiner letzten Tour hatte ich den Eindruck, dass das Motorrad auf schmalen Bitumenbändern (ca. 5-10 cm) leicht wegrutscht. Fahrbahn war völlig trocken.
    Kann das sein oder habe ich mir das nur eingebildet? Bin in diesen Dingen noch etwas unerfahren.
    Danke für die Hilfe
    Uwe

  2. supermotorene Gast

    Standard

    #2
    Mahlzeit,
    passiert schon mal bei den schwarzen, von betrunkenen Strassenbauern ,gekleckerten Streifen.
    Irgendwie scheinen die Bitumenstreifen im Schwarzwald besonders glatt zu sein, da versetzte es mein Vorderrad um ca. 1o cm, ohne weitere Folgen.
    Gruß Rene

  3. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    492

    Standard

    #3
    Fühlt sich nur wie 10cm an, ist aber tatsächlich nur 1 oder 2cm. Solange Du nicht im Grenzbereich fährst (der auf der Staße sowieso nichts zu suchen hat), kann man das ignorieren.

  4. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #4
    Nicht zu vergessen das die Pampe unter Sonnenbestrahlung auch noch weich wird.
    Bei Hitze wie Kaugummi, bei Nässe wie Eis. Ein richtig feines Zeug.

  5. Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    986

    Standard

    #5
    was sind denn bitte bitumenst-reifen
    habe so einem reifentyp / hersteller noch nichts gehört

  6. Registriert seit
    08.08.2007
    Beiträge
    535

    Standard

    #6
    Hallo allerseits.
    Zum Thema Bitumen hab ich da meine Theorie.
    Ist es nicht so, dass der Reifen auf Bitumen nur bei Nässe rutscht?
    Und wenn es schön und warm ist, klebt der Reifen wie blöd auf dem Bitumen?
    Aber weil das Bitumen so weich ist, gibt es samt drauf klebendem Reifen nach, so dass man zwar das Gefühl hat zu rutschen - aber in Tat und Wahrheit klebt man regelrecht auf der Strasse ???

  7. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Mister Wu Beitrag anzeigen
    Nicht zu vergessen das die Pampe unter Sonnenbestrahlung auch noch weich wird.
    Bei Hitze wie Kaugummi, bei Nässe wie Eis. Ein richtig feines Zeug.
    Ich habe sogar schon Stellen gesehen, wo das Zeug Sommerhitzebedingt wieder aus der Fuge rausgeflossen war und sich an tieferer Stelle gesammelt hat. Und das war kein Steilhang...

    Man fragt sich, wofür das dann noch gut sein soll...

    Aber das fragt man sich ja auch bei anderen Sachen...

  8. RAINI Gast

    Standard

    #8
    Da Raini grüßt

    Mit den besagten Streifen habe ich weniger Probleme nur wenns mal nass ist und man gibt zuviel Gas auf irgendeiner Markierungslinie huitschiwuitschi.........

  9. Registriert seit
    21.08.2007
    Beiträge
    192

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Haegi Beitrag anzeigen
    Hallo allerseits.
    Zum Thema Bitumen hab ich da meine Theorie.
    Ist es nicht so, dass der Reifen auf Bitumen nur bei Nässe rutscht?
    Und wenn es schön und warm ist, klebt der Reifen wie blöd auf dem Bitumen?
    Aber weil das Bitumen so weich ist, gibt es samt drauf klebendem Reifen nach, so dass man zwar das Gefühl hat zu rutschen - aber in Tat und Wahrheit klebt man regelrecht auf der Strasse ???
    *seufz..........du solltest wieder einmal ins kurventraining, mein freund!

    der reifen klebt "theoretisch" bei fast flüssigem bitumen vielleicht........wohl ab asphalttemperaturen jenseits von gut und böse.

    problematisch ist immer der übergang von grip zu weniger grip und die dadurch verursachten schreckreaktionen: bremsen - lenken! in schräglage bedeutet dies immer eine lastwechselreaktion und meistens (beim anfänger) ne brenzlige situation!

    bitumenstreifen sind meist nur sehr schmal. längs in kurve sicher ein bisschen tricky, aber nicht allzu gefährlich. das rutschen passiert dann über beide räder. ein bisschen problematischer sind die querstreifen, da dann logischerweise die rutschpartie übers vorderrad beginnt! ist aber eher selten.

    flecken, nicht allzugross = gleiche problematik!

    augen auf und weit vorausschauender blick in der kurve ist so oder so die gesündere methode. bitumestreifen sind wie öllachen auf der fahrbahn: die waren schon lange vor dir da!

    gruss

  10. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    492

    Standard

    #10
    Und...

    ...wenn man sie vor Schreck anfixiert, wird man sie garantiert auch treffen.
    Der Blick sollte die Lücken suchen, dann fährt man auch durch die Lücken.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schräglage, kannse wegrutschen,???
    Von simones im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 31.01.2008, 19:11