Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 52

Welche Reifen sollen drauf für die große Tour?

Erstellt von motobaer, 30.12.2013, 21:49 Uhr · 51 Antworten · 9.697 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.02.2014
    Beiträge
    188

    Standard

    #31
    Ich nehm unsern immer aufem traktor mit, aber aufem moped....das wäre mir zu gefährlich vorallem so offen ohne Korb der irgendwie geschlossen ist.

    Naja aber bordercolli würde sowiso nicht raufpassen

  2. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    827

    Standard

    #32
    Molly, die Hündin, sitzt im oder auf dem Tankrucksack und ist mit Leine damit verbunden. Abspringen kann sie also nicht,
    hat sie aber auch nie versucht. Bei zügiger Fahrt geht sie rein, Deckel drauf, da kann sie prima rausgucken, hat aber keinen
    Zug an den Augen. Sie fährt gern, sowohl Motorrad als auch Auto,
    Rainer

  3. Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    1.272

    Standard

    #33
    @ Rainer - wenn ich auf den Bildern dein Fahrwerk sehe verstehen wir unter" Schotterpisten bügeln" wahrscheinlich was anderes- gewichtsmäßig unterscheiden wir uns kaum- eher in der Verteilung.
    Für mich heisst Schotterpisten bügeln: Tempo 80- 130+ km/h stehend gefahren !!!!!!

  4. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    827

    Standard

    #34
    Vorn ist die 100GS Gabel drin, hinten ein längeres Wilbers Federbein. Auf Schotterpisten im stehen fahren ist so ein Blödsinn,
    der den Leuten in Enduro Trainings beigebracht wird. Ich hab die Dakar früher in Afrika live gesehen, auch die Jungs fahren
    nur im Stehen wenn der Hubschrauber oder eine andere Kamera da ist. Ansonsten langt das, wenn das Gelände wirklich
    schwer wird. Wenn eine Bodenwelle kommt oder es etwas trialmässig wird steh ich auch, ansonsten hab ich eine gemütliche
    Sitzbank,
    Rainer

  5. Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    1.272

    Standard

    #35
    klar völliger Blödsinn ??- schon mal von so einer Bodenwelle von deiner Sitzbank katapultiert worden ?? aber egal- jeder fährt so wie er möchte.

  6. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    827

    Standard

    #36
    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil, wie schrieb ich, vor Bodenwellen steh ich auf. War doch verständlich, oder?
    Im übrigen fahr ich keine Rallye, sondern geniesse Land und Leute, auch auf Strecken die 4V GS Fahrer selten
    erreichen. Ich kenne da wenig Ausnahmen, aber du scheinst auch einer dieser Helden auf zwei Rädern zu sein.
    Weiter so,
    Rainer

  7. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #37
    14 Tage oder länger dauerhaft stehend fahren, dann hast du mehr Kondition als die Freaks auf der Dakar und bei der Rückkehr dickere Arme als Arnold zu seinen besten Zeiten je hatte. So ein Profi würde ich gerne sein.... passt nicht zu Urlaubsfahrern wie uns und muss auch gar nicht sein, vorausschauende Fahrweise genügt vollkommen, dann kann man stundenlang auf der Sitzbank lümmeln.

    Ansonsten würde ich auch den Mitas empfehlen, gut für 10´000 km gemäßigten Fahrstil ist er.
    Alternativ Ersatzreifen mitnehmen oder vorschicken. Ist aber nicht so komfortabel...
    Dass der Mitas auf BAB und Überlandstraße etwas raubautziger ist als ein Anakee, etc. sollte klar sein - aber irgendwas ist ja bekanntlich immer.

  8. Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    1.272

    Standard

    #38
    jaja hatte ja ganz vergessen das nur 2V GS Fahrer(oder KGS Umbau) die wahren Könner sind- aber gut Rainer das du dieses wieder ans Tageslicht gebracht hast. Wie schon zuvor geschrieben, ist es mir egal wie und wo du fährst solange du froh dabei bist. Gleichzeitig kann ich aber auch verstehen das sämtliche andere Fahrweisen oder Fahrtechniken als Unsinn angesehen werden - dies ist scheinbar ab einem gewissen Alter verbreitet. Viel Freude beim Reisen trotzdem.

    Zum eigentlichen Thema:bei schweren Fahrzeugen würde ich ausschließlich die verstärkte " Dakar" Ausführung verwenden - mehr Flankenschutz, mehr Durchschlagssicherheit und mehr Möglichkeiten den Luftdruck auf die gefahrenen Untergründe anzupassen ohne das, das Fahrverhalten schwammig wird oder der Reifen überhitzt.

  9. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    827

    Standard

    #39
    Mit der Dakar Variante hast du Recht, ansonsten schreibst du Blödsinn.
    Du kannst oder willst nicht verstehen das es für mich einen Unterschied zwischen Kiesgrubenbolzerei und Reisen
    gibt. Du kannst mir glauben, kannst es aber auch lassen, das ich einigermassen Moped fahren kann. Zuweilen, meist
    allein, mach ich das auch zügig und im Stehen, aber das ist nicht der normale Fahrstil auf Reisen. Ich hoffe, mich
    jetzt so ausgedrückt zu haben, das auch du das verstehst, sonst kann ich dir leider nicht weiterhelfen,
    Rainer

  10. Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    381

    Standard

    #40
    @ qhammer

    mir ist völlig unklar, wie man von einem normalen Reifenthema auf solche Beiträge wie von dir abdriften kann. Aber es gibt halt immer wieder welche, die ein Thema völlig umdrehen können. Nun ja, jedem das Seine. Die einen REISEN, die anderen BÜGELN IM STEHEN.


 
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welche Daytonas sollen´s denn sein?
    Von Guy Incognito im Forum Bekleidung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.05.2012, 07:52
  2. Welche Reifen für die Nordkapp Tour?
    Von kleinka im Forum Reifen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.04.2009, 22:09
  3. 1100er für die große Tour
    Von bratwurst im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.01.2008, 10:39
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.09.2007, 21:08
  5. Neu und große Tour ?
    Von Hoeckermen im Forum Neu hier?
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.08.2007, 12:42