Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35

Wie lange mit Notreparatur fahren?

Erstellt von Christian S, 26.09.2011, 10:02 Uhr · 34 Antworten · 5.456 Aufrufe

  1. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #21
    ich mach nach der Stöpselreparatur einfach nen Schlauch rein...traue dem Stöpsel nicht...dieses rumgewurstel....Stöpsel innen abschneiden..Innenflicken damit keine Feuchtigkeit reinkommt und dann einfach Schlauch....

  2. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.555

    Standard

    #22
    bei meinem damaligen Roller habe ich mir beim fast neuen reifen eine schraube reingefahren . Habs dann mit Auto Reifen Reparatur geflickt( so ein Latex zeug übers ausgedrehte ventil reinlauffen lassen) - habe ihn dann auch "fertig runter gefahren" ..

    bei meiner GS habe ich mit einen Nagel hinten reingefahren. Habs eigentlich nur gemerkt, dass ein leichter druckverlust war ( 0.2 bar in 2 tagen) habe dann immer nachgefüllt und bin aber noch "mit nagel" ca 2000 km gefahren..

  3. Registriert seit
    06.08.2011
    Beiträge
    526

    Standard

    #23
    SpeedTriple 1050, fettes Loch hinten in nem fast neuwertigen Reifen. Mit PoloSet geflickt und aufgebraucht. Druckverlust so gering wie bei nem normalen Reifen! Wenn Du innen wie beschrieben eine Art Schlaufe gelegt hast, kann die Wulst nicht zurück durchs Loch (weiss nicht wie ich mich verständlicher ausdrücken soll).

    ~mike

  4. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von mikels Beitrag anzeigen
    SpeedTriple 1050, fettes Loch hinten in nem fast neuwertigen Reifen. Mit PoloSet geflickt und aufgebraucht. Druckverlust so gering wie bei nem normalen Reifen! Wenn Du innen wie beschrieben eine Art Schlaufe gelegt hast, kann die Wulst nicht zurück durchs Loch (weiss nicht wie ich mich verständlicher ausdrücken soll).

    ~mike
    Hi, sollte ich geschafft haben... hat ja auch schon 1200 km gehalten.

    Na, wir werden sehen, ich habe bei meinem Reifendealer noch was gut, ev. kann ich ihn dazu überreden, 2 professionelle Pilzstopsel von innen zu setzen.

  5. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.555

    Standard

    #25
    .. noch was zu dem "original BMW Reparaturkit" .. neulich war "Tag der offenen Türe bei der BMW Werkstatt" - dort gabs einen Probereifen zum Test Flicken mit dem BMW Kit - klar wollte ich das mal ausprobieren..

    Meister bohrt loch in Mitte Lauffläche - luft raus - ich lese anleitung

    Flicken nun nach Anleitung : Mit Werkzeug "aufreiben, aufrauhen, Vulkanisierflüssigkeit drauf , Pilz (sieht aber aus wie ein dicker O-Ring) auffädeln, einführen, Ahle raus - fertig " - soweit die Theorie - Pilz reisst erstmal ab , ist kaputt..

    Also wieder "aufrauhen, flüssigkeit, pilz (reisst wieder ab)"

    - 6 (SECHS) Pilze (= 2 Päckchen) später gehen uns die Pilze und die Witze aus, Meister ist ratlos ("vorhin hats aber funktioniert" )

    - nächstes Päckchen Pilze - Meister macht nun das ganze selber und versenkt wieder 2 Pilze (kaputt) , beim nunmehr 9ten Pilz (nach aufrauhen , flüssigkeit , pilz) reisst der Pilz nun endlich NICHT mehr

    tja... kaufe ich wohl besser ein anderes kit..

  6. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von nobbe Beitrag anzeigen
    Mit Werkzeug "aufreiben, aufrauhen, Vulkanisierflüssigkeit drauf , Pilz (sieht aber aus wie ein dicker O-Ring) auffädeln, einführen, Ahle raus - fertig " - soweit die Theorie - Pilz reisst erstmal ab , ist kaputt..

    Also wieder "aufrauhen, flüssigkeit, pilz (reisst wieder ab)"

    - 6 (SECHS) Pilze (= 2 Päckchen) später gehen uns die Pilze und die Witze aus, Meister ist ratlos ("vorhin hats aber funktioniert" )

    - nächstes Päckchen Pilze - Meister macht nun das ganze selber und versenkt wieder 2 Pilze (kaputt) , beim nunmehr 9ten Pilz (nach aufrauhen , flüssigkeit , pilz) reisst der Pilz nun endlich NICHT mehr

    tja... kaufe ich wohl besser ein anderes kit..
    Hi,

    so schlecht ist meine Quote nicht. Aber nur so jeder 2. funzt. Louis Set ist besser, das mit der Wurst hat sofort geklappt, die kann auch nicht so leicht reißen, weil das System ein anderes ist.

  7. Registriert seit
    11.04.2007
    Beiträge
    4.699

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von Christian S Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich habe auf einer BMW R 1150 GS den Heindenau K 76 montiert, Laufleistung bisher gut 6000 km. Da wir eine gemütliche Runde durch den Osten gefahren sind und so der Reifenverbrauch gering ist, ist noch satt Profil drauf.

    Am Samstag Nachmittag habe ich mir mit einem Nagel gleich 2 Löcher in den Hinterreifen gepiekt. Wir haben diese vor Ort mit dem BMW Pannenset und den 2. dann mit dem Louis Pannenset (ist besser als BMW, weil die Würste, die man einziehen muss, nicht reißen im Gegenstz zu den Reparaturstopsel von BMW) repariert. Seit dem bin ich gut 1.200 km gefahren, ohne irgendwelche Probleme und Druckverlust.

    Ich weiß, dass BMW was von 300 km und 60 km/h schreibt, das habe selbst schon weiderlegt.

    Einzige konkrete Fragen:
    Wer hat von euch einen so geflickten Reifen schon bis zum Ende gefahren?
    Wie viele km?
    Wenn das Ding 1200 km hält, gibt es doch keinen Grund, warum es nicht auch noch 5000 km halten sollte, oder?

    Alllgemeine Hinweise wie "ich würde nicht weiter fahren und den Reifen wechseln" helfen mir nicht.

    Besten Dank für konkrete Antworten.
    vor 2 jahren in frankreich einen cta platt gefahren und mit dem bmw zeugs geflickt danach noch ca. 3000 km den reifen weitergefahren und auch ordentlich gas gegeben, null probleme

  8. Registriert seit
    12.09.2007
    Beiträge
    424

    Standard

    #28
    ja ja so isser der jupp......... alter schotte, lach.


    aber recht hat er. hatte schon mehrmals einen " gestopften reifen " drauf. immer bis zum ende gefahren und nie probleme gehabt.

    gruß axel

  9. Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.387

    Standard

    #29
    Hallo Christian,
    mein Sohn hatte einen Plattfuß auf seiner F 800 ST und er hat das Pannenset von BMW zum Flicken benutzt und ist damit noch aus dem Urlaub 500 km nach Haus gefahren. Ohne Druckverlust.
    Dann hat er den Reifen wechseln lassen. Der BMW-Ndl-Meister erklärte uns wenn die Karkasse nicht beschädigt ist, das die Vulkanisation durch das Gel und den O-Gummi für die Erreichung der Lufdichtigkeit ausreichend ist, jedoch eine angerissene Karkasse dadurch nicht instand gesetzt werden kann. Letztere wird jedoch oft durch Schrauben, welche durch die ständige Walkarbeit wie eine Reibahle an der Karkasse reiben dauerhaft geschädigt; umso mehr sie schräg in den Reifen eingedrungen sind. Fazit : je glatter der Nagel und je senkrechter eingedrungen um so geringer die Schädigung und damit die Gefahr von Druckverlust oder weiterer Schädigung.

    Ein anderer Aspekt ist ein Folgeunfall bei einem plötzlichem Druckverlust (Sehr warmer Reifen, bei voller Autobahnfahrt) wenn du über die Fahrbahn schlingerst um dich zu retten.....Deine Haftpflichtversicherung wird dir dann eine Mitschuld anhängen da du dich nicht an die Reparaturanleitung gehalten hast :" mit max 60 km, und möglichst bis zur nächsten Werkstatt... "...und das kann teurer werden als ein neuer Reifen. Die max. Belastung erfährt ein Reifen übrigens bei einer Notbremsung..
    Gruß
    Dirk

  10. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Spark Beitrag anzeigen
    Hallo Christian,
    mein Sohn hatte einen Plattfuß auf seiner F 800 ST und er hat das Pannenset von BMW zum Flicken benutzt und ist damit noch aus dem Urlaub 500 km nach Haus gefahren. Ohne Druckverlust.
    Dann hat er den Reifen wechseln lassen. Der BMW-Ndl-Meister erklärte uns das wenn die Karkasse nicht beschädigt ist die Vulkanisation durch das gel und den O-Gummi für die Erreichung der Lufdichtigkeit ausreichend ist, jedoch eine angerissene Karkasse nicht flicken kann. Letztere wird jedoch oft durch Schrauben, welche durch die ständige Walkarbeit wie eine Reibahle an der Karkasse reiben dauerhaft geschädigt. Fazit : je glatter der Nagel und je senkrechter eingedrungen um so geringer die Schädigung und damit die Gefahr von Druckverlust oder weiterer Schädigung.

    Ein anderer Aspekt ist ein Folgeunfall bei einem plötzlichem Druckverlust (Sehr warmer Reifen, bei voller Autobahnfahrt) wenn du über die Fahrbahn schlingerst um dich zu retten.....Deine Haftpflichtversicherung wird dir dann eine Mitschuld anhängen da du dich nicht an die Reparaturanleitung gehalten hast :" mit max 60 km, und möglichst bis zur nächsten Werkstatt... "...und das kann teurer werden als ein neuer Reifenbelastung erfährt ein Reifen übrigens bei einer Notbremsung..
    Gruß
    Dirk
    Hallo Dirk,
    besten Dank für deine ausführliche Antwort. Das Thema mit der beschädigten Karkasse ist einleuchtend und bedenklich zugleich.
    Mittlerweile wurden beim Reifenhändler meines Vertrauens die beiden Löcher mit den hochwertigen Reparaturpilzen gestopft, da fahre ich jetzt bis zum Schluß.

    Volle Autobahnfahrt mache ich schon bei einem neuen Reifen nicht, und insofern bin ich konsequent. Da ich ohnehin kaum je schneller als 140 km/h fahre, wird der Schlappen jetzt mit max 120 km/h auf der Autobahn und normaler Fahrweise auf der Landstraße aufgebraucht.

    Das Thema mit der Versicherung ist da nicht mehr relevant, da die Notreparatur nicht mehr drin ist.

    Bzgl. Haftpflichtversicherung habe ich übrigens noch nie einen Fall gehabt, dass wg. solcher "Unzulänglichkeiten" jemand Probleme bekommen hätte, und ich habe eine ganze Menge beruflich damit zu tun.

    Gleichwohl - nochmal besten Dank für deine ausführliche und sachliche Antwort.


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Plattfuss, wie lange kann man damit fahren??
    Von fischel09 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07.01.2012, 22:36
  2. wie lange kann man mit reserve laut handbuch fahren?
    Von 1bmwgs1 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 21:03
  3. Wie lange für 2400km...
    Von LGW im Forum Reise
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 01.06.2010, 15:02
  4. Kupplung, wie lange fahren?
    Von CapitainC im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.08.2009, 23:30