Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Bahnfahren

Erstellt von Horst, 02.04.2008, 18:56 Uhr · 12 Antworten · 1.626 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.08.2007
    Beiträge
    535

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Mine Beitrag anzeigen
    Da die Motorräder im Reisezug immer unten stehen, und die Höhe nur ca.1,6m ist, würde ich beim Reinfahren immer den Helm anlassen.
    Hab mir beim letzten mal die Rübe gestoßen.
    Beim Auffahren besteht Helm-Pflicht! (und Du weisst jetzt auch wieso)
    Vorletztes Jahr wollte in Hamburg einer ohne Helm rauf. Trotz massiver Diskussion musste er seinen Helm holen gehen und durfte erst dann rauffahren...

  2. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #12
    ...auch die Helmpflicht wird nicht in jedem Bahnhof zu 100% umgesetzt. Es kommt, wie so häufig, auf die handelnden Personen vor Ort an. Das hin und wieder auch auf dem Oberdeck geparkt wird, habe ich bereits geschrieben.

    Bin selbst schon mehrfach ohne Helm aufgefahren (Hildesheim, Lörrach, Livorno, Bozen). Geduckt auf dem Tank passiert da gar nichts. Andererseits donnert man mit dem Helm gerne unter das Dach wenn man vom Motorrad absteigt. Geht mir trotz häufiger Fahrten immer noch so. Um dies zu verhindern müßte man liegend vom Motorrad runterkriechen und dann sofort knieend den Helm absetzen. Ich hoffe, es am Mittwoch endlich hinzukriegen.

    Das die Helmpflicht beim Auffahren auf den Autozug (Unterdeck) Sinn macht, ist unbestritten. Die Bahnleute weisen die Motorradfahrer schon entsprechend ein.

  3. Registriert seit
    11.04.2008
    Beiträge
    6

    Standard

    #13
    Zusammen mit bis zu 8 weiteren Bikern, bin ich seit 1998 einmal im Jahr für ca. 1 Woche auf Tour. Unsere Ziele waren 4 x Korsika, 3 x Sardinien, 2 x Pyrenäen und Slovenien. In diesem Jahr geht es im September mal wieder nach Korsika.
    Dabei haben wir 2001 und manche von uns noch 2002 den Zug genutzt. Die Hinfahrt von Neu Isenburg nach Livorno fand ich auch recht angenehm. Erst bei ein paar Bierschen gemütlich zusammen sitzen und dann einigermassen Schlafen. Die Heimfahrt war für mich aber eine Qual. Nachmittags gings in Livorno los. Die Wagen waren total aufgeheizt, bei offenen Fenstern wurde es etwas angenehmer, aber man konnte kein Wort mehr verstehen. Selbst in der Nacht wurde es nicht viel besser. Gegen 5 Uhr kamen wir dann in Neu Isenburg an, und ich war noch platter als wenn ich selber gefahren wäre.
    Naja vielleicht gibt es ja mittlerweile eine gute Klimaanlage.
    Was auch noch ziemlich nervig war, waren die Wartezeiten. Zum einen, da wir anschliessend bzw. aus der Rückreise noch mit der Fähre unterwegs waren und zum anderen wurde bei der Rückreise erst knapp 2 Stunden nach der angegebenen Verladezeit mit der Verladung begonnen.

    Seit 2003 nutzen wir das Bike Shuttle Team (http://www.bike-shuttle-team.de/) und sind damit zufrieden. Wir werden vor der Haustüre abgeholt haben geringer Wartezeiten. Die Schlafmöglichkeit ist zwar nicht ganz so gut wie im Zug, aber das nehmen wir aufgrund er anderen Vorteile gerne in Kauf. Auch preislich kommen wir damit besser klar.

    Markus


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12