Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 71

Benzin- oder Gaskocher?

Erstellt von Tomac, 03.05.2012, 22:02 Uhr · 70 Antworten · 9.404 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.03.2008
    Beiträge
    244

    Standard Benzin- oder Gaskocher?

    #1
    Hi,

    mich würde mal interessieren, was ihr zum Kochen beim campen nutzt?
    Da wir uns in diesem Jahr einen Kocher zulegen wollen, könnte ich ein paar Tipps gebrauchen. Letztes Jahr gab es schon den einen oder anderen Abend, wo wir uns gerne am Zelt etwas gekocht hätten, doch leider war da kein Platz mehr für da.
    Für zwei Mann sollte er reichen und auch nicht zu viel Platz wegnehmen, da wir zu zweit auf einer Maschine mit Zelt & Co unterwegs sind.

    Welche Vor- und Nachteile haben Sie gegenüber?
    Was benuzt ihr für Töpfe?

  2. Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    1.180

    Standard

    #2
    Hy Tomac,

    ich hab seit 1995 einen Coleman Benzinkocher Multifuel und war und bin immer sehr zufrieden, Du kannst Dir die Antwort am besten selber geben, wie lange bist Du unterwegs und wie oft Kochst Du pro Tag.

    Mit einem Liter Benzin kam ich in Griechenland zwei bis drei Wochen aus ich kochte lediglich für 5-8 Erwachsene und Kleinkinder Wasser für Kaffee,Tee und Kindernahrung.

    Mittag und Abends geht man zum Essen, außer man ist sehr abgeschieden unterwegs.
    Wenn Du genügend Platz hast Ersatzkartuschen mitzunehmen und mit der Entsorgung kein Problem hast, ist ein Gaskocher auch eine gute Wahl.

    Am wichtigsten ist ein guter Windschutz bei beiden Kochern, das erleichtert alles und das Wasser kocht auch schneller.

    Geh zum Fachhandel Globetrotter.de und laß Dich beraten.

    LG
    Tom

  3. mec
    Registriert seit
    25.11.2009
    Beiträge
    400

    Standard

    #3
    Wir sind mit einem Kocherset von Trangia unterwegs: http://shop.touratech.de/trangia-spi...serkessel.html
    Den Spiritusbrenner haben wir gegen einen Gasbrenner ausgetauscht: http://shop.touratech.de/gasbrenner-...3000-watt.html
    Und da nicht überall Schraubkartuschen verfügbar sind, haben wir noch nen Adapter für Stechkartuschen dazu: http://shop.touratech.de/adapter-fur...artuschen.html
    das Zeugst muss man nicht bei TT kaufen, das gibt es auch in gut sortierten Outdoor-Läden zum Anfassen ;-)

    Wie schon gesagt wurde, ist der Windschutz sehr wichtig! Non-Stick ist auch angenehm. Nur darf man darin natürlich nicht das Schnitzel zerschneiden *fg

    Gruss
    Christoph

  4. Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    12

    Standard Hi Tomac

    #4
    wenn du in die Mongolei für mehrere Wochen willst, würde ich mich für Benzinkocher wegen der Verfügbarkeit entscheiden. Wenn es in Regionen mit mehr Zivilisation gehen soll, ist Gas mit einem Brennwert von ca. 90MJ/m³, eine gute Wahl. Schau mal hier rein http://www.outdoorseiten.net/wiki/Brennstoffe
    Ich fahre seit Jahren mit einem Edelstahl ca. 1li. großen Topf, wo der faltbare Gasbrenner von Campingaz mit der Kausche hineinpasst. Ich koche damit Tee, Kaffee, Eier und Instant-Suppen(o.ä). Eventuell nehme ich eine Zusatzkatusche mit.

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #5
    ganz klar...Benzinkocher...beste Leistung..Brennstoff immer verfügbar

  6. LGW Gast

    Standard

    #6
    Ganz klar: Gaskocher, weil viel simpler in der Handhabung

    Also das ist so wie zu fragen, "nehme ich für die langen dünnen Metallinger lieber einem Hammer oder einen Schraubendreher?". Ja sind's denn Schrauben, oder Nägel?

    Also. Ich benutze seit einigen Jahren für Wandertouren und auch beim Zelten mit dem Moped einen ganz einfachen Gaskocheraufsatz, der hat den Vorteil extrem Kompakt zu sein:

    http://www.camp4.de/Kueche/Kocher/Ga...icro-Plus.html

    Der Kopf ist zusammenlegbar und passt dann knapp in einen 250ml-Kaffeebecher. Natürlich muss man dafür noch eine Gaskartusche mitnehmen. Könnte der gleiche sein, oder ein ähnlicher, den Voytec nutzt.

    Solange man max. zwei Wochen unterwegs ist, und nicht jeden Tag richtig Essen kocht (so mit Nudeln zehn Minuten kochen etc.), kommt man bereits mit einer mittleren Kartusche aus, die ist etwa so groß wie naja, Doppel-D einseitig? Also nimmt schon Platz weg, aber geht noch.

    Für kürzere Ausflüge, oder wenn man die Möglichkeit hat eine Kartusche nachzukaufen, reicht auch eine kleine Kartusche, die nimmt dann auch wenig Platz weg.

    Man sollte sich noch einen guten Topf/gutes Topfset zulegen, im Idealfall eins mit Thermoboden speziell für Kocher, ich glaube Trangia hatte da sehr gute. Ich habe ein einfacheres Edelstahlset, das völlig ausreicht. KEIN ALUMINIUM!!!

    Zu den Nachteilen der Gaskocher: die Leistung ist geringer. Solange die Temperaturen über 5°C liegen und man nicht in über 2000m Höhe ist, ist das kein Problem. Wirklich nicht. Zumal es da auch Unterschiede gibt. Ich musste mit dem Micro nur einmal vergeblich auf warmes Wasser warten, das war bei -3°C und starkem Wind nahezu ohne Windschutz. Aber ich habe das Gefühl das du so etwas nicht vor hast.

    Bei den Gaskartuschen gibt es unterschiedliche Hersteller mit unterschiedlichen Regionalen Verbreitungen. Die Campinggaz-Kartuschen kann man in Deutschland relativ gut auftreiben, in anderen Ländern wird es schwieriger, aber dazu gibt es viele Infoseiten im Netz; da kannst du nachlesen ob und was dich betrifft.

    Benzinkocher haben das Beschaffungsproblem nicht, aber wenn man keine Vergaser hat wo man eben den Benzinschlauch abfummeln will, muss man den Brennstoff auch mitführen, kleiner sind die also nicht.

    Als dritte Option gibt es übrigens noch Spiritius-Brenner, und zu guter letzt die Multifuel-Alleskönner von Primus und MSR.

    So ein bisschen ist es auch die Frage, ob man nun eher 50€ für die komplette Ausrüstung hinblättern möchte, oder 250€. Muss man wissen

    Für meine ausgedehntere Tour nach Finnland (10-15 Tage) zum Herbst werde ich wohl wieder mit Gaskocher losfahren - die Reisekasse ist schon knapp genug.

    Benzinkocher sind cooler. Man muss auch vorheizen und Pumpen und Druck regulieren. Beim Gaskocher ist's eben einklicken, aufdrehen, anzünden. Mehr was für Mäuse, nicht so für Männer.

    Wenn du viel vor hast und ausgedehnt/weiter weg, würde ich zu Benzin Raten, wenn es um kurze bis mittlere Touren geht und Tütensuppen, Mal ein Rührei und Kaffeewasser, eher zum simplen Gaskocher. Und wenn du was fürs Ego brauchst, sollte es Nordpoltauglich und Himalaja-Geprüft sein.

    Zu guter Letzt: Jupp, am besten gehst du mal zu Globetrotter oder ähnlich und lässt dir die Systeme zeigen, auch wie man sie benutzt. Dann bekommst du das beste Gefühl.

    Topfset habe ich ein dreiteiliges von Relags, also Großer Topf, kleiner Topf, Deckel (als Pfanne benutzbar). Da kann man schon einiges mit rocken.

    Außerdem einen Ein-Tassen-Espressobereiter, der sich aber nicht so recht lohnt weil wann trinkt man EINE Tasse Espresso, alleine?

  7. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #7
    weiß nicht was du hast...Coleman Feather 89€...pumpen - aufdrehen - anzünden - nigs vorheizen....

    axxo...fein regulieren läßt der sich auch noch...

  8. LGW Gast

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von freewayx Beitrag anzeigen
    weiß nicht was du hast...Coleman Feather 89€...pumpen - aufdrehen - anzünden - nigs vorheizen....

    axxo...fein regulieren läßt der sich auch noch...
    Brauch alles kein Mensch, der Gaskocher bleibt simpler. Zumal man den Brennstoff nicht umschütten muss

    Für mich haben BEIDE Systeme ihre Vorteile, ganz klar!

    Die Gaskartusche lässt sich auch Lagern, meine große fahre ich seit bestimmt zwei Jahren durch die Gegend. Will ich los, krame ich die nur aus der Tourenkiste im Schrank, schüttle einmal (ob noch was drin ist), und los geht's. Benzin verliert Zündfähigkeit, wie wir alle wissen... das Ding kann undicht sein wo es drin ist... Riesen Sauerei... etc...

    Also, Gas ist für mich (!) schlicht einfacher und praktischer, Benzin dafür flexibler wenn es auf längere Tour geht. Thats it

  9. Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #9
    Nachdem ich letztes Jahr am Nordkapp bei niedrigen Temperaturen jedesmal ewig lange dafür gebraucht hab mit dem Gaskocher Wasser zum Kochen zu bringen bin ich für dieses Jahr auf einen Benzinkocher (Primus Omnifuel) umgestiegen.
    Hab zu Hause schon die Handhabung geübt.. So kompliziert isses ja nicht...

  10. Registriert seit
    21.12.2010
    Beiträge
    501

    Standard

    #10
    Hallo,
    ging mir ganz genau so. Mein Gaskocher hat nördlich des Polarkreises kläglich versagt. Das Wasser wurde nach 20min lauwarm. Ich habe sogar eine halbvolle Kartusche rausgedreht und verschwendet und mit der neuen ging es immernoch nicht besser.
    In der Schweiz, Luxemburg, England...war ich mit Gas immer gut zufrieden.
    Jetzt habe ich auch einen Primus Benzinkocher. Was mich daran am meisten begeistert und woran ich garnicht gedacht hatte:
    Endlich kann ich Tank(wie eine Siggflasche) und Kocher trennen
    - Der Kocher baut schön niedrig und kippt nicht mehr um
    - Kocher lässt sich winzig zusammenfalten und die Spritflache hängt einfach außen am Koffer

    Die Startprozedur hat man nach 3 mal anwerfen schon recht gut im Griff. Für IM Zelt ist das natürlich nichts
    Mit Tankstellenbenzin rußt er beim vorwärmen etwas, brennt aber nach 2 oder 3 min genauso sauber wie ein Gasbrenner. Die Töpfe werden nicht schwarz. Wer von Anfang an keinen Ruß will kann einfach Reinbenzin benutzen.


 
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Benzin im Luftfiltergehäuse??
    Von da_konsi im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.04.2011, 00:37
  2. Die Italiener und ihr Benzin
    Von TitoX im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.08.2009, 09:14
  3. BEnzin SUper 95 an 1,01!!!!
    Von sukram im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.11.2008, 03:49
  4. E-10 Benzin.....
    Von Hubert im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.02.2008, 20:36
  5. Benzin
    Von charles im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.05.2006, 08:25