Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 83

Brauche Tipps für Norwegen-Tour Sommer 2013

Erstellt von Foo'bar, 02.10.2012, 17:39 Uhr · 82 Antworten · 10.598 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.279

    Standard

    #51
    Hallo Gerd-Walter,

    sehr guter Reisebericht, da stecken ein paar wertvolle Tipps für mich drin. Danke!

    Und der Tipp mit den kleineren Straßen vom Finn hab ich mir auch notiert

  2. Registriert seit
    29.09.2012
    Beiträge
    196

    Standard

    #52
    So, meine neue Route steht nun auch - zumindest mal die Eckpunkte

    Ab dem 21.07.2013 geht es wieder los

    bildschirmfoto-2013-07-13-um-07.18.50.jpg

    bildschirmfoto-2013-07-08-um-06.32.46.jpg

    PS: Am dritten Teil und letzten Teil bin ich gerade noch am planen

  3. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #53
    hi!

    War vor zwei Jahren, also 2011 in NO. Ich könnte zwar jetzt eine alle Superlative aufzählen, die mir einfallen, kürze es aber ab:
    Es war gigantisch.

    Warn knapp 5 Wochen unterwegs, was die Sache auch noch angenehm machte. An einem schönen Fjord einfach mal einen Tag länger bleiben und diese Ruhe - wie ich sie noch nie vorher erlebt habe - genießen.

    Hier unsere grobe Route (keine Aufzeichnung oder ähnliches).
    http://goo.gl/maps/43hng
    Hatten noch viele Abstecher in alle Richtungen drin. Insgesamt waren wir knapp 6000 km "da oben" unterwegs. Inkl. An- und Abreise bis Dänemark, wo Auto+Hänger stand und dann noch an die Ostsee, zur Erholung ( ) sind wir knapp 11.000 km in 5 Wochen gereist. War geil.

    Was die Geschwindigkeits-"Problematik" angeht: ab Mo i Rana wurden wir bei ca 80-90 (laut Tacho) andauernd von Norwegern überholt. Irgendwann bin ich einen hinterhergefahren, der hatte so um die 100-110 drauf. Wenns der so macht, wird es schon gehen, dachte ich mir. War kein Problem. Soll allerdings auch nicht als "Tipp" oder Aufforderung gedacht sein; ist nur ein Hinweis.

    Essen: an Bord war ausser Tagesverpflegung nur eine Notration mit Trockenudeln, die wir auch einmal gebraucht haben.
    Gegessen haben wir nur, was wir selber gekocht/gegrillt haben, allerdings keine Fertigprodukte sondern immer "frisches" vom Supermarkt.
    Schlafen: nur im Zelt.
    Mit allen - also von daheim bis Andenes und wieder heim - haben wir zu zweit 2400 Euro gebraucht.

  4. Registriert seit
    29.09.2012
    Beiträge
    196

    Standard

    #54
    Hallo Wuchris,

    besten Dank für den Google Maps Link

    PS: 2400 € für 2 Personen und 5 Wochen bei dieser Strecke inkl. Sprit - das ist doch voll ok

  5. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #55
    Zitat Zitat von fwgdocs Beitrag anzeigen

    PS: 2400 € für 2 Personen und 5 Wochen bei dieser Strecke inkl. Sprit - das ist doch voll ok
    Das ist nicht nur "voll ok" sondern "saubillig"

    Ich habe vor der Abreise bei der Bank 500 Euro in NOK wechseln lassen. Davon hab ich 350 wieder zurückgewechselt, als ich wieder daheim war. Es gibt sogar Kassen im Supermarkt (riesige Supermärkte gibts da), wo man nicht mal mit Bargeld zahlen kann. Selbst im kleinsten Kaff hat mich an den ersten Tagen das Mädel hinter der Kasse fragend angeschaut, als ich ihr einen Schein in die Hand drücken wollte.
    Ab dem 3ten Tag hab ich ALLES mit der Mastercard gezahlt. So hab ich dann ab dem 4ten Tag absolut keinen Plan mehr gehabt, ob ich mein studentisches Budget nun um 100, 1000 oder 3000 Euro überzogen hab
    Umso größer war die Überraschung, als abgerechnet war. Ich ging davon aus, dass die Kreditkartenabrechnung mindestens 1000 Euro höher ausfällt.
    Ich stelle es mir unglaublich schwierig vor, durch NO zu reisen ohne eine Kreditkarte zu besitzen. Man bekommt ja kaum Sprit ohne Karte.
    Drum: Mastercard und VISA einpacken.

    Ich formuliers mal vorsichtig: fährt man z.B. nach Italien, kostet alles mehr als in D. Allerdings noch nicht so viel, dass man ernsthaft weniger (z.B. Bier) kauft und natürlich auch regelmäßig mal Essen geht. Also hat man relativ hohe Kosten, verglichen mit einem D-Urlaub.
    In NO ist alles derart teuer, dass man sichs schon ganz genau überlegt, ob das zweite Bier wirklich sein muss. Auf den Lofoten hab ich auf einem abgelegenen Campingplatz das teuerste Bier meines bisherigen Lebens gekauft. Eine Büchse für 12,50 Euro. Die Stange Salami nicht unter 10 Euro, eine Zwiebel einen Euro, ein Pfund Disounter-Spaghetti 1,80 Euro, ein Glas Barilla Soße o.ä. 3-6 Euro. Essen gegangen sind wir z.B. gar nicht. Auf einem Fischmarkt, haben wir uns einmal durchgefuttert, das war klasse.
    Ebenso gabs halt nicht alles im Überfluss, sondern eben das, was man gerade brauchte oder unbedingt wollte.
    Summasummarum war der NO Urlaub runtergerechnet auf €/Urlaubstag bzw. €/"gereisten km" wohl der billigste, den ich je hatte.

    Bevor sichs so anhört: nein, ich bin kein leidenschaftlicher Buchhalter oder gar knausrig, was Urlaub betrifft. Als Student hat man trotzdem nicht allzuviel davon und darum wurde viel mitnotiert um ordentlich abrechnen zu können.
    Ich hab jedenfalls einiges gelernt:
    -Norwegen ist der hammer. Ich will wieder hin
    -Norwegen ist unglaublich teuer
    -Norweger scheinen alle unglaublich reich zu sein
    -Urlaub kann sogar in einem der teuersten Länder der Erde billig sein, wenn man einigermaßen genügsam ist
    -dichte Motorradstiefel wären klasse
    -ein Regenkombi ist eine tolle Erfindung
    -Urlaub fängt erst richtig nach zwei Wochen an.
    -ständige Kälte (es war leider sehr kalt) und Nässe (2 Wochen davon waren sehr feucht) stören nur ein paar Tage lang. Hat man sich damit abgefunden, ist es besser als brüllende Hitze im Süden. Lieber 5 Grad und "nordisches Wetter" als 35 Grad und Schwüle.


    fwgdocs: Zelt oder Hytta?

  6. Registriert seit
    29.09.2012
    Beiträge
    196

    Standard

    #56
    Aus Kostengründen werde ich versuchen, es genau wie Du ihr zu halten - meistens eigene Verpflegung

    Ich brauche eigentlich auch nur Morgens Müsli & Jogurt & Kaffee - tagsüber möglichst viel Wasser & frisches Obst

    Und Abends etwas vernünftiges in der Pfanne

    Falls es vom Wetter her machbar ist, möchte ich zelten - am liebsten sogar wild campen

    Aber mal sehen, was am Ende wirklich dabei raus kommt - Mastercard & Visa ist dabei

  7. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #57
    Die Norweger sind offenbar Grill-Fanatiker. Wenns nicht regnet, raucht vor allem am Wochenende wirklich überall der Grill. (Nicht zu verwechseln mit dem Rauch ihres zweit-liebsten Hobby, dem Müllverbrennen)
    Im Supermarkt gibt es eine gute Auswahl an Grill-Fleisch. An Metzgereien könnte ich mich jetzt gar nicht erinnern und frischer Fisch ist praktisch nicht zu bekommen (nein, das ist kein Witz).

    Ich hatte damals einen Grilliput-Grill dabei. Es gibt überall Briketts zu kaufen. Diese dann auf dem Benzinkocher zum Glühen gebracht und ab unter den Grilliput. Binnen 15 Minuten eine brauchbare Glut.
    Hab mir inzwischen einen sog. Notebook-Grill aus Edelstahl zugelegt. Ebenfalls sehr praktisch, aber braucht halt mehr Platz. Wenn ich alleine unterwegs bin, ist Platz kein Problem. Ob er im "Sozius-Mode" noch Platz findet weiß ich noch nicht, aber zur Not lass ich die Kleidung weg

  8. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.044

    Standard

    #58
    Es lohnt sich ab und zu auch in Supermärkten (nicht jetzt der fast überall vorhandene Tante Emma Laden) nach einer heißen Imbistheke ausschau zu halten, da gibts dann allerelei frisch gegrilltes von Händl bis Hax´n zu fairen Preisen. Meist so ab 11 Uhr und gegen Abend.

  9. Registriert seit
    29.09.2012
    Beiträge
    196

    Standard

    #59
    Das mit dem frischen Fisch kann ich gar nicht glauben

    Hier in Finnland bekommst man erste Sahne frischen Fisch zu grillen

    Wenn man für 2 Personen 400g sehr gute Qualität kauft zahlt man so zwischen 10 bis 15 €

  10. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #60
    Das mit dem Fisch konnte ich selber nicht glauben.
    Meine Route hast du ja gesehen. Auf dieser Strecke habe ich ZWEIMAL frischen Fisch kaufen können.
    1. Fischmarkt Bergen
    2. Fischstand Andenes
    In einem Supermarkt hab ich eine nette Dame gefragt, warum man in ganz Norwegen schlechter an Fisch kommt als in D.
    Antwort: das meiste wird direkt im Hafen auf große Reise geschickt. Wer in NO Fisch will, holt sich selber welchen. Selbes gilt für Elchfleisch. Hab nirgends welches kaufen können, obwohl ich eigentlich danach gesucht hab.


 
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Brauche Tipps Toskana
    Von norbert im Forum Reise
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.10.2012, 21:00
  2. Deutschland per Q - BRAUCHE TIPPS!
    Von Dougal im Forum Reise
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.02.2011, 17:24
  3. Brauche Tipps für Bosnien
    Von gipsilo im Forum Reise
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.06.2009, 17:34
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.11.2007, 10:46
  5. Brauche Tipps für Anschaffung F 650 GS
    Von KleinAuheimer im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.06.2006, 17:00