Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 63

DB Autozug

Erstellt von Kelle, 03.04.2012, 15:39 Uhr · 62 Antworten · 8.087 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.09.2009
    Beiträge
    308

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Eckart Beitrag anzeigen
    dass der Zug mit den Transportwagen dran zu einem Güterzug wird und dann nicht mehr so schnell ist wie sonst ein Reisezug,
    Moin,

    Jein... die verwendeten Autotransportwagen sind teilw. bis 160km/h zugelassen... das war auch eine Forderung, daß die Autos eben im normalen Reisezugverkehr "mitschwimmen" können*.

    Schau mal hier: http://karow900.startbilder.de/1024/...gen-131121.jpg

    In der Mitte am Rahmen steht was von "RIC 160", die Bauart heißt DDM 915 ...

    Nur hat die DB kaum noch normalen Reisezugverkehr: Der Interregio ist tot (der als einziges dafür geeignet wäre), IC(E) schneidet aus, und der Rest ist RE oder RB... Bleibt also nur der betrieblich teure "Sonderverkehr"
    Auch die Nachtzüge mussten ja Federn lassen. Kennt jemand noch den Talgo zw. HH - Muc? Auch mit Autotransport... Was bequemeres gab's nicht. Der Zug ist seit 2009 auch Geschichte.

  2. peter1212 Gast

    Daumen runter Uns hat es auch erwischt....

    #12
    Im November 2011 hatten wir eine Reise im Mai 2012 von Hildesheim nach Verona gebucht, bezahlt, Tickets bekommen, alles wunderbar.

    Auf der Internetseite war nach kurzer Zeit die Info: Zug ist ausgebucht, Warteliste.

    Wir (2 Mann) haben uns mental auf ein volles Abteil eingestellt.

    Vor 2 Monaten(!!) ein Anruf: Zug fällt aus, zuwenig Reisende. Zusätzliche Reisende für den Termin (4 Monate im Voraus!!) nicht zu erwarten.

    Internetseite angeschaut: immer noch ausgebucht, mit Warteliste.

    Fazit für uns: never more Reisezug. Thema ist durch. Alternativen gibt es genug.


    Munter bleiben.................Peter

  3. Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    72

    Standard

    #13
    Genau. So ist es uns auch gegangen. 6 Monate vorher.

    Niemand kann mit Sicherheit sagen, daß er weiß ob ein Zug in 6 Monaten ausgebucht sein wird. Und durch eine Verschiebung von mehreren Tagen ändert sich der Zuschnitt der Reise ganz erheblich, weil man dann z. B. teurere Fähren buchen muß. Oder nicht mehr in dem Hotel unterkommt, in dem man schon reserviert hatte.

    Und ob die Streichung "nötig" war wäre dann von der ARZ nachzuweisen. Da wie es scheint alle Mittwochsverbindungen ab HH getroffen hat, kann es sogar durchaus sein, daß an "unserem" Termin schon gut gebucht war.
    Zudem trägt die Bahn ja aktiv zur mangelnden Auslastung bei indem sie die Verbindungen als "mit Warteliste" anbietet. Im Internet kannst Du dann nicht buchen (und erfährst nicht mal den Preis), da wird wohl so gut wie niemand buchen wollen.

    Die Brennersperrung ist insofern uninteressant, als die ARZ unsere Absage ausdrücklich mit mangelnder Auslastung begründet hat.

    Ich habe ja durchaus Verständnis dafür, daß ein Unternehmen unrentable Strecken nicht mehr anbietet, dann sollen sie sich das aber vorher überlegen und nicht vorher Tickets verkaufen und das Geld einziehen.

    Kostenloser Rücktritt ist da kein irgendwie akzeptables Angebot.

  4. Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    318

    Standard

    #14
    Was ich nicht ganz verstehe ist der Umstand, dass uns irgendwelche Alternativen angeboten wurden sind, die zur Umorganisation des Urlaubs führen muss, während am gleichen Tag ne Verbindung nach München besteht.

    Aber da sitzen wohl keine Biker an der Hotline, wir denken einfach anders.

    Was das erst anbieten, dann sperren, dann absagen anbelangt, dafür gibt es sogar ne halbwegs logische Erklärung.

    Die DB AG muss bis Angebotsstart im November diverse Verbindungen anbieten.
    Dafür reserviert die DB entsprechend rollendes Material und Trassen.
    Die Reservierungen dafür müssen dann zum Zeitpunkt X bestätigt werden.
    Bahnintern darf diese Bestätigung aber nur dann rausgehen, wenn zu dem Zeitpunkt die Auslastung der Züge bei xy% liegen.

    Ist das nicht gegeben wird die ganze Sache storniert und die Angebote im Web auf ausgebucht gestellt.
    Danach werden dann die gebuchten Kunden informiert.
    Wenn alle Kunden informiert wurden, verschwindet das Angebot von der Webseite.

    Das macht es zwar für uns als Betroffene nicht besser, aber nachvollziehbarer.

    gruss kelle!

  5. Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    72

    Standard

    #15
    Aber das muß ja nicht unser Problem sein, oder?

  6. Baumbart Gast

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Kelle Beitrag anzeigen

    Das macht es zwar für uns als Betroffene nicht besser, aber nachvollziehbarer.
    Kunden zu belügen mag für die Bahn nachvollziehbar sein, für mich als Kunden ist es das nie.
    Der Denkfehler der Bahn ist mal wieder, dass sich die Streichung unausgelasteter Züge nicht auf die rentablen Verbindungen auswirkt. Todesspirale nach Bahnart.

  7. Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    72

    Standard

    #17
    Banken können das auch ganz gut.

  8. Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    318

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Der Steffen Beitrag anzeigen
    Aber das muß ja nicht unser Problem sein, oder?
    Müssen nein, realistisch gesehen wird es aber unseres.
    Wenn es so abläuft wie ich es beschrieben habe, wird die DB das entsprechend rechtssicher haben, so dass uns halt nix anderes bleibt, als umzuplanen.
    Und spätestens wenn es am 17. September aufm Brenner schneit, ist es mein Problem.

    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Kunden zu belügen mag für die Bahn nachvollziehbar sein, für mich als Kunden ist es das nie.
    Ich weiß zwar nicht, wo Du da grad ne Lüge siehst, aber das ist eher zweitrangig.

    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Der Denkfehler der Bahn ist mal wieder, dass sich die Streichung unausgelasteter Züge nicht auf die rentablen Verbindungen auswirkt. Todesspirale nach Bahnart.
    Sicherlich wird es jetzt Leute geben, die aus Prinzip irgendwie ohne den Autozug planen werden, koste es was es wolle.
    Ich werde für die Zukunft wohl eher auf die gesicherten Verbindungen zurückgreifen.

    gruss kelle!

  9. Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    72

    Standard

    #19
    Woran erkennst Du denn die gesicherten Verbindungen?

  10. Baumbart Gast

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Kelle Beitrag anzeigen


    Ich weiß zwar nicht, wo Du da grad ne Lüge siehst, aber das ist eher zweitrangig.

    Gelogen ist ja wohl wenn da steht Warteliste, der Zug aber in Wirklichkeit schon gestrichen ist. Oder wie nennst Du das?

    Sicherlich wird es jetzt Leute geben, die aus Prinzip irgendwie ohne den Autozug planen werden, koste es was es wolle.
    Ich werde für die Zukunft wohl eher auf die gesicherten Verbindungen zurückgreifen.

    Was ist eine gesicherte Verbindung? Ich habe das Glück Wannsee-München, die fährt (noch) jeden Tag (warum geht das auf anderen CNL-Verbindungen nicht auch?), jede andere Verbindung ist doch wohl unsicher. Würde ich also immer erst mal ohne Zug planen.

    gruss kelle!
    Wie war das: Die Berliner S-Bahn fährt immer. Nur die rote Armee (in den allerletzten Kriegstagen) und die Bahn-Manager haben sie zum Stehen gebracht. Den Autozug wirtschaften sie gerade auch an die Wand.


 
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. DB Autozug
    Von Flaschner im Forum Reise
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 14.04.2011, 17:48
  2. Alternative zum DB Autozug
    Von Thomas FFM im Forum Reise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.04.2010, 10:33
  3. Autozug
    Von Schonnie im Forum Reise
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 07.10.2009, 19:40
  4. Autozug
    Von Dortmunder_Jung im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.02.2008, 16:47
  5. Autozug
    Von Bonzai im Forum Reise
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12.07.2007, 11:45