Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Deutschland - Moskau?

Erstellt von DeHess, 23.11.2012, 18:21 Uhr · 22 Antworten · 2.383 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    391

    Standard

    #11
    Hallo Leute,
    Vielen Dank für Eure Kommentare. Genau so was wünsch ich mir im Moment!


    @ Barada: also als Tourist eher den Ball flach halten und "nicht auffallen".
    Vielleicht lässt Du uns ja an Deinen Planungen Teil haben oder berichtest über Deine Tour wenn Du da warst. Wann fährst Du?


    @ V-Twin Maniac:
    Super link, danke dafür!


    @Adventure-Ost
    Danke für die ermutigenden Worte und den St. Petersburg Tip


    @Theo Turnschuh
    Die Sprache ist so ein Punkt der es mir vom Kopf her etwas schwer macht. hab mich jetzt mal nach VHS Kursen erkundigt, werde das wohl machen. dann kann ich wenigstens ein Bier bestellen...
    Was hilft es mir das Alphabet zu beherrschen, kann ich mir mit dem Wissen die Bedeutung von Schildern oder Worten herleiten?
    Danke für Dein Angebot Fragen zu beantworten, denke werde darauf zurückkommen!

    also immer her mit weiteren Tips oder Gedanken

    Christian

  2. Registriert seit
    12.02.2012
    Beiträge
    30

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von DeHess Beitrag anzeigen
    Hallo Ralf,

    ja, so etwas meine ich. Allerdings hätte ich gerne gewusst ob hier bereits Erfahrungen mit so etwas existieren oder ob uns hierzu jemand mit Tips hilfreich und inspirierend zur Seite stehe kann.

    Hallo DEHess. Du wirst auffallen egal was man macht.
    Meine reise soll in juli beginnen und 4 - 5 wochen dauern. Route deutschland ,czech republik,poland,ukraine,russland(kursk,moskau,sama ra),kasachstan(oral),russland(volgograd),ukraine und hach hause. Auf der route hab ich bekante und motorrad clubs die mich fuer die uebernachtung aufnemmen.

    Ich weis es nicht ob mir die zeit und das geld reich aber wer nicht versucht der wird nie erfahren.

    Das ganze ist aber nicht sicher weil der firma wo ich arbeite nicht so gut geht und wenn sie schließen dan bleibt die reise nur ein traum. Momentan hofen,sparen und warten angesagt.

  3. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.334

    Standard

    #13
    @Theo Turnschuh: Die Sprache ist so ein Punkt der es mir vom Kopf her etwas schwer macht. hab mich jetzt mal nach VHS Kursen erkundigt, werde das wohl machen. dann kann ich wenigstens ein Bier bestellen... Was hilft es mir das Alphabet zu beherrschen, kann ich mir mit dem Wissen die Bedeutung von Schildern oder Worten herleiten?Danke für Dein Angebot Fragen zu beantworten, denke werde darauf zurückkommen!also immer her mit weiteren Tips oder Gedanken Christian
    Ja, wenn Du ein Wort wenigstens lesen kannst, dann kannst Du es eher im Wörterbuch nachschlagen als wenn Du versuchst, Dir wie ein Mantafahrer die Uhrzeit einzuprägen ( 8.44 Uhr = Brezel, Stuhl, Stuhl)Viele Worte aus dem Englischen/ Amerikanischen haben auch im Russischen Einzug gehalten (Leasing, Parking, Shopping) Wenn man Benzin auf Kyrillisch lesen kann ... manchmal auch nicht verkehrt! Oder wenn Du weißt, dass der Tankwart, wenn Dir mit "dewjanosta pad?" kein unmoralisches Angebot macht, sondern nur wissen möchte ob "95 Oktan?". Aber alles keine uneinnehmbaren Festungen!Ach so, die Frauen, welche in den Städten am Strassenrand stehen und winken, bieten in den meisten Fällen keine Dienstleistungen an, sondern suchen ein "Winketaxi" (Private Mitfahrgelegenheit) ;-)

  4. Registriert seit
    01.10.2011
    Beiträge
    502

    Standard

    #14
    Hallo Leute,
    was ich noch sagen wollte, mit dem Russisch hatten wir als Ex-DDRler Glück, haben wir ab der 5.Klasse in der Schule gehabt, bis auf die Buchstaben und ein paar Worte habe ich aber alles wieder vergessen...aber es hilft!p1000940.jpg

  5. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.334

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Adventure-Ost Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,was ich noch sagen wollte, mit dem Russisch hatten wir als Ex-DDRler Glück, haben wir ab der 5.Klasse in der Schule gehabt, bis auf die Buchstaben und ein paar Worte habe ich aber alles wieder vergessen...aber es hilft!Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1000940.jpg 
Hits:	86 
Größe:	80,7 KB 
ID:	81348
    Oh, Hotel Sputnik ... am Leninskij! Da in der Nähe habe ich gewohnt. Also ich musste/ durfte in der Schule auch ab der 5. Klasse RUS lernen. Aber ich habe gestaunt, was sich so alles "rekultivieren" lässt!

  6. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #16
    Christian, ich würde mich parallel mal in der Motorradkarawane umsehen. Das Motorradreiseforum • Foren-Übersicht Da sind einige Leute in der Richtung unterwegs.

    Moskau, zumindest die Richtung, versuch ich meiner bSvA für 2014 schmackhaft zu machen. Sind von hier, ziemlich direkte Strecke keine 2.400km. Machbar. In vier Wochen. Hin&her.

    Also lass was von Dir hören, wie es so klappt.

  7. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #17
    Hallo,

    ich war 2002 mit dem Motorrad in St. Petersburg und 2008 mit dem Flieger für ein Wochenende in Moskau. 2011 war ich mit dem Motorrad in Belarus. Das ist natürlich nicht Russland, liegt aber am Weg und ist von den Einreisemodalitäten sicher mit Russland vergleichbar.

    Soweit mir bekannt bereitet die Beschaffung eines Visa keine Probleme mehr. Visaagenturen wurden bereits genannt.

    Ich habe mich in beiden Städten zu jeder Zeit sicher gefühlt, ich bin z.B. am Samstag Nacht in Moskau um ca. 1:00 Uhr 1 Stunde alleine im Bereich des Roten Platzes unterwegs gewesen und habe fotografiert:
    Transeurope - auf 2 Rädern unterwegs... die schönste Art zu reisen - Teil_2
    dort ab Bild 154.

    Ich fand den Straßenverkehr in Moskau nicht so arg schlimm, aber ich habe auch schon von anderen gehört, dass man nur im Stau steht. Wir jedenfalls hatten auf dem Weg in die Stadt und zurück keine Stauprobleme. In Moskau waren wir mit den Öffentlichen und zu Fuß unterwegs. Ich würde jedenfalls bei einem nächsten Besuch mit dem Motorrad reinfahren.

    In St. Petersburg sind wir alles mit dem Motorrad abgefahren. Das war insbesondere am Abend ab 21:30 Uhr super, weil da die Straßen recht leer waren und wir superschnell von einer Sehenswürdigkeit zur anderen kamen. Auch das würde ich wieder so machen:
    Transeurope - auf 2 Rädern unterwegs... die schönste Art zu reisen - Teil_2_Russland

    An Belarus / Weissrussland als Anreisevariante habt ihr sicher noch gar nicht gedacht. Wir waren 2011 2 Tage im Land mit den Motorrädern, ca. 800 km gefahren. Claus hat seinen Bericht schon online:
    Osteuropa

    Es gab absolut nichts Negatives zu berichten, sehr günstig, freundliche Leute und absolut keine Polizei. Bilder hier:
    Transeurope - auf 2 Rädern unterwegs... die schönste Art zu reisen - Teil_2_Belarus
    Einreise dauert gut eine Stunde, die Ausreise gut eine halbe Stunde.

    Ich würde im Rahmen einer Anreise nach Moskau sofort wieder durch Belarus fahren. Im Osten soll es recht interessante Steinwüsten geben. Direkt auf dem Weg nach Moskau liegt Belarus ohnehin.

    Soweit ich deren website verstehe, empfiehlt es sich, auf dem Hinweg durch Belarus zu fahren, da man dann das günstigere Transitvisum nehmen kann:
    http://germany.mfa.gov.by/de/konsula...g/transitreise

    Denn andersrum kannst du kein Visum für das Zielland aufweisen, da wir für Polen keines brauchen.

    Viel Spaß.

  8. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.334

    Standard

    #18
    Ich höre immer "Visaagenturen". Wer in der unmittelbaren Nähe eines Konsulates bzw. der Botschaft wohnt, kann sich das Visum auch selbst besorgen. Die Agenturen bzw. Reisebüros beantragen gern Geschäftsvisa. Also mal recht eng ausgelegt, dient die Reise nicht dem angegeben Zweck. Dadurch macht man sich für Milizkontrollen und "Geldforderungen" angreifbar. Außerdem arbeiten die Reisebüros auch gern mit Einladungen von "Masseneinladern". Wenn die irgendwann mal auffliegen, dann kann es auch mit der Visaerteilung Asche sein. Außerdem kostet ein einfaches Touri-visum nur 35 Euro (je nach Wechselkurs). Die Reisebüros nehmen teilweise bis zu 150 Euro. Einziger Nachteil, man muss persönlich zur Abgabe und zur Abholung antraben. Aber das findet man alles im Internet. Genau lesen, da die Russen bei den Formalitäten ein paar "Eigenheiten" haben. Was das Thema SICHERHEIT angeht: Ich wurde in meinem Jahr in Russland (Moskau, StPe und auch am Schwarzen Meer bzw. Kaukasus) nie irgendwie belästig. Die "Partypeople" da sind einfach anders drauf als hier in Westeuropa!

  9. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Theo.Turnschuh Beitrag anzeigen
    Ich höre immer "Visaagenturen". Wer in der unmittelbaren Nähe eines Konsulates bzw. der Botschaft wohnt, kann sich das Visum auch selbst besorgen. Die Agenturen bzw. Reisebüros beantragen gern Geschäftsvisa. Also mal recht eng ausgelegt, dient die Reise nicht dem angegeben Zweck. Dadurch macht man sich für Milizkontrollen und "Geldforderungen" angreifbar. Außerdem arbeiten die Reisebüros auch gern mit Einladungen von "Masseneinladern". Wenn die irgendwann mal auffliegen, dann kann es auch mit der Visaerteilung Asche sein. Außerdem kostet ein einfaches Touri-visum nur 35 Euro (je nach Wechselkurs). Die Reisebüros nehmen teilweise bis zu 150 Euro.
    Hallo,

    natürlich ist eine Agentur kein muss. So viel teurer waren die bei den Visa, die ich benötigt habe, bisher allerdings nicht. Dafür wurden Fragen zu meiner Zufriedenheit beantwortet, und wenn ich deren Zeit schätze, die für die Fragen benötigt wurde, haben die sich keine goldene Nase verdient.

  10. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.334

    Standard

    #20
    Ja, ist auch nur ne Option! Ich sehe das größere Problem mit der Einladung. Die Russen können bei der Einreise nachschlagen, zu welchem Zweck das Visum ausgestellt wurde. Wenn da "Businessmeeting mit Gazprom in Moskau" drinsteht und Du mit Deiner Quh gerade aus Richtung Ukraine kommst, sieht das sehr komisch aus. Weiterhin reflektieren die Russen bei ihren Eionreiseformalitäten nur das, was der Deutsche bei den Russen zum Massstab macht. Wenn der Deutsche auf "neue Ideen" kommt, zieht der Russe sofort nach. Nicht schön, ist aber halt so!


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sturzbügel von BD-Deutschland
    Von olli² im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.04.2011, 13:48
  2. Motorradstraße Deutschland
    Von Rattenfänger im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.12.2008, 23:06
  3. Topo Deutschland v2
    Von RUSH im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.09.2008, 20:46
  4. nur in Deutschland???
    Von RAINI im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.06.2008, 10:47
  5. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.08.2006, 11:19