Ergebnis 1 bis 10 von 10

European bike in the US?

Erstellt von Jan777, 22.03.2009, 14:03 Uhr · 9 Antworten · 1.017 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    368

    Standard European bike in the US?

    #1
    Hallo an alle,

    wer hat seine Q schon mal in die USA mitgenommen? Wie sind denn die Zulassungsbestimmungen? Europaeische Versicherungen und technische Ueberpruefungen werden dort wohl nicht gelten?

    Bei den jetzigen Frachtpreisen waere es ja eine Suende die Q NICHT auf Reisen mitzunehmen!

    Aber ich bin mir nicht ganz sicher wie es mit den 'Folgekosten' in den US aussieht, ob temporaere Zulassungen teuer sind? Online habe ich wenig gefunden. First hand information waere da schon hilfreicher!

    danke

  2. fls
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    1.687

    Standard

    #2
    Wenn ich mich recht entsinne, haben wir nichts, als eine Versicherung benötigt.
    Die am Besten schon hier in D besorgen. Kostete 2001 und 2002 gut 100 USD für je vier Wochen.
    Ansonsten gab es keine Probleme, außer dass sich alle Amis über unsere cake plate,
    so bezeichnen sie unser für ihre Verhältnisse monströses Nummernschild, lustig gemacht hatten.
    Ggf noch einen internationalen Führerschein mitnehmen, aber die Cops waren immer mit dem EU-Kärtchen zufrieden.
    Einzig, dass "the license never expires" hat sie zum Teil völlig verwirrt....
    Ansonsten kann ich den Westen der USA zum Mopedfahren nur empfehlen!!
    ( www.q-rider.de -> Rides -> USA 2001 und USA 2002)

    Gruß
    Barney

  3. Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    368

    Standard danke fuer die prompte antwort

    #3
    Das klingt ja gut! Wurde keinerlei technische Inspektion verlangt? Eine Versicherung abzuschliessen duerfte ja nicht schwer sein. Die deutschen Nummernschilder konntest du auch behalten?

    Dann kann ich schon mal zu packen beginnen!

  4. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #4
    Na klar kann man mit einem ausländischen Fahrzeug ganz normal auf Urlaubsfahrt in die USA gehen, das machen Mexikaner und Kanadier genau so selbstverständlich wie Deutsche, die nach z.B. Frankreich fahren. Mit deutschem Motorrad in die USA ist gar kein Problem.

    Gruß

    Frank

  5. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #5
    ja stimmt, ist überhaupt kein Problem, die Vorredner haben Recht, einfach am Zoll im Flughafen (meine kam bequem per Flieger) anfragen, die dicke Negermami läßt dich 2 Std warten, unzählige Papiere ausfüllen (No Harley??), nur um die dann wegzuwerfen und schon gehts los....
    Mit der Polizei hab ich nicht einmal in 8 wochen Kontakt gehabt.
    VORSICHT mit Bier in der Öffentlichkeit.....immer Tüte drumrum, sonst gibt das 3 Tage Knast.
    Ansonste viel Spaß
    Tiger

  6. Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    368

    Standard howdee

    #6
    Na, das sind ja gute Nachrichten. In den Laendern wo ich die letzten Jahre unterwegs war, ist es jedenfalls nicht so leicht: Syrien, Israel, Jordanien bis nach Kazakhstan und Tajikistan.

    Vielleicht sollte ich doch mehr im 'freien Westen' fahren als im 'wilden Osten', die Tante an der israelischen Grenze die mich zwang das halbe Motorrad auseinanderzubauen, die 200 USD fuer ein paar schaebige syrische 'Zollbewilligungen', die 3 Tage Verhandlung am Zoll in jordanischen Containerhafen Aqaba machen einen vorsichtig! Dabei musste ich in Syrien die Navi als Motorkontrolle ausgeben, sonst waere es gleich konfisziert worden.

  7. fls
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    1.687

    Standard

    #7
    Diese Probleme scheint es wohl nur zu geben, wenn du das Moped per Spedition in diese Länder schaffen läßt. Wenn du es als Fahrer selbst über die Grenze bringst, hatten wir weder in Syrien, Jordanien, Russland noch in Kasachstan irgendwelche Diskussionen wegen einer technischen Abnahme.
    Die Prozedur Fly 'n Ride ist in den Zollbestimmungen der allermeisten Länder dieser Welt einfach nicht vorgesehen. Das wäre ja zu einfach! Also drehen sie dich durch ihre Import-Vorschriften-Mühle und dabei gibt es auch immer ganz spezielle, landeseigene, technische Spezifikationen.
    Dass die Syrer offiziell die Einfuhr von GPS.Geräten untersagen, kann man vorher nachlesen und das Teil in der Jackentasche völlig problemlos durch den Zoll bringen. Im Land selbst fragt keiner mehr danach, ansonsten ist das ein elektronischer Kompass und alle sind (und waren) zufrieden.

    Gruß
    Barney

  8. Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    368

    Standard ist ein bischen ein Roulette Spiel

    #8
    Das haengt immer wieder von der Laune der jeweiligen Grenzer ab. In den letzten drei Jahren bin ich ca 15 mal aus Jordanien raus und reingefahren, ueber die Grenzen nach Israel und Syrien.

    In 13 Faellen gab es gar keine Diskussion und zwei mal hat ein uebereifriger jordanischer Grenzer mich nicht rein lassen wollen, mit Hinweis auf ein Gesetz dass in Jordanien keine bikes ueber 900cc gestattet seien. Am Ende ging es dann doch, aber die beiden Male hat es mir 3 bzw. 4 Stunden Zeit gekostet.

    Das selbe mit Israel, je nachdem wie dich die Grenzer einschaetzen, durchsuchen sie dein Gepaeck inkl. technischer Teile des bikes oder eben nicht. Das erste Mal hielt mich der Grenzer fuer einen georgischen Juden, da hat die ganze Einreise dann nur 30min gedauert. Er hat meinen Namen falsch gelesen, aber als er drauf kam dass der Name nicht aus Georgien stammt war ich schon durch alle Kontrollen. Das letzte Mal wollte mich eine schlecht gelaunte Grenzerin ueberhaupt nicht einreisen lassen, weil angeblich mit den Versicherungspapieren (dieselben mit denen ich 2 Wochen vorher ohne Anstand eingereist bin) etwas nicht in Ordnung sei, und dann hat sie nicht geglaubt das EU Fuehrerscheine kein Ablaufdatum haben. Da musste ich dann den Kommandooffizier um Hilfe bitten und der - ein deutschsprechender Russe - war dann auch hilfreich.

    Auch mit Syrien kann man seine Ueberraschungen erleben, das erste Mal brauchte ich nicht mal eine gesonderte Versicherung bei der Einreise, ich hatte auch einen jordanischen Kollegen dabei der die Grenzer kannte, das zweite Mal musste ich 120 USD fuer die Einreise zahlen. Und das dritte Mal wollten sie mich und drei Freunde gar nicht reinlassen, weil sie den Autoausreisestempel der Israelis entdeckt hatten. Als der Grenzer dann misstrauisch wurde verlangte er von meinen Freunden den zweiten Pass und klar waren da alle israelischen Ein- und Ausreisestempel drin. Dann haben die Grenzer mal fuer zwei Stunden intensiv Tee & Kaffee getrunken, um uns dann zu sagen dass es ihnen leid tut dass sie uns nicht rein lassen koennen. Sie haben uns auch nach den Berufen gefragt: einer von uns ist Chef des Bueros des Bundespraesidenten und erwaehnte dass der syrische Praesident im April in unser Land reisen wird.

    Ahlan-va-sahlan: fuenf Minuten spaeter hatte wir alle vier unsere syrischen Einreisestempel!

  9. Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    368

    Standard pics aus Syrien

    #9
    P.S. Syrien im Maerz war dann eine grossartige Reise, pics sind hier:
    http://www.flickr.com/photos/janmalekzade/

  10. fls
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    1.687

    Standard

    #10
    Machen die des Nachts in Palmyra "spettacolo"?
    So wie die Franzosen "son et lumiere" an den Loire-Schlössern?

    Gruß
    Barney


 

Ähnliche Themen

  1. Bluetooth Bike to Bike Kommunikation
    Von rellob im Forum Zubehör
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.05.2012, 17:16
  2. European Motorbike Event
    Von desierto3 im Forum Events
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.03.2009, 20:06
  3. Suche Empfehlung: bike-to-bike Gegensprechanlage
    Von clausk im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 08.02.2009, 15:50
  4. My Bike
    Von el_conguero im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.02.2007, 08:56
  5. Versteigerung BMW R80 und Pan European
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.04.2004, 12:18