Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Figueira da Foz in Porugal und zurück

Erstellt von Omega47, 04.08.2013, 01:02 Uhr · 14 Antworten · 1.351 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.08.2013
    Beiträge
    145

    Standard Figueira da Foz in Porugal und zurück

    #1
    Mein Name ist Rolf und ich möchte, wenn ich nächste Woche den Mopedlappen habe, mich mit meiner 1200 GSA vertraut gemacht habe ( Fahrsicherheitstraining inclu) Mitte / Ende September zu einer sehr guten Freundin fahren, um Sie zu besuchen.
    Nun ist die gute aber nach Figueira da Foz in Portugal ausgewandert.
    Meine Frage nun an einen erfahreneren Weltenbummler: Wie lang muss ich pro Strecke rechnen und worauf muss ich achten?
    Bitte helft nem bekloppten Koch und 2 Radfahranfänger!
    Im voraus schon mal Danke schön!

  2. Movimento Gast

    Standard

    #2
    Da ich nicht weiss, welches Programm und Strecke du fährst, kann ich dir zur Dauer nichts sagen. Ich war damals im Entdeckermodus quer durch Frankreich, an der Nordküste Spaniens und dann über die Berge in die Extremadura und dann rüber nach Portugal mehrere Tage unterwegs.

    Als ich dort unten war, musste ich verdammt scharf auf die freilaufenden Hunde aufpassen. Das hat sich mir eingeprägt. Und auch der Gestank der verwesenden Kadaver am Strassenrand in der Sommerhitze.

    Es ist bekanntlich heiss dort unten. Es gibt Leute, die vertragen Hitze besser als andere. Hinter der grossen Scheibe der GS ist es dann noch ein bisserl wärmer als sonst. Wenn es dir zu heiss wird, entweder Jacke abziehen (doch, das darf man!) oder abends fahren.

    Und wenn du bei windigem Wetter die Biscaya lang fährst und die Wellen brechen und spritzen hoch bis auf die Strasse - nein, fahr nicht mit dem Mopped hindurch, auch wenn's geil aussieht. Es ist Salzwasser!

    Im Süden Portugals kann es morgens in Meeresnähe sehr dichten "Nebel" haben. Pass auf, wenn du da reinfährst. Die Portugiesen haben den Blindflugmodus.

    Diebstahlschutz anbringen und nachts in einem geschlossenen Raum das Mopped abstellen ist zu empfehlen.

  3. Registriert seit
    02.08.2013
    Beiträge
    145

    Standard

    #3
    Guten Morgen Movimento.
    Da Ich diese Freundin nun schon jahrelang nicht gesehen habe, wollte ich schon relativ direkte Wege hin benutzen. Wenn ich dann da bin kann man über Stenausfahrten in das Umland unternehmen nachdenken.
    Deine Tipps helfen mir schon weiter, danke.
    Zum Glück war der Vorbesitzer meiner Guddikuh ein wenig Ängstlich, denn die Maschiene hat ne ordentliche Diebstallwarnanlage.
    Und für mich als Katzenfreund sollte ich über Pfefferspray gegen die Steuner nachdenken. Gut, ist auf dem Schirm. Und mit der Temperatur komm ich schon aus: If you can´t stand the heat, get out of the kitchen. Ich suche schon seit 20 Jahren nach dem Ausgang. ;-)

  4. Registriert seit
    06.04.2010
    Beiträge
    613

    Standard

    #4
    Ein richtiger Eisenarsch macht schon mal 700 - 1000 km am Tag.
    Aber als Anfänger solltest du das auf keinen Fall machen, deine Konzentration und Kondition werden vermutlich schon nach der halben Strecke am Ende sein. Ich denke dabei jetzt an Bundes- und Nationalstrassen, nicht Autobahn.

  5. kraichgauQ Gast

    Standard

    #5
    2000km und mit Fahrsicherheitstraining als fahranfängerund dann noch alleine?Du wirst dich wundern wie weit das sein kann.Back erst mal kleine Brötchen,die gute Freundin kannste auch nächstes jahr noch besuchen.
    Deine Entscheidung.!

    Gruß kraichgauQ

  6. Registriert seit
    02.08.2013
    Beiträge
    145

    Standard

    #6
    Hi Pässefinder,
    ich danke Dir für die Einschätzung des Tagespensums, macht Sinn. Wenn ich fahre, dann hab ich mir eh Überlegt, Autobahn zu fahren und wenn man da ist, die dortige Landschaft zu erkunden. Ich hab noch meinen kompletten Jahresurlaub auf der Uhr.
    Das bringt mich zu Deinem Einwand, lieber kranichgrauQ. Auch Du hast recht mit dem Punkten, welche Du anführst. Für mich beginnt ja grade erst das Motorradleben und auch ich weis, dass man nicht rennen soll, bevor man das Laufen gelernt hat. Nach Porto von Weeze aus fliegen, dann vor Ort ein Fahrzeug mieten ist die sicherste Variante. Kann ja auch ein Auto sein. Die darf ich nämlich schon 21 Jahre lang fahren. Außerdem war ich schon unter anderem in Österreich, Frankreich, Bangkog, Basilien, Norwegen, Florida und Südchina. Und das auch meißtens alleine und nix Club und Pool. Und ich will ja nicht mal die EG verlassen. also muss ich nicht mal Geld wechseln.
    Wenn ich mir also für jeden Weg ein bis zwei Übernachtungen im Hotel einplane (Ich arbeite in der Gastronomie, dann kann ich auch meine Urlaubsnächte da verbringen) , vorsichtig bin, nicht unbedingt die schönsten aber die sichesten Strassen fahre, alle guten Ratschläge versuche zu beherzigen (was ich vorhabe) und alle Pro und Kontras dann abwäge, ob ich es tatsächlich jetzt schon riskieren kann, das Ding zu wagen, werde ich zur gegebener Zeit meine Entscheidung endgültig treffen. Denn ich habe nicht vor lang vorher zu buchen, sondern 1,2 Tage Vorbereitung und dann los.

    Deshalb bin ich für jeden Rat und hilfreiche Kritik dankbar. Denn sowas steht in keinem Marco Polo.

    - - - Aktualisiert - - -

    Ich hab noch nicht mal Urlaub eingereicht. Bin also flexibel wie ein Kondom.

  7. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    1.574

    Standard

    #7
    Hallo Rolf, Ich rate dir dann erst mal auf einem tag nach Berlin (oder was auch immer weit weg ist) und zurueck zu fahren damit du dein motorrad und dessen sitzbank kennen lernt. Auf einmal nach Portugal ist zwar moeglich aber wen das hintern sich bekannt gebt halbwegs gibts aerger. Vielleicht soll den lenker noch angepasst oder sonst was.

    Gruss, Ard

  8. Registriert seit
    02.08.2013
    Beiträge
    145

    Standard

    #8
    Hallo Ard,
    super Idee! Dann findet man auch leichter Jemanden, der mit will und erfahren ist. Und wenn man keine Begleitung findet kann ich so vielleicht das Tagespensum finden, was ich auf der Bahn schaffe, ohne mich zu kasteien.
    Grüsse in den Nachbarkreis!!!

  9. Movimento Gast

    Standard

    #9
    Da will einer nach Portugal mit der GSA und schreibt so, als ob er lieber auf einer Goldwing sitzen möchte.

    Okay, okay. Mir ist eine "gute Freundin" halt nicht so wichtig wie die Reise auf dem Motorrad. Aber wenn ich mir überlege, wo Rolf überall durchfahren könnte... Burgund... Massif Central .... Périgord ... Biarritz ... die Biscaya... dann übers Gebirge nach Salamanca - Extremadura .... Coimbra... alles auf dem geilsten Aggregat mit sowas von Urlaubs-Mehrwert und dann schreibt er mir was von Autobahn und meint noch sich dabei zu schonen?

    Ich wünsch dir trotzdem gute Fahrt und viel Spass, auch wenn ich das ganz übel "....." finde!

    Nachtrag: Nicht vergessen im Forum zu melden, wie es dir ergangen ist!

  10. Registriert seit
    02.08.2013
    Beiträge
    145

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Movimento Beitrag anzeigen
    Da will einer nach Portugal mit der GSA und schreibt so, als ob er lieber auf einer Goldwing sitzen möchte.

    Okay, okay. Mir ist eine "gute Freundin" halt nicht so wichtig wie die Reise auf dem Motorrad. Aber wenn ich mir überlege, wo Rolf überall durchfahren könnte... Burgund... Massif Central .... Périgord ... Biarritz ... die Biscaya... dann übers Gebirge nach Salamanca - Extremadura .... Coimbra... alles auf dem geilsten Aggregat mit sowas von Urlaubs-Mehrwert und dann schreibt er mir was von Autobahn und meint noch sich dabei zu schonen?

    Ich wünsch dir trotzdem gute Fahrt und viel Spass, auch wenn ich das ganz übel "....." finde!

    Nachtrag: Nicht vergessen im Forum zu melden, wie es dir ergangen ist!
    LOL!!! Was soll ich sagen, einmal ....., immer .....!!! Werde mir direkt nen rosa Kombi zulegen. Ja, denn man soll ja grell angezogen sein, damit man nicht von Dosenfahrern zu deren Futter gemacht wird. *LACH*

    Wie gesagt: meine Planung steckt da in den Kinderschuhen. Bin für alles offen. Außer dafür! Soll auch ein Überraschungsbesuch werden. Kann sein, dass ich dann da bin und Sie nicht. Dann könnt ich immer noch
    prima tolle Gegenden abfahren auf dem Rückweg.
    Denn besser vorher auf ..... und ankommen als sich in den tollsten Regionen verztteln und nicht mitbekommen, wie die Zeit eng wird. *glaube ich* Auch will ich einen "Eisenarsch" haben. Die Vorstellung daran hat mich zusätzlich inspiriert. (Ich fürchte, ich kriege dieses Bild nie wieder aus meinem Kopf! BLUMENWIESE!!!!) Spaß bei Seite.
    Movimento, ich wende mich ja deshalb an euch, damit ich noch lange viele schöne Kilometer erleben kann. auch in Jahren noch. da will ich mich am Anfang nicht sofort Überfordern und dennoch nicht das Ziel, mit anderen Zielen verknüpft, aus den Augen lassen.
    Und den Reisebericht wird es dann auf alle Fälle geben!

    Gruß, Rolf!


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ich bin zurück ...
    Von -Larsi- im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 21.11.2012, 23:34
  2. Zurück!
    Von Sechskantharry im Forum Neu hier?
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.10.2012, 20:17
  3. Kirgisistan und zurück
    Von fls im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.12.2009, 00:06
  4. Bin zurück
    Von hebbe im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.07.2006, 15:14