Seite 4 von 15 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 142

Fragen zur Nordkapfahrt

Erstellt von Q12-peter, 07.10.2011, 19:29 Uhr · 141 Antworten · 18.641 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.08.2011
    Beiträge
    53

    Daumen hoch ... so stelle ich mir meinen Norwegen Trip vor ...

    #31
    Zeitraum: Ende Mai - Mitte Juni 2012 / max. 18 Tage

    Anreise: Entweder lasse ich mich von München aus mit dem Autoreisezug nach Hamburg bringen und weiter mit der Fähre von Kiel nach Oslo. Oder meine bevorzugte Variante wäre. Das Motorrad mit einer Spedition nach Oslo zu schicken und wenige Tage später mit dem Flugzeug nach Oslo nach zu fliegen. Preislich unterscheidet sich das nicht groß. Gleiches dann natürlich für den Rückweg.

    Strecke: Am meisten interessiert mich die Strecke von Trondheim bis Tromso. Hier werde ich auf jeden Fall (entweder gen Norden bzw. zurück Richtung Süden) die E17 / E6 und E8 nehmen. (inkl. Lofoten und Vesteralen) Mein nördlichster Punkt soll Tromso sein. Ich denke auf das Nordkap verzichten zu können. (Wie hier im Forum auch schon mehrfach erwähnt).
    Für den Rückweg wähle ich dann wahrscheinlich die E6 direkt nach Oslo.
    Wie bereits mehrfach gelesen, wird geraten nicht allzu viel im Voraus an Strecke zu planen. So werde ich in erster Linie abhängig vom Wetter meine Route wählen.

    Übernachten: Wenn finanziell tragbar möchte ich auf´s Zelten verzichten. So oft wie möglich würde ich gerne in Hütten bzw. Pensionen übernachten. Wenn es nicht anders geht, werde ich wohl auch auf ein Hotel zurückgreifen.

    Verpflegung: Wie wohl unumstritten, ist Norwegen ein recht teures Pflaster was die Ernährung betrifft. Sicherlich muss ich daher nicht in erster Linie meinen Hunger in 4**** Restaurants stillen. Dennoch gehört es zu einer Reise dazu, auch mal einheimisch Essen zu gehen. (spez. seafood). Bestimmt werde ich von zuhause auch das Ein oder Andere mitnehmen.


    Wenn ihr Tatsachen (spez. aus Erfahrung) einfach besser wisst als ich, bin ich natürlich dankbar für alles was Euch dazu einfällt. Man muss deshalb ja nicht zwangsläufig jede persönliche Meinung und Einstellung anzweifeln!

    So freue ich mich schon riesig auf kommenden Mai ...

  2. Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    254

    Standard

    #32
    hi ,

    also wir wollten vorwiegend Zelten, B&B und Hütte wollen wir nur im Notfall nehmen.Hotels sind mir einfach zu teuer.

    Wir waren letztes Jahr 1 Woche Irland und 1 Woche Schottland mit dem Auto und haben nur B&B gemacht.In Irland war das kein Problem Abends noch was zu finden .... aber in Schottland sah das schon anders aus , Kilometer lang nichts ... und wenn dann war schon alles Belegt.
    Das will ich jetzt in Norwegen vermeiden, deswegen will ich vorwiegend das Zelt nehmen.
    Außerdem habe ich die Befürchtung mich bis zur nächsten Hütte/Hotel/B&B durchzulagen zu müssen auch wenn das Wetter zu schlecht ist, so schlag ich halt schnell mein Zelt auf egal wo ich grad bin.


    Aber deine Idee mit dem Reisezug nach Hamburg ist nicht verkehrt, habe nämlich kein Bock auf die Autobahn.

    Die Verpflegung mach ich mir keine gedanken essen gibt es ja überall , muss natürlich kein **** Sterne sein

    Mir gehts genauso wie dir ...kanns kaum erwarten ...

    Hab nur Angst das meine Freundin auf halben weg schlapp macht .. naja wird schon

  3. Registriert seit
    28.11.2006
    Beiträge
    63

    Standard

    #33
    von mir auch noch ein bischen Senft dazu:

    - Juli ist Urlaubszeit in Skandinavien. Speziell im Süden (wo eben viele Nordländer hinfahren) sind die Hütten oft ab 17 Uhr schon voll belegt. wir hatten 2008 Anfang Juli z.B. bei Lindesness nicht mal mehr einen Zeltplatz auf dem Campingplatz bekommen. Ein Notzelt ist sicher nicht verkehrt. Bei den Campingplätzen sollte man Hütte und vor allem Sanitäranlagen vor der Buchung mal in Augenschein nehmen. Die Qualität ist im Allgemeinen sehr gut, aber es gibt auch richtige Ausreisser.

    - Ich kann nur empfehlen, über Schweden hochzufahren. Ihr werdet sehen, Ihr seid schneller oben als gedacht - und könnt so die gewonnenen Zeit im interessanteren Norwegen verbringen. Außerdem solltet ihr evtl. einen Reservetag einplanen, falls mal etwas schief geht (ich hab einen neuen Scheinwerfer gebraucht). Braucht ihr den Tag dann nicht, dann gibts in Südnorwegen halt einen extra Tag.

    - 2008 gab es in Norwegen bei 2 Tankstellenmarken (eine davon war Statoil) einen speziellen Thermobecher zu kaufen (ca. 6...7€ für die zweite Jahreshälfte). Mit diesem konnte man an allen Tankstellen der Marke kostenlos den Automaten plündern (Kaffee, Schoko,...). Zahlt sich aus, vor allem wenns kalt ist - dann gab es alle 70km Kaffeepause. Funktioniert sogar an entlegensten Orten, da zückt der Tankwart dann die Kaffeekanne.

    - vergleichsweise günstig Essen geht in Supermärkten - da gibt es wie bei uns diese heißen Theken (Hühnchen,...). In einem Restaurant wirst du staunen, wie wenig man für 30€ bekommen kann. Essen mitzunehmen rentiert sich gar nicht. Das Gewicht könnt Ihr euch sparen. Die Fertiggerichte hängen einem bereits am 2ten Tag zum Hals raus und die Supermärkte haben alles was das Herz begehrt.

    - Kreditkarte mit PIN ist ein Muß

    - Hütten sind oft, aber nicht immer mit Geschirr ausgestattet - also Campingkocher, Töpfe und sonstiges Kleinzeugs mitnehmen.

    - Mücken (die kleine Kriebelmücke) ist ein ganz ekelhafter Geselle. An windstillen Orten kommen sie in Scharen. Deutsche Mückenmittel helfen gar nichts (ich hatte 3 vers. dabei). Ballistol soll evtl. helfen, aber da ist man nicht mehr gesellschaftsfähig. Auf jeden Fall sollte man eine dichte Kopfbedeckung haben (Stiche in die Kopfhaut jucken ungemein unterm Helm. Ich nehm nächstes Mal auf jeden Fall ein Moskitonetz für den Lederhut mit.

    - Mautpflichtige Tunnels und Fernstrassen waren in 2008 für Motorrad frei (ich denke, das gilt immer noch so). Man fährt dann einfach durch die Automatikgates. Ausnahmen sind z.B. Tunnel zum Nordkap und einige Privatstrassen. Da ist dann die Moppedmaut angeschrieben

    - Stationäre Blitzer sind fast immer angekündigt. Die Norweger sind aber sehr einfallsreich im Umgang mit den Laserpistolen. Es gibt keinen Toleranzabzug und bereits eine Überschreitung in DE typischer Manier kann den Verlust des Gesamten Urlaubsbudgets nach sich ziehen. (ab 27+km/h droht zudem Sicherstellung des Motorrads + 4stelliger Betrag). Zum Trost: bereits am 2ten Tag hat man sich ans Limit gewöhnt und genießt die Ruhe, Landschaft und Natur. Für Racer ist Skandinavien eh nix)

    - Skandinavien kann kalt sein. Selbst im Sommer ist mit Tageshöchstwerten von 8° zu rechnen (ja, wir hatten 3 richtig kalte Wochen in 2008 - Nordkap am 18.06. bei 2,5° und Schneefall). Also die alte Bux nicht vergessen und entsprechenden Schlafsack einpacken. Den braucht man sowieso, weil in den Hütten keine Bettwäsche vorhanden ist (und die die ggf. da wäre, da will sich keiner wirklich reinlegen).

    - viele kleine Nebenstrassen sind Sandstrassen, die i.A. aber so fest sind, dass sie auch mit Strassenreifen ohne Probleme befahren werden können. Gerade diese Strassen sind meist auch die schönsten bzw. führen zu wunderbaren Plätzen. Das gilt auch für die Sackgassen zu irgendeinem kleinen Hafendorf mit 5 Häusern.

    - da so eine kleine Rundfahrt fast 10000km sind (zumindest wenn man von Süddeutschland hochfährt), sollten die Reifen noch gut Profil haben. Der Verschleiß hält sich zwar bei der angesagten moderaten Fahrweise in Grenzen, aber Reserve schadet hier nicht.

    - Fähren: gut vorbereitet ist, wer sich auch für die kleinen Fähren die Fährpläne schon vorher aus dem Internet holt (wenn die Route schon einigermassen festgelegt ist). Blöd ist nämlich, wenn sie gerade bei Ankunft abgelegt hat und man im dümmsten Fall 30-60min warten muß. Auf den größeren Fähren sind Spanngurte und Zurrplätze vorhanden. Wer seinen Lack schützen will, der hat 2-3 Lederlappen mit dabei zum unterlegen. Auf den kleinen Fähren wird nicht verzurrt. Speziell beim Ab/Anlegen und bei unruhigem Wetter sollte man sicherheitshalber beim Mopped bleiben. Wenn der Matrose nach dem Anlegen übrigens wild zu euch gestikuliert, heißt das nur, ihr habt verpennt an den Autos vorbei nach vorne zu fahren. In Norwegen ist es üblich, dass die Motorräder als erstes an Bord und als erstes von Bord gehen. Also ruhig an den wartenden Autos vorfahren. Es regen sich auch maximal die Deutschen Autofahrer auf;-)

    So ich glaub, mir fällt nix mehr sonst ein.

  4. Registriert seit
    23.07.2011
    Beiträge
    46

    Standard

    #34
    super Tipps, danke!

  5. Registriert seit
    05.08.2011
    Beiträge
    53

    Standard

    #35
    Hi Joachim,

    ganz großen Dank an Dich!!

    Deine Zeilen sind mitunter das Beste was ich bisher hier im Forum lesen konnte. Einfach mal ein paar klare Infos und Tips ohne viel emotionales Gelaber.
    Alles was Du geschrieben hast ist absolut wissenswert. Kurz und präzise!

    Dennoch würde mich eines noch interessieren. Wie sind denn diese "Hytta´s" ausgestattet? Gehe mal davon aus, dass man die Sanitäranlagen des dazugehörenden Campingplatzes benutz, oder? Und hast Du mir evtl. Durchschnittspreise für so ne Hütte?

    Nochmals herzlichen Dank!
    Grüße aus Freising,

    Jens

  6. Registriert seit
    26.09.2011
    Beiträge
    254

    Standard

    #36
    Hi Joachim,

    super Tips , wirklich ..

    ein paar fragen habe ich da aber auch noch

    1. und zwar zu den Mücken hattet ihr überall so Mücken Probleme oder wurde es im Norden hin weniger ?

    2.Welchen Reifen hast du damals drauf gehabt? Wollte vor der Tour nochmal ein komp. neuen Satz bei meiner Q draufziehn lassen, will aber nach der Tour nicht gleich wieder ein neuen drauf machen

    3. Sind auf dem Campingplätzen , Benzinkocher erlaubt ??


    so das wärs erstmal , achso dein Tip mit der Buxe
    Also die alte Bux nicht vergessen ...
    meine alte hat schon löcher ich glaub ich nehm lieber die neue mit

  7. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    597

    Standard

    #37
    Moin Moin,

    ich ergänze mal, war 2009 in Schweden und Norwegen. Aber was Joachim schreibt, gilt alles.

    In der Zeit vor den skandinavischen Sommerferien (Ende Mai bis Mitte Juni) hatten wir kein Problem, immer ohne Voranmeldung eine Hütte zu bekommen. Wir haben bevorzugt Plätze angesteuert, die nicht nur ganz wenige Hütten haben.
    Wer in Norwegen eine Hütte sucht, sollte den Camping-Führer dabeihaben. Runterladen und ausdrucken oder besser als Papierform bestellen. Es gibt noch mehr Camping-Plätze, die da nicht drinstehen. Aber wir sind fast immer darüber gegangen:
    http://www.camping.no/pdfguide_tysk.html
    Da auf der Page gibts auch die POIs zum Runterladen. Das gleiche findet man auch für Schweden.

    Zitat Zitat von mountain climber Beitrag anzeigen
    Wie sind denn diese "Hytta´s" ausgestattet? Gehe mal davon aus, dass man die Sanitäranlagen des dazugehörenden Campingplatzes benutz, oder? Und hast Du mir evtl. Durchschnittspreise für so ne Hütte?
    Im Heft steht auch immer, wieviele Hütten dort sind, die Sterne klassifizieren grob die Ausstattung. Wir hatten ca. 50% Hütten mit Dusche/WC, 100% zwei Kochplatten und einmal kein Geschirr/Töpfe.
    Kosten pro Hütte. Am häufigsten sind 4er-Hütten, es gibt auch seltener 2er, 6er, 8er. Ich habe je nach Ausstattung bei 4er 10-20 EUR im Kopf.
    GPS-Koordinaten sind auch im Heft.

    Zitat Zitat von Leon2004 Beitrag anzeigen
    1. und zwar zu den Mücken hattet ihr überall so Mücken Probleme oder wurde es im Norden hin weniger ?
    Wir hatten das nur ganz im Süden am Kap Lindesnes.

    Camping Card Scandinavia mitnehmen.

    Gruß
    Martin

  8. Registriert seit
    09.06.2010
    Beiträge
    575

    Standard

    #38
    Hallo zusammen,

    mal ein Frage

    Was kostet der Transport von MUC nach OSLO?

    Wäre evtl. auch für uns von Intresse.

    Danke.
    Gruß
    Marcus

  9. Registriert seit
    05.08.2011
    Beiträge
    53

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von Asterix Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    mal ein Frage

    Was kostet der Transport von MUC nach OSLO?

    Wäre evtl. auch für uns von Intresse.

    Danke.
    Gruß
    Marcus

    Servus Marcus,

    nehme mal an Du meinst den Transport via Spedition. Ich habe letzte Woche hier ganz in der Nähe (Autobahnkreuz Neufahrn / A9) eine Spedition gefunden die wohl 2x die Woche nach Oslo fahren. Momentan steht noch eine Info aus bzgl. Versicherungskosten und evtl. anfallende Zollgebühren. Der reine Transport soll so bei 380,- € pro Strecke liegen. In dem Preis mußt Du halt das bike bei denen vor die Tür stellen und in Oslo bei der Spedition wieder abholen.

    Nachdem ich ja erst nächstes Jahr im Mai gen Norden will, hab ich dem Sacharbeiter gesagt, er könne sich mit den Infos bzgl. Endpreis Zeit lassen. Is also noch alles am Laufen ...

    Grüße

    Jens

  10. Registriert seit
    05.08.2011
    Beiträge
    53

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von marss73 Beitrag anzeigen
    Moin Moin,


    In der Zeit vor den skandinavischen Sommerferien (Ende Mai bis Mitte Juni) hatten wir kein Problem, immer ohne Voranmeldung eine Hütte zu bekommen. Wir haben bevorzugt Plätze angesteuert, die nicht nur ganz wenige Hütten haben.
    Wer in Norwegen eine Hütte sucht, sollte den Camping-Führer dabeihaben. Runterladen und ausdrucken oder besser als Papierform bestellen. Es gibt noch mehr Camping-Plätze, die da nicht drinstehen. Aber wir sind fast immer darüber gegangen:
    http://www.camping.no/pdfguide_tysk.html
    Da auf der Page gibts auch die POIs zum Runterladen. Das gleiche findet man auch für Schweden.



    Im Heft steht auch immer, wieviele Hütten dort sind, die Sterne klassifizieren grob die Ausstattung. Wir hatten ca. 50% Hütten mit Dusche/WC, 100% zwei Kochplatten und einmal kein Geschirr/Töpfe.
    Kosten pro Hütte. Am häufigsten sind 4er-Hütten, es gibt auch seltener 2er, 6er, 8er. Ich habe je nach Ausstattung bei 4er 10-20 EUR im Kopf.
    GPS-Koordinaten sind auch im Heft.

    Gruß
    Martin
    Hi Martin,

    danke für den link und die nützlichen Infos. Es gibt ja echt ne Menge von den Hütten bzw. Campingplätzen.

    Danke und Grüße,

    Jens


 
Seite 4 von 15 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fragen über Fragen
    Von B.E.P. im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.12.2009, 17:40
  2. Fragen über Fragen, Technik und Marokko
    Von Boxer Wolle im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 11.03.2009, 09:58
  3. BMW Modellpolitik...Fragen über Fragen...
    Von Motoduo im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 10.07.2008, 19:16
  4. Neuling mit Fragen über Fragen :-)
    Von Sota im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.01.2006, 13:48
  5. Fragen über Fragen.............!
    Von Carlimero im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.08.2005, 13:06