Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 45

Großklockner, wer kennt sich da aus?

Erstellt von Atze65, 06.08.2014, 15:58 Uhr · 44 Antworten · 5.560 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.07.2014
    Beiträge
    43

    Standard

    #11
    Hi,
    Zeitig in der Früh ist meistens sehr ratsam, viel Zeit einplanen da es sich echt lohnt ein paar Stops einzuplanen, Kaiser Franz Josef Höhe sollte auch angefahren werden. Bei gutem Wetter wird man mit einer sensationellen Aussicht belohnt. Der Berg hat eine unglaubliche Anziehungskraft, nicht nur für mich . Nicht umsonst ist er wohl einer der meist befahrensten Berge Europas. Wünsche dir viel Spaß und gutes Wetter
    Grüße

  2. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.285

    Standard

    #12
    OT:

    Zitat Zitat von stefan_sch Beitrag anzeigen
    Hast Du nicht auch gerne ein Auto mit vernüftig ausgelegter und erprobter Bremse/Bremssystem ??


    Ich weis ja nicht wen oder was Du da gesehen hast. Aber wenn wir unsere Test fahren, sind wir garantiert kein bremsendes/fahrendes Hinderniss auf der Strasse UND vor einem Erprobungsfahrzeug braucht man keine "Angst" zu haben. Im Gegensatz zu den Touristen schauen wir nicht spazieren und wissen was wir tun. Von der Fahrzeugbeherrschung (auch im Grenszbereich) müssen wir gar nicht erst sprechen

    Hat aber eigentlich nix damit zu tun, dass ich empfehlen wollte: meide am Wochenende bei guten Wetter und in den Hauptzeiten die GG Strasse. Wenn schon am Wochenende, dann in den Randzeiten.

    MfG, Stefan
    Ich hatte das letzte Mal dort so ein Testfzg. vor mir, das war ein rollendes Hindernis!!! Nicht früh morgens, sondern am frühen Nachmittag. Irgendwas Vanmäßiges mit Chevy? Emblem dran, die hinteren (Trommelbremsen, soweit zu erkennen) sprühten Funken, die vorderen Scheibenbremsen rauchten (und mit dem abstehenden Messequipment ware jedes normale Fzg. umgehend wg. scharfkantiger, den Fzg.-Umriss überragender, gefährlicher Teile stillgelegt worden. Das ganze sehr offensichtlich nicht für normale Straßenverhältnisse (europäische allgemein, Alpen-/Gebirgsstraßen im besonderen) ausgelegt, fürchte ich. Die hätten ihre Tests besser zuerst auf geschlossenen Teststrecken fahren sollen, und nicht mit sowas im öffentlichen Verkehr rumeiern.

    Grüße
    Uli

  3. Registriert seit
    13.07.2013
    Beiträge
    670

    Standard

    #13
    Sorry für nochmal Offtopic. 1x werde ich mich hier noch äußern, dann bin ich raus !
    Ich hatte das Thema nur deshalb erwähnt, da der Beitragseröffner gefragt hat "Wer kenn sich am GG aus": Da ich schon oft zum Testen dort war (also nicht nur 1x die GG Strasse gefahren sondern schon zig mal) dachte ich, ich lasse den Beitrageröffner an meinen Erfahrungen zu den Zeiten, an denen viel oder wenig Verkehr ist, teihaben.
    War leider ein Fehler, da ich mich schon wieder gegen fundiertes Halbwissen mit vorgefertigten Meinungen rechtfertigen muss (auch keine Seltenheit vor Ort, nur lassen sich die meisten im ruhigen 4 Augen Gespräch davon überzeugen, dass nicht die Versuchsfahrten ein Risiko sind, sondern die, die sich ablenken lassen). Außerdem erproben wir für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer !
    Nochmal. Vor einem Erporbungsfahrzeug braucht ihr keine Angst haben. Die Fahrversuchsingeneure wissen was sie tun, sind entsprechend traininert ein Fahrzeug (auch im Grenzbereich) beherrschen zu können und entgegen Mutti und Vati aus dem Flachland, die alle 5 Jahre mal in die Berge kommen, wird während dem Fahrversuch nicht spazieren geschaut bzw. treibt den "Testlern" eine enge Spitzkehre nicht das Adrenalin in den Kopf und verleitet sie deswegen auch nicht zu unvorhersehbaren "Aussetzern". Mutti und Vati, die mit spazieren schauen beschäftigt sind, sind degegen eine "tickende Bombe" für alle anderen Verkehrsteilnehmer.
    Die ach so gefährlichen Anbauteil werden nach der Versuchsfahrt sofort wieder demontiert. Außerdem dürfen die Autohersteller und Zulieferer mit Sondergenhemigungen solches Equipment sehr wohl verwenden. Das ist der Vorteil wenn man den Status "Experte" hat
    Noch eins: Tests auf der öffentlichen Strasse werde erst dann gefahren, wenn zuvor in unzähligen Testfahren auf dem abgesperrten Testgelände das Ergebnis zustande kam, dass man bedenkenlos auf die Strasse kann. Sollte es dann widererwartend doch mal nicht so laufen wie gedacht, sieht der Versuchsingenieur anhand seiner Messdaten, dass da was aus dem Runder läuft und bricht den Versuch rechtzeitig (!) ab. Eine rauchende Bremse mag ja für den ausenstehende Beobachter wild und fahrlässig aussehen. Der Ingenieur, der die Temperaturen beobachtet weis trotzdem besser als der Ausenstehende, was die Bremse kann oder nicht kann und ob das noch ok ist oder nicht.

    OT Ende. Die urspüngliche Frage des Beitragseröffners habe ich nach bestem Wissen beantwortet. Over And Out.

    Stefan

  4. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.623

    Standard

    #14
    Nachdem wir jetzt gelernt haben, dass Testfahrer tolle Jungs sind -okay, ich habe schon andere Erfahrungen unterwegs gemacht- will ich im Thema weiter machen.

    Sampleman hat auf der ersten Seite geschrieben, wie sich das Wetter nach dem Hochtortunnel ändert. Das kann ich bestätigen und will 3 Bilder zeigen.


    Das ist der besagte Tunnel:




    Schönstes Wetter auf der Südseite:



    Dicke Wolken auf der Nordseite:




    Am Füscher Törl haben wir dann wegen Starkregen wieder umgedreht.


    Mehr Bilder von der Reise:
    Mimoto's Reiseforum- 5 Tage in Kärnten, Slowenien und Italien


    Gruß
    Jochen

  5. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #15
    ich bin ja auch normalerweise geneigt zu glauben, dass Testfahrer klasse fahren können. Aber seit 9 Jahren bin ich in einem Bürogebäude zusammen mit diversen Abteilungen von Kia und Hyundai und wer weiß, wie Koreaner Auto fahren, kann sich vorstellen, wie das bei denen läuft. Herr im Himmel, schier unglaublich, was das für schlechte Autofahrer sind, es ist wirklich kaum in Worte zu fassen. Das muss genetisch bedingt sein.

    Ich glaube aber auch, dass das Ausnahmen sind

  6. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #16
    Ich kenn ein paar Tester, VW, BMW, BMW Motorrad...

    Und was sicher ist: Die Testfahrer bilden genauso den üblichen Querschnitt ab, wie bei allen anderen auch.

    Aber, wie war gleich nochmal das Thema?

    Achso, Grossglockner...

    Bevorzugt unter der Woche, wenns geht ausserhalb Ferienzeit, je früher, desto besser...

    Am Wochenende/Feiertag ist Volksfest.

    Bin mal am Wochenende hinter einer Gruppe Norwegern gefahren.

    Viele neu eingekleidet und fuhren alle grosse Maschinen, der letzte, der vor mir fuhr, ne neue Speed-Triple.

    Ich hab mir das 3 Kehren gegeben und bin dann vorbei.

    Achja, hab vergessen zu erwähnen, dass die hinter einem Reisebus fuhren - oben, bei der Pause, waren die dann immer noch hinter dem Bus....

  7. Registriert seit
    08.07.2006
    Beiträge
    2.040

    Standard

    #17
    Dann hatten wir vor ein paar Jahren ja richtig Glück.

    2011 sind wir den Großglockner am Ostersamstag(!) bei super Wetter und praktisch null Verkehr (war schon gegen Mittag) gefahren.

    Grund: Die GG-Straße wurde ein paar Tage früher geöffnet als geplant, aber auf der Betreiber-HP stand noch das ursprüngliche Eröffnungsdatum...
    Wir hatten das auch nur von Bekannten erfahren, die tags zuvor mit dem PKW dort waren.


  8. Registriert seit
    26.05.2011
    Beiträge
    400

    Standard

    #18
    Hi Leute, wegen der Maut, ihr könnt das Ticket schon vorher beim ÖAMTC Kaufen (in DE ist das der ADAC) Da bekommt man das Ticket um15 oder 18 Euros. Weiß nicht mehr so genau, vor allem ist man dann schneller bei der Mautstelle, da man nicht mit dem Geldbörserl herumkramen muss.

    Liebe Grüße

    Peter

  9. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #19
    Wenn ich denGG fahre, übernachte ich auch in unmittelbarer Nähe.
    Von Süden kommend in Heiligenblut. Dann früh rüber.

    Da ist es auch am Wochenende leer.

    Blick von der Anfahrt richtung Franz-Josefs-Hütte

  10. Registriert seit
    26.09.2006
    Beiträge
    4.857

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Weinviertler Beitrag anzeigen
    Hi Leute, wegen der Maut, ihr könnt das Ticket schon vorher beim ÖAMTC Kaufen (in DE ist das der ADAC) Da bekommt man das Ticket um15 oder 18 Euros. Weiß nicht mehr so genau, vor allem ist man dann schneller bei der Mautstelle, da man nicht mit dem Geldbörserl herumkramen muss.

    Liebe Grüße

    Peter
    Hallo Peter, der erste brauchbare Tip hier. Kostet genau €19, -also €5 gespart.

    ÖAMTC gibt es vor Zell am See (von Norden kommend) oder in Lienz (von Süden kommend).
    Dort kauft man den Gutschein (A4 Zettel), diesen tauscht man einfach an der Mautstelle gegen das Tagesticket.

    Mit dem Tagesticket kann man beliebig oft rein- und rausfahren. Auch steht auf dem Tagesticket die letzten 3 Stellen des Kennzeichens, damit kann man mit dem selben Fahrzeug innerhalb eines Jahres ein weiteres, ermäßigtes Tagesticket um €10 kaufen.

    Viel Spaß am Glockner, das Wetter wird passen.


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Geblitzt, Foto nicht erkennbar...Wer kennt sich da aus ?
    Von LukeGS im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 28.06.2014, 19:32
  2. wer kennt sich mit SUV`s aus?
    Von vau zwo im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 15.02.2009, 12:23
  3. ATV, wer kennt sich aus???
    Von cpt.mo im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 27.01.2009, 00:44
  4. Sonderkündigungsrecht § 12 KSchG, wer kennt sich aus?
    Von Moni70 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 09:27
  5. Innentaschen bei ebay/USA. Wer kennt sich aus?
    Von Adventure Otti im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.01.2008, 21:47