Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 49

Was ist bei einer Reise nach Südtirol zu beachten

Erstellt von C.H.M., 09.09.2009, 20:31 Uhr · 48 Antworten · 6.345 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.03.2006
    Beiträge
    278

    Standard Was ist bei einer Reise nach Südtirol zu beachten

    #1
    Hallo Forum,

    ich will im Oktober mit meiner GS nach Südtirol fahren.

    Gibt es dort (außer traumhafter Pässe und Ziele) etwas zu beachten? Wer hat ungewöhnliche Erfahrungen gemacht, auf die man sich einstellen sollte?

    Beispiel (habe ich vor längerer Zeit gelesen) jemand fuhr mit einem Klapphelm dessen Kinnteil nicht geschlossen war. Wurde angehalten, sollte eine happige Strafe (so 250€) zahlen, falls soviel nicht bar dabei wurde gedroht das Motorrad zu konfiszieren...

    Danke für Tipps

    C.H.M.

  2. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Unglücklich

    #2
    Zitat Zitat von C.H.M. Beitrag anzeigen
    Hallo Forum,

    ich will im Oktober mit meiner GS nach Südtirol fahren.

    Gibt es dort (außer traumhafter Pässe und Ziele) etwas zu beachten? Wer hat ungewöhnliche Erfahrungen gemacht, auf die man sich einstellen sollte?

    Beispiel (habe ich vor längerer Zeit gelesen) jemand fuhr mit einem Klapphelm dessen Kinnteil nicht geschlossen war. Wurde angehalten, sollte eine happige Strafe (so 250€) zahlen, falls soviel nicht bar dabei wurde gedroht das Motorrad zu konfiszieren...

    Danke für Tipps

    C.H.M.
    tja, das ist ne lachnummer aber leider eine traurige und wahre. googel mal
    nach ADAC +Italien +Motorrad +Strafen. Du rfindest dabei z.b. sowas:

    Klick mich hart Du Sau

    Korrekte Sitzhaltung und permanent Haende am Lenker und Fuesse auf den
    Raste. Gruessen kann 311.- EUR kosten .. alles Wahnsinnige.

    Gut, im Prinzip wird das alles nicht so heiss gegessen wie es gekocht wird
    aber grosse Lust auf den Affenzirkus habe ich nicht. Aber such mal rum und
    lies Dir ein paar Erfahrungsberichte durch.

    Edith sagt:
    achja .. Oktober ... Du weisst das die Schneefallgrenze im Oktober teilweise
    auf unter 2000 Meter sinkt? Waere nicht das erste mal, dass einer bei
    Sonne und guter Laune ueber den Brenner juckelt und auf dem Jaufen in
    einem Schneetreiben steckt.

  3. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #3
    Schon viele Jahre fahre ich dort unten rum und hatte noch nie Probleme. Auch bin ich mal dort gefahren, wo ich hätte nicht fahren dürfen und wurde promt von den dortigen Polizisten angehalten. Die waren recht freundlich und erklärten mir, dass es halt nicht richtig sei wo ich fahre und wo ich fahren dürfte. Das war es dann auch.
    Außer einen Strafzettel wegen falsch Parkens (hatte keine Parkuhr am Mopped) habe ich nie Probleme gehabt.

  4. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von scubafat Beitrag anzeigen
    Schon viele Jahre fahre ich dort unten rum und hatte noch nie Probleme. Auch bin ich mal dort gefahren, wo ich hätte nicht fahren dürfen und wurde promt von den dortigen Polizisten angehalten. Die waren recht freundlich und erklärten mir, dass es halt nicht richtig sei wo ich fahre und wo ich fahren dürfte. Das war es dann auch.
    Außer einen Strafzettel wegen falsch Parkens (hatte keine Parkuhr am Mopped) habe ich nie Probleme gehabt.
    ich sag ja auch nicht: "die packen dir sicher die karre fuer 60 tage weg" aber
    man sollte wissen was einem bluehen kann.

    und wegen hand nicht am lenker sind eben de facto bis 311,- und 60 tage
    krad weg faellig. geldbusse ist variabel, die 60 tage fix. kein witz.

  5. Registriert seit
    30.03.2006
    Beiträge
    278

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von philofax Beitrag anzeigen

    Edith sagt:
    achja .. Oktober ... Du weisst das die Schneefallgrenze im Oktober teilweise
    auf unter 2000 Meter sinkt? Waere nicht das erste mal, dass einer bei
    Sonne und guter Laun.....
    Danke, genau solche Tipps (und den Link latürnich !) wollte ich haben

    merci und Gruß

  6. Registriert seit
    28.06.2006
    Beiträge
    559

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von philofax Beitrag anzeigen
    achja .. Oktober ... Du weisst das die Schneefallgrenze im Oktober teilweise
    auf unter 2000 Meter sinkt? Waere nicht das erste mal, dass einer bei
    Sonne und guter Laune ueber den Brenner juckelt und auf dem Jaufen in
    einem Schneetreiben steckt.
    Dann solltest du am Jaufen aber schnellstmöglich die Straße frei machen. Denn sobald der Schnee fällt, ist da die WRC am toben und eine Schwämme von Hobbyrallyfahrern brennt mit ihren Impreza und Lancer Evo im Drift den Pass hoch und runter.

    Gruß

    David

  7. Registriert seit
    22.07.2008
    Beiträge
    143

    Standard

    #7
    Hi,

    ich bin gestern aus den Dolomiten zurück gekomen - ein Traum!!!

    Halte dich einfach an die Verkehrsregeln und dir wird keiner was tun !!

    Die italienischen Motorradfahrer warnen einen auch immer rechtzeitig mit Handzeichen vor Kontrollen.
    Wenn du da allerdings die wilde Wutz machen willst ... das mag der Herr Carabinieri gar nicht!! Aber das ist man in der Regel ja immer selber Schuld!

    Viel Spass und nen schönen Urlaub.

    Oli

  8. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #8
    am besten auf der ADAC-Seite ist ja wohl der:
    Darüber hinaus muss das Vorderrad während der Fahrt stets Bodenkontakt haben.


    Im Ernst: wir waren im Juli 3 Wochen in den Dolomiten unterwegs, keinerlei Probleme. Also, einfach los und die Kirche im Dorf lassen, dann klappt das schon

  9. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.285

    Standard

    #9
    Letztendlich hängt's wohl immer davon ab, ob und wem man in welcher Stimmung über den Weg läuft.
    Ich bin letztes Jahr (gegen Ende dieses Monats) nach einer Totalsperrung der Gardesana von 15.00h bis 17.00h zw. Malcesine u. Riva (wg. eines Radrennens) hinter einem italienischen Mopedfahrer von Riva aus unterwegs gewesen. Vmax lag bei etwa 150km/h nach Tacho links an der Autokolonne von Riva nach Garda vorbei, mit stark reduzierter Geschwindigkeit an Stellen, an denen ich locker weiter sehr schnell gefahren wäre (keine Stellen mit Linksabbiegemöglichkeit, die das erklärt hätten). Alles schön, nix nach gekommen. Vor Ort wär's sicher teuer geworden, denn teilw. lagen wir halt Faktor drei über der zul. Vmax.

    Holländische Motorräder mit Hänger (Harleys, wg. einer z. gleichen Zeit im Süden des Sees in Desenzano stattfinden Veranstaltung, HOG Meeting, aber auch Goldwings mit Hänger und Amis mit Einradhänger hab ich in I bereits gesehen), Bierfässer u.ä. auf Mini-Rädern, waren zuhauf unterwegs und wurden nicht von der it. Polizei gestoppt, obwohl dies ja der ADAC-Liste zufolge nicht zulässig ist. Was verwundert, denn die EU-Staaten erkennen schon seit längerem, unabhängig von der Angleichung der Zulassungsvorschriften, die jeweiligen Landes-Zulassungsvorschriften für Durchreisende an. Anders wäre in der Vergangenheit kaum grenzüberschreitender Verkehr mgl. gewesen. Ich habe z.B. die Hängerkupplung eines englischen Anhängers, den ich zwar erst nach Umrüstung mit einer deutschen Kupplung zugelassen bekam, den der englische Vorbesitzer aber bis zum Sankt Nimmerleinstag mit der "unzulässigen" Kupplung auch bei uns hätte fahren dürfen, denn den englischen Zulassungsvorschriften entsprach diese Kupplung ja. Mit anderen lokalen Vorschriften ist's ähnlich. Mischbereifung -Standardreifen auf einem Rad, Gürtel~ auf dem anderen- bei uns nicht zulässig, da wurde doch niemand an der Grenze deswg. gestoppt?

    Vorletztes Jahr mussten einige Freunde von mir im Raum Gardasee 200€/Nase abdrücken, weil ihre Auspufftöpfe keine E-Kennung hatten (NICHT wg. zu hoher Lutstärke, sondern wg. fehlender E-Prüfzeichens!). Mopeds BJ. '87-94'??? Da hatten die Töpfe noch gar keine E-Prüfung zu absolvieren und deswg. auch keine eingeprägte/~ätzte Nummer . Und das geilste dabei war, daß ohne Quittung kassiert wurde. Quittung hätte es gegeben, wenn die Truppe mit zur Dienststelle der Polizei gefahren wäre. Und zu allem Übel, so Aussage der Polizisten, schützte diese Quittung nichtmal davor, in der nächsten Gemeinde wieder abkassiert zu werden.

    So gesehen sind die "Welschen" schon etwas sonderbar.

    Andererseits bin ich auch schon mit "nicht zulässigem" Jethelm rumgefahren, dem fehlte einfach das Prüfzeichen. Nur wird man halt, so man einen vernünftig aussehenden Helm (auf dem Kopf!) trägt und einigermaßen vernünftig fährt, gar nicht erst kontrolliert (Braincap bewaffnete Harleyfahrer mussten aber vor ein paar Jahren ihre Mopeds stehen lassen und bekamen sie erst nach mehr als einem Jahr und mehren Teuro wieder. Wobei allein die abggebene Erklärung für die Nutzung der Braincaps auf Nichtvorhandensein von Brain hinwies, und durchaus ein Fahren ganz ohne Helm gerechtfertigt hätte).

    Also, im Sinne des Vorredners:
    Einfach los und die Kirche im Dorf lassen, dann klappt das schon!

    (Und wenn's schief gehen soll, tut's das, egal was man vorher zu vermeiden sucht. Murphy lässt grüßen)

    Grüße
    Uli

  10. Registriert seit
    05.05.2009
    Beiträge
    168

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen

    Also, im Sinne des Vorredners:
    Einfach los und die Kirche im Dorf lassen, dann klappt das schon!

    (Und wenn's schief gehen soll, tut's das, egal was man vorher zu vermeiden sucht. Murphy lässt grüßen)

    Grüße
    Uli
    Da schließ ich mich dem Uli an;

    Suppe köchelt , dampft auch, aber wennstse dann probierst isse wohltemperiert
    wh Italiener haben zwar strenge (und teure) Regelungen, nur habense auch ne angenehme Mentalität (Südtiroler Rennleitung kanns enger sehen ), va. bist Du von Verkehrsteilnehmern umgeben, die es meistens auch nicht so genau nehmen (im Gegensatz zur Schweiz die ich vor 2Wo durchfahren hab - die fahren echt ALLE Strich Vorschrift - haben wir auch gemacht! Hierzu: bloß nicht die Sicherheitslinie überfahren - sprich Überholen im ÜH-Verbot -> 650 CHF )

    Darüberhinaus gelten Murpys Gesetze natürlich:
    Sie beruhen auf folgenden, tagtäglich zu beobachtenden Erfahrungen:

    1. Wenn etwas schiefgehen kann, dann geht es schief (Hauptregel).
    2. Wenn etwas auf verschiedene Arten schiefgehen kann, dann geht es immer auf die Art schief, die am meisten Schaden anrichtet.
    3. Hat man alle Möglichkeiten ausgeschlossen, bei denen etwas schiefgehen kann, eröffnet sich sofort eine neue Möglichkeit.
    4. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein bestimmtes Ereignis eintritt, ist umgekehrt proportional zu seiner Erwünschtheit.
    5. Früher oder später wird die schlimmstmögliche Verkettung von Umständen eintreten.
    6. Wenn etwas zu gut erscheint, um wahr zu sein, ist es das wahrscheinlich auch.


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. was muss ich beim kauf einer r1100gs beachten??
    Von gs-fliepe67 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.11.2010, 23:27
  2. hilfe ich muss nach südtirol
    Von herbert_r im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 18.10.2008, 08:59
  3. Ostern nach Südtirol
    Von 112olli im Forum Reise
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.04.2007, 18:34
  4. Kauf einer R 80 GS, was ist zu beachten ?
    Von Michy im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.09.2006, 15:01
  5. Kauf einer R100 GS PD, was beachten?
    Von goll im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.07.2004, 09:07