Ergebnis 1 bis 8 von 8

Königsberg

Erstellt von FP91, 07.10.2014, 11:30 Uhr · 7 Antworten · 1.025 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard Königsberg

    #1
    Hi Leute!

    Irgendwie hab ich grad auf die Karte geblickt und festgestellt, dass Königsberg ja garnicht so weit ist - da wollte ich schon immer mal hin!
    Allerdings muss ich zugeben, dass ich noch nie im ehem. "Ostblock" unterwegs war. Wär ja in diesem Fall auch bloß Polen + halt Enklave Königsberg.
    Dass ich ein Visum für Königsberg brauche is schonmal klar, aber die Aussagen sind widersprüchlich: Manche sagen ich muss zur Botschaft in DE mit Einladung, andere sagen das gibts an der Grenze. Hat da jemand schon Erfahrungen gemacht - speziell auch wegen dem Ukraine Konflikt? Hat sich doch einiges verschärft, oder? Wenns das Visum einfach und günstig gibt, könnte man direkt noch Litauen + Lettland mitnehmen!

    Und: Wie siehts aus mit Wetter, Sicherheit + Zelten? Üblicherweise fahre ich allein mit Zelt und campe irgendwo im Wald. Kann man sich das auch im Osten Polens und Königsberg bzw. dahinter trauen? Bin nun kein Schisser, aber wenn mir Nachts 5 Aggressive das Moped wegnehmen wollen, muss das nicht sein ... oder lieber zu zweit fahren?

    Und wie siehts aus mitm Wetter? Von Wann - Wann is sowas sinnvoll? Bischen kühler und feuchter stört mich soweit nicht, aber Dauerregen oder Schnee muss nicht sein.

    Danke euch! Vielleicht findet sich ja sogar ein Reisepartner ...

    Flo

  2. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.105

  3. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.338

  4. Registriert seit
    15.04.2009
    Beiträge
    512

    Standard

    #4
    Hi Flo,

    Ende August 2013 war ich auf dem Weg nach St.Petersburg für 2 Tage in Königsberg.
    Ich bin von Rügen mit der Fähre nach Klaipeda gefahren, da ich Polen schon ausgiebig mit dem Mopped bereist habe (Sehr schön dort !)

    Eine tolle Strecke ist die Route von Klaipeda über die Kurische Nehrung bis zur russischen Grenze / Kaliningrad.
    Ab dort wird es fahrtechnisch eher uninteressant. Ich bin direkt in die Stadt gefahren und habe vom Hotel aus 2 Tage die Stadt erkundet. Danach weiter nach Vilnius.

    Visum : meines Wissens nach gibt es kein Visum vor Ort an der Grenze. Falls doch dürfte es deutlich teurer werden.
    Man kann sich vorab an die Botschaft wenden oder im Internet einen Serviceanbieter kontaktieren.
    Ich war bei einem örtlichen Russland-Reisebüro und habe alle Formalitäten für ca. 15 % Aufpreis erledigen lassen.
    Man braucht eine gültige Auslandskrankenversicherung und sollte sicherstellen, daß die grüne Versicherungskarte auch Russland beinhaltet. Man muss vorher angeben, wie oft man Ein & Ausreisen möchte. Je öfter desto teurer das Visum.
    Bearbeitungsdauer ca 3 - 5 Wochen je nach Anbieter.

    Wetter : Anfang September kann es schon kühl werden.

    Zelt : Habe ich in 3 Wochen nur 4x verwendet.
    Unterkünfte am Vortag günstig übers Internet gebucht.

    An der Grenze auf teils lange Wartezeiten einstellen.

    Schöne Grüße
    Jürgen

  5. Registriert seit
    15.04.2009
    Beiträge
    512

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Theo.Turnschuh Beitrag anzeigen
    Bis 72h kann das Visum bei der Einreise beantragt werden:
    Danke, wusste ich noch nicht !

  6. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.338

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Jaybee Beitrag anzeigen
    Danke, wusste ich noch nicht !
    War mir selbst neu

    Bei der Krankenversicherung aufpassen, es gibt da eine Liste der akzeptierten Kv´s. Generell würde ich mir das Visa lieber im Vorfeld holen! Auch würde ich die Zeit etwas großzügiger kalkulieren, m.E. sind 72h doch recht knapp! An sich sind die Russen als recht freundliche, interessierte Zeitgenossen zu beschreiben. Im Straßenverkehr "etwas anders", aber nicht so stur wie die Deutschen.
    (Ich habe ein ganzes Jahr in und um Moskau gelebt und gearbeitet und derzeit bin ich für ein Jahr in Kasachstan)
    Das 5 Leute ankommen und Dein Moppi haben wollen, kann Dir überall auf der Welt passieren. Ebenso in Deutschland. Da wird auch kein Mitreisender etwas daran ändern. Generell würde ich auch nicht um Leben oder Tod, bloss wegen einem Fahtzeug, kämpfen! An Deiner Stelle würde ich günstige Quartiere mit Moppiunterstellung im Voraus buchen. Da bekommt man auch eher Anschluss, als wenn Du heimlich im Zelt campierst.

    Ansonsten viel Spaß!
    Ich habe gerade festgestellt, dass es von berlin aus auch nur ca. 600 km sind ... ... ...

  7. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Theo.Turnschuh Beitrag anzeigen
    Ich habe gerade festgestellt, dass es von berlin aus auch nur ca. 600 km sind ... ... ...
    Jopp, genau das hab ich dann ja auch festgestellt. Reicht ja fast fürn Wochenendtrip. Mal sehen ... jetzt scheints schon etwas frisch zu sein.

  8. Registriert seit
    01.10.2011
    Beiträge
    502

    Standard

    #8
    Hallo,
    nach Königsberg zu kommen ist kein Problem, wir sind mit meiner Transalp 2011 auf dem Weg nach St.Petersburg im Transit dort durch. Visa bekommst du ganz einfach im Netz, da sind etliche Anbieter, ich war bei König Tours. Wir sind über den alten Straßenübergang (54) bei Barniewo gefahren, es ist jetzt aber auch ein neuer GÜ direkt auf der S22- von Elblag kommend, fertig. Wartezeit damals bei der Einreise 2Std.- bei der Ausreise Richtung Nida, 20min.. Da wir an 1Tag durch sind haben wir nicht viel gesehen. Erinnern kann ich mich nur an das offene Gleisbett vieler Bahnübergänge im Hafenbereich von Königsberg und viele alte z.T. nur notdürftig instandgesetzte alte ehemals deutsche Bauernhöfe. An was man sich noch gewöhnen muß ist die schlechte Ausschilderung, ohne fremde Hilfe eines freundlichen T4-Fahrers, hätten wir nie den Weg durch die Stadt Richtung Kurische Nehrung gefunden! Navi konnte man vergessen, aber inzwischen gibt es ja wenigstens vom Kernland auch bei Garmin Karten. Falls Du zurück über die Nehrung fahren willst, auf litauischer Seite ist gleich 2km hinter der Grenze ein guter Campingplatz.

    MfG
    Peter