Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Komfortables Camping-Equipment für Minimalisten

Erstellt von Highlandbiker, 18.05.2012, 02:50 Uhr · 28 Antworten · 4.065 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.02.2006
    Beiträge
    398

    Beitrag Komfortables Camping-Equipment für Minimalisten

    #1
    Hey an Alle,
    da ich immer wieder mit der Frage "Welches Equipment für lange Camping-Touren zu zweit auf einem Bike - und was kostet so was?" konfrontiert werde (über unsere Homepage bekommen wir pro Monat diesbezüglich ca. 150 Anfragen!) dachte ich mir, dass ich einfach mal aufliste, wie die - aus meiner Sicht - perfekte Ausrüstung aussieht. Ich orientiere mich hierbei an folgenden Aspekten:
    Qualität, Ausmaß, Gewicht und Nutzen - und das unter dem Aspekt, dass Heike und ich jedes Jahr 4 Wochen in Schottland campen und dabei mit nur einer Maschine unterwegs sind - auf "Komfort" wollen wir beim campen aber nicht unbedingt verzichten. Anregungen und konstuktive Kritik sind ausdrücklich erwünscht *grins*
    Ich schreibe auch die ca. Preise dazu - warum, werdet Ihr am Ende des Berichtes erkennen
    Zelt: Helsport Svea Camp 3, 490cm lang, 200cm breit, 4,2kg, Packmaß 19x50
    Komfortables Expeditionszelt für jede Jahreszeit, 2 Apsiden
    1000,--€ Svea Camp 3
    Zelt alternativ: Helsport Fjälheimen Camp 3 superlight, 410cm lang, 185 cm
    breit, 1,85kg, Packmaß 18x40
    900,-- € Fjällheimen superlight gehört nicht zu unserer Ausrüstung...wir lieben mehr Platz
    Schlafmatten: Exped DownMat UL, mit Daunen gefüllte Luftmatratze mit
    enormen Iso-Werten, Bequem (7cm dick) und kleinstes Packmaß
    (23x10cm, 565g bei 183cm Liegefläche)
    170,--/Matte http://www.exped.com/exped/web/exped...8?opendocument
    Schlafsack: Cumulus Panyam 450, mit 450gr Daunen gefüllt, Gewicht 830gr,
    Packmaß 18x30cm (man hat Einfluss auf das Außenmaterial (für feuchte
    Regionen) und Verteilung der Daunen)
    225,--€/Schlafsack Panyam 450
    Gaskocher: Primus EtaPower EF, kompakter, sehr sparsamer Kocher (in den
    Regionen, in denen wir sind, sind stechkartuschen immer zu bekommen
    und dank Adapter passen ALLE Stechkartuschen), 1,1kg, Packmaß
    13x23cm
    125,-- EtaPower EF
    Hinzu kommen noch Kleinteile wie Messer, Gabeln, Löffel und Kaffeebecher.

    Die Teile dieser Liste (plus den grob gelisteten Kleinteilen) liegt preislich bei insgesamt ca. 2000,--€, ist aber auf Qualität, Langlebigkeit (mindestens 5 Jahre, eher 10!) und auch Komfort ausgelegt (das Svea ist für zwei Personen mit seinen 2 Apsiden ein "Palast"!) und wiegt alles in allem gerade mal knappe 8,5kg (!!!!).
    Nun zum Preis...2000,-- klingt verdammt viel, aber ich hallte es für "günstig", denn wie schon geschrieben sind wir zwei auf einer Maschine ("erkaufen" uns so geringes Gewicht), die vier Wochen campen - würde wir diese vier Wochen nicht campen, sondern B&B nutzen, hätten wir Übernachtungskosten von ca. 25,--/Nacht pro Person, was bei 28 Nächten 1400,-- bedeuten würde...somit amortisiert sich eine solche Ausrüstung bereits nach 40 Übernachtungen....veranschlagt ist die Ausrüstung aber für Minimum 140 Übernachtungen (5 Jahre).

    Ich hoffe, ich konnte an dieser Stelle mal eine Lanze für "hochpreisiges" Camping-Equipment brechen...und schließlich muss man sich ja nicht die gesamte Ausrüstung auf einen Schlag holen!

  2. Registriert seit
    08.02.2006
    Beiträge
    398

    Standard

    #2
    Sorry...hatte die 12,-- pro Nacht für den Campingplatz vergessen. Es kommon also noch ca. 360,-- oben drauf, womit sich die Ausrüstung nach 47 Nächten rechnet:-)

  3. Registriert seit
    20.02.2005
    Beiträge
    2.202

    Standard

    #3
    Hallo Marcus.

    Tolle Zusammenstellung und Erläuterung. Gerade mit zwei Personen auf einem Mopped zählt jedes Gramm und jeder cm³. Übrigens auch im aktuellen Tourenfahrer mit dem Artikel "Zuladung/Teil I" thematisiert. Ich bin mit Zelt seit vielen Jahren nur noch alleine auf dem Mopped unterwegs - und trotzdem hinsichtlich der Zuladung immer an der Grenze.

    Bei Deinem Link zu den Matten komme ich aber auf die Seite vom Schlafsack, da hast du wohl zwei mal den Gleichen gesetzt.

  4. Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #4
    Zum Thema Zelt hätte ich noch den Tipp das man sich bei den Fachhändler nach Auslaufmodellen informieren kann.
    So bekommt man absolute Spitzenzelte für erheblich weniger Geld.
    Ich hab zum Beispiel 2011 für mein "Wechsel Summit Unlimited" was im Vorjahr noch über 800€ gekostet hat für etwas über 400 bekommen.

    Gruß
    Christian

  5. Registriert seit
    08.02.2006
    Beiträge
    398

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Wolfgang Beitrag anzeigen
    Hallo Marcus.

    Tolle Zusammenstellung und Erläuterung. Gerade mit zwei Personen auf einem Mopped zählt jedes Gramm und jeder cm³. Übrigens auch im aktuellen Tourenfahrer mit dem Artikel "Zuladung/Teil I" thematisiert. Ich bin mit Zelt seit vielen Jahren nur noch alleine auf dem Mopped unterwegs - und trotzdem hinsichtlich der Zuladung immer an der Grenze.

    Bei Deinem Link zu den Matten komme ich aber auf die Seite vom Schlafsack, da hast du wohl zwei mal den Gleichen gesetzt.
    Danke Wolfgang - Link sollte jetzt funktionieren!
    Das Thema "Zuladungsgrenze" kommt mir irgendwie pekannt vor

  6. Registriert seit
    08.02.2006
    Beiträge
    398

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Christian RA40XT Beitrag anzeigen
    Zum Thema Zelt hätte ich noch den Tipp das man sich bei den Fachhändler nach Auslaufmodellen informieren kann.
    So bekommt man absolute Spitzenzelte für erheblich weniger Geld.
    Ich hab zum Beispiel 2011 für mein "Wechsel Summit Unlimited" was im Vorjahr noch über 800€ gekostet hat für etwas über 400 bekommen.

    Gruß
    Christian
    Hey Christian,
    stimmt, Auslaufmodell sind bei hochklassigen Zelten immer eine gute Wahl. Eine sehr gute Seite hierfür ist http://www.outdoorfair.de/c-de-291-t...-4-person.aspx

  7. Registriert seit
    08.02.2006
    Beiträge
    398

    Standard

    #7
    Noch eine Ergänzung zum Kocher - ich habe diesen gwählt, weil er bauartbedingt sehr sparsam ist (Windschutz eingebaut, Lameelen im Topfboden zur besseren Wärme-Sammlung) und auch nicht umkippen kann - selbst wenn der Topf drauf steht, steht er bomben fest. Letztere ist mir besonders wichtig, da ich auch mal IM Zelt koche, was bei entsprechender Sorgfallt mE kein besonderes Risiko darstellt (deutlich über einen Meter zu jeglichem brennbaren Matterial)

  8. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Wolfgang Beitrag anzeigen
    Gerade mit zwei Personen auf einem Mopped zählt jedes Gramm und jeder cm³.
    Kubikzentimeter: Zustimmung.
    Jedes Gramm? Übertrieben...

    Zu zweit mit vollem Gepäck machen zwei gesparte Kilo am Zelt sowie vielleicht nochmal 2 gesparte Kilo an ISO-Matten und Grunztüten das Kraut doch nicht mehr weniger fett. Die Schüssel lässt sich mit kompletten 450 Kilo genau so schlecht rangieren wie mit 445 kg, würde ich mutmaßen.

    Müsste ich das Zeug den ganzen Tag auf dem Rücken tragen, sähe die Welt dahingehend wohl anders aus. Aber aufm Moped halte ich den Mehrpreis, was Gewichtsparen nun mal kostet, für nicht notwendig.

    Volumen ist, wie gesagt, ein anderes Thema.... da zählts wirklich.
    Meist geht aber wohl Volumen- und Gewichtsreduktion einher.

  9. Registriert seit
    20.02.2005
    Beiträge
    2.202

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Highlandbiker Beitrag anzeigen
    Danke Wolfgang - Link sollte jetzt funktionieren!
    Es gibt doch immer wieder etwas neues. So ein Teil hätte ich 2003 in Norwegen haben müssen! Sch... hab ich mir da nen Ast gefroren. Mittlerweile bin ich von Billigisomatte über normale Leichtluftmatratze und 19 mm Winter Evazote Isomatte bei Termarest gelandet. Und die könnte auch noch ein paar Zentimeter dicker sein, wenn man den Platz hätte.

  10. Registriert seit
    08.02.2006
    Beiträge
    398

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von wuchris Beitrag anzeigen
    Kubikzentimeter: Zustimmung.
    Jedes Gramm? Übertrieben...

    Zu zweit mit vollem Gepäck machen zwei gesparte Kilo am Zelt sowie vielleicht nochmal 2 gesparte Kilo an ISO-Matten und Grunztüten das Kraut doch nicht mehr weniger fett. Die Schüssel lässt sich mit kompletten 450 Kilo genau so schlecht rangieren wie mit 445 kg, würde ich mutmaßen.

    Müsste ich das Zeug den ganzen Tag auf dem Rücken tragen, sähe die Welt dahingehend wohl anders aus. Aber aufm Moped halte ich den Mehrpreis, was Gewichtsparen nun mal kostet, für nicht notwendig.

    Volumen ist, wie gesagt, ein anderes Thema.... da zählts wirklich.
    Meist geht aber wohl Volumen- und Gewichtsreduktion einher.
    Das sehe ich nicht ganz so wie Du....ok, wir reden von weit über 400kg, aber trotzdem läppern sich die Kilos. Der Unterschied zwischen einer optimierten und einer nicht optimierten Ausrüstung kann schnell mehr als 10kg-15kg ausmachen! Wenn ich dann höre, dass Leute ihre Adventures mit Carbon-Teile und "Gramm-Fuchserei" einer Diät unterziehen, die Euros ohne Ende kostet (vielleicht sogar noch auf einen kleinen Tank umbauen ), dann sind aus meiner Sicht 10kg ne Menge!


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bestes Equipment
    Von sommer00 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 07.01.2012, 12:13
  2. Suche Essbesteck Camping
    Von Chris86 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.12.2011, 16:57
  3. Biete Sonstiges Car-Hifi Equipment
    Von Mige im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 19:22
  4. Basislager Camping
    Von Grafenwalder im Forum Reise
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.11.2010, 01:18
  5. Camping
    Von Helge im Forum Reise
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.08.2009, 17:19