Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Kroatien 2015

Erstellt von dr.highlander, 17.02.2015, 16:07 Uhr · 18 Antworten · 3.026 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    65

    Standard

    #11
    Hallo Clemens,
    Halbinsel Peljesac und evtl. von Orebic (mein Tip 3 km westlich in Perna Rest./Pension VRGORAC oder in Kuciste Kamp Palme)
    weiter bis Loviste zurück bis Orebic. Fähre nach Korcula und am anderen Ende mit der Fähre nach Split, Oder ohne Korcula zurück und von Trpanj nach Ploce mit der Fähre. Alles weitere macht das www. Bei Interesse kann du dich auch nochmal melden.

  2. Registriert seit
    25.02.2012
    Beiträge
    222

    Standard

    #12
    Wenns zeitlich past Paklenica, Zrmanja, Krka und Sonnenuntergang in Zadar an der Meeresorgel...
    Ab und an zweigen Straßen ins Velebit ab, die Aussicht soll ganz nett sein von da oben. Bei mir hats leider nicht geklappt.
    Vor der Mautstation Rupa/Rijeka auf der Autobahn kanns im Sommer sehr voll werden und sich auf der D8 bis zur Grenze zurück stauen.
    Hab letzes Jahr aus A kommend spät abends in Bakarac im Camp Ostro gezeltet. Kurz hinter Rijeka - war mir wegen des Verkehrs wichtig. Es gibt "Restaurant", Bar und WLAN zumindest in der Saison. In Crikvenica gibts 'ne Bikerpension die ganz in Ordniung sein soll und kostengünstig ist.

    Achja Sehenswürdigkeiten sind in der Hochsaison heftigst überlaufen.

  3. Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    324

    Standard

    #13
    Wenn Du nicht gerade Rijeka besichtigen willst, dann fahr auf der Stadt-Autobahn bis Jadronovo und erst dann Küstenstraße.

    Hinter Split ist ein (mautpflichtiger) Tagesausflug auf den Sveti Jure Pflicht!

  4. Registriert seit
    29.03.2011
    Beiträge
    25

    Standard

    #14
    Danke euch allen super Tip´s


    Danke

  5. Registriert seit
    15.04.2013
    Beiträge
    38

    Standard

    #15
    hai!

    Ich bin mit meinem Vater im 14.er Jahr nach Dubrovnik gefahren (von Graz aus). primäres Ziel war es, die Küstenstraße (Adria-Magistrale) bis nach Dubrovnik konsequent "durchzufahren". 3 Tage Zeit hatten wir dafür. da wir im Mai gefahren sind, mussten die Badesachen daheim bleiben. der Trip in kurzen Sätzen beschrieben:

    Tag 1
    * Start in Graz. so schnell wie möglich gings direkt an die Adria Magistrale (Slowenien-Autobahn, Hinterland etc.)
    * Ankunft in Senj/Zengg. ab hier begann für uns die Küste. übrigens ist Rijeka als Startpunkt auch eine sehr gute Wahl!
    * weiter Richtung Prizna. hier fuhren wir mit der Fähre zur Insel Pag. nun über die karge, aber wunderschöne Insel
    * über eine schöne Brücke haben wir die Insel verlassen. der Küste entlang bis nach Trogir. dort hatten wir in nem Hotel für ~60€
    p.N. übernachtet.
    Tag 2
    * von Trogir der Adria-Magistrale entlang bis nach Dubrovnik
    * wieder über die Autobahn retour nach Trogir, übernachten.
    Tag 3
    * von Trogir aus über Autobahn und Hinterland zu den Plitvicer-Seen und dann heimwärts nach "Avstrija" (lol)

    die Hinfahrt schaut in etwa so aus:
    1.jpg
    Viele "Sehenswürdigkeiten" gibt's in Kroatien-küstenseitig MMn leider net. da wären das Amphitheater in Pula, diverse Sendertürme auf Bergen und die Plitvicer-Seen (Eintritt: 20€!).
    Ich persönlich finde, das Kroatiens mediterrane Landschaft, seine Flora und Fauna, der Baustil der Altstädte die schönsten Sehenswürdigkeiten sind.
    Wenn man also die Küstenstraße entlang runter fährt, eine Fähre nimmt, dann über einer der großen Brücken die Insel wieder verlässt, in einer der schicken Küstenstädte ein kühles Blondes zischt... naja, das ist Ausgleich genug für die strapaziöse Fahrt nach unten.
    Tipp: im Hochsommer bzw. zur Urlaubssaison ist ein flüssiges Vorankommen (gerade an der Magistrale!!!) eher unwahrscheinlich. deshalb fuhren wir bereits im Mai.

    Vorsicht vor den kroatischen Autofahrern. Vorrangsregeln gibt's nur Alibi-mäßig, Sperrlinien gelten als Herausforderung zum Überholen, Stoptafeln haben eher einen zierenden Effekt in der Landschaft.
    Je näher man an Dubrovnik kommt, desto schlimmer wird es MMn. gerade im unteren Viertel der Strecke gibts sehr lange/viele Sperrlinien. da haben die Anrainer scheinbar ihre Geduld abgelegt. an einem Tag hatte ich 4 (!) Beinahe-Unfälle (3x überholender Gegenverkehr bei Sperrlinie und einmal ignorierte eine junge Dame eine Stoptafel und übersah mich --> Vollbremsung). Gottseidank hat meine dicke ABS. Danach setzte ich die letzten Kilometer nach Dubrovnik mit Warnweste und Aufblendlicht fort. kein Scherz...

    zum Schluss noch ein paar Eindrücke/Fotos:
    razanac.jpgimg_20140506_143602.jpgpaski-most.jpgfp.jpgimg_20140505_120227.jpgimg_20140505_163940.jpgimg_20140505_165136.jpgimg_20140506_091756.jpgimg_20140506_102656.jpgimg_20140506_102812.jpgimg_20140506_115118.jpgimg_20140506_122638.jpgimg_20140506_124525.jpgimg_20140506_134120.jpg

  6. Registriert seit
    25.02.2012
    Beiträge
    222

    Standard

    #16
    Bin im letzten Jahr während der Hochsaison die Magistrale gefahren und sie war beide male leer. Bis auf das Stück vor Krk schon fast beängstigend leer. Die Fähre über Pag ist eine schöne Strecke, die ich auch genommen habe. Aber der Abschnitt Küstenstraße den man dann ausläßt gehört für mich zum schönsten Teil der Magistrale. Also am besten auf Hin- oder Rückweg mitnehmen.

  7. Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    2.229

    Standard

    #17
    Hey Skycaptain,

    na nun übertreib mal nicht was das Fahren in Kroatien angeht.
    Bin seit 15 Jahren 1-2 mal im Jahr in Kroatien ... vorzugsweise in der Region Split - kenne die Küste von Rijeka bis Dubrovnik.
    Die Magistrale ist in der Tat gefühlt die längste Straße der Welt, die eine durchgezoge Linie als Überholverbot hat. Daran halten ... das machen die wenigsten. Außerorts gehöre ich auch zu denen, die es ab und an mit dem Motorrad ignorieren... ihr habt es sicher ab und an auch ignoriert...
    Sonst fahren die Kroaten nicht viel anders wie wir hier bei uns in Germany ... es läuft dort alles etwas "runder" als bei uns. Aufpassen und mal fünfe gerade lassen gehört halt im Straßenverkehr dazu.

    Übrigens wenn man in Dubrovnik ist lohnt der Abstecher auf den Hausberg "Srd".
    In Markarska ist der Tagesausflug auf den "Sveti Juri" Pflicht.
    In Omis etwas Rafting oder Zipline ist klasse 👍
    Aus dieser Region aus geht ein Tagesausflug nach Mostar in Bosnien. Wichtig ist die grüne Versicherungskarte mitführen, diese wird an der Grenze kontrolliert.
    Generell ist ein Abstecher nach Bosnien schön.
    Für uns geht es wieder im September nach Omis. Im Spätsommer ist es noch angenehm warm und das zu Land und in der Adria 👍
    Wie immer im gilt, der Straßenbelag in Kroatien, Bosnien usw. ist ggf. rutschiger als bei uns ... gerne wird dieser auch mal in Kurven aufgefrässt. Besonders wenn es geregnet hat, sollte man lieber erst mal einen Kaffee trinken gehen als weiter zu fahren. Die Straßen können dann so glatt wie Schmierseife sein. Bei Bura ist ebenfalls Vorsicht angesagt.

    Servus Martin

  8. Registriert seit
    15.04.2013
    Beiträge
    38

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Bajaman Beitrag anzeigen
    Hey Skycaptain,

    na nun übertreib mal nicht was das Fahren in Kroatien angeht.
    Bin seit 15 Jahren 1-2 mal im Jahr in Kroatien ... vorzugsweise in der Region Split - kenne die Küste von Rijeka bis Dubrovnik.
    Die Magistrale ist in der Tat gefühlt die längste Straße der Welt, die eine durchgezoge Linie als Überholverbot hat. Daran halten ... das machen die wenigsten. Außerorts gehöre ich auch zu denen, die es ab und an mit dem Motorrad ignorieren... ihr habt es sicher ab und an auch ignoriert...
    Sonst fahren die Kroaten nicht viel anders wie wir hier bei uns in Germany ... es läuft dort alles etwas "runder" als bei uns. Aufpassen und mal fünfe gerade lassen gehört halt im Straßenverkehr dazu.


    Servus Martin
    übertreiben nämlich -.-
    vielleicht haben sich die ungeduldigen Anrainer gerade den Tag ausgesucht, als wir uns Dubrovnik genähert haben, um beschi. zu fahren
    deine 15 Jahre Erfahrung sind zwar schön für dich, aber wenn ich das erste mal ganz runter fahre und 4x an einem Tag solche Situationen am eigenen Leib erfahre... dann klingt dein Urteil (das die Anrainer wie Deutsche fahren) wie eine starke Übertreibung.
    ich kann zwar nicht für die schweigende Mehrheit sprechen, kenne jedoch die Meinungen einiger Kroatien-Urlauber. und wenn diese etwas erwähnen, dann die nicht-vorhandene Fahrkunst der Kroaten...

  9. Registriert seit
    11.02.2013
    Beiträge
    55

    Standard

    #19
    Also wenn ich bedenke das ich im Bergischen Land - was ja nur 50 Km von zu Hause entfernt ist - auch an einem einzigen Tag fast 3 x vom Motorrad geholt worden wäre. Finde ich die Fahrkunst der Kroaten absolut in Ordnung. Viel schlimmer sind die Urlauber die dort mit dem Auto unterwegs sind und meinen: oh hier halt ich mal an und mache ein Foto.....

    LG Heidi


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Frage zum Strassenbelag in Kroatien !!!
    Von Adventure-Biker im Forum Reise
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.03.2007, 08:45
  2. Urlaub in Kroatien
    Von horst-dino im Forum Reise
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.10.2006, 13:19
  3. Inseltour Kroatien
    Von Goldi im Forum Reise
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.08.2006, 19:35
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.08.2005, 11:36
  5. grussssssssss aus Kroatien
    Von GS Ivan im Forum Neu hier?
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.02.2005, 00:32