Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Ligurische Grenzkammstraße

Erstellt von Botticelli, 01.06.2012, 17:57 Uhr · 33 Antworten · 13.313 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.01.2012
    Beiträge
    169

    Standard Ligurische Grenzkammstraße

    #1
    Hallo Gemeinde,

    ich wollte mal fragen ob hier jemand Erfahrung mit der Ligurischen Grenzkammstraße hat. Ist wohl eine reine Schotterstrecke, 85 km lang, die von der Küste, Ventimilia, bis nach Limone, im italienischen Voralpenland führt.
    Die Strecke soll traumhaft schön sein, aber auch recht anspruchsvoll. Da ich noch bis Anfang Juli hier an der italienischen Riviera bin, würde ich die Strecke gerne mal fahren. Allerdings ist es wohl ratsam nicht allein zu fahren, da es keinerlei Tankstellen, Handynetze oder sonstiges gibt.
    Da ich eine 1150 Advenure habe, weiß ich nicht genau ob die Maschine dafür nicht etwas ungeeignet ist.
    Ist jemand von Euch schon mal diese Strecke gefahren?
    Oder ist vielleicht jemand bis mitte Juli in Ligurien der diese Strecke auch einmal fahren möchte? Ich würde mich dann gerne anschließen.

    Danke erst einmal,

    grüße

    Frank

  2. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #2
    Ich bin die LGKS zweimal mit ner 1100 GS gefahren. Geht gut, ist aber im losen Schotter manchmal etwas Arbeit...
    Für Schotteranfänger ist das nix.
    Sobal offen, fahr doch mal den Colle di Tende hoch. Wenn du die Schotterkeheen schon als schwierig empfindest, lass die LGKS sein.
    Ach ja, die LGKS ist sicher bis mitte Juni noch dicht.
    Fazit: Die GSA kann die Strecke. Welche reifen hast du drauf? Tourance geht bei Trockenheit, TKC oder Karoo ist besser. K60 sollte auch hinhauen.
    Nicht alleine fahren ist sicher sinnvoll.
    Viel Spass da unten!

  3. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #3
    Moin,

    bei trockener Strecke ist das mit der Dicken kein Problem (wenn du es dir zutraust und dir dein Mopped nicht zusehr leid tut). Es sind schon einige grobe Schotterstücke und Stufen dabei, sowie keine Randsicherung. So ganz ohne Schrammen im Motorschutz geht das wohl nicht ab.
    Ich bin 2003 mit fast keiner Offroad-Erfahrung mit der 1100er (mit Tourance-Reifen) von Nord (Tende) nach Süd(Ventemiglia) gefahren. Eigentlich nicht wirklich ein Problem - man muss es sich wie gesagt nur zutrauen (Angst ist doof - Respekt ist gut! ).

    Die Strecke ist wirklich sehr schön.


    (Schotterkehren des Col de Tende)










    (Die (Foto-)Kurve schlechthin...)

    Ein Tipp - nehmt euch genug zu trinken mit - als wir in Venti. ankamen hatten wir Durst wie Kamele (Reisezeit war Mitte Sept.)








    Am Ziel:


    Wenn du fährst - viel Spass!!!

    Sorry für die Bildquali - ist noch aus meiner Pre-Digi-Zeit und sind gescannte Dias.

  4. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    5.056

    Standard

    #4
    Hier mal ein Bild einer Teilstrecke. So ist zwar nicht die gesamte Tour, aber einige Kilometer sind es schon, die du durchgerumpelt wirst das kann schon anstrengend werden



    Ich weiß auch nicht genau, ob die gesamte Strecke zu fahren ist. Wir mussten nämlich einen kleinen Wall "erklimmen", damit es weiter ging.
    Aber wir waren auch nur mit den kl Moppeds dort

  5. BoGSer-Rüde Gast

    Standard

    #5
    Ich habe vor einigen Jahren mit meiner 1150er die LGKS "bezwungen". Ich hatte den Metzeler Tourance mit ca. 2,4 Bar montiert und Gepäck hinten drauf geschnallt. Das war teilweise schon eine Herausforderung und hat mich manchmal echt Überwindung gekostet. Einen meiner Mitfahrer hats ein paar mal gelegt, nichts dramatisches, da man ja nicht schnell unterwegs ist, aber Kampfspuren an Mensch und Maschine sind durchaus drin. Wir waren zu viert, und das war gut so. Geschwitzt habe ich wie ein Schwein (viel zu trinken mitnehmen). Meine Empfehlung: ABS ausschalten! Leichter gehts sicher mit Stollenreifen (TKC 80 o.ä.) und weniger Reifendruck. Wir kamen da z.B. an einer Gruppe Mountain-Biker vorbei, die ihre Fahrräder geschultert hatten

    Fazit: machbar, aber anstrengend (ohne die richtige Bereifung)

    Viel Spaß dabei!

    Gruß, Wallace

  6. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von BoGSer-Rüde Beitrag anzeigen
    ...Tourance mit ca. 2,4 Bar montiert und Gepäck hinten drauf geschnallt. ...
    1. Für das Gelände zuviel Druck - mit veniger geht´s deutlich leichter
    2. Und Gepäck wenn möglich auch auf dem C´platz lassen.

    2008 hatten wir auch immer alles dabei - hier auf dem Südportal des Parpaillon-Tunnels:


    eine Sekunde gepennt und.....


    Allerdings passiert bei ´ner Q dabei ja auch nix.

  7. Registriert seit
    05.01.2012
    Beiträge
    169

    Standard

    #7
    Hallo Gemeinde,

    erst einmal vielen vielen Dank für die Tipps und dir wirklich geilen Bilder. Also vorher war ich mir ja ein bischen unsicher, aber es ist eigentlich genau wie Finn sagt, Angst ist doof, Respekt ist gut.
    Ich habe auf meiner Adventure die alten Tourance drauf, Profil bei ca. 60%.
    Wie ich Euch richtig verstanden habe, etwas weniger Luftdruck fahren. Was empfiehlt Ihr denn für vorne und hinten? Ich fahre ohne Gepäck.
    Da ich Imperia bin, werde ich wohl von Süden ( Col de Langan ) nach Norden ( Col de Tende ) fahren. Das ist auf jeden Fall mein Plan. Wie gesagt bin ich noch auf der Suche nach einem Mitfahrer.
    Da werde ich mich mal hier unten umhören, vielleicht finde ich ja hier jemanden oder es meldet sich noch einer hier.
    Außerdem sind ja wohl alle Pässe noch nicht auf, wie Nordlicht gesagt hat. Wisst Ihr zufällig wo man heraus finden kann ab wann die alle Pässe geöffnet sind?
    Nochmal vielen Dank für die Hinweise und die Bilder. Mal schauen was sich ergibt.


    grüße

    Frank

  8. Registriert seit
    20.11.2010
    Beiträge
    681

    Idee

    #8
    Schau doch mal hier rein.
    Da gibt's jede Menge Info's!

  9. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #9
    Als Zusatzinfo (...) hier noch zwei Reiseberichte mit der LGKS im Zentrum. Beides waren damals Greenhorns in Sachen Schotter...
    http://www.mot-on-tour.ch/cms/pages/reiseberichte.php
    Es sind die 07er liguriaberichte...

  10. Registriert seit
    25.03.2004
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #10
    Servus,

    a) würd ich nach nem Karoo oder ähnlichem schauen, damit tust Du Dich deutlich leichter, denn den kannst Du auf 1.5bar ablassen, hast damit mehr Grip und Dämpfung, der Lenker schlägt nicht und die Q fährt besser geradeaus. Und es gibt Dir eine viel höhere gefühlte Sicherheit.

    b) Wenn Du dort wohnst, dann hast ja Zeit. Mach die LGKS in Abschnitten.
    Infos z.B. hier :
    http://alpenrouten.de/Ligurische-Gre...d_track59.html
    Ein bisschen Kartenstudium, und Du entdeckst etliche Varianten (vor allem auch südlich der bekannten Routen) sowohl auf franzözischer als auch italienischer Seite.

    c) Allein würd ich es (als Neuling) nur bedingt machen wollen.
    Unterstützung (falls gewünscht) könnte Dir z.B. ein Freund von mir vor Ort geben (wohnt in Pigna, am Fusse der LGKS)
    Arbeitet als Tourguide/Instruktor u.a. für den BMW Enduropark Hechlingen.
    Kontaktdaten gern per PN


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Slowenische Grenzkammstraße
    Von Schildkoeter im Forum Reise
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 18.07.2012, 21:50
  2. Film Ligurische
    Von XXL-KUH im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 09:02
  3. Ligurische Grenzkammstrasse
    Von hp2tom im Forum Reise
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 26.02.2010, 16:07
  4. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.03.2009, 22:53
  5. Ligurische / Parpailoon
    Von L7 im Forum Reise
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 04.05.2007, 10:20