Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 76

Mautwahnsinn im Zillertal

Erstellt von Enduroopa, 09.07.2012, 18:44 Uhr · 75 Antworten · 9.731 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.01.2011
    Beiträge
    123

    Cool

    #61
    beim solidaritätsbeitrag gibt es geber und nehmerländer. die geber sind größtenteils eben westliche bundesländer der seehofer will ja momentan dagegen klagen , was ich nebenbei richtig finde da wir bayern fast 4!! Mrd. € an soli abgeben, jedoch hat das keine aussicht auf erfolg. ich versteh das ganze theater nicht. solangs sich in grenzen hält. gibt sehr viele schöne straßen die nix kosten und für die die was kosten wie zb die nockalmstraße zahl ich auch gern. allerdings die 22€ am großglockner für motorräder find ich schon etwas arg happig. da ist ja die nockalm noch ein schnäppchen dagegen. sollen se vom glockner mal etwas geld zum staller sattel verfrachten, die straße auf österreichischer seite is unter aller sau

  2. Registriert seit
    28.06.2006
    Beiträge
    559

    Standard

    #62
    Zitat Zitat von Bimpf Beitrag anzeigen
    beim solidaritätsbeitrag gibt es geber und nehmerländer. die geber sind größtenteils eben westliche bundesländer der seehofer will ja momentan dagegen klagen , was ich nebenbei richtig finde da wir bayern fast 4!! Mrd. € an soli abgeben, jedoch hat das keine aussicht auf erfolg. ich versteh das ganze theater nicht. solangs sich in grenzen hält. gibt sehr viele schöne straßen die nix kosten und für die die was kosten wie zb die nockalmstraße zahl ich auch gern. allerdings die 22€ am großglockner für motorräder find ich schon etwas arg happig. da ist ja die nockalm noch ein schnäppchen dagegen. sollen se vom glockner mal etwas geld zum staller sattel verfrachten, die straße auf österreichischer seite is unter aller sau
    Der Solidaritätszuschlag hat nichts mit dem Länderfinanzausgleich zu tun.
    Ein Blick ins Gesetz hilft bei der Rechtsfindung...


    So langsam verstehe ich nicht mehr was das Ganze mit den Mautgebühren in den Alpen zu tun hat.

    Gruß

    David

  3. Registriert seit
    25.01.2011
    Beiträge
    123

    Standard

    #63
    verflixt da habe ich ans richtige gedacht aber soli geschrieben. mein fehler zum thema maut hab ich mich ja geäußert

  4. Registriert seit
    09.09.2009
    Beiträge
    308

    Standard

    #64
    Zitat Zitat von wuchris Beitrag anzeigen
    a) sollten sie Kritik an privaten Straßengesellschaften,............ nicht PERSÖNLICH nehmen ...............
    den Fremdenverkehr bzw. die von dem abhängigen Menschen - und die gibts im schönen Österreich zu genüge - weiterleiten.
    Moin,

    also, bin ich im Urlaub, dann sitzt meistens der Geldbeutel etwas lockerer, insofern (und das weiß ich vor Abreise) ist das Kalkül von Maut- & Vignettengebühren immer inkludiert und scheitert auch nicht daran.
    Wie schon gesagt, die Aussicht, insbesondere am GG, ist das allemal wert.

    Allerdings, da schauen wir mal ins eigene Land, die verlogene Diskussion um Autobahnmaut Y / N ist doch nur insofern Augenwischerei, da sie von Proporzdenken und dem "zum richtigen Zeitpunkt vermitteln" geprägt ist.

    So ein Konstrukt, wie die ASFINAG wäre etwas, was in Deutschland nötig wäre:

    • Einnahmen zu 100% für die Straße, nebst Liegenschaften
    • Kostentransparenz für die Nutzer: You get, what you pay for

    Die Ablehnung des Gros der Deutschen einer Maut gegenüber liegt in der ständigen (begründeten) Befürchtung, hier als Zahlmeister für Haushaltslöcher, Griechenlandsubvention etc. mißbraucht zu werden.

    Und der Zustand, vergleichshalber, der BAB-Parkplätze in D & A spricht Bände:
    In D gibt's Gedrängel mit den LKW's, grottige sanitäre Anlagen mit Knastcharme und Bänke/ Tische mit "Igitt" Atmosphäre ohne jeden Wetterschutz..

    In A: großzügige sanitäre Anlagen, die mehrmals täglich (und nicht nur wöchentlich) gereinigt werden, ausreichend Parkraum für alle, kostenloses WLAN mit Verkehrsinfos, Wind- & Wetterschutz auf einladenden Sitzgelegenheiten zur Pausenbrotzeit.

    Das einzige, was in A nicht geht: Tanken auf den sogen. Raststationen (= Rasthöfe) ...
    An A (utobahnen) wird gerne mal 25ct mehr pro Liter verlangt,
    an S (chnellstraßen) immer noch 10ct mehr...

    Da hört der Spaß auf und zwingt zum Verlassen in die umliegenden Ortschaften

  5. H-D
    Registriert seit
    15.03.2012
    Beiträge
    165

    Standard

    #65
    Was Maut angeht und wie die Gelder In A verwendet werden, stimme ich voll zu. Das Gewäsch unserer Politiker das dass Geld, das bei einer Maut erzielt wuerde, ginge in den Straßenbau ist einfach unglaubwürdig. Wenn bei uns (D) was im Saeckel fehlt macht der Schäuble den Ramsauer rund und schon geht's in den allgemeinen Staatssaeckel um mal wieder populistische Sozialleistungen zu finanzieren!
    Gruß
    Franz

  6. HvG
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    3.624

    Standard

    #66
    Zitat Zitat von Artisan Beitrag anzeigen
    Ich lese hier sehr gerne und habe eigentlich nichts zu sagen, ausser das die Infos für mich super sind und gewaltige Reiseberichte von vielen netten Bikekollegen.
    Aber bei einem Kommentar schiesst einem das Blut rauf.

    @James: Wie man so einen schwachsinn in deinem Alter schreiben kann, wundert mich! Du musst ja nicht den armen Ösis das Geld geben, ich glaube es beruht immer noch auf freiwilliger Basis, ob man auf Mautstrassen fährt oder nicht!
    Falls es du noch nicht erfahren hast, die Österreicher müssen sich noch selber retten und auch die Maut zahlen.
    Und während du beim Europa retten bist und den Ösis die paar "Gratiskilometer" neidig bist, könntest du fragen, wo die Novasteuer verbraten wird, die jeder Ösi für sein Fahrzeug drauflegt.

    Gruss Markus!
    Du Markus... ich glaube du hast den James a bisserl...
    na ich behaupte sogar gewaltig falsch verstanden...

  7. Registriert seit
    19.08.2009
    Beiträge
    541

    Standard

    #67
    Zitat Zitat von pilles-Q Beitrag anzeigen
    So ein Konstrukt, wie die ASFINAG wäre etwas, was in Deutschland nötig wäre:

    • Einnahmen zu 100% für die Straße, nebst Liegenschaften
    • Kostentransparenz für die Nutzer: You get, what you pay for

    Absolut richtig, aber das wird es in D nie geben, da dann die Gelder tatsächlich für die Infrastruktur an den BAB'en eingesetzt werden müssten und nicht von der Politik für tausend andere abstruse Ausgaben "veruntreut" werden könnten.

    Die Ökösteuer auf den Spritpreis wird ja auch nicht zur Reduzierung der Rentenbeiträge eingesetzt, wie es ursprünglich mal angekündigt war. Muss es ja auch nicht, weil es eben eine Steuer und damit zweckfrei ist, aber es war eben so angekündigt.

  8. Registriert seit
    18.12.2011
    Beiträge
    213

    Standard

    #68
    irgendwie ist´s wieder mal wie immer : kurz vorm eskalieren

    und eigentlich hat jeder irgendwie " Recht " .

    Über die Maut in Ö schimpfen die Touris mehr als die Einheimischen , obwohl doch keiner gezwungen wird , die Mautpflichtigen Strassen zu benutzen . Alternativen gibt es immer , schlimmstenfalls nach dem Motto : du kannst die Strasse fahren , musst aber nicht !

    In D wünscht man sich stellenweise eine Maut , aber die Angst , das das Geld nicht in die Strasse sondern in irgendwelche Hartz IV Erhöhungen , Griechenland-Subventionen etc. gesteckt wird ist natürlich berechtigt und vermutlich auch richtig.

    Naja , und das Thema Soli-Zuschlag ...... ohne Kommentar !

    Und zum eigentlichen Thema : Gordon ist aus freien Stücken auf allen diesen Strassen gefahren , also sollte er eigentlich nicht jammern
    Ob sich ein anderer Biker was draus macht , wenn er es " nicht " weiter empfiehlt ???
    Ich denke , wenn einer auf den Glockner will , dann weiss er vorher , das es 22 € kost´und entscheidet selbst , ob es ihm das wert ist oder nicht .

    Ich bin damit raus aus dieser Diskussion und freu mich drauf , das ich morgen mal mit einer F800R aufs Penser Joch fahren kann - mautfrei natürlich

    cu Ingo

  9. Registriert seit
    01.04.2009
    Beiträge
    3.034

    Standard

    #69
    Zitat Zitat von saeger Beitrag anzeigen
    Servus,

    Ich kann dich nur in deinen Sparbemühungen unterstützen und sags auch all deinen Freunden, Bekannten und auch Unbekannten.

    Wenn dann deine Kampagne endlich wirkt, dann fahr i auf`d Nacht a mal no schnell umme und verprass 4 € auf der dann hoffentlich Flachlandtiroler freien Höhenfahrstraße. Des werd a Gaudi.

    Gruß Karl
    Das denke ich auch immer

  10. Ojo Gast

    Standard Zillertaler Höhenstraße

    #70
    Hallo Forum,

    4,- € für 48 km Straße sind ja auch wirklich viel Geld - jedenfalls für einen Deutschen. Zitat von der homepage: "Mit den hohen Kosten, die die vollständige Asphaltierung und Instandhaltung der 50 km langen Panoramastraße verursachen, ergab sich auch die Notwendigkeit einer Mauteinhebung."

    Und dann diese langweiligen Ausblicke. Wer sich da nicht beschwert, ist selbst Schuld.

    Zillertaler Höhenstraße? Immer wieder gerne!

    Schöne Grüße von
    Ojo


 
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zillertal - Zillertaler Höhenstraße
    Von ChiemgauQtreiber im Forum Reise
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.05.2012, 13:36
  2. Nachmittagsrunde Zillertal und Konsorten
    Von saeger im Forum Reise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.07.2011, 16:51
  3. 47. Int. BMW Club Treffen in Mayrhofen / Zillertal
    Von K12R-Stefan im Forum Treffen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.06.2011, 13:09
  4. Zillertal
    Von motoqtreiber im Forum Reise
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.08.2007, 08:14