Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Mission Impossible??

Erstellt von pro3ac, 30.03.2012, 11:35 Uhr · 15 Antworten · 1.785 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.03.2012
    Beiträge
    92

    Standard

    #11
    noch zur Reifenfrage:
    Kannst du mit einem Satz reifen fahren, wenn du vernünfitg fährst, was auf den Strecken sowieso kaum anders geht. Metzeler für die Straße, bei viel Geländeanteil den TKC. Das halten beide aus.

    deichselhirsch

  2. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.571

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von pro3ac Beitrag anzeigen
    Da ich zwar viel Reise, aber das bis jetzt kaum mit dem Motorrad gemacht habe, sondern eher als Backpacker oder mit dem Auto auf Autobahnen unterwegs war, fehlt mir ein bisschen die Erfahrung und die richtige Einschätzung.
    Man beachte, dass unsere Route in Rumänien, Russland, Georgien, der Türkei und Albanien zu einem riesen Teil aus eher unwegsamen Wegen und Schotterpisten durch die Berge bestehen.

    Was sind Eure Erfahrungen? Wie viele Kilometer schafft man in solchem Gelände pro Tag?
    kaum motorrad reise erfahrung - hmmm . ich hoffe mal, ihr seid mind 2-3 leute auf der tour?

    wenn viel schotter oder unwegsames gelände ist, geht der tagesschnitt schnell mal runter - auf strassen kann man 300-500km tagesschnitt schaffen, auf schotter 100-200km, dann noch 2-3 mal die vollbeladene kiste (300kg) wegwerfen, oder durch matsch schleppen und die kräfte lassen auch deutlich nach (deshalb 2-3 leute zum aufheben)

    reifen würde ich mich eher auf 2 satz tkc 80 beschränken, wenn viel unwegsames gelände erwartet wird (ersatzreifen & werkzeug zum wechsel mitnehmen, luftpumpe etc) . Der tourance geht zwar auf schotter, aber sobald es dabei nass wird oder matschig, ists vorbei ..

    reifen / ersatzteile im ausland selber besorgen kann klappen, muss aber nicht (habe schonmal 2 tage in der schweiz auf einen reifen für einen kumpel gewartet)

    bremsbeläge hinten halten ca 10.000-15.000, also ggf. auch ersatzbeläge mitnehmen..

  3. Registriert seit
    24.07.2011
    Beiträge
    112

    Standard

    #13
    Grüezi Mitänand.

    Erstmal danke für die vielen Infos und die echt tollen Bilder und Berichte!!

    Was die Grenze Russland/Georgien angeht, wissen wir auch nichts definitives. Die einen sagen es wäre kein Problem, die anderen sagen sie wäre immer noch gesperrt. Allerdings bin ich in Kontakt mit zwei anderen Reisegruppen, die vor uns den gleichen Grenzübergang nehmen wollen und erhoffe mir so genauere Infos zur Lage dort.
    Zu Nobbe's Kommentar betreffend der vollbeladenen Kiste hinschmeissen und danach wieder aufheben: Wir sind zu Zweit auf Heidis K60scout unterwegs und sind beide kräftige Burschen. Irgendwie kriegen wir die faulen Kühe sicher wieder auf die Beine wenn sie sich schlafen legen!
    Da frag ich mich doch plötzlich wie viel die doofen VarioKoffer im Gelände aushalten?!? Die sehen nicht sonderlich unkaputtbar aus!? Leider reicht das Budget nicht mehr für richtig gute Aludosen von Touratech oder so.
    Hey Deichselhirsch, wirklich tolle Berichte!! -gefällt sehr gut-
    Hast du, oder auch jemand sonst, auf Reisen schon mit Bären, Tiger, Schlangen und Co. gekämpft ??
    Ich mache mir ein bisschen wegen den Bären und dem wild Campen sorgen. Wie gesagt, wir sind zwar kräftige Jungs, aber so ein Braunbär ist schon was!!
    Sind meine Sorgen berechtigt ??

    Griessli us dr Schwyz.

  4. Registriert seit
    24.07.2011
    Beiträge
    112

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    jetzt hab ich es auch gesehen, das Bild mit deiner lila Linie wurde an dem andern PC geblockt....Mißverständnis ausgeräumt.
    komisch, auf dem Ei-Päd sehe ich die Grafik auch nicht richtig !?

  5. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von pro3ac Beitrag anzeigen
    Grüezi Mitänand.
    Da frag ich mich doch plötzlich wie viel die doofen VarioKoffer im Gelände aushalten?!? Die sehen nicht sonderlich unkaputtbar aus!?

    Sind meine Sorgen berechtigt ??

    Griessli us dr Schwyz.
    Diese Frage wird Dir endgültig niemand beantworten und doof ist sicherlich eine Ansichtssache. ich finde sie zweckmäßig. Dem Zweck entsprechend gemacht. Bleibt zu klären was der Zweck ist. Sicherlich nicht dauernd offroad zu fahren, aber es geht schon. Aus eigener Erfahrung halten die mehr aus als man zunächst glaubt.

    Als mögliche Schwachstelle sehe ich den oberen Haltepunkt in Verbindung mit der doch sehr lapprigen hinteren Abstützung unten an. Hier könnte ich mir vorstellen, daß bei einem heftigen Sturz der Koffer am oberen Halter ausgehebelt wird und das Material bricht.

    Ich hatte mal irgendwo -könnte sogar hier im Forum sein- eine Bastellösung zur versteifung der Kofferhalterung gefunden. Das war eine hintere Querstrebe zwischen den Koffern. Vielleicht kannst Du mal danach suchen.

    Unabhängig davon ist es nicht verkehrt genügend Spanngurte mitzunehmen, um im falle eines Falles die Teile, oder auch andere Teile, irgendwie an der Maschine zu befestigen.

    Gruß Thomas

  6. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #16
    Sali Eidgenosse!

    Tolle Reise!
    Eigentlich ist ja alles gesagt- nur noch nicht von allen
    Du willst einfach einmal rum. Also wirst du das auch schaffen. Allerdings such dir Alternativen für Georgien. Das wird von Russland aus eher nix.
    Wenn ich auf Tour gehe, mache ich mir keine Gedanken um Schnitte. Mancher Tag bringt am Ende 800 km, der nächste nur 60. Und wenn nötig, gibts halt wirklich ne Autobahnetappe. Da ich meist allein reise, meide ich echtes Gelände und belasse es bei Schotter etc. Den Töff hab ich dennoch mehrfach aufheben müssen. Auch kein Drama. Wer so reist wie ich ( und wie du es offenbar vorhast), dem ist sowas egal!
    Ich reise ohne Ersatzreifen, dafür mit Flickset und Kompressor. Grad in Osteuropa sind die Jungs top im Reifenflicken.
    Bei entspannter Fahrweise macht der TKC locker 6000 km. Ich hab deine Tour jetzt nicht auf Länge gecheckt. Aber ich würd allenfalls ne Postlageradresse oder nen BMW'ler in der Türkei in Erwägung ziehen. Oder bei Horizons Unlimited nach nem "Eingeborenen" umsehen.
    Es gäbbig's reisli!
    Viele Grüsse vom Chasseral

    P.s: die Plastikteile der 1100 waren erstaunlich stabil. Die varios würde ich bei deiner Reise allerdings nur im kleinen Zustand nutzen. Im grossen Zustand sind sie mir zu instabil, weshalb ich auf Alus von Touratech gewechselt habe.


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. "Wir hatten eine Mission" - ein Alpenbericht!
    Von Enduroreisende im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.10.2011, 11:17
  2. Action Impact Mission
    Von Wogenwolf im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.06.2009, 22:33