Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Motorrad + Fahrer Transport in D

Erstellt von nERDANZIEHUNG, 26.09.2016, 10:52 Uhr · 19 Antworten · 1.503 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    3.852

    Standard

    #11
    Wenn ich so viele Probleme schon im Vorfeld hätte, würde ich Zuhause bleiben!
    Dat kann nur schiefgehen.
    Mir reicht zum Aufladen auf den Hänger oder Transporter übrigens einfach eine Holzbohle.

    Gruß,
    maxquer

  2. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    3.595

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von nERDANZIEHUNG Beitrag anzeigen
    @ta-rider
    Das war meine erste Überlegung, ich will aber was von Norwegen sehen und hab nur 3,5 Wochen (24 Tage) und davon will ich nicht 5-6 Tage für die Anreise "verplempern". :/
    Ich sehe das ähnlich wie der ta-rider, und du brauchst ja nicht zwangsläufig 5-6 Tage verplempern für An- und Abreise, je 2 Tage bis und ab Flensburg reichen aus. Such dir in D. schöne Landstraßen aus und kombiniere bei An- und Abreise Autobahn, Schnellstraße und Landstraße miteinander. So kannst du km schrubben und hast gleichzeitig Abwechslung. Und 20 Tage bleiben für Skandinavien übrig.
    Hab das kürzlich bei meiner Reise nach Wales ähnlich gehandhabt.

    Gruß Thomas

  3. Registriert seit
    03.01.2016
    Beiträge
    82

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von maxquer Beitrag anzeigen
    Wenn ich so viele Probleme schon im Vorfeld hätte, würde ich Zuhause bleiben!
    Dat kann nur schiefgehen.
    Mir reicht zum Aufladen auf den Hänger oder Transporter übrigens einfach eine Holzbohle.

    Gruß,
    maxquer
    Was super geht ist eine Bierbank, unten noch die Klötzchen als Anschlag geht super! Die kannst du notfalls da parken und auf dem Heimweg wieder mitnehmen. Telefonieren und fragen bei den Anbietern.
    Sonst gemütlich über die AB ich glaube auch nicht, dass es so viel Zeit bringt. Auto holen, verladen, fahren, ausladen, abgeben und das zurück auch wieder und fahren musst du die Strecke ja dann trotzdem.
    Wenn dann Zug da kannst du wenigstens schlafen bei der Fahrt!

  4. Registriert seit
    03.05.2016
    Beiträge
    494

    Standard

    #14
    Hi
    ich verstehe das mit der Ersparnis nicht, wie kommst du denn dahin "Teleportation"?

    Morgens losfahren und nach 10 Stunden ist man da, Deutschland hat schöne Autobahnen,
    und wenn man 10 Stunden Zeit hat, kann man langsam fahren und verbraucht keine Reifenmitte.

    Du bist beim Autoreisezug jeweils mind. 1,5 Stunden mit Auf- und Abladen, Ein- und Aussteigen beschäftigt,
    das sind auch schon wieder 300 Km.

    Gruß
    Ja sorry. Es fehlt der Bezugswert. @juekl & @der_brauni
    Wenn ich keine Alternative finde fahre ich die 800 km bis Flensburg (vielleicht auch bissel mehr oder weniger) über 2 Tage, sprich 2x 400 km, 2 Übernachtungen. Ab Tag 3 Geht es dann in Dänemark weiter und die ersten km in Norwegen. (Fähre Hirtshals -> Kristiansand).

    @Murphy83
    Guter Tipp, daran hab ich noch gar nicht gedacht. DANKE

    @maxquer
    Danke für deine Hilfe... wissen wir immerhin, dass wir nicht die gleiche Person sind.

    und fahren musst du die Strecke ja dann trotzdem.
    Wenn dann Zug da kannst du wenigstens schlafen bei der Fahrt!
    @sandmann1
    Das ist leider korrekt, deshalb wäre Autozug oder quasi die geschilderte Option von AmperTiger meine bevorzugte Anreise. ggf. Motorrad halt irgendwo hin liefern lassen und gesondert mit Zug oder Flugzeug anreisen.
    Autozug fällt halt raus weil 300km in den Süden fahren um 800km in den Norden zu kommen... auch irgendwie doof

    Habe gehofft es gibt vielleicht noch eine Option die ich noch nicht bedacht habe und auch bezahlbar ist. Mietmotorrad in Norwegen ginge auch, aber ja... $$$


    anreise.jpg
    Das ist An- & Abreise (schnellster Weg, 99% Autobahn) und irgendwie würde ich mir gerne wenigstens einmal 1150 km mit dem Motorrad sparen bzw. ein Teil davon.
    1150 km sind an einem Tag machbar, aber nicht mein Fall. 2 Tage wären für mich schon grenzwertig, würde das dann eher in 2,5 Tage aufsplitten, aber d.h. halt 5 Tage weg für hin und zurück.
    2250 km entsprechen auch knapp 40% der Gesamtdistanz, würde halt einfach gern noch mehr in Norwegen rumkurven... das Land ist halt riesig und die 19 Tage reichen bei weitem nicht aus.

  5. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    3.595

    Standard

    #15
    Schon mal drüber nachgedacht von Travemünde oder Kiel per Nachtfähre ganz gemütlich nach Skandinavienzu fähren,
    Am nächsten oder übernächsten morgen nach der Abfahrt von zuhause (je nachdem) würdest du dann ganz relaxt von Bord rollen.
    Da sinds von deinem Startpunkt aus nicht mal 700 km hin.

    Gruß Thomas

  6. Registriert seit
    31.08.2016
    Beiträge
    32

    Standard

    #16
    Moin Moin

    miete dir dir doch bei europcar nen Transporter da machst du one way Mietung gibst den Transporter in Flensburg ab u resavierst ihn schon für deine Rückreise vor dadurch bist du unabhängig u kannst dein eigenes Tempo bestimmen

  7. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.822

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von der_brauni Beitrag anzeigen
    Schon mal drüber nachgedacht von Travemünde oder Kiel per Nachtfähre ganz gemütlich nach Skandinavienzu fähren,
    Jup haben wir auch so gemacht. Die Fähre ab Rostock war (ohne Kabine) günstiger als die mautpflichtigen Brücken. Stuttgart - Rostock ganz entspannt 2 Tage.

  8. Registriert seit
    22.01.2013
    Beiträge
    921

    Standard

    #18
    Ich kann Thomas nur zustimmen. Aufsatteln und die 700km Autobahn nach Kiel absitzen. Dann auf die Fähre nach Oslo und entspannt ankommen.

    Mit ist übrigens noch nicht so klar, ob Du jetzt nach Schweden oder Norwegen willst?

    Wir sind das letzte Mal nach Norwegen über Hirtshals gefahren - würde ich nicht mehr wieder so machen, denn das letzte Stück von Hamburg bis Hirtshals ist unendlich öde, topfeben, langweilig.....

    Falls Du dich für ein Europcar Mietauto entscheidest: Wenn Du eine Luois Funcard hast, gibt es 10% Rabatt http://www.europcar.de/lkw-motorrad-transport-louis Teuer bleibt es aber sowieso.

  9. Registriert seit
    03.05.2016
    Beiträge
    494

    Standard

    #19
    @der_brauni
    Das klingt in der Tat sehr verlockend. Wusste nicht, dass da die Fähren auch über Nacht fahren... dachte aufgrund der Entfernungen machen die das nicht. DANKESCHÖN für den Hinweis!

    Mit ist übrigens noch nicht so klar, ob Du jetzt nach Schweden oder Norwegen willst?
    Norwegen!
    Schweden wären wenn dann nur "Abfallprodukt" nächstes Jahr

    Wir sind das letzte Mal nach Norwegen über Hirtshals gefahren - würde ich nicht mehr wieder so machen, denn das letzte Stück von Hamburg bis Hirtshals ist unendlich öde, topfeben, langweilig.....
    Danke auch für den Hinweis! Noch etwas, was für die Nachtfähre spricht!

  10. Registriert seit
    28.01.2009
    Beiträge
    156

    Standard

    #20
    Mit Helbig das Motorrad transportieren lassen .. und mit Europcar ein On Way Fahrzeug mieten ... kleine Klasse ! Kosten ohne Treibstoff ca.65€
    So würde ich es machen .... oder eben gleich mit der Kuh fahren auch eine Autobahn fahrt könnte Spaß machen wenn die Einstellung stimmt und man die ganze Reise als großes Abenteuer sieht


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Motorrad Ausstellung / Messe in Luxemburg
    Von gsfranz im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.03.2013, 11:39
  2. gs-transport in vw transporter t4/t5
    Von tonyubsdell im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.07.2009, 16:22
  3. Transport in die Mongolei
    Von Tundrabiker im Forum Reise
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.02.2008, 21:37
  4. Fahrer+Soziussitz in gelb
    Von Haferkamp-7 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.10.2007, 10:15
  5. Motorrad-Saison-Eröffnung in Leverkusen
    Von BerniB im Forum Events
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.04.2007, 09:58