Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Norwegen

Erstellt von BMW-Max, 11.09.2006, 22:01 Uhr · 20 Antworten · 3.029 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    637

    Standard Norwegen

    #1
    Hallo GS - Gemeinde!

    Wie versprochen hier ein kleiner Bericht über meine Norwegenreise:

    Heuer war alles ganz anders. Die letzten zehn Mal bin ich immer mit der BMW von zu Hause aus nach Norden gefahren.

    Diesmal aber wollte meine Frau mit unserer kleinen Tochter eine Woche Urlaub auf Pellworm verbringen.

    Also wurde kurzerhand die Adventure auf den Hänger gepackt und los gings um 4 Uhr morgens Richtung Norden.

    Nach 12 Stunden Fahrt hatten wir Nordstrand erreicht und schipperten mit der letzten Fähre nach Pellworm.

    Abends um acht Uhr wurde die Adventure vom Hänger geholt und reisefertig aufgepackt.

    Am nächsten Morgen um 5 Uhr fünfundvierzig brachte mich die Fähre wieder aufs Festland. Ich wollte mich mit Sebastian ( WMadam ) um 8 Uhr an der dänischen Grenze treffen. Doch da ich sehr früh dran war, beschloß ich, Sebastian am Bahnhof in Niebüll abzuholen.

    Von dort aus machten wir uns auf den Weg nach Norden. Wir fuhren bei dem üblichen Seitenwind und teilweise Regen über Odense, Kopenhagen, Malmö und Göteborg in die Nähe von Uddevalla, wo ich schon seit 10 Jahren immer am gleichen Platz übernachte.

    Der nächste Tag bescherte uns herrliches Wetter und so erreichten wir Drammen, indem wir den Oslo - Fjord im Tunnel unterquerten.

    Tagesziel war eine Hütte in Beitostolen, den Platz kannte ich schon von meinen früheren Reisen. Was auffiel war, dass die Preise für eine Übernachtung merklich gestiegen waren.

    Zahlte ich letztes Jahr noch 350 Kronen, so waren es heuer schon 500 Kronen ( allerdings incl. Küche, Dusche - WC und TV ).

    Für den nächsten Tag versprach ich Sebastian, der ja TKC 80 bereift hatte, als Highlite die Auffahrt zur Juvvashytta.

    In höchsten Tönen schwärmte ich ihm von der Schotterpiste zum höchsten anfahrbaren Punkt ( ca. 1860 Meter ) in Norwegen vor.

    In Lom besichtigten wir zuerst die Stabkirche und machten uns dann auf den Weg ins Jotunheimen, dem Reich der Riesen.

    Auf dieser Strasse zweigen zwei mautpflichtige Wege ab, der erste führt zur Juvvashytta.

    Wie groß war aber meine Enttäuschung, als ich ab der Mautschranke keinen Schotter mehr vorfand, sondern eine geteerte Strasse. Sogar die herrlichen Kehren hatte man in weitläufige Kurven umgewandelt.

    Warum, das wurde mir klar, als wir oben ankamen. Waren früher nur geländegängige Fahrzeuge und Motorräder hier oben zu finden, standen nun Reisebusse auf dem Parkplatz. Kommerz über alles. Traurig, aber wahr.

    Über Turtagro fuhren wir die kleine Mautstrasse nach Ovre Ardal und suchten uns bei strömendem Regen eine Unterkunft in der Nähe von Geilo.

    Da der nächste Tag laut Wetterbericht auch verregnet sein würde, machten wir uns direkt auf den Weg zum GS - Treffen in Kongsvinger.

    Bis dahin war immer ich vorausgefahren, doch nun sollte das Navigationssystem, das Sebastian an seiner 1200 GS montiert hatte, zum Einsatz kommen.

    Um es gleich vorwegzunehmen: Solche Strecken hätte ich nur mit Karte niemals gefunden.

    Es ging über kleine und kleinste Strassen, teilweise Schotterpisten, die bei dem anhaltenden Regen mit meinen Battlewings gar nicht so einfach zu fahren waren.

    Ohne uns auch nur einmal verfahren zu haben, erreichten wir am späten Donnerstag Nachmittag den Treffenplatz am See.

    Es waren zu unserer Überraschung fast nur Deutsche auf dem Treffen.

    Erst am frühen Abend kamen noch einige Schweden und Norweger, auch die Holländer waren heuer vertreten.

    Bis spät am Abend wurden am Lagerfeuer Benzingespräche geführt. Für mich war um zehn Uhr Schluß, da ich am nächsten Tag sehr früh aufstehen musste.

    Das Treffen war für mich deshalb schon so früh zu Ende, da ich am Montag wieder arbeiten musste.

    Die Rückfahrt nach Pellworm war geprägt von der Tatsache, dass die letzte Fähre um 18 Uhr dreißig ablegte.

    Ich startete um 5 Uhr fünfundvierzig und fuhr bei Vollmond ca. 250 Km bis Halden.

    Dass das Fahren frühmorgens in waldreichen Gebieten nicht gerade ungefährlich ist, konnte ich am eigenen Leib erfahren.

    War es zunächst nur ein Fuchs, der nur um Haaresbreite mein Vorderrad verfehlte, wäre die nächste Begegnung bei einem Zusammenstoß für mich wohl tödlich ausgegangen.

    Plötzlich stand er da, der König der Wälder. Ein ausgewachsener Elch kam von rechts aus dem Wald, blieb kurz stehen, sah mich erstaunt an und überquerte die Straße.

    Mein Glück war, dass ihn ich durch das Leuchten des Vollmondes rechtzeitig gesehen hatte und die Begegnung in einer 60er Zone stattfand.

    Da ich die Geschwindigkeit eingehalten hatte, kam ich problemlos zum Stehen.

    In Halden ging es nun auf die E6 in Richtung Süden.

    Die Zeit verging und mir wurde klar, dass ich nur durch eiserne Disziplin die letzte Fähre erreichen würde.

    Ich genehmigte mir keine Pausen, dreimal Tanken und zweimal Toilettenbesuch mussten reichen.

    Nach einem Gewaltritt von 1240 Km in 12 3/4 Stunden erreichte ich die Fähre 5 Minuten vor Abfahrt.

    Als die Fähre in Pellworm anlegte, wartete der Lohn für den anstrengenden Tag schon am Fährhafen auf mich:

    Meine Frau und meine kleine Tochter schlossen mich in die Arme, die Familie war wieder vereint.

    Um euch auch visuell an meiner Reise teilhaben zu lassen, habe ich einige Bilder gemacht.



    Hier der Link http://indiantakeaway.funpic.de/Skandinavien 2006

    Gruß aus Bayern

    MAX

  2. Registriert seit
    11.02.2004
    Beiträge
    3.463

    Standard

    #2
    Hi,

    vielen Dank für Deinen Bericht!!!

    Da ich nächstes Jahr erstmalig auch nach Norwegen möchte, werd ich Dich wohl hin und wieder mit meinen Fragen belästigen

    Leider funktioniert der Link zu den Fotos nocht

  3. Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    637

    Standard

    #3
    Hallo Tobias!

    Der neue Link müsste funktionieren.

    Sind aber nur 12 Bilder.

    Wenn Interesse an mehr besteht, kann ich noch welche einstellen.

    Gruß aus Bayern

    MAX

  4. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #4
    Schade das nun auch die letzten Pisten in den Nationalparks ohne Verluste "begradigt" werden.
    Die von Dir beschriebenen Strecken kenne ich gut. Da werde ich schon wieder ein klein wenig neidisch.
    Aaaaaber ....bei mir steht ja nächstes Jahr auch Norwegen auf der Wunschliste.
    Mal sehen ob es klappt.

  5. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #5
    Hallo Max,

    vielen dank für den Bericht, besonders die Begegnung mit dem Elch kann ich sehr gut nachvolliziehen. Als ich 2004 im März für eine Woche in Schwedisch Lappland war und auf einer Tour mit Snowscootern plötzlich eine Elchfamilie (mit sehr "aufmerksamer" Mutter) vor uns stand, hab ich kurzzeitig Angst bekommen.

    Mich würde noch mehr Fotos interessieren... vllt. kannst du sie einfach in den Bericht einbinden und ein paar ergänzende Zeilen dazu schreiben? Dann kann man sich noch mehr darunter vorstellen.

  6. Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    637

    Standard

    #6
    Hallo Andreas!

    Nun sind es ein paar Fotos mehr.

    Die schönsten kommen aber noch, da zur Zeit das Hochladen der Bilder nicht so recht klappt.

    Schau öfter mal rein, dann kannst du vielleicht alle Fotos sehen.

    Gruß aus Bayern

    MAX

  7. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #7
    Danke schön.... toller Bericht.

    Frage:
    Einer mit Stollenreifen, der andere mit Tourenreifen.
    Is das egal, oder wer fähr nächstes mal mit anderen Pneus?

  8. Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    637

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von vision1001
    Danke schön.... toller Bericht.

    Frage:
    Einer mit Stollenreifen, der andere mit Tourenreifen.
    Is das egal, oder wer fähr nächstes mal mit anderen Pneus?
    Hallo!

    Also ich werde auf jeden Fall wieder Tourance aufziehen ( siehe Rubrik Reifen ).

    Auch Sebastian wird wahrscheinlich wieder auf Straßenreifen umrüsten, da er die TKC 80 nur für das Treffen in Norwegen benutzen wollte ( verschärfte Schotter - und Geländetouren des veranstaltenden Motorradclubs ).

    Gruß aus Bayern

    MAX

  9. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    184

    Standard Auch wieder zu Hause

    #9
    Hallo Max, HAllo GS-Gemeinde.

    Auch ich bin nun wieder zurück aus dem hohen Norden.
    Max - vielen Dank für die tolle Tour durch Norwegen - es hat sehr viel Spass gemacht, mit Dir unterwegs zu sein & ich freu mich schon auf das nächste mal! Einen besseren Norwegen-Guide kann man sich nicht wünschen!

    Ich will dann mal an Deinen Bericht anknüpfen und noch ein bissl was zu dem Treffen schreiben:
    Es war, wie erwartet auch dieses Jahr wieder absolut genial. Auch wenn die Anzahl der Teilnehmer sich fast verdreifacht hat, so ist des doch immer noch ein sehr gemütliches, überschaubares Event mit lauter netten Leuten und die Schottererfahrungen sind einfach Gold wert.
    Von den 1,5 Regentagen hattest Du ja bereits berichtet. Ab Freitag war dann nur noch Sonne pur und richtig warm angesagt. Wir waren sogar im See schwimmen - der war dann aber doch A****-kalt ;-).
    Freitag morgen war die erste Ausfahrt angesagt und es ging in 2 Gruppen - einer schnelleren und einer langsameren los. Wir fuhren ca. 200 - 250km zu 90% über Schotterpisten und Waldwege mitten durch die Wildnis. Dieses Mal war ich dann bei der schnelleren Truppe unter Führung von Oscar, dem Organisator dabei. Es war teilweise schon beängstigend, mit welchem Tempo man doch auf solchen Wegen driftenderweise in den Kurven unterwegs sein kann, aber man gwöhnt sich an alles. Vorneweg Oscar & die Norwegerin mit der HP2 - stets ausser Sichtweite. Wir fuhren dann mit der schnellen Truppe auch teilweise etwas heftigere, enge Trails, aber zum Glück kein wirklich hartes GElände.
    NAchmittags war dann entspannen, Baden und Smalltalk in der Gruppe angesagt. Wie May schon schrieb waren dieses Jahr sehr viele Deutsche anwesend und wir haben uns in eine kleineren Deutschen Zeltstadt neben den Holländern, die auch vertreten waren postiert.
    Für den Samstag waren dann insgesamt 3 Ausfahrten geplant. NAchdem der Freitag Abend recht feucht-fröhlich endete, beschloss ich die langsamere Tour mitzufahren, da mein Schädel morgens keine Schnellfahrerei genehmigte ;-).
    Dismal gings mit einer grossen Kaffepause auch wieder über etwas sanftere Schotterpisten in relativ gemässigtem Tempo wieder kreuz und quer durch die Wälder. Um 14:00 Uhr trudelten wir dann wieder auf dem Gelände ein. Für 16:00 Uhr war dann der Hardcore-Event angesagt, bei dem es laut Oscar an die Grenzen dessen ging, was die GS so kann. MAn hatte die Möglichkeit, als wahnsinniger mit zu Viel Mut und Geld, mitzufahren, oder dem ganzen nur zuzuschauen. Aufgrund meines Vorhabens wieder mit einem ganzen Motorrad in Deutschland anzukommen entschied ich mich (gottseidank) für die Zuschauer Truppe. Es hat jede Menge Spass gemacht, den Erdferkeln zuzuschauen. Ein Holländer machte die Tour sogar mit der neuen Adventure mit, Ich bekam echt Tränen in die Augen, als ich sah, wie er das Ding immer wieder in den Dreck schmisss.... ;-)
    Die 2-Ventiler HPN's und die F650s waren hier natürlcih klar im Vorteil.
    Bilder hab ich natürlich auch gemachtz (siehe unten)
    Am Samstag Abend liess ich es dann gemütlich ausklingen, da ich am Sonntag um 7 loswollte um Abends wieder in HAmburg zu sein.
    Die Norweger waren etwas härter unterwegs und haben noch bis tief in die Nacht gesungen und gefeiert, was meinem Schlaf nicht so ganz zu Gute kam...
    Sonntag bin ich dann in einem Rutsch mit ein paar Tankstopps die knapp 1000km bis Hamburg durchgeackert - Die TKC's waren dann fast runter (War beim Treffen echt froh, die Dinger drauf zu haben).
    Montag und Dienstag hab ich mir dann noch mit meiner Holden Hamburg angeschaut, wieder bei strahlendem Wetter.
    Ich wollte dann am Dienstag Abend wieder in den Autozug steigen und damit nach München fahren, hab aber leider keinen Platz mehr bekommen. Musste dann den Zug nach Lörrach nehmen, wo noch was frei war. Mittwoch bin ich dann gemütlich von Lörrach aus über den Schwarzwald wieder nach Hause gefahren.

    NAch knapp 5000km bin ich nun wieder glücklich zu Hause und hab auch den Schlaf inzwischen wieder nachgeholt.

    An dieser Stelle nochmal viele Grüsse an alle, die ich dort oben kennengelernt habe - ihr wart echt eine super Truppe und ich freu mich schon auf's nächste Jahr!
    Max, Dir auch nochmal ein besonderes Dankeschön!

    Hier noch der Link zu meinen Fotos, sowohl von der Max-Tour als auch von dem Treffen:

    http://www.adam-eve.de/motorrad/norw...006/index.html

    Viele Grüsse

    Sebastian

  10. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    184

    Standard

    #10
    Frage:
    Einer mit Stollenreifen, der andere mit Tourenreifen.
    Is das egal, oder wer fähr nächstes mal mit anderen Pneus?
    Also ich war schon froh um die TKC, allerdings waren sie nur bei einigen Strecken während des Treffens wirklich nötig.
    MAnn kann den ganzen Kram aber auch prima mit Tourance meistern, wie ich dann im Rückschluss auf letztes Jahr feststellte. Evtl. werd ich aufgrund der LAufleistung dann doch nächstes Jahr wieder mit Tourance antanzen - auf Schotter sind die auch prima. Nur mit Battlewings würd ich da nicht rauffahren, wie Max jetzt sicherlich bestätigen kann ;-)

    Viele Grüsse

    Sebastian


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Norwegen ab 1.7.10
    Von derkleine im Forum Reise
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.06.2010, 14:55
  2. Norwegen......
    Von Juppi17 im Forum Reise
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 05.08.2009, 13:32
  3. Norwegen
    Von Finja im Forum Treffen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.06.2007, 19:47
  4. Norwegen
    Von Qfloh im Forum Reise
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.04.2007, 15:17
  5. Norwegen
    Von Tobias im Forum Reise
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.02.2005, 21:59