Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Norwegen/Nordkap Ende Mai bis Mitte Juni 2016

Erstellt von Darek, 06.01.2016, 16:49 Uhr · 29 Antworten · 6.275 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.102

    Standard

    #21
    Hallo,
    Zitat Zitat von Torfschiffer Beitrag anzeigen
    10 Tage sind vielleicht etwas knapp für die Strecke. Da bleibt ja neben Fahren und Schlafen nicht mehr viel für Angucken oder interessante Schlenker wie den auf die Lofoten übriig. Und so
    Zitat Zitat von Torfschiffer Beitrag anzeigen
    früh im Jahr.
    sind vielleicht zusätzliche Aufwärmpausen nötig, neben denen, die ein Fahranfänger zusätzlich braucht.
    Wenn möglich, würde ich mindestens 3 Wochen einplanen.
    Eckart

  2. Registriert seit
    05.04.2015
    Beiträge
    41

    Standard

    #22
    Ich hab doch geschrieben wir sind drei Wochen dort ��

  3. Registriert seit
    15.03.2014
    Beiträge
    3

    Standard

    #23
    Moinsen,

    ich kann Euch aus eigener Erfahrung fdolgende Empfehlungen aussprechen:
    - Möglichst die E6 vermeiden (bis Trondheim ist die nicht wirklich toll)
    - Bei Steinkjer nehmt Ihr am besten die RV17, die führt immer an der Küste lang - spektakulär!!!
    - Bei Sandnessjoen sind die "Sieben Schwestern" ein grandioser Anblick, der Svartisen-Gletscher kann ebenfalls als tolles Fotomotiv herhalten.
    - Bei Straum kann man den gewaltigsten Gezeiten-Strom erleben.

    Das Wetter war an der Küste auch besser als im Innland, zumindest beständig schöner und wenn es al Schauer gab, dann waren die auch gleich wieder vorbei. Eine Vorhersage konnte niemand geben, also immer schön den Himmel beobachten!
    Unterkünfte sind eigentlich jederzeit kein Problem, im Schnitt habe ich für Camping ca. 100-180 Kronen und für eine Hütte je nach Ausstattung 500-800 Kronen bezahlt.
    Die Straßen waren immer gut in Schuss, Fähren fahren in moderaten Taktungen und sind nicht wirklich teuer - dafür aber immer eine willkommene Abwechslung!
    Ab Bodo kann man per Fähre auf die Lofoten übersetzen, oder eben wieder zurück auf die E6 fahren, um dann weiter nach Norden zu kommen. Ersteres ist auf jeden Fall die bessere Wahl!
    Landschaftlich ist das Nordland generell eine Wucht, so dass man eigentlich nichts falsch machen kann. Ich denke aber, die Schönheit der Küste wiegt in meinen Erinnerungen mehr, als das Stolzsein auf das "Erreichen des Nordkaps"....
    Tankstellen gab es in ausreichender Menge, auch wenn ich schon bei halbvollem Tank "sicherheitshalber" wieder aufgefüllt habe.
    Einziges Manko: Essen. Es gibt kaum bezahlbare Restaurants oder Cafe's auf den Strecken, so habe ich an Tankstellen ab und zu was warmes erworben (Kaffee, Wiener oder Burger). Den Rest hatte ich dabei, bzw. habe ich in den kleinen Kiwi-Märkten gekauft.

    Aufgrund der dünnen Besiedlung und der damit verbunden Verkehrsdicht, ist das für Anfänger sicher kein Problem! Jedoch sollte man für lange Tagesetappen gerüstet sein (ich hatte mal Touren von ca. 500-600 km am Tag dabei, das macht keinen Spaß, wenn man dafür kein "Sitzefleisch" hat.

    Ach ja und dann ist da noch die richtige Kleidung angesagt. Ich bin mit meiner Rukka-Kombi sehr sehr verwöhnt und war überaus glücklich bei jedem Wetter trocken und warm die Fahrt genießen zu können. Da sich das Wetter in Minuten ändern kann, empfiehlt es sich eine wasserdichte Klamotte am Körper zutragen.

    So, und wenn Ihr auf der Rückfahrt nicht die E6 zurückhetzen wollt, dann schwenkt kurz vor Trondheim in Richtung Roros (Straße 705) und dann Richtung Schweden (RV26) über Stöllet und Karlstad dann wieder Richtung Süden.

    So, nun wünsche ich Euch viel Spaß auf der Tour, genießt die Fahrt und die Landschaft!

    Gruß

    Christoph

  4. Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    40

    Standard

    #24
    Hey Darek

    Wir 2 GS ADV werden am 19.5. ab Trondheim in Richtung Nordkap fahren. Leider haben wir auch kein anderes Zeitfenster. Ich starte mit Auto und Anhänger mit den Kühen. Mein Freund Klaus (der dem Zeitfenster) kommt mit dem Flieger nach Trondheim. Für unter 100 Euronen ab Berlin, Hin und Zurück, gewinnt er rund 4 Tage mehr Urlaub.
    Zu den Hütten. Reserviert habe ich nie. Ich habe erlebt, dass die Schlüssel draussen stecken und man sich dann eine Hütte aussucht. Bezahlt wird, wenn jeman an der Rezi ist oder man wirft bei der Abreise das Geld in den Briefkasten. *Mal sehen ob jetzt eine Diskussion anfängt* Für die Zeit nehme ich mir ein elektrisches, flaches Heizkissen mit (30x30 cm). Seit Jahren hilft das bei eiskalten und nassen Wetter in meinem Bett.... Ein guter Camingplatz gibt Dir übrigens die Schlüssel zu den unterschiedliche großen Hütten und Du kannst dir diese ansehen. Empfehlen kann ich Dir Jostedal Camping Jostedal Camping .
    Tourentipps: Da gibt es im Netz sehr viel. Mir hat der Reisebericht von Svendura zum Nordkap sehr gut gefallen. Um nicht alles zu wiederholen... Nimm Dir einfach Zeit. Halte an der einen oder anderen Stelle an und höre, sehe, schmecke, fühle...trainiere Deine Sinne. Touristische Ziele gibt es viele Hinweise bei Herrn Google ;-) usw.

    Und, mein Sohn schmunzelt immer gerne bei dem Satz: "Eine Taschenlampe kannst Du zuhause lassen ;-)"

    Unsere Route 2016 geht von Trondheim über den schwedischen Midvej Richtung Kap. Zurück über die Lofoten und die Atlanikstraße. Ansonsten so wie das Wetter es zulässt und die Pässe offen sind :-)
    Viel Spaß, vielleicht sehen wir uns.
    Hatze

  5. Registriert seit
    06.11.2015
    Beiträge
    120

    Standard

    #25
    Hallo,
    kleiner Hinweis am Rande:
    Bin letztes Jahr Anfang Juni von Hannover aus am Nordkap gewesen. Hatte mir vorgenommen innerhalb einer Woche hin und zurück.
    Ich habe die Strecke dann aber in 6 Tagen gemacht.
    Aber jetzt der HInweis:
    Da ich natürlich KM abreißen wollte bin ich abends ziemlich lange gefahren. War ja auch noch hell.
    Tatsache war aber, das nach ca. 19.00 Uhr die C-Plätze geschlossen waren, demnach auch die Übernachtungshütten nicht mehr zur Verfügung standen.
    Musste dann zwangsläufig ins Hotel, o.ä.
    Und da waren die Übernachtungspreise schon gesalzen. Unter 100,-€ kaum.
    Also da ihr Zeit habt: Rechtzeitig C-Platz anfahren,..
    Ansonsten viel Spass und passt auf die Rentiere auf!

    Gruss
    Der Pensler

  6. Registriert seit
    24.03.2016
    Beiträge
    1

    Standard

    #26
    Hi Darek,
    dann fahren wir uns wohl über den Weg :-).
    Wenn das mit der Urlaubsgenehmigung hinhaut, bin ich die letzte Maiwoche bis Mitte Juni zwischen Bayern und Nordkap unterwegs!
    Gruß

  7. Registriert seit
    30.11.2014
    Beiträge
    59

    Standard

    #27
    Hallo Heiko,
    steht dein Reisetermin fest? Werde ab 10.6. um die Ostsee fahren und beabsichtige Event. ans Nordkap fahren.
    Meine Strecke über Polen/Masuren, Baltikum, Finnland steht soweit und ist ausgearbeitet. Ob und inwieweit ich um den Bosnischen Meerbusen fahren werde habe ich noch offen gelassen. Möglichst Nebenstraßen und ruhige, ländliche Gegenden befahren.
    Gruss Rainer

  8. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.279

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von rai.kru Beitrag anzeigen
    (...) Bosnischen Meerbusen (...)
    Also da kommst Du bestimmt nicht lang Wo liegt der überhaupt?

  9. Registriert seit
    14.01.2015
    Beiträge
    3

    Standard

    #29
    Bestimmt Bottnischer Meerbusen

  10. Registriert seit
    30.11.2014
    Beiträge
    59

    Standard

    #30
    Moin Jungs,
    war wohl etwas zur Erheiterung "Bosnischer Meerbusen" :-))). Richtig = Bottnischer Meerbusen. Jetzt wird's aber Zeit bald zu fahren.
    Gruß
    Rainer


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.11.2014, 21:56
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.04.2014, 19:13
  3. Erzgebierge Ende Mai Anfang Juni 2013
    Von Steuerspezi im Forum Reise
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.02.2013, 09:44
  4. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.01.2012, 11:07
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.05.2011, 21:03