Zitat Zitat von sonnenrad Beitrag anzeigen
Thomas, ich kann dich beruhigen, unsere Teilnehmer verstoßen nicht gegen das Landeswaldgesetz von B-W und auch gegen keine sonstigen gesetzlichen Bestimmungen. Die Veranstaltung ist amtlich genehmigt (incl. Gebührenbescheid über 50 Euro) und die Strecke mit Privatwaldbesitzern, Revierförstern und Amt für Waldwirtschaft abgestimmt. Sie berührt weder Naturschutz- noch Landschaftsschutz- oder FFH-Gebiete.
Mich beunruhigt das nicht was ihr tut, warum auch. Es betrifft mich doch gar nicht. Meine Aussage bezog sich auch nicht auf euch. Ich geh davon aus, daß ihr euch vorher Genehmigungen geholt habt und die Teilnehmer nicht im Falle eines Falles im Wald stehen laßt. Soviel Professionalität unterstelle ich euch schon.

Meine Aussage bezog sich auf die Eingangsfrage und den oft verbreiteten Irrglauben, daß alles erlaubt sei, was nicht ausdrücklich verboten ist. Im Klartext: kein Schild, dann darf ich fahren. Das stimmt manchmal, aber nicht immer. Nur Straßen und Wege, die eindeutig für den allgemeinen öffentlichen Kraftverkehr freigegeben sind -z. B. durch Verkehrsschilder- und nicht mit Einschränkungen versehen sind -z. B. "Anlieger frei", "Forst- und Landwirtschaft frei"- sind zur öffentlichen Benutzung freigegeben.

Am Rande:
Warum bietet ihr eure Veranstaltung nur einmal im Jahr an? Interesse daran teilzunehmen gäbe es mit Sicherheit zur Genüge. Auch meinerseits.

Gruß Thomas