Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Reiseplanung Bayern - Kroatian - Montenegro

Erstellt von boxerneuling, 17.01.2018, 15:12 Uhr · 25 Antworten · 2.582 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.10.2017
    Beiträge
    93

    Cool Reiseplanung Bayern - Kroatian - Montenegro

    #1
    Servus Leute!

    Ich bin gerade dabei unsere Sommertour zu planen. Wir werden ende Juni auf meiner 1150er (vermutlich zu zweit) von Richtung Rosenheim aus nach Montenegro fahren, dort ein paar Tage auf einem Festival verbringen und wieder zurück fahren. An- und Abreise sind je mit 3-4 Tagen Zeit geplant.

    Grobe Route:
    - Rosenheim
    - Salzburg
    - A10 bis Villach
    - Ljubljana
    - Triest
    - Rijeka
    Ab Rijeka Küstenstraße
    - Zadar
    - Split
    - Dubrovnik
    - Bosnien-Herzegowina (Neum Korridor Durchreise)
    - Ziel: Ulcinj (Montenegro)

    Habe letztes Jahr ein paar Touren in Norditalien gemacht, allerdings nicht mit der BMW. Mit dem Auto war ich schon x-mal in Istrien, bis Rijeka kenn ich jeden Winkel und komme ohne Navi hin. Brauche hauptsächlich Tipps für die Strecke ab Rijeka bis Montenegro und vielleicht ein paar Tipps zu Langstreckenfahrten mit der Q, vor allem zu zweit (falls es da was zu beachten gibt speziell für die Q). Gepäcktechnisch haben wir zwei Koffer und Topcase am Start, aber nur leichtes Gepäck, da Freunde mit dem Auto auch dort sind und das große Zeug mitnehmen.

    Ich würde gerne bis zum Ziel 2-3 Übernachtungen haben, vielleicht eine in Zadar und eine in Dubrovnik. Also die erste Etappe bis nach Kroatien über AB am Stück und dann zwei Tage lang gemütlich an der Küste. Habt ihr da noch Ideen? Vor allem gute Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten interessieren uns. Zelt kommt nicht in Frage, da es zu viel Platz wegnimmt (2x Schlafsack etc.) Möchte auch nicht zu weit weg von der Route.

    Paar Fragen sind noch offen:

    - Navi & Halterung möchte ich mir noch anschaffen, aber das Thema wurde hier schon groß & breit diskutiert.
    - Habe momentan noch grobstollige Enduro-Reifen montiert. Soll ich die wechseln? Werden wohl nur auf der Straße bleiben. Reifendruck ändern?
    - Wie weit komme ich ca. mit Sozia und den Koffern? Wir sind beide Leichtgewichte aber das dürfte schon einen Unterschied machen.. 300-350km etwa?
    - Machen diese ganzen Bluetooth-Headsets Sinn? Oder ist das rausgeschmissen Geld?
    - Irgendwelche vorbereitungen an der Maschine vornehmen? Frisches Öl, Tüv, Bremsflüssigkeit, Filter etc. sind am Start.
    - Federvorspannung nach Gefühl oder gibts da was zu beachten noch? Sozia hat um die 55kg, ich ca. 75. Gepäck sollte 20kg nicht übersteigen.
    - Zusatzversicherungen sinnvoll? Bin ADAC-Plus Mitglied (die bringen im Ernstfall uns & Maschine kostenlos nach Hause)

    Papiertechnisch ist alles im Grünen.. Reisepass, Grüne VS-Karte, Auslandskrankenschein etc (alles nur für die 15km durch Bosnien )

    Also eigentlich würde ich vom Gefühl her sagen, mit Ohrenstöpseln, viel Wasser im Tankrucksack, gescheiter Kleidung und frisch gewarteter Maschine sollte uns nichts im Wege stehen? Wir lassen uns absichtlich viel Zeit. Mit dem Auto schafft man das ja an einem tag. Will ja auch was sehen und paar Fotos schießen und lecker Cevape futtern :>

    Zu zweit können wir - habe zwar erst seit letztem Jahr die GS aber schon länger den Lappen und hatte davor eher sportliche Maschinen :-) Aber auf so langer Tour war ich noch nicht zu 2. unterwegs.

    Liebe Grüße

  2. Registriert seit
    25.08.2017
    Beiträge
    250

    Standard

    #2
    Hallo,

    war im letzten Jahr auch auf dem Weg nach Montenegro, allerdings habe ich es nicht ganz geschafft, war im August einfach zu heiß. Ich habe eine Nacht in Karlobag übernachtet (Apartments Grkinić), einfach aber direkt am Wasser, günstig, sehr netter Betreiber und nebenan direkt ein Fischrestaurant. Dann eine Nacht in der Pansion Skelin https://www.etnoskelin.com/hr/ War super! Essen, Zimmer etc. perfekt! In Bosnien dann noch eine Nacht in Marića Gaj Agrotourism Marica Gaj Accommodation in Herzegovina Agroturism Mari?a Gaj Sehr nette Betreiber, gutes Essen.

  3. Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    340

    Standard

    #3
    Durchschnittsverbrauch der 1150 GS dürfte bei ca. 6 l/100 km sein, auf der Autobahn bei Geschwindigkeiten > 120 km und Seitenkoffern auch deutlich mehr.
    Tankinhalt = 20 l.

    Nach 300 km solltest Du Dich also nach einer Tankstelle umschauen.

    Ich würd nur bis zum Radlpass auf der Autobahn fahren und ab Slowenien durch das Pohorje-Gebirge zum slowenischen Rogla-Pass über Kocevje runter nach Krk. Sparst Dir die Autobahn-Vignette für Slowenien und die Mautgebühren für die kroatische Autobahn.

    Ich hab auf meiner GS immer Heidenau K 60 Scout montiert, die halten bei mir ca. 10' 12' km.
    Straßen in Dalmatien und weiter südlich können durchaus auch mal nicht asphaltiert sein. Da wirst Du über ordentliche Stollen froh sein.

    Check ab, ob Deine Haftpflicht auch für Bosnien-Herzegowina gilt. Sonst musst über die 9 km bosnischen Küstenstreifen fliegen oder irgendwie mit der Fähre von Split nach Dubrovnik kommen.

    Denk an ausreichend Pausen für Deine Sozia. Langes Sitzen auf einem Motorrad kann ungewohnt sein.

  4. Registriert seit
    03.10.2017
    Beiträge
    93

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von el gu Beitrag anzeigen
    Ich würd nur bis zum Radlpass auf der Autobahn fahren und ab Slowenien durch das Pohorje-Gebirge zum slowenischen Rogla-Pass über Kocevje runter nach Krk. Sparst Dir die Autobahn-Vignette für Slowenien und die Mautgebühren für die kroatische Autobahn.

    Ich hab auf meiner GS immer Heidenau K 60 Scout montiert, die halten bei mir ca. 10' 12' km.
    Straßen in Dalmatien und weiter südlich können durchaus auch mal nicht asphaltiert sein. Da wirst Du über ordentliche Stollen froh sein.

    Check ab, ob Deine Haftpflicht auch für Bosnien-Herzegowina gilt. Sonst musst über die 9 km bosnischen Küstenstreifen fliegen oder irgendwie mit der Fähre von Split nach Dubrovnik kommen.

    Denk an ausreichend Pausen für Deine Sozia. Langes Sitzen auf einem Motorrad kann ungewohnt sein.
    Moin,

    danke für den Input! Die Heidenau hab ich auch drauf. Dann lass ich die mal. Die 1. Etappe möchte ich ohne Pässe fahren. Will nicht am ersten Tag schon total kaputt sein. Bis zum eigentlichen Tourenziel - der Küstenstraße - möchte ich so stressfrei wie möglich sein. Da bietet es sich an bis Rijeka die AB zu benutzen. Außerdem sind die slowenischen Pässe erfahrungsgemäß sehr instabil vom Wetter her. Einen Regenguss am ersten Tag will ich ihr nicht zumuten. Versicherung ist geklärt, daher die grüne Karte. Pausen sind zeitlich eingeplant, daher ab Tag 2 auch max 400km mit mehreren Stopps dazwischen..

    Danke :-) Aber den Pass nehm ich auf jeden Fall in meine Merkliste.. kannte ich noch gar nicht. Vielleicht mal mit den Männern

  5. Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    2.439

    Standard

    #5
    Hey Boxerneuling,
    wenn Ihr am ersten Tag bis Rijeka wollt, dann schafft Ihr es auch das Stückchen bis Crikvenica.
    Dort gibt es das Tourenfahrer Partnerhaus
    https://www.tourenfahrer-hotels.de/a...pansion-berto/
    Günstige und kultige Unterkunft.
    Von dort schafft ihr es locker als Tagestour bis Omis oder gar bis Markarska.. liegt 30, bzw. 60Km hinter Split.
    Ab Zadar bis Split meidet die Küstenstraße. Die ist nicht mehr am Wasser sondern läuft relativ gerade im Hinterland.
    Besser parallel der Autobahn auf der Seite zur Küste die Tour planen.
    In der Nähe von Zadar gibt es das Pueblo aus den Winnetou Filmen.
    Google mal nach:
    winnetou pueblo zadar
    Kannst Du bis hin fahren ... lohnt sich .
    In Split ist immer einen Halt wert.
    Parken direkt am Fährhafen an der Promenade.
    In Omis ist die kleine Altstadt klasse, besonders zu empfehlen das Restaurant Puljiz und im Cetina Canyon die alte Mühle.
    Bei / von Spit kommend hinter Markarska geht es an der ersten Ampel am Apfelsupermarkt links die Straße hoch zur Einfahrt zum Sveti Jure, ist mit 1762m die höchste befahrbare Stelle Kroatiens. Blick bei guter Sicht bis Italien und ins Hinterland nach Bosnien.
    Must have!!!
    In dem Korridor Neum gibt es eine recht neue INA Tankstelle. In BIH unbedingt tanken, im letzten Jahr waren es um die 90 Cent pro Liter.
    Zwischen Neum und Dubrovnik gibt es an der Küste keine Tankstellen!!!
    Kurz nach Dubrovnik geht es links weg auf den Berg Srd ... wenn ihr die verpasst kommt kurz danach links ein Parkplatz wo es gut zu wenden geht.
    Ist sehr schön dort oben, toller Blick über die Altstadt.
    In Montenegro gibt es in Kotor den großen Adria Fjord.
    Kann man drum fahren ... muss man aber nicht. Es gibt dort gerne mal wild über die Straße verlaufende Wasserrinnen.
    Nicht aufgepasst kann das blöde enden.
    Nehmt besser die Fähre für 1€!
    Spart den Weg und Nacht auch Spaß.
    ZumalIhr in Kotor auch nicht im Verkehr stecken bleibt.
    Von Omis bis Ulcinj geht leicht in einer Tagestour.
    Straßenbelag auf der Magistrale in Kroatien ist super ... auch bei Nässe gut zu fahren.
    In den Städten sowie in BIH und MNE ist auch auf trockenen Straßen Vorsicht geboten.
    Im Regen stellenweise wie Schmierseife.
    Auf langen Geraden wir überall gerne mal gelasert.
    Der Weg über die Insel Pag ist auch sehr schön. Von Zadar geht eine Brücke auf die Insel, im Norden eine Fähre.
    Warnwesten solltet Ihr dabei haben.
    Müssen im Pannenfall usw. getragen werden.
    Vielleicht den Rückweg über Mostar und die Plitvicer Seen machen.
    Bin alles schon mehrfach gefahren.
    Hat immer Spaß gemacht.
    Wünsche Euch viel Spaß.

    Servus Martin

    am Pueblo:




    Auf der Dachterrasse im Restaurant Puljiz:


    Blick vom Srd über Dubrovnik:




    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  6. Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    340

    Standard

    #6
    Wenn das Wetter am Anreisetag passt, kannst Du Dir die Maut (11,50 €) für die Tauerntunnel auf der A10 sparen und stattdessen in Radstadt tanken und dann auf der B99 über Radstädter Tauernpass und Katschberghöhe Richtung Karawankentunnel fahren (kostet Dich ca. 1 Stunde Fahrzeit). Wenn Du Dir die Maut (7,00 €) für den Karawankentunnel auch sparen willst, dann fährst über den Loiblpass (kostet Dich nochmal 1 Stunde Fahrzeit) und erst kurz vor Kranj auf die slowenische Autobahn.
    Route sähe dann so aus.

    Triest lässt Du aber aus, oder?

    Ich persönlich würd in Ljubljana statt nach Südwesten (Richtung Triest) nach Südosten Richtung Grosuplje und weiter durch die Urwälder nach Kocevje und dann die Ölraffinerien in Rijeka großflächig umfahren.

  7. Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    2.439

    Standard Reiseplanung Bayern - Kroatian - Montenegro

    #7
    Hatte ich eben vergessen... auf der Strecke ist abgesehen von den paar hundert Metern zum Pueblo alles asphaltiert. Als Reifen muss also kein TKC oder ähnliches sein.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  8. Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    564

    Standard

    #8
    Hast du dir mal überlegt, nach dem Festival einfach weiter richtung Süden fahren durch Albanien und in Igumenitsa auf die Fähre nach Venedig?

  9. Registriert seit
    03.10.2017
    Beiträge
    93

    Standard

    #9
    Moin,

    Zitat Zitat von BadenRT Beitrag anzeigen
    Hast du dir mal überlegt, nach dem Festival einfach weiter richtung Süden fahren durch Albanien und in Igumenitsa auf die Fähre nach Venedig?
    dann wären wir einen Tag länger Richtung Süden unterwegs, dann 25h auf der Fähre (Mit Wartezeiten und Ruhepausen sind da zwei Tage verloren) und wir müssten dann von Venedig aus relativ fix wieder nach Deutschland fahren. Ich könnte mir eher vorstellen von Bar oder Dubrovnik aus nach Bari zu fahren und dann die Rückreise in Italien zu machen. Aber da kenne ich mich noch nicht aus und die Zeit wird dann etwas knapp für Experimente. Mit je 4 Tagen an- und Abreise und 4 Tagen Festival (www.southernsoulfestival.com) ist unsere Zeit schon etwas knapp. Meine Urlaubsplanung dieses Jahr lässt ende Mai noch eine zweite Tour zu, die ist aber grob für Schweiz und Norditalien geplant. Ich glaube Süditalien mache ich nächstes Jahr oder im Spätsommer, wenn mir noch ein paar Urlaubstage bleiben :-)

    Zitat Zitat von el gu Beitrag anzeigen
    Wenn das Wetter am Anreisetag passt, kannst Du Dir die Maut (11,50 €) für die Tauerntunnel auf der A10 sparen und stattdessen in Radstadt tanken und dann auf der B99 über Radstädter Tauernpass und Katschberghöhe Richtung Karawankentunnel fahren (kostet Dich ca. 1 Stunde Fahrzeit). Wenn Du Dir die Maut (7,00 €) für den Karawankentunnel auch sparen willst, dann fährst über den Loiblpass (kostet Dich nochmal 1 Stunde Fahrzeit) und erst kurz vor Kranj auf die slowenische Autobahn.
    Route sähe dann so aus.

    Triest lässt Du aber aus, oder?

    Ich persönlich würd in Ljubljana statt nach Südwesten (Richtung Triest) nach Südosten Richtung Grosuplje und weiter durch die Urwälder nach Kocevje und dann die Ölraffinerien in Rijeka großflächig umfahren.
    Triest lassen wir aus. Wie gesagt, den ersten Tag will ich so entspannt wie möglich Strecke machen. Vielleicht springen so unterwegs noch der ein oder andere Abstecher ins Meer und ausgedehnte Restaurantbesuche für uns raus.

    Danke für so viel Input nochmal, weiß das sehr zu schätzen :-) Wusste schon, warum ich hier frage

  10. Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    326

    Standard

    #10
    Wir wollen im September auch mal Richtung Kroatien, vier Tage runter und dann 4 tage zurück. Bin mal gespannt, wie weit wir kommen, aber der Weg ist das Ziel und da reine Männertour können wir auch ein paar Meter am Tag machen.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hallo aus Franken (direkt über Bayern)
    Von Barbar im Forum Neu hier?
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.03.2007, 17:11
  2. Regen in Bayern- Sonne in Tirol
    Von Zasster im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.05.2006, 13:45
  3. Zwei Bayern in England
    Von Soulrider im Forum Neu hier?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.10.2005, 06:35
  4. kein Franke aus Bayern, sondern Frank aus Südhessen
    Von Frank Dorsch im Forum Neu hier?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.02.2005, 21:36
  5. Ein Franke in Bayern
    Von Homeless im Forum Neu hier?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.02.2005, 07:40