Ergebnis 1 bis 10 von 10

Route Napoleon

Erstellt von Milan Vecsey, 08.03.2008, 13:25 Uhr · 9 Antworten · 16.878 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.06.2007
    Beiträge
    47

    Standard Route Napoleon

    #1
    Servus,

    ist von euch schon jemand die Route Napoleon (N 85) in Frankreich gefahren? Wenn ja, wäre es schön, wenn ich ein paar Tipps seitens Routenplanung, Übernachtung,... bekommen könnte.

    Danke schonmal im Vorraus.

    Gruß Milan

  2. Registriert seit
    19.09.2007
    Beiträge
    21

    Pfeil

    #2
    Hallo Milan,

    wenn Du schnellstmöglich durch die franz. Alpen willst, ist die N85 eine gute Wahl. Übernachtungsmöglichkeiten z.B. in Corps in der Post ( logis de France ) oder im Tourenfahrerpartnerhaus westlich im Devouly ( St. Disdier ).

    N steht für Route National => bei uns zu vergleichen mit z.B. einer B9 im Rheintal - kanpp unter Autobahn.

    Halte Dich doch in den Alpen weiter östlich auf. Da hats die Pässe wei Galibier, Col de Croix fer, Madleine, Iseran, Izoard, Sarenne, Vars und der Agnello ( F/I).

    Ansonsten haben die Straßen in F den Vorteil, dass man im Gegensatz zu den Dolomiten keine Warteticket ziehen muss.

    LG & viel Spass

    Uli

  3. Registriert seit
    22.02.2008
    Beiträge
    87

    Standard

    #3
    Hallo Milan,

    Route Napoleon ist nur geeignet um schnell ohne Autobahn vorwärts zu kommen.
    Wenn Du ein bisschen mehr Zeit hast, nimm den Weg über die Berge die Route de Grand Alps.
    Unterkünfte findest Du überall. Die großen Hotels sind meist nicht teurer als die kleinen Pensionen bieten aber mehr. Eine Garage lässt sich immer raushandeln, selbst wenn der Rasenmäher mal Platz machen muss.

    Gruß
    No666

  4. LoudpipeHerbie Gast

    Standard

    #4
    Hallo Milan

    Die Route Napoleon ist für Motorradfahrer echt keine "Tourenstrecke". Da haben die Vorredner absolut recht, östlich hat's mehr Alpen - und was mich angeht - westlich wesentlich mehr zu fahren und zu gucken. Kommt auch darauf an, wieviel Zeit Du einsetzen willst, wo Du in etwa hinwillst und in welchem Monat das abgeht.

    Ich würde mal versuchen ab Höhe Genf auf der Achse Chartreuse, Vercors - Luberon zu bleiben, i.e. die Höhenzüge westlich der Route Napoleon zu berücksichtigen. Da solltest Du aber schon ein paar Brocken Französisch parlieren können...

    Grüsse

  5. Registriert seit
    07.06.2007
    Beiträge
    47

    Standard

    #5
    Ich bedanke mich schonmal herzlich.......naja, wir (mein Kumpel und ich) haben uns überlegt, Anfang Juli so 4 - 5 Tage ne Tour zu fahren. Anfangs war die Überlegung, sich am Garsasee einzumieten und von dort aus sternförmig Tagestouren zu fahren. Jetzt kam von ihm die Idee auf, ob wir nicht Etappenförmig fahren und da haben wir uns überlegt, über die Westalpen/Route Napoleon ans Mittelmeer zu fahren und von dort nach Italien rüber und über Bozen, Meran => Timmelsjoch zurück. Ich weiß jetzt auch nicht genau, was sinnvoller, vernünftiger oder besser ist ..... Französisch können wir beide nur mit "Händen und Füßen"......wir sprechen Englisch und etwas Italienisch........

    Gruß

  6. Registriert seit
    19.09.2007
    Beiträge
    21

    Rotes Gesicht

    #6
    Hallo Milan,

    Du kannst mit französisch zwar glänzen, aber sofern Du es einfach nur versuchst, hilft Dir die Grande Nation gerne. Mit einem kulinarische Übersetzer hat es beim bestellen von essen auch keine Überraschungen. Wenn Du dir den aktuellen Tourenfahrer kaufst, bekommst Du das aktuelle Sonderheft von Unterkünften. Hier wird in der Regel sehr gut Deutsch gesprochen - also für die Verständigung keine Problem. Je nach Erfahrung kann es Sinn machen, die Sternfahrten aus dem Vercours zu machen ( 2 Übern.) und zum Galibier weiterzureisen. Auch hier unterkunft aus dem o.a. Heftchen. Planen solltest Du Tagesetappen von bis zu 400 Km bei gutem Wetter - mehr wird dann doch eher hart.

    Wie wollt Ihr anreisen? In den Vogesen wird viel deutsch gesprochen, aber ab dem Jura ist es hiermit schnell zu Ende.

    Viel Spass - ich kann Dir nur versprecehn, dass es sich für die Straßen wirklich lohnt. Einen Abstecher über den Gardasee in 5 Tagen halte ich für zu groß. Eher Rückreise über Gotthard und Zentralschweiz erscheint machbar - auch hier zu heftig an KM. Plane doch mal über Motorrad Routenplaner oder ähnliches. Hier bekommst Du ein Gefühl für Distanzen.

    LG

    Uli

  7. Chefe Gast

    Standard

    #7
    Na, die N85 war schon immer der Higway für alle Mautmuffel und ist dementsprechend (abschnittsweise) stark befahren. Obgleich (oder gerade weil) gut ausgebaut und überregional gut bekannt, teilt man sich den Platz mit jedweder Couleur von Strassenteilnehmern: eiligen Fernfahrern, bummelnden Touristen, impulsiven Anwohnern, extracoolen Schumacher-Imitaten. Dazwischen alles, was zwei, drei oder vier Räder und einen Motor hat...
    Ehrlich, wenn ihr ein dickes Fell habt und ihr schnell und ohne etwas vom Motorradfahren zu geniessen von A nach B kommen wollt - dann ok.
    Wollt ihr aber ein bisschen was von der Gegend, durch die ihr braust, bewusst "erfahren", haltet euch lieber an die vielen, kleinen, im Vergleich fahrzeugleeren Parallelsträsschen - ihr werdet immer wieder dorthin zurückkommen wollen!

  8. Registriert seit
    07.06.2007
    Beiträge
    47

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von la vache Beitrag anzeigen
    Hallo Milan,

    Du kannst mit französisch zwar glänzen, aber sofern Du es einfach nur versuchst, hilft Dir die Grande Nation gerne. Mit einem kulinarische Übersetzer hat es beim bestellen von essen auch keine Überraschungen. Wenn Du dir den aktuellen Tourenfahrer kaufst, bekommst Du das aktuelle Sonderheft von Unterkünften. Hier wird in der Regel sehr gut Deutsch gesprochen - also für die Verständigung keine Problem. Je nach Erfahrung kann es Sinn machen, die Sternfahrten aus dem Vercours zu machen ( 2 Übern.) und zum Galibier weiterzureisen. Auch hier unterkunft aus dem o.a. Heftchen. Planen solltest Du Tagesetappen von bis zu 400 Km bei gutem Wetter - mehr wird dann doch eher hart.

    Wie wollt Ihr anreisen? In den Vogesen wird viel deutsch gesprochen, aber ab dem Jura ist es hiermit schnell zu Ende.

    Viel Spass - ich kann Dir nur versprecehn, dass es sich für die Straßen wirklich lohnt. Einen Abstecher über den Gardasee in 5 Tagen halte ich für zu groß. Eher Rückreise über Gotthard und Zentralschweiz erscheint machbar - auch hier zu heftig an KM. Plane doch mal über Motorrad Routenplaner oder ähnliches. Hier bekommst Du ein Gefühl für Distanzen.

    LG

    Uli

    Wir kommen aus Ulm und wollen von dort aus gleich mit dem Motorrad losfahren. Ich werd mir den Routenplaner zulegen. Es ist einfach schwierig einzuschätzen, wie weit man kommt. Danke für die Tipps und anhaltspunkte, das hilft mir sehr. Wir haben auch kleinere Maschinen, also mit kurz überbrücken ist da nicht viel.

  9. Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    986

    Standard

    #9
    hallo milan,

    ich bin letztes jahr von sisteron nach grenoble über die N 75 ( E712 ?) gefahren, unter woche mit pkw+anhänger ( mrd auf anhänger ), ich war auf dem rückweg vom ferienhaus von freunden in der provence. LKW-verkehr erst vor grenoble!
    ich muss sagen die strecke hat was, sehr interessant zu sehen war der übergang von der südseite der alpen zur nordseite.
    ( süden: trocken , karstig / norden: so wie wir die alpen aus der milch + käsewerbung kennen ;-) )
    man kommt ua. durch das vercors, welches auch ein paar interessante schmankerl bietet, ist halt mal was anderes "immer wieder" bonnette und co.

    bonne route

    alex

  10. bkn
    Registriert seit
    17.06.2007
    Beiträge
    99

    Standard

    #10
    Hallo Milan

    ich/ wir sind schon einige Male in den franz. Alpen. Nur zu empfehlen - auch was die bereits geposteten Beiträge angeht:
    Route de Grandes Alpes ist die Motorradtour, Route Napoleon die Ausweichstrecke wenn´s Wintereinbruch oder so was gibt....

    Wenn es von der Zeit knapp ist: es gab mal von Strassbourg einen Autozug nach Nizza, fährt über Nacht. Frühstücken in Nizza und los. In 3-4 Tagen locker zu Hause über die Grandes Alpes, natürlich noch ausdehnbar.
    Wenn man keine größere Gruppe ist, findet man auch relativ gut ein oder 2 Doppelzimmer an der Route.

    Tips zu Übernachtungen haben wir auf unserer Homepage mit Links zu Hotels, schau mal im Tourenrückblick die Touren 2005 und 2006 an. Da sind auch Karten und Touren drin, die zeitlich "in den Tag passen". http://www.druffunnhie.de/Tourenrueckblick.htm
    Die Autozug-Tour ist da aber nicht dabei, das war vorher schon....

    Viel Spaß bei der weiteren Planung.


 

Ähnliche Themen

  1. Route Napoleon Mitte Mai 2012
    Von röbu-ch im Forum Reise
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.05.2012, 22:05
  2. Route einspielen
    Von rudi-p im Forum Navigation
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 12:04
  3. Route trennen
    Von MACHT im Forum Navigation
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 21:41
  4. Traumziel: Route 66
    Von graythornWW im Forum Reise
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.07.2010, 11:52
  5. Route laden?
    Von Gifty im Forum Navigation
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.09.2004, 15:41