Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Rumänien-Tour, Motorrad-Shuttle, ab 20.06.2011?, München oder Köln/Bonn?

Erstellt von Werner-900ie, 18.04.2011, 21:39 Uhr · 23 Antworten · 4.416 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.04.2011
    Beiträge
    53

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von young_yeti Beitrag anzeigen
    ich zahl immer für autoreisezug nach wien incl einzelkabine 400.- (hin und retour, allerdings kommt dann noch fast n tag fahrereri hin und retour durch ungarn dazu...)

    infos evtl auch mal per pn. gruss
    Jochen (F650GS), 2012 zweimal dort mitm Töff (jeweils 14 tage)
    ... genau das ist das Problem: Wien per Autoreisezug ist auch schon ein Höllenritt, der um die 16 Stunden (!!) dauert, zum Wunschtermin oft nicht angeboten oder bereits ausverkauft ist.
    Und dann hat man ja immer noch erst die HALBE Strecke, denn von Wien bis Sibiu sind's nochmal rund 800 km
    (und man darf wohl sagen, recht langweilige km; die Pusta im östlichen Ungarn ist ungefähr so spannend wie die Lüneburger Heide...)
    Rechnest Du da noch eine Übernachtung mit ein - direkt nach 16 Stunden im Zug will keiner 800 km am Stück 'runterreissen, dann kommst Du TEURER als die ca. 650 Euro, die ein Truck Shuttle plus Flug kosten.
    Flüge gibt's übrigens am günstigsten bei Germanwings, Wizz Air oder Carpatair)

  2. Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    85

    Standard

    #12
    ich fahr immer über nacht (abends ab in feldkirch, morgens um 7 in wien) mit dem zug, so kommt dann die erste übernachtung in RO.. irgendwo hinter Timosoara, je nach popo-faktor. so kann ich z.b. freitag abends nach der arbeit nach feldkirch und bin samstag abend in RO. schneller geht nix.

  3. Registriert seit
    03.08.2007
    Beiträge
    887

    Standard

    #13
    wenn machst du die Tour 2013? Wie sind denn die Straßenverhältnisse dort

  4. Registriert seit
    18.04.2011
    Beiträge
    53

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von norbert Beitrag anzeigen
    Wie sind denn die Straßenverhältnisse dort?
    - traumhaft! O.k. für eine Goldwing oder Harley ist das suboptimal, da bisweilen etwas uneben. Und wer nicht nur auf den Hauptrouten bleiben will, sollte sich darauf einstellen auch mal einen unbefestigten Wald- oder Schotterweg zu befahren (das ist dort völlig legal). Gröberes Gelände gibt es, wer es will - kann aber vermieden werden, wem das nicht so zusagt. Also ideales Terrain für Reise-Enduros à la GS.

    Im Übrigen wurde die "Transalpina" Hochgebirgs-Kammstrasse zur Saison 2012 neu asphaltiert und ist seitdem im perfekten Zustand, auch für Stummellenker geeignet.
    Das andere Highlight, Transfagarasan, ist ein bischen holperiger, aber nicht viel.

    Generell sehr angenehm ist, dass erstens im Vergleich zu den Alpen sehr wenig Verkehr ist und zweitens die Einheimischen SEHR kulant mit den Motorrädern umgehen. Ganz rechts fahren wenn man überholt wird ist selbstverständlich, und niemand kommt auf die Idee einem Motorrad, das gerade überholt hat, hinterherzuheizen wie das im Speziellen der Fahrer der Autos der Forums-Marke anderenorts gern tun...

    40 Jahre Sozialismus haben eine enorme Hilfsbereitschaft ausgeprägt - stehst Du am Strassenrand und siehst auch nur so aus als ob Du eine Panne hättest, hält garantiert spätestens der Dritte der vorbeikommt an und fragt ob er helfen kann (und tut das dann gegebenenfalls auch recht erfolgreich)


    Zitat Zitat von norbert Beitrag anzeigen
    wenn machst du die Tour 2013?
    Schick' mir doch dazu mal eine Mail oder Forums-PN....

  5. Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    85

    Standard

    #15
    hmm. die Fahrweise der Rumänen ist nicht so entspannt aus meiner Sicht - dort gilt es schon mehr aufzupassen als in D oder CH. Es sind einfach deutlich weniger Motorräder unterwegs - und die Autofahrer es halt auch weniger gewöhnt. Auf den typischen Motorradstrecken mag das vielleicht ein wenig anders sein - aber irgendwo in Rumänien aufm Land ist der Motorradfahrer an sich schon eher ein Exot.
    Werner hat sicher insofern recht, dass Hilfsbereitschaft und Kooperation gross geschrieben wird - je näher an touristischen Punkten desto eher auch mit Bitten um Geld verbunden. Aber auch mit Glück ebenso Einladungen zum Übernachten und wenn man zahlen will, muss man das Geld dann irgendwo liegen lassen, weil es sonst nicht akzeptiert wird.

    Ich fahre dort eher sehr verhalten und viel vorsichtiger als hier... nicht (nur) wegen der Schlaglöcher, die F650GS steckt die eh weg... da ists oft besser, 100 zu fahren, das rumpelt viel weniger - wenn die strecke es zulässt.

    in zwei Wochen ists wieder soweit, dann geht der Autoreisezug nach Wien

    Gruss, Jochen

  6. Registriert seit
    18.04.2011
    Beiträge
    53

    Standard

    #16
    Natürlich gilt es, einige Besonderheiten zu beachten.
    Zumindest auf den Hauptstrassen sind oftmals Pferdefuhrwerke, recht langsam fahrende Autos (oftmals mit defektem Licht), eher schnell fahrende Autos, Lastwagen und eben auch wir Motorradfahrer unterwegs, dazwischen rennen mancherorts noch streunende Hunde umher.
    Auf den Nebenstrecken entfallen zumindest die LKWs und die schnellen Autos, da wird's dann entspannter.

    Generell ist davon abzuraten, noch nach Einbruch der Dunkelheit unterwegs zu sein, das ist eher stressig.

    Es stimmt, dass man bisweilen angebettelt wird. Aber wenn man die zum Teil ärmlichsten Verhältnisse ansieht, in denen die Menschen leben, dann kann man das verstehen.
    Ich habe immer reichlich LEU in kleinen Scheinen parat. Wenn mich jemand nett bittet, dann gebe ich ihm einen Leu oder zwei. Na und? Ein Leu sind keine 30 Cent. Mit 5 Leu am Tag habe ich 5 Leute glücklich gemacht und dabei eins-fuffzich Euro ausgegeben - wo ist denn da das Problem??

  7. Registriert seit
    03.08.2007
    Beiträge
    887

    Standard

    #17
    Das find ich ne Klasse Einstellung,da kommt die Hilfe auch direkt an.Wann sin d die 2 Pässe geöffnet?

  8. Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    85

    Standard

    #18
    Webcam Cabana Bâlea

    da hat man schnell nen Eindruck, wie es auf der Passhöhe aussieht.
    Ich hoffe mal, dass der Schnee dort schnell verschwindet, in einer guten Woche fahre ich los (2 Wochen Rumänien), die Pässe stehen diesmal nicht auf der Tour, aber ich mag in anderen Gebirgen die GS mal stehenlassen und 2 tage wandern - und da brauch ich das weisse Zeug auch nicht...

    Gruss, Joe

  9. Registriert seit
    25.10.2007
    Beiträge
    678

    Standard

    #19
    Servus,
    Transfagarasan 26.05.2013



    Gruß

  10. Registriert seit
    14.08.2013
    Beiträge
    1

    Standard

    #20
    Sêrvus Werner, wir ,das heist sechs Kumpels mit Bikes würden gerne 2014 Ende Mai bis Mitte Juni nach Rumänien fahren.Kannst du denn Transport der Bikes organisieren und wir würden fliegen? Gruss Jürgen


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hallo ! Ein Neuer aus Wesseling (Köln-Bonn)!
    Von Boxfisch im Forum Neu hier?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.05.2012, 10:45
  2. Bonn-Brighton-Bonn 2011
    Von monthy im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.06.2011, 00:26
  3. Rumänien Tour 2011
    Von Worldexplorer im Forum Reise
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.01.2011, 18:25
  4. Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 15.01.2011, 02:43
  5. noch ein Neuer aus Köln-Bonn
    Von GS-Geronimo im Forum Neu hier?
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.09.2007, 11:29