Seite 11 von 12 ErsteErste ... 9101112 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 118

Schottlandrunde 2014

Erstellt von EagleClaw, 02.05.2014, 12:31 Uhr · 117 Antworten · 10.750 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.665

    Standard

    Ja Gaby,
    Demokrit hat recht, und was Seegang betrifft ist die Nordsee im Vergleich zum großen Atlantik nur ein Fischteich, und außerdem sind sie Fähren nach England alle deutlich größer als ein Krabbenkutter.
    Noch ein paar zusätzliche Tipps von einem Ex-Matrosen: Nicht aus Angst vorm K..... nichts Essen, nein ganz im Gegenteil. Hat außerdem den Vorteil, dass man auch was zum K...... hat, sollte es zum äußersten kommen. Wenn es dir schwummrig wird an Oberdeck gehen, frische Luft schnappen und mit den Augen den Horizont suchen oder irgend einen sonstigen fixen Punkt, das bringt den Gleichgewichtssinn wieder ins Lot, was der Übelkeit entgegenwirkt.
    Gruß Thomas

  2. Registriert seit
    23.05.2008
    Beiträge
    255

    Standard

    Ich werde sogar bei einer Hafenrundfahrt in unserem Duisburger Hafen seekrank. Fähren über die Mosel, Weser oder Rhein sind auch gruselig. Für die Fährüberfahrt nach Newcastle habe ich mir auf Anraten einer Heilpraktikerin auf dem Schiff Akkupressur-Armbänder gekauft. Und die haben mir wirklich sehr gut geholfen. Ich hatte trotz unruhiger Fahrt nicht das kleineste Anzeichen von Seekrankheit. Mein Mann hat sich an der Infotheke Tabletten geben lassen, die haben natürlich auch geholfen. Aber davon wird man sehr müde und das gefällt mir nicht so gut.

  3. Registriert seit
    07.07.2013
    Beiträge
    66

    Standard

    Hallo,
    ich plane für die Woche nach Pfingsten 2015 eine 10-Tages-Tour nach Schottland; beim stöbern auf verschiedenen Karten-Portalen bin ich auf die "General-Wade´s Military Road" gestoßen. Diese führt vom Südwestende des Cairngorm NP - man verlässt die A86 bei Laggan - in zunächst westlicher Richtung bis kurz vor Fort Augustus. Weiß jemand, ob diese (historische) Strasse befahren werden kann und darf? Und zumindest auf Google Earth scheinen Straßen wie z.B. die A86, eher Landstraßen- denn Schnellstraßencharakter zu haben, kommt das hin?
    Vielen Dank & LG aus dem Norden!
    Andy

  4. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    Zitat Zitat von andysfr Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich plane für die Woche nach Pfingsten 2015 eine 10-Tages-Tour nach Schottland; beim stöbern auf verschiedenen Karten-Portalen bin ich auf die "General-Wade´s Military Road" gestoßen. Diese führt vom Südwestende des Cairngorm NP - man verlässt die A86 bei Laggan - in zunächst westlicher Richtung bis kurz vor Fort Augustus. Weiß jemand, ob diese (historische) Strasse befahren werden kann und darf? Und zumindest auf Google Earth scheinen Straßen wie z.B. die A86, eher Landstraßen- denn Schnellstraßencharakter zu haben, kommt das hin?
    Vielen Dank & LG aus dem Norden!
    Andy
    Das ist ne Sackgasse, ab Garvamore teilweise geschottert. Bin ich vor ca. 15 Jahren mal mit der Gilera ohne Gepäck reingefahren und bis ca. Melgarve gekommen, dann retour.

    Das Gleiche im Glen Roy, auch Sackgasse.
    Die einzige mir bekannte Straße, die durch die Monadhliath Mountains bis zum Loch Ness führt, ist von Tomatin durchs Glen Kyllachy nach Loch Farr.


    zu Fuß gehts...guckst du hier:
    http://www.walkhighlands.co.uk/cairn...ack-pass.shtml

  5. Registriert seit
    12.03.2014
    Beiträge
    550

    Standard

    Sackgasse ist nicht ganz richtig. Die geht schon durch. Allerdings sind große Teile davon gesperrt, da "private property". Der erste Teil, von Osten kommend, entlang des River Spey ist befahrbar. Aus Richtung Fort Augustus sind jedoch alle Zufahrten gesperrt, so dass man sie nicht komplett befahren kann.

    Die A86 ist eine schöne Landstraße, die oft "kleiner" ausfällt als übliche 2-ziffrige A-Roads. Wenn ich mich recht erinnere, sind Teile von ihr sogar bessere Singletracks (zumindest ohne Mittelstreifen). Die Streckenführung ist klasse. Sehr zu empfehlen.

    Generell gilt, je mehr Ziffern hinter dem A, desto Single-Track. Es gibt jedoch auch Straßen ohne Bezifferung, wie z.B. die geniale Single Track von Hope Richtung Altnahara (Ostufer Loch Hope). Die ist durchgängig befahrbar, und mir sind auf > 30 km keinerlei Ausweichstellen aufgefallen. Ich hatte sie aber auch exklusiv :-)

  6. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    Zitat Zitat von Demokrit Beitrag anzeigen
    Sackgasse ist nicht ganz richtig. Die geht schon durch. Allerdings sind große Teile davon gesperrt, da "private property". Der erste Teil, von Osten kommend, entlang des River Spey ist befahrbar. Aus Richtung Fort Augustus sind jedoch alle Zufahrten gesperrt, so dass man sie nicht komplett befahren kann.

    Die A86 ist eine schöne Landstraße, die oft "kleiner" ausfällt als übliche 2-ziffrige A-Roads. Wenn ich mich recht erinnere, sind Teile von ihr sogar bessere Singletracks (zumindest ohne Mittelstreifen). Die Streckenführung ist klasse. Sehr zu empfehlen.

    Generell gilt, je mehr Ziffern hinter dem A, desto Single-Track. Es gibt jedoch auch Straßen ohne Bezifferung, wie z.B. die geniale Single Track von Hope Richtung Altnahara (Ostufer Loch Hope). Die ist durchgängig befahrbar, und mir sind auf > 30 km keinerlei Ausweichstellen aufgefallen. Ich hatte sie aber auch exklusiv :-)
    stimmt, und dann bei gutem Wetter ne Pause am Broch von Strath mor....

    Davon abgesehen ist eine private road, die mit Gatter gesperrt ist, für mich dann Sackgasse....

  7. Registriert seit
    07.07.2013
    Beiträge
    66

    Standard

    Hallo, vielen Dank für die Tips! Eine Freundin, die in einem Reisebüro arbeitet, gab mir den Tip, die Fähre noch in diesem Jahr zu buchen; wenn ich das richtig geplant habe, sollte die Reise am 22. Mai 2015 losgehen können:

    Tag 1 (Freitag)
    • Ottersberg
    • 403 km / 3Std. 36 Min Amsterdam (Ijmuiden), Niederlande

    Tag 2 (Samstag) DFDS Seaways, International Passenger Terminal North Shields, Newcastle, Vereinigtes Königreich
    198 km, 2 Std. 23 Min. Hotel Princess Street, Edinburgh

    Tag 3 (Sonntag)
    • 179 km / 2 Std. 3 Min Dunnottar Castle, Stonehaven, Aberdeenshire
    • 78,5 km / 1 Std. 22 Min Balmoral Castle, Balmoral Estates, Ballater, Aberdeenshire
    • 81,5 km / 1 Std. 22 Min Aviemore, Highland, Großbritannien und Nordirland

    Tag 4 (Montag)
    • 64,3 km / 58 Min Loch Laggan, Highland
    • 60,7 km / 52 Min Fort Augustus, Highland
    • 115 km / 1 Std. 44 Min Bonar Bridge, Highland
    • 109 km / 1 Std. 57 Min Smoo Cave, Durness

    Tag 5 (Dienstag)
    • 45,4 km / 47 Min Tongue
    • 132 km / 2 Std. 13 Min Ullapool
    • 115 km / 1 Std. 37 Min Strome Castle Strathcarron, Highland -> weiter über Loch Duich/Eilean Donan Castle nach
    • 65,1 km / 1 Std. 15 Min Glenelg (Fähre nach Kyle Rhea/Skye)

    Tag 6 (Mittwoch)
    • KyleRhea /Skye
    • 95,7 km / 1 Std. 39 Min über Uig, Maoladh Mhor Pass, nach Staffin Bay
    • 144 km / 2 Std. 36 Min über Glen Brittle Park nach Armadale Ferry Terminal -> Fähre nach Mallaig
    • 94,5 km / 1 Std. 27 Min Glencoe

    Tag 7 (Donnerstag)
    • 98,2 km / 1 Std. 31 Min Oban Ferry Terminal
    • 114 km / 4 Std. 0 Min Isle of Mull-Rundtour

    Tag 8 (Freitag)
    • Oban Ferry Terminal
    • 406 km / 4 Std. 53 Min -> über Coachhouse Coffee Shop Church Road, Loch Lomond, Luss, nr Helensburgh DFDS Seaways, International Passenger Terminal North Shields, Tyne and Wear NE29 6EE, Vereinigtes Königreich
    • Amsterdam (Ijmuiden), Niederlande

    Tag 9 (Samstag) Amsterdam (Ijmuiden), Niederlande
    403 km / 3Std. 36 Min Ottersberg

    Mehr Zeit habe ich leider nicht, ich denke aber, so kriege ich schonmal einen ziemlich guten Eindruck mit vielen Highlights.
    LG! Andy

  8. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    sieht doch nach einem Plan aus...

    Viel Spaß!

  9. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    @ andysfr

    meine Tour dieses Jahr einmal um die Insel (England/Schottland = 7.898 km) hat mir gezeigt, dass ich im Schnitt nur 280-350 km zurückgelegt habe.

    Und dafür war ich immer 10 Stunden und mehr unterwegs.

    Ich weiß nicht, ob Du Deine Streckenabschnitte fest einplanst, einschl. ggf. der Übernachtungsbuchungen? Es könnte sein, dass Du Dir da dann etwas Stress machst - das Land ist zu schön, als nur die km runter zu spulen.

    Und auch gerade bei Regen - ist immer damit zu rechnen - fährt es sich etwas langsamer.

    Ich habe jeden Tag individuell entschieden, wo ich nächtige. Die Zeitplanung war extrem schwierig und ich froh, nicht irgend ein gebuchtes Ziel erreichen zu müssen - zumal auch die kleinen Fähren ihren eigenen Zeitplan haben. Manchmal muss man eben etwas warten.

    Gruß Kardanfan

  10. Registriert seit
    12.03.2014
    Beiträge
    550

    Standard

    Vorab: Mai ist perfekt. Statistisch einer der trockensten und sonnigsten Monate in SCO (außer 2012). Die frühe Reisezeit hat auch den Vorteil, dass man nichts vorbuchen muss. Mit einer wichtigen Ausnahme. Das Bank Holyday Wochenende, speziell an den touristenmagnetischen Orten (Skye, Ft. William, Mull, Arran,Großstädte).

    Ich habe die Fähre auf beiden Strecken erst 1 Tag vor Abfahrt gebucht, und habe weniger bezahlt, als Leute, die 3 Monate vorgebucht hatten. Ist also immer ein Glücksspiel. Da ich nicht vorgebucht hatte, und zeitlich flexibel war, konnte ich meine für den 20.05. geplante Abreise um eine Woche nach hinten schieben, und bin dadurch ziemlich miesem Wetter entgangen. Genau genommen hatte ich dadurch an 12 von 14 Tagen bestes Sommerwetter. Bei den Fährkonditionen lohnt es, sich die gleiche Kabine auf den verschiedensprachigen Buchungswebsites (NL, DE, EN) anzugucken. Die Unterschiede sind teils erheblich, und DE war immer am teuersten.

    Eure Tour ist so fahrbar, auch wenn Ihr die schönsten Ecken (und zahllose Singletracks) verpassen würdet. Für 6 Tage im Land ist die Tour zu umfangreich. Edinburgh ist zwar eine tolle Stadt, aber verglichen mit den rustikaleren Gebieten würde ich drauf verzichten. Auch der Schlenker von Durness nach Tongue passt nicht. Besser von Durness der Küste folgend gen Süden, über's Western Ross. Da möchte man hinter jeder Kurve niederknien und den Boden küssen. Skye und Mull ist zuviel. Zu wenig Zeit pro Insel. Besser eine streichen und dafür mehr Zeit auf der anderen.

    Rechnet auf den Singletracks mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit < 50 km/h (ohne Pausen). Auch ohne Schafe und Lämmer (überall) ist selten mehr als 60/70 km/h drin.

    Ansonsten. Genießt SCO


 
Seite 11 von 12 ErsteErste ... 9101112 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.06.2013, 11:19
  2. Biete R 1200 GS (+ Adventure) Gepflegte R 1200 GS Adventure TÜ mit Garantie bis 2014
    Von qualle im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.11.2012, 18:04
  3. 2014 R 1200 GS LC Tripple Black
    Von Gast im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 16.10.2012, 11:55
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.06.2012, 00:28
  5. Trans-Asia 2014
    Von End u RO im Forum Reise
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.05.2012, 07:33